Carabinieri-Einsatz in Bozen

Mutmaßlicher Hemdendieb verrät sich selbst

Mittwoch, 13. März 2024 | 10:44 Uhr

Von: mk

Bozen – Die Carabinieri haben in der vergangenen Woche in der Bindergasse in Bozen einen Mann kontrolliert. Auffällig war vor allem sein Gang. Wie sich herausstellte, lagen die Ordnungshüter mit ihrem Verdacht genau richtig.

Bei der Durchsuchung des Mannes stießen die Carabinieri auf mehrere Kleidungsstücke – in erster Linie handelte es sich Hemden –, die sich als gestohlen erwiesen.

Der Mann mit Migrationshintergrund, der bereits vorbestraft ist, wurde wegen Hehlerei angezeigt. Er konnte keine plausible Erklärung dafür liefern, wie er in den Besitz der Kleidungsstücke geraten war.

Die Carabinieri versuchen derzeit, den rechtmäßigen Besitzer des Diebesguts zu ermitteln.

 

Bezirk: Bozen

Kommentare
Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
Faktenchecker
2 Monate 10 Tage

Was für eine Rolle spielt der Migrationshintergrund bei der angeblichen Tat?

Kuan Wunder
Kuan Wunder
Neuling
2 Monate 10 Tage

Dem armen Kerl wird noch sein letztes Hemd genommen.

Doolin
Doolin
Kinig
2 Monate 10 Tage

…auch Wandersleute brauchen Hemden…

neidhassmissgunst
neidhassmissgunst
Universalgelehrter
2 Monate 10 Tage

Mit dem versteckten Diebesgut ist er wahrscheinlich gegangen als ob er in die Hose ges……n hätte. 😄👍

Auch die Anderen mit dem Falschgeld haben sich super selber verraten indem sie frisch aus dem Geschäft den Einkauf weggeworfen haben. Logisch, hier gehts nur ums Inkasso des Wechselgeldes. 
Aber egal, einfach fleißig Anzeigen sammeln, den Rest macht der Quästor.   

wpDiscuz