Gutachter soll Verdacht auf Defekt nachgehen

Nach dem tragischen Unfall folgt die Suche nach der Ursache

Freitag, 26. Juli 2019 | 10:15 Uhr

Bozen – Während der tragische Verkehrsunfall in Ridnaun, bei dem zwei jugendliche Mädchen ums Leben gekommen sind, nach wie vor Trauer und Bestürzung im Wipptal und darüber hinaus hervorruft, laufen die Ermittlungen zur Unfallursache. Dies berichtet das Tagblatt Dolomiten am Freitag.

Bei dem Unfall am Dienstag sind bekanntlich die 19-jährige Irina Senn und die 17-jährige Miriam Volgger tödlich verunglückt. Zwei weitere Frauen wurden verletzt.

Ein Gutachter soll nun klären, ob dem Verkehrsunfall ein technischer Defekt am Fahrzeug wie etwa ein mögliches Bremsversagen zugrunde liegen könnte.

Die Staatsanwaltschaft ermittelt gegen die 19-jährige Lenkerin wegen des Verdachts auf fahrlässige Tötung. Die Eintragung ins Ermittlungsregister ermöglicht es ihr, einen Rechtsbeistand und bei Bedarf einen Sachverständigen hinzuzuziehen.

Laut einem Bericht des Alto Adige war der Geländewagen des Typs Suzuki Jimny, mit dem die vier Frauen von der Alm in Richtung Tal unterwegs waren, ein älteres Fahrzeug, das im Jahr 2001 zugelassen worden war. Außerdem haben die Carabinieri von Sterzing festgestellt, dass beim Wagen keine Revision gemacht worden war. Sie wäre im April im vergangenen Jahr fällig gewesen.

Mehr lest ihr in der aktuellen Ausgabe des Tagblatts Dolomiten!

Von: mk

Bezirk: Wipptal

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

24 Kommentare auf "Nach dem tragischen Unfall folgt die Suche nach der Ursache"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
Dagobert
Dagobert
Universalgelehrter
29 Tage 10 h

So ein tragisches Unglück ist sehr schlimm und traurig!
Die junge Unfalllenkerin kann einem auch sehr leid tun, ihr steht jetzt wohl eine schlimme Zeit bevor.

Staenkerer
29 Tage 6 h

hoffn mir das des madl hilfe hot des durchzustien! erst den tod ihrer freundinen zu verarbeitn, de schuldgefühle je zu veroebeitn und jetz no des juristische hick, hack durchzustien! orme gitsch, orme familien deren welt soch in sekunden verändert hot!
oanfoch le mit ihnen zum weinen!

Andreas1234567
Andreas1234567
Tratscher
29 Tage 5 h

Hallo nach Südtirol,

Hüttenleute und Almler wischen gern mit einem herzlichen Lachen gesetzliche Vorgaben und Vorschriften an den Rand.
Eine der Gründe warum ich diese Menschen schätze und in deren Nähe sich bei mir ein Wohlfühlgefühl einstellt, diese fröhliche Anarchie dort oben..
Ob jetzt Fahrfehler, ein Gesteinsbrocken welches den Lenker verrissen hat  oder technisches Gebrechen am Fahrzeug, hab unendliches Mitleid mit der Fahrerin.  
Ich hoffe der Notstandfonds baut für alle Betroffenen passende finanzielle Auffangnetze und funktionierende Dorfgemeinschaften fangen die von diesem Unglück getroffenen Familien auf.

Traurige Wochenendgrüsse nach Südtirol

denkbar
denkbar
Kinig
29 Tage 19 Min

@Andreas . Für die Familie und Freunde sind die ersten beiden Absätze dieses Kommentars Zynismus der schlimmsten Art, von einem Wichtigtuer, der sich mit Gruß hervortut. Schämen Sie sich so flapsig in Zusammenhang mit dieser Tragödie zu gschafteln, da nützt das Geschmalze hinterher auch nichts.

denkbar
denkbar
Kinig
28 Tage 13 h

@Andreas. Unsere Hüttenwirte u
sind nicht Gesetzesbrecher, das sind anständige Leute die hart arbeiten und Gesetze einhalten! Pauschal zu unterstellen, sie lächeln gesetzliche Vorgaben weg, ist Verleumdung, die strafbar ist! Also mäßigen Sie sich! Es ist die Ausnahme nicht die Regel, wenn Bestimmungen nicht eingehalten werden.

kikuta1A
kikuta1A
Grünschnabel
29 Tage 10 h

Wahnsinn! Zwei so junge Leute verlieren unschuldig ihr Leben . Dann stellt sich heraus das man mit dem Auto gar nicht mehr fahren hätte dürfen. Dann noch auf so einer gefährlichen Strecke!

Nico
Nico
Superredner
29 Tage 9 h

I glab af die Almen sein mehrere Jeeps ohne Collaudo unterwegs, leider 😢

Ninni
Ninni
Universalgelehrter
29 Tage 10 h

Sehr sehr Schlimm, für alles was nun kommt.

PKW hatte keinen “collaudo”

mir fehlen die Worte.. 😔

Dublin
Dublin
Kinig
29 Tage 10 h

…oh shit…da wird die Versicherung Regress nehmen…
🤔

redbull
redbull
Tratscher
29 Tage 10 h

af de olmen sein oft sette olte grottn unterwegs..

Staenkerer
29 Tage 6 h

woll epper a um de höfe und auf de wiesn!

Grantelbart
Grantelbart
Tratscher
29 Tage 7 h

Nach wie vor tragisch. Bleibt zu hoffen dass nun zumindest einige verstehen, dass die gesetzlichen Vorgaben bzgl Sicherheit sehr wohl einen Sinn haben und Menschenleben retten können.

RAMMSTEIN
RAMMSTEIN
Grünschnabel
28 Tage 13 h

Lai weil dor leschte Collaudo net gmocht worden isch hoasts net dass eppes am Auto gfahlt hot.
Bei meinem Auto hom sie bei die Revisionen no nia eppes gfunten weil i olm die gonzen Servicetermine z.B. Ölwechsel usw. einholt.

Grantelbart
Grantelbart
Tratscher
28 Tage 4 h

Sagt was über dein Auto aus, mehr leider nicht. Stell dir vor wie sich die Fahrerin fühlt nach diesen beiden Todesfällen, die man evtl hätte vermeiden können, hätte man sich an die Regeln gehalten.

anonymous
anonymous
Superredner
29 Tage 9 h

O Gott ,da kommen harte Zeiten auf dem Besitzer des Fahrzeuges u der Lenkerin

Hätte man den tragischen Unfall wohl verhindern können?

nuisnix
nuisnix
Superredner
29 Tage 8 h

Wenn die Straße auf Privatgrund verläuft, sollte es – jetzt auf diesen Unfall reduziert – kein Problem darstellen, ohne Collaudo unterwegs gewesen zu sein.
Eine andere Frage, die sich stellt, ist ob die Versicherung dann überhaupt greift…

Ich wünsche der jungen Fahrerin und ihrer Familie, dass es zu keiner Versicherungs-Schlacht kommt. Schließlich verdienen/kassieren sie oft jahrelang ohne Schadensfälle – dann können sie auch mal etwas wieder davon abgeben – beosnders in so schwerwiegenden Fällen!

Evi
Evi
Superredner
29 Tage 3 h

Die Versicherung greift hier fix nicht, da kein collaudo.
Hoffe aber das gleiche wie du 🙏

fritzol
fritzol
Superredner
28 Tage 13 h

nuisnix@
so a blödsinn du tust es jetzt so drehen als wenn die 2 armen gitschen selber schuld waren weil sie mitgefahren sind. schuld ist immeg der halter des wagens denn wenn abgemeldet hat er auch auf privatgrund nicht mehr zu fahren und schon gar nicht auf einer forststraße .

nuisnix
nuisnix
Superredner
28 Tage 11 h

@fritzol
ich drehe gar nichts!
Es geht nicht um die Schuld des Fahrers, sondern ob der Nicht-Collaudo versicherungstechnisch auf Privatgrund ein Problem darstellt oder nicht!
Wenn du darüber etwas genaueres weißt, kannst du uns ja daran teilhaben lassen anstatt anderen Blödsinn vorzuwerfen!
Eines aber weiß ich ganz sicher – mit eine abgemeldeten Fahrzeug kann ich auf Privatgrund herumfahren wie lange ich will!!

blabla
blabla
Grünschnabel
29 Tage 7 h

Hilft nix Collaudo hin,Collaudo her.Des hot logisch koanor gwellt und wohrscheinlich a net gmoant.Mir tuat die Fohrerin volle load,mecht net wissn wia Scheisse ihrs geat.Oanfoch brutal,i hoff man mocht sie net zu norret!😔

H.M
H.M
Grünschnabel
29 Tage 6 h

Onfoch schrecklich 2 junge madler verlieren ihr Leben wo sie no ols vor ihnen kop hatten und oane no a gute freundin va dr lenkerin i hoff wircklich dass es die bremsen woren ..weil sunscht lossn se des orme madl nimmer in rua.sie brauchen olm an schuldigen und i glab mit dem zu leben isch se gstroft genua dei orme gitsch ..mein herzlichstes Beileid den Angehörigen und viel Kroft in der schweren zeit

Mutti
Mutti
Superredner
29 Tage 2 h

Dagobert @mir tuat a die fohrerin volle load, und i hoff sie griag Unterstützung, weil sell braucht sie…

marher
marher
Tratscher
28 Tage 10 h

Mein aufrichtiges Beileid an alle. Die Lenkerin wird sich Vorwürfe machen, hoffe sie ist stark genug diese Tragödie zu bewältigen. Kollaudo hin oder her, kann mir vorstellen das dies die Lenkerin gar nicht gewusst hat. Aber wissen tut jeder welche Schrottautos in den Almen untereegs sind. Wäre es nicht Aufgabe der Forst dies zu kontrollieren um solche Unfälle zu verhindern.

Traeumerin
Traeumerin
Grünschnabel
29 Tage 51 Min

Mein aufrichtiges Beileid! 😢
Orms Madl.

wpDiscuz