Wirt in Kastelruth von Gast brutal niedergeschlagen

Nach den Übergriffen – Schläger noch immer auf freiem Fuß

Donnerstag, 17. Oktober 2019 | 09:17 Uhr

Bozen – Der brutale Übergriff auf einen Krankenpfleger in der Notaufnahme des Meraner Krankenhauses ist nur der letzte einer ganzen Reihe von Attacken, bei denen die Opfer schwerer verletzt wurden. Die Täter konnten zwar ausnahmslos ausgeforscht und angezeigt werden, befinden sich aber bis auf Weiteres noch immer auf freiem Fuß, berichtet das Tagblatt Dolomiten.

In der Nacht auf Samstag wurde in Kastelruth ein Wirt von einem Gast brutal niedergeschlagen und getreten, in der Nacht auf Sonntag prügelten drei junge Männer in Meran bekanntlich einen Wirt krankenhausreif, und am Dienstagabend gingen zwei Männer auf besagten Pfleger los und brachen ihm mehrere Rippen.

Weil es in allen Fällen zwar eine Anzeige aber keine vorbeugende Maßnahme gab, stellen sich immer mehr Bürger die Frage, ob Ordnungshütern und Justiz die Hände gebunden sind. Dem ist aber nicht so. Ausschlaggebend ist der Antrag der Staatsanwaltschaft.

Mehr lest ihr in der aktuellen Ausgabe des Tagblatts Dolomiten!

 

 

Von: mk

Bezirk: Bozen

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

27 Kommentare auf "Nach den Übergriffen – Schläger noch immer auf freiem Fuß"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
Karl
Karl
Superredner
25 Tage 22 h

Dieser Staat und seine  Justiz ist  zu einer einzigen Lachnummer verkommen.  Streng ist man nur  gegen den Normalbürger der  mit  2 Km zu schnell  fährt oder ein  halber Glas zu viel getrunken hat nach einem Abendessen im Restaurant.  Einbrecher, Schläger  und  andere Verbrecher  kommen Großteils  so gut wie  Straflos  davon und sind  bereits wieder auf freien Fuß während der Polizist noch das Protokoll fertig schreibt. Dieser Zustand nimmt sicher kein gutes Ende. 

Wialschgr
Wialschgr
Neuling
25 Tage 23 h
des konn mon drahnen u wenden wia mon will, als erstes muass mon amol viel strengere Gesetze mochn. Weil in die Ordnungshüter sein do a die Hände gebunden, a sie stützn sich a lei af den wos im Gesetzbuach steat. Do sig mon anol, de gonzn brutalen, feigen Vorfälle in de lestn Tag lossn die Bevölkerung woll aufhorchn, ober am Ende ausser kimmt nix, zu holn isch meistns a nix. Und de Opfer stian am Ende do, mit an Trauma u. zusätzliche Onwoltspesen. Ober wenn oaner einige kmh af dr Strosse schneller fohrt, sem bisch a holbeter Verbrecher u. konnsch… Weiterlesen »
aristoteles
aristoteles
Universalgelehrter
25 Tage 21 h

und wenn eppes schiaf geat, wie im foll vom nazi terrorist, donn geben sie der polizei die schuld

Nico
Nico
Superredner
25 Tage 19 h

Strengere Gesetze mit der Regierung gegenüber diesen kriminellen ist aussichtslos, da brauchats schun wieder in Salvini 💪

sarnarle
sarnarle
Superredner
25 Tage 2 h

Salvini ist die Antwort, aber das passt Europa nicht dass wir uns auflehnen.

Septimus
Septimus
Superredner
25 Tage 22 h

Mir sein do in an 🙈🙉🙉-Stoot..

aristoteles
aristoteles
Universalgelehrter
25 Tage 21 h

septismus, schön wärs, dann würde ich auswandern. in ganz europa lässt man gnade vor recht gelten. vor wem oder was sollen sich solche leute fürchten? es passiert ihnen eh nichts

Frank
Frank
Grünschnabel
25 Tage 12 h

@aristoteles So ist es, den allermeisten europäischen Gerichten geht Täterschutz über Opferschutz. Viele Richter suchen nach Gründen, Täter nicht zu hart verurteilen zu müssen. Da wird eine schwere Kindheit herbeigeholt, eine Alkoholsucht, …
Wie es den Opfern und ihren Angehörigen ergeht, interessiert Niemanden mehr.

wellen
wellen
Universalgelehrter
25 Tage 23 h

Es scheint eine Brutalisierung der Gesellschaft vor sich zu gegen, die Aggressionshemmung fällt zunehmend. Ein Zeichen dass die Menschen stark unter sozialem Druck stehen, und sich irgendwo die Ventile öffnen, meist bei Unschuldigen. Auch müssen sich die geistigen Brandstifter in der Politik verantworten, die nur gegen bestimnte Menschengruppen hetzen, die Gesellschaft bewusst spalten, um an die Macht zu kommen.

Frank
Frank
Grünschnabel
25 Tage 12 h

Man hat es an den Wahlkämpfen der Rechtspopulisten zu den letzten Landtagswahlen in Deutschland und zur Europawahl gesehen, allein da waren jede Menge Plakate zu sehen, die jeden menschlichen Anstand und Respekt gegeüber Anderen vermissen lassen. Kein Wunder, wenn die Gesellschaft immer mehr verroht.

Savonarola
25 Tage 10 h

@ wellen

welcher Politiker hetzt gegen Wirte, Pfleger, Polizisten und Zugschaffner, dass sie so angegriffen werden?

Frank
Frank
Grünschnabel
25 Tage 1 h

Da reicht auch indirektes Hetzen “durch die Blume”, wie von Lega, AfD, …, praktiziert. Wenn die es vormachen, daß sie die Würde Anderer nicht achten, sieht das Mancher als Freifahrtschein an.

Grantelbart
Grantelbart
Tratscher
25 Tage 21 h

Man will es kaum glauben…Das Problem ist wohl dass allein der Gerichtsprozess länger dauert als die Strafe die dem Täter evtl droht, ihn derweil zu verwahren hätte dann eine Schmerzensgeldklage zur Folge. Für diese Fälle von schwerer Körperverletzung aus niedrigsten Beweggründen wo sich das Opfer sogar in Lebensgefahr befand müssten definitiv härtere Strafen eingeführt werden.

Arno
Arno
Grünschnabel
25 Tage 23 h

traurig, sehr traurig

Anderrrr
Anderrrr
Tratscher
25 Tage 21 h

I sog lei do stimps System nimmer der rennt no ummer😡inlochn

Bozen77
Bozen77
Grünschnabel
25 Tage 21 h

Die Gesetzeslage ist heute so ausgelegt, dass die Geldstrafen immer höher werden, eine effektive Haft dafür immer seltener wird. Damit sind jene Personen ohne Arbeit oder geregeltes Leben im Grunde von jeglichen Strafmaßnahmen praktisch ausgenommen. Aber die Wähler wollen das scheinbar ja.

Avalon
Avalon
Grünschnabel
25 Tage 12 h

Die Gefängnisse sind doch gerammelt voll ,..Wo tun sie die alle hin ,wenn die Straftäter immer mehr werden.

Staenkerer
25 Tage 15 h

jo, jo, mir steuerzohler zohln de polizei de se erwischt und de justiz de se wieder lafn losst, dafür zohln mir drauf weil mir ins zumehmens verunsichert fühlen oder sogor wirklich zu opfer wern … , lei de täter zohln nie wirklich für ihre schandtatn!

Siegerlaender
Siegerlaender
Grünschnabel
25 Tage 21 h

Die heile Welt des Spatzenfestes.

nikki
nikki
Tratscher
25 Tage 20 h

Zum schamen!!!!

Nico
Nico
Superredner
25 Tage 19 h

Leider schröpft dieser Staat immer noch die Bürger wo es was sattes zu holen gibt, bei richtigen Verbrechern sind die Gesetze immer noch viel zu lasch! U-Haft sollte schon bei mittelschwerer Körperverletzung erhoben werden, aber man hat den Eindruck solang keiner getötet wurde, ist es ja nicht so schlimm!! Zum schämen diese Justiz!!

Horizont
Horizont
Tratscher
25 Tage 14 h

sofort die sozaien Hilfen kürzen , Familiengeld , Wohngeld unsw. dann höhrt dass auf

joe02
joe02
Superredner
25 Tage 16 h

Glab a toal moanen sie kennen sich olls erlabn wenn se et alloane sein und sich profilieren miassn!! Laitlan mir sein do im richtign lebn et in an pc spiel wo man punkte kriag!

Rosenrot
Rosenrot
Tratscher
25 Tage 12 h

In Südtirol ist man auch nirgends  mehr sicher – leider! Hier kann bald  jeder tun und lassen, was er will und ungestraft bleiben. Das kann es wohl nicht sein!

Solbei
Solbei
Superredner
25 Tage 13 h

Do brauchets in Salvini ha?ha?ha?🤣🤣🤣🤣

Avalon
Avalon
Grünschnabel
25 Tage 12 h

Mir fällt auf dass sich die gewalttätigen Ü0bergriffe immer häufen,-warum wohl ;lieber im Knast durch den Winter mit Kost und Logis.

Angel
Angel
Tratscher
25 Tage 52 Min

Wahnsinn, erwischen sie einen einheimischen mit 300 Gramm Marihuana wird er in hausarest überstellt, wird jemand Krankenhaus reif geschlagen , diejenigen können immer noch frei rumlaufen.

wpDiscuz