Umfassendes Aktenmaterial

Nach Krawallen am Brenner: 63 Anarchisten müssen vor den Richter

Mittwoch, 10. Januar 2018 | 08:05 Uhr

Brenner – Anarchisten aus ganz Italien waren am im Mai 2016 am Brenner zusammengekommen, um gegen eine mögliche Grenzschließung zu protestieren.

Dabei war es zu wilden Krawallen gekommen. 500 gewaltbereite Demonstranten hatten den Brenner in ein Schlachtfeld verwandelt, enorme Schäden verursacht und Polizisten und Carabinieri verletzt.

Nun müssen sich 63 Anarchisten vor Gericht für ihre mutmaßlichen Taten verantworten. Ihnen droht jeweils bis zu ein Jahr Haft, da sie sich an einer aufrührerischen Versammlung beteiligt haben. Auch diverse andere Straftaten werden den Verdächtigen angelastet. Das Aktenmaterial soll über 1500 Seiten umfassen, es gibt viele Fotos und Filmaufnahmen.

Der Prozess wird voraussichtlich im April beginnen.

Die Erhebungen gegen weitere, etwa 70 mutmaßliche Beteiligte geht indes in die Endphase. Ihnen werden auch schwerere Vergehen vorgehalten, beispielsweise Körperverletzung und grobe Sachbeschädigung.

Mehr dazu lest ihr in der heutigen Ausgabe des Tagblatts Dolomiten!

Von: luk

Bezirk: Bozen

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

17 Kommentare auf "Nach Krawallen am Brenner: 63 Anarchisten müssen vor den Richter"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
Missx
Missx
Universalgelehrter
8 Tage 23 h

Dann werden einige der Forumsteilnehmer ab April wohl weniger präsent sein 😂😂😂

witschi
witschi
Universalgelehrter
8 Tage 23 h

missix, moaaaaah, der isch böse🤣🤣🤣🤣🤣🤣🤣, kann es mir aber durchaus vorstellen. hoffentlich bekommen sie die höchstrafe. so etwas darf es bei uns nie wieder geben

Savonarola
Savonarola
Universalgelehrter
8 Tage 19 h

@witschi

Rowdytum wird in Russland mit jahrelangem Zwangsarbeitslager bestraft.

Tabernakel
8 Tage 12 h

@Savonarola

Wie definiert sich denn Rowdytum?

Savonarola
Savonarola
Universalgelehrter
8 Tage 10 h

@Tabernakel

das musst du den russischen Gesetzgeber Duma fragen.

sakrihittn
sakrihittn
Superredner
8 Tage 19 h

“Anarchisten”… linksradikale wäre die richtige Bezeichnung

ivo815
ivo815
Kinig
8 Tage 16 h

Was macht das für einen Unterschied?

Tabernakel
8 Tage 12 h

Rechtsradikale sind auch Anarchisten.

sakrihittn
sakrihittn
Superredner
8 Tage 11 h

Köstlich wie unsere Linksradikalen rundumschlagend die Schuld wieder auf andere schieben….das sind die gleiche Kategorie wie G20.

6079_Smith_W
6079_Smith_W
Superredner
8 Tage 22 h

Ein Jahr haft ? Blöderweise braucht es eine Verurteilung zu 4 Jahren damit man das Gefängnis mal von innen sieht (zumindest für einige Zeit)

ivo815
ivo815
Kinig
8 Tage 18 h

Gewalttaten müssen auf‘s schärfste geahndet werden. Wo kämen wir da hin, wenn jeder das Gesetz selbst in die Hand näme?

Tabernakel
8 Tage 12 h

Ins STF-Land?

Iceman
Iceman
Grünschnabel
8 Tage 18 h

diesen Chaoten geht es nie um die Sache wofür oder wogegen demonstriert wird, sondern nur um Gewalt und Provokation. Daher sollten Organisatoren von Demos diese entweder isolieren oder die Demo abbrechen.

Sued-tiroler
Sued-tiroler
Grünschnabel
8 Tage 14 h

Diese Grünlinks – Terroristen sollen für die  verursachten Schäden und auch für die  gesamten Kosten des Polizeieinsatzes bezahlen.

algunder
algunder
Neuling
8 Tage 23 h

O ja da hast recht 😂😂😂

hallo74
hallo74
Grünschnabel
8 Tage 11 h

Richtig so!!! Jetzt kònnen diese Chaoten im Gefàngnis randalieren!!! Zusàtzlich sollten sie fùr die gesamten Schàden aufkommen!!!

dompfploedra
dompfploedra
Grünschnabel
8 Tage 9 h

Des worn sicho di linkn

wpDiscuz