Lärchen, Tannen und Zirben sollen gepflanzt werden

Nach Unwetterschäden: Zwei Mio. Forstpflanzen benötigt

Freitag, 23. November 2018 | 10:24 Uhr
karerpass2

Bozen – Nach den Unwetterschäden vor über drei Wochen sind nun die Landesforstgärten gefragt. In den nächsten zwei bis sieben Jahren wird es einen Mehrbedarf von schätzungsweise zwei Millionen Stück Forstpflanzen geben, berichtet heute das Tagblatt Dolomiten.

In den betroffenen Waldgebieten sollen vorwiegend Lärchen, Tannen und Zirben gepflanzt werden – sowie Fichten

Bei der Erhebung werden die Flächen in drei Prioritäten eingeteilt. So wird etwa geschaut, wo der Wald Objektschutzfunktion, etwa für Häuser hatte.

Abteilungsdirektor Mario Broll, sagt, dass das Budget der Forstgärten ab 2020 um jährlich 350.000 Euro aufgestockt werden muss.

Mehr dazu lest ihr in der heutigen „Dolomiten“-Ausgabe!

Von: luk

Bezirk: Bozen

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

11 Kommentare auf "Nach Unwetterschäden: Zwei Mio. Forstpflanzen benötigt"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
typisch
typisch
Universalgelehrter
18 Tage 18 h

unsere grünen waldfreunde werden sich sicher für die aufforstung der mischwälder als freiwillige helfer bewerben

falschauer
falschauer
Superredner
18 Tage 14 h

du ganz gewiss nicht!!!

Jefe
Jefe
Tratscher
18 Tage 18 h

ob das dann alles wieder mit rechten Dingen zu geht…die gewissen werden schon ihre Bäume ab kriegen….die jemanden kennen…der hoch genug sitzt

Angel
Angel
Grünschnabel
18 Tage 17 h

Als erstens könnte man heuer auf die vielen christbäume verzichten.

Jefe
Jefe
Tratscher
18 Tage 15 h

Glaubst du…. einem kleinen Kind interesiert das…… wo wie viele Bäume umgfallen sind im November….und deswegen gibt es keinen Christbaum…..Südtirol hat genug Holz und Wälder und es gab auch schon früher Katastophen wie diese…und die Wälder sind auch nicht kleiner geworden.

knedlfanni
knedlfanni
Tratscher
18 Tage 13 h

warum? kein mensch hat einen baum aus südtirol!! höchstens di bauern selbst! unsre Nordmanntannen haben nie einen wald gesehen- man könnte das christbaum fällen generell überdenken, ob man das brauch, aber wegen den windschäden keinen christbaum? verstehe deinen gedankengang nicht.

Loewe
Loewe
Superredner
18 Tage 17 h

Kein Problem, wenns nur wegen zwei Millionen geht. Eine spende ich und die nächste spendet der klugste Präsident aller Zeiten Donald Trump, mein Freund 😊

So ist das
So ist das
Universalgelehrter
18 Tage 17 h

Hier sollte wohl nicht gespart werden und der Betrag allen Betroffenen zukommen.
Das Geld kann sicher anderswo eingespart werden, angefangen im Landtag bei den Fraktionszulagen. 🤔

knedlfanni
knedlfanni
Tratscher
18 Tage 13 h

ich glaube es werden doch nur fichten fichten fichten… die wachsen am schnellsten, also ist schneller wieder holz da!
und endlich zahlt sich der pflanzgarten des landes aus, wobei es ja so sein wird: pflanzgarten wird von steuergeldern bezahlt – bauer muss junge bäume trozdem KAUFEN- kassiert dann pro gekauften Baum einen Beitrag der wiederum mit Steuergeldern bezahlt wird. Bis zum schluss wurde der Steuerzahler 2 mal frigiert, der bauer einmal und das land KEIN mal 🙂

Calimero
Calimero
Superredner
18 Tage 15 h

Man könnte auch dem neuen Bitcoin etwas Raum geben.

werner66
werner66
Superredner
18 Tage 12 h

Wie b… muss man eigentlich sein, um wieder alles mit Flach-Wurzlern aufzuforsten?
Strafen sollte man sie dafür und nicht unterstützen.

wpDiscuz