Forscherteam sieht Handlungsbedarf

Neue Studie: Öffentliche Plätze durch Pestizid-Abdrift belastet

Samstag, 06. Februar 2021 | 08:05 Uhr

Bozen – In Südtirol sind 32 verschiedene Agrargifte auf öffentlichen Plätzen nachgewiesen worden, viele davon mit hormoneller Wirkung. Ein internationales Team von Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern sieht dringenden Handlungsbedarf.

In einer neuen wissenschaftlichen Publikation belegten Forscher aus Italien, Österreich und Deutschland eine Pestizidbelastung von 19 ausgewählten Kinderspielplätzen, vier Schulhöfen und einem Marktplatz. Gezogen und analysiert wurden die 96 Grasproben 2018 vom Südtiroler Sanitätsbetrieb, der die Standorte auswählte sowie den Zeitpunkt der Probenentnahme bestimmte.

Die Autoren der Studie arbeiten unter anderem am Krebsforschungszentrum des Ramazzini Institutes in Bologna, an der Universität für Bodenkultur/Wien, sowie für das Pesticide Action Network Europe (PAN Europe). Die Studie belegt die Abdrift von 32 Pestiziden auf öffentliche Flächen. Sie bietet eine weitere wissenschaftliche Basis, die es den Verantwortlichen ermöglicht, konkrete Lösungen zum Schutz der Bevölkerung zu finden“, sagt Hertoge. Er weist darauf hin, „dass diese Studie einen elementaren Beitrag zu mehr Sachlichkeit in der Abdriftdiskussion liefert – so, wie sie auch von der Südtiroler Politik gefordert wird“.

Die Forscherinnen und Forscher räumen ein, dass die gefundenen Konzentrationen durchaus niedrig seien. Allerdings zählte die überwiegende Anzahl (76 Prozent) der nachgewiesenen Stoffe zu den hormonell aktiven Substanzen, die bereits in sehr niedrigen Konzentrationen wirken und für die die klassische Dosis-Wirkungs-Beziehung nicht gilt. Diese Substanzen bringen den Hormonhaushalt von Menschen und Tieren durcheinander und werden mit einigen Krebsarten, Unfruchtbarkeit, Verhaltens- und Entwicklungsstörungen sowie mit Stoffwechselerkrankungen wie Diabetes in Verbindung gebracht.

„Zusätzlich müssen wir davon ausgehen, dass diese Belastung bereits während der letzten Jahrzehnte aufgetreten ist“, sagt Caroline Linhart. Die Autorinnen und Autoren sehen dringenden Handlungsbedarf zur Verminderung der Pestizidabdrift. Maßnahmen zum Schutz der Bevölkerung sind eine verbesserte Ausbringungstechnik, strikte Beachtung der Windverhältnisse bei der Ausbringung und das Umstellen auf pestizidfreie Anbaumethoden.

Weitere Details zur Studie sollen im Rahmen einer virtuellen Pressekonferenz am 10. Februar vorgestellt werden.

Von: mk

Bezirk: Bozen

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

67 Kommentare auf "Neue Studie: Öffentliche Plätze durch Pestizid-Abdrift belastet"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
Pacha
Pacha
Superredner
1 Monat 2 Tage

Wer die Parkbänke nicht abschleckt und kein Gras auf öffentlichen Flächen verzehrt, hat auch weiterhin nichts zu befürchten.

Sag mal
Sag mal
Kinig
1 Monat 2 Tage

Pacha immer mehr Allergien kommen auch da her.Durch einatmen u.s.w.ekelhaft.

xXx
xXx
Universalgelehrter
1 Monat 2 Tage

Du hast keine Kinder, oder? Sonst wüsstest du das Kinder genau das machen.
Ganz nebenbei, wenn es im Gras landet, muss es auch mal in der Luft gewesen sein und wenn es im Park landet, landet es auch im eigenen Garten, oder kommt zum offenen Fenster rein.

Pacha
Pacha
Superredner
1 Monat 2 Tage

@xXx….. doch, doch, ich habe Kinder und meine Frau ist schön. Nur haben meine Kinder nicht kiloweise Gras gefressen und meine Frau hat auch nicht während dessen auf der Parkbank geraucht oder Handy gespielt. Ich würde mir ehr Sorgen machen, was wir an Medikamenten und Hormonen über die Nahrungsmittelkette aus dem Meer zu uns nehmen, als über ein paar Moleküle die durch die Luft schwirren.

Spiegel
Spiegel
Universalgelehrter
1 Monat 2 Tage

@Sag mal man sieht das sie von Phytimedizin null verstehen. Diese Rückstände sind wie eine Nadel in Millionen von Heuhaufen zu bewerten. Ich würde mich eher vor Mykotoxinen in Biolebensmitteln fürchten.

Lorietta12345678
Lorietta12345678
Superredner
1 Monat 2 Tage

Sag mal; Allergien kommen durch übertriebene Sauberkeit.

halihalo
halihalo
Superredner
1 Monat 2 Tage

ich glaube die Abgase die wir täglich einatmen sind Tausend mal schlimmer !

Jiminy
Jiminy
Kinig
1 Monat 2 Tage

@Pacha
ein paar Moleküle… deine Ignoranz ist ja fast besorgniserregend! Und wie immer: ein grösseres Übel rechtfertigt nicht ein “kleineres” Übel! Denn ein kleineres + ein grösseres macht ein noch grösseres Übel!!

Jiminy
Jiminy
Kinig
1 Monat 2 Tage

@Lorietta12345678
ja, aber nicht nur!

So sig holt is
So sig holt is
Universalgelehrter
1 Monat 2 Tage

@Sag mal und es mikroplastik in essen, luft, wasser? die Kosmetik, Fertigprodukte, feinstaub, passivrauchen, Strahlungund no massenweis ondere Beispiele fördern kuane allergien gel? ahjo hem hot man jo die Wahl gel…

Tanne
Tanne
Universalgelehrter
1 Monat 2 Tage

©Pacha. Wie Recht du hast! Parkbänke abschlecken und Gras von Öffentlichen Flächen verzehren, der hat nichts zu befürchten. Anders sieht es aus wenn er ein Endprodukt, zum Beispiel ein Apfel verzehrt.

DontbealooserbeaSchmuser
1 Monat 2 Tage

@So sig holt is die Wahl hat man zum Glück noch bei Impfungen mit Inhaltsstoffen wie Squalen…

enkedu
enkedu
Kinig
1 Monat 1 Tag

Belegte Forscher…. 😂

Roger01
Roger01
Grünschnabel
1 Monat 1 Tag

pacha ……diesen blöden Kommentar hättest dir ersparen können

Eswirdzeit
Eswirdzeit
Tratscher
1 Monat 2 Tage

Die lieben Bauern sprizten eben was das Zeug hält… Alternativen gibt es zwar aber die kosten eben etwas mehr und das ist eben schon zuviel verlangt… Hauptsache der Rubel rollt.

lalala
lalala
Tratscher
1 Monat 2 Tage

Welche alternativen wären dies?
Ich würde die transgentransplantation bevorzugen, doch diese böse gentechnik bringt doch nur schaden.

Also, wie wäre die alternative?

er-wine
er-wine
Grünschnabel
1 Monat 2 Tage
der bauer muss leider auch kosten mit erträgen (ich rede nicht von kilo!) gegenüberstellen. würde die werschöpfung höher sein, würden auch mehr alternativen eingesetzt. man muss auch einsehen, der bauer spritzt nicht gerne, es bedeutet aufwand, risiko und kosten. der bauer alleine ist auch in der spirale des marktes gefangen und der einzelne kann nicht viel dagegen tun, die gesamtsituation zu verbessern. in der vermarktung muss sich was tun! dem produkt mehr wert (image) geben, damit sich der preis hält und konsequent gleichzeitig natürlicher arbeiten. die wahrheit ist, dass vermarkter, handelsketten, verbraucher usw. immer noch einwandfreies und schönes obst einem… Weiterlesen »
Jimknopf
Jimknopf
Neuling
1 Monat 2 Tage

Suche doch mal nach “Hof des Wandels”, da findest du eine Alternative.

Spiegel
Spiegel
Universalgelehrter
1 Monat 2 Tage

Bio ist ein klimaerwärmendes Modell das dazu noch die Rodung des Regenwaldes fördert. Ach ja und der enorme Mikroplastikeintrag noch nicht mal dazugerechnet in den Bioobstanlagen.

hogo
hogo
Grünschnabel
1 Monat 2 Tage

eswirdzeit. di Preise mochen nit di Bauern sondern de lait wos in di gscheftr inkafn keiner preis um so besser

Oracle
Oracle
Tratscher
1 Monat 1 Tag

…. wahrscheinlich haben sie auch kein Auto, mit dem sie die Umwelt mit Abgasen, Bremsenabrieb und Gummiabrieb verpesten und verwenden beim Abspülen auch keine Chemikalien?

StreetBob
StreetBob
Superredner
1 Monat 1 Tag

@EsWirdZeit
I wiedrhol es nia genua, wos domols dr Vinschger Goasbauer gsogg hot….. „Wenn man nix vrsteat, isch besser wenn man die Gos… hepp“

StreetBob
StreetBob
Superredner
1 Monat 1 Tag

@Spiegel
Genau. BIO ist eine Marke.

jagerander
jagerander
Tratscher
1 Monat 2 Tage

und schult sind die Bauern, die bösen, die ja nur von der EU zugelassenen Mittel spritzen dürfen, die ja olle Jahre von Agrios und Eurokapt kontoliert werden und die Hosen runter lassen müssen.und jetzt wird behauptet es sind Rückstände vorhanden.ein Wiederspruch.do werd lei die Nadel im Heuhaufen gesucht.olle wollen sie top Qualität ober nix soll man dafür mochen.

Sag mal
Sag mal
Kinig
1 Monat 2 Tage

jagerander kaufe keine Südt.Äpfel solange gespritzt wird.D A S ist für mich keine Qualität.Ausweichmöglichkeit durch den Urwald von Äpfelbäumen kaum irgendwo möglich🤦🏽‍♀️

jagerander
jagerander
Tratscher
1 Monat 2 Tage

@Sag mal du kauft sicher Obst aus Spanien ober Flugmango ohne Emissionen vom Transport.

Sag mal
Sag mal
Kinig
1 Monat 2 Tage

@jagerander Spanien, Griechenland und IT Dasselbe.Es gibt Alternativen🙏

rostiger golden
rostiger golden
Grünschnabel
1 Monat 2 Tage

@Sag mal
Und du glaubst dass Obst aus anderen Regionen besser ist?? Z.b wo die PSM mit dem Flieger ausgebracht werden???

enkedu
enkedu
Kinig
1 Monat 1 Tag

isch der Lehrer gstorbn?

Spiegel
Spiegel
Universalgelehrter
1 Monat 1 Tag

Nicht gespritzte Äpfel gibt es nicht Bioäpfel fördern durch 62% mehr Co2 Ausstoss die Klimaerwärmung, 3 mal mehr Spritzen wie Integriert . Achtung vor Mykotoxine in Biolebensmitteln!!!!! Biobabynahrung aus Bioäpfeln wurden in Bayern zurückgerufen.

Sag mal
Sag mal
Kinig
1 Monat 2 Tage

Wenns den Erwachsenen schon egal ist aber beim Nachwuchs wird doch sonst auf alles geachtet.Die Folgen vom Jahrzehntelangen Spritzen bleiben nicht aus.Ist Es Euch das Wert?Die Hälfte Äpfelbäume wär mehr als genug.Damit könnte die Lebensqualität Aller aufgewertet werden.Es sollten so lange D Gäste ausbleiben bis Sich da was ändert.Ohne Abstand wird auch neben Friedhöfe gespritzt.

Spiegel
Spiegel
Universalgelehrter
1 Monat 2 Tage

Sag mal die Landw. ernährt 8.000.000.000 Menschen. Bis 2050 müssen die Landwirte 125% mehr vegetables herstellen bei sinkender Nutzfläche. Bitte zuerst denken dann sprechen bzw.schreiben

So sig holt is
So sig holt is
Universalgelehrter
1 Monat 2 Tage

de proben wurden 2018 gezogen, also vor die gonzen nzien Maßnahmen und Vorschriften!! erst vor kurzem eine studie gelesen (find in Artikel nimmer) wo von einer Institution an den parks und Spielplätzen proben entnommen wurden und sich die “verseuchung” enorm verbessert hat! bis zu 80% weniger… hel isch nit nix, es brauch zeit für solche Veränderungen und Verbesserungen

So sig holt is
So sig holt is
Universalgelehrter
1 Monat 2 Tage

die Hälfte wäre genug sogsch du, zohlsch du die ondere Hälfte? oder wos sollen die sem tian? in a. Großstadt waren a die Hälfte Häuser uns beton genug, es isch hilt nit so! hem isch olls zuabetoniert, ein richtiger augenschmaus gel…

Sag mal
Sag mal
Kinig
1 Monat 2 Tage

@Spiegel das Nahrungsangebot ist sowieso total übertrieben.

Oracle
Oracle
Tratscher
1 Monat 1 Tag

Südtirol hat eine der höchsten Lebenserwartungen europaweit! Seit 70 Jahren Behandlungen im Obstbau und seit über 110 im Weinbau… welches wären die (konkreten belegten) Folgen, die sie ansprechen?

Roger01
Roger01
Grünschnabel
1 Monat 1 Tag

@Sag mal …..es ist nicht übertrieben nur schlecht verteilt es gibt nach wie vor Menschen die verhungern…leider.

steidler
steidler
Grünschnabel
1 Monat 2 Tage

Es scheint so, dass unsere “vergifteten” Wiesen nur mehr dazu da sind, ganzen Prozessionen von Hundebesitzern zum Gassigehn und Spaziergängern zur Verfügung zu stellen. Da nützen keine Schilder und Absperrungen, werden auch noch frech, wenn man sie aufmerksam macht, dass es sich um Privatbesitz handelt. Habe mir schon überlegt, mich mit Hund im Sommer in einem Liegestuhl in einem Privatgarten auszubreiten. Wie wäre wohl da die Reaktion des Besitzers. Ich hoffe, dass sich die Gemeinden sobald wie möglich mit der Einführung einer Hundesteuer und DNA befassen.

Sag mal
Sag mal
Kinig
1 Monat 2 Tage

steidler nicht ablenken🙄😏

hundekot
hundekot
Grünschnabel
1 Monat 1 Tag

Hundekot! Schnell ablenken… i spritz von nix zuviel.

Jimknopf
Jimknopf
Neuling
1 Monat 2 Tage

Permakultur statt Monokultur.

Spiegel
Spiegel
Universalgelehrter
1 Monat 2 Tage

Permakulturen die moderne Hungerswelle

Oracle
Oracle
Tratscher
1 Monat 1 Tag

Ein Maisfeld könnte man als Monokultur bezeichnen. Ich hätte jetzt noch keine Obstwiese gesehen, wo nur Bäume stehen und zwischen den Bäumen nichts. Dazwischen wachsen x Gräser und man findet unzählige Bodenlebewesen…

smith.
smith.
Neuling
1 Monat 2 Tage

ich bin kein Freund von Pestiziden und ander chemischen Keulen , was ich allerdings schon fast amüsant finde , dass man zwischen Abfällen jeglicher Art und Hundekot tatsächlich Spuren von Pestiziden sucht

Sun
Sun
Superredner
1 Monat 2 Tage

Lebensmittel in Überprduktion sollten chemisch synthetisch sowie hormonelle eingesette Spritzmittel verboten werden, natürlich europaweit.
Zu guter letzt entscheidet auch der Konsument was die Landwirtschaft produziert.

https://www.zdf.de/dokumentation/zdfzeit/zdfzeit-nelson-muellers-lebensmittelreport-102.html

Oracle
Oracle
Tratscher
1 Monat 1 Tag

sind natürliche Gifte besser als chemisch synthetische? Wahrscheinlich auch kein Auto, mit dem sie die Umwelt verpesten? Sie fahren nur mit dem Fahrrad in den Urlaub?

Gustl64
Gustl64
Tratscher
1 Monat 2 Tage

Esse kaum Südtiroler Äpfel. Kann jährlich beobachten, wie oft mein Nachbar diese mit Chemie behandelt. Solche Äpfel können nicht gesund sein, im Gegenteil sie können nur schaden.

bern
bern
Universalgelehrter
1 Monat 1 Tag

@Gustl
kauf lieber Äpfel von Übersee, da siehst du nicht, wie oft und vor allem WAS gespritzt wird.

Oracle
Oracle
Tratscher
1 Monat 1 Tag

So eine Aussage lässt erkennen, sie kennen sich auf dem Gebiet nicht aus, oder glauben sie wirklich Tomaten, Getreide, Kartoffel im Handel werden alle nur mit Weihrauch gesund gehalten?

Gustl64
Gustl64
Tratscher
1 Monat 1 Tag

Kaufe nur Bioobst und Biogemüse. Immer mehr Leute achten darauf. Auch in den Schulen wird im Rahmen gesunder Ernährung darauf hingewiesen.

Maurus
Maurus
Tratscher
1 Monat 2 Tage

Die lieben Gemeindearbeiter spritzen die Unkrautmittel ja auch. Entlang der Gehwege usw.

Da müssen schon alle umdenken.

DontbealooserbeaSchmuser
1 Monat 2 Tage

Und die dürfen Mittel verwenden wie Roundup (Glyphosat), die ein Bauer auf zum Verzehr oder als Futter bestimmten Pflanzen nicht verwenden darf!

Tratscher
1 Monat 1 Tag

Dass nicht erwähnt wird, dass Gärtner in Parks auch fleißig PSM verwenden, ist schon seltsam…

Boulderdash
Boulderdash
Tratscher
1 Monat 2 Tage

Aber wichtig, die Spielsachen müssen laufend desinfiziert werden.

Sag mal
Sag mal
Kinig
1 Monat 2 Tage

Boulerdasch Wer macht das?

brunner
brunner
Universalgelehrter
1 Monat 2 Tage

Deshalb messen sie in Meran am Spielplatz Meinhardstr…….weit weg von Obstwiesen…

DontbealooserbeaSchmuser
1 Monat 2 Tage

@brunner den Gemeindebauhofmitarbeitern ist der Einsatz von Unkrautbekämpfungsmitteln in Parks und Grünanlagen gestattet, auch solche Mittel die ein Normalbürger nicht einfach kaufen kann 😉

Tanne
Tanne
Universalgelehrter
1 Monat 2 Tage

Im Grunde ist es ganz einfach!!!!! Macht es so wie ich!!!  Kein Obst und Gemüse auf dem Teller wo nicht mindestens Bio draufsteht.

Oracle
Oracle
Tratscher
1 Monat 1 Tag

… verwechseln sie vielleicht “bio” mit unbehandelt?

rostiger golden
rostiger golden
Grünschnabel
1 Monat 2 Tage

Jeder schreit wegen PSM aber keiner beachtet dass in unserem Fleisch das verzehrt wird vollgepumpt mit Hormonen und anderen Substanzen ist.. Hühnchen usw werden so aufgemästet dass sie nicht mehr gehen können da ihre Beine das Gewicht nicht mehr halten können.. aber das ist doch scheissegal, das was wir direkt essen, da scheisst sich keiner drum aber wenns gegen unsere bauern geht sind die leute geil drauf alles schlecht zu reden…

Gustl64
Gustl64
Tratscher
1 Monat 1 Tag

Das eine schließt das andere nicht aus.

Staenkerer
1 Monat 2 Tage

🤣😅😂😄 a studie….😃😜😅😄 schau, schau!!!
jo des wos jeder sicht, dazua brauchts a sauteure studie 🙈🙉🙊
und wer des ollm wieder gsog hot wor schlicht a bauernfeid der nix versteat …

Anderrrr
Anderrrr
Universalgelehrter
1 Monat 2 Tage

Corona isch schlimmer

tucano2
tucano2
Grünschnabel
1 Monat 2 Tage

Des weart “Schul(er)” machen!

StreetBob
StreetBob
Superredner
1 Monat 1 Tag

Wia hot dr Roland Kaiser domols gsungen???
🎶🎵“Jetzt geht das schon wieder los; das kann doch gar nicht waaahr sein…🎵🎶“

Oracle
Oracle
Tratscher
1 Monat 1 Tag

… die Pflanzenschutzmittel werden erst nach einer jahrelangen Zulassungsphase von der EFSA zugelassen. Wie bei allem machte es die Menge. Es gibt viel mehr Vergiftungen aufgrund von Reinigungsmittel als von Pflanzenschutzmittel.

Oracle
Oracle
Tratscher
1 Monat 1 Tag

Haben sie auch andere Chemikalienrückstände gesucht oder war das eine “gezielte Studie”?

wpDiscuz