Die Obduktion der Toten in Bad Vöslau soll neue Aufschlüsse bringen

Obduktionen der drei Toten von Bad Vöslau

Montag, 05. Februar 2024 | 12:45 Uhr

Nach dem Fund von drei Toten mit Schusswunden in einer Wohnung in Bad Vöslau (Bezirk Baden) werden zum Wochenstart die von der Staatsanwaltschaft Wiener Neustadt angeordneten Obduktionen vorgenommen. Erwartet werden Aufschlüsse zu den Hintergründen des Vorfalls. Eingeleitet worden seien in der Causa indes Ermittlungen gegen Unbekannt wegen des Verdachts des Mordes, sagte Behördensprecher Markus Bauer am Montag auf APA-Anfrage.

Am Samstagnachmittag starben der 77-jährige Wohnungsinhaber sowie zwei Männer im Alter von 63 und 67 Jahren aus dessen Bekanntenkreis. Sichergestellt wurden eine Faustfeuer- und eine Langwaffe, die der Ältere des Trios Medienberichten zufolge legal besessen haben soll.

“Wer tatsächlich die Waffen benutzt hat und ob ein Vierter involviert war, ist noch nicht gesichert”, betonte Bauer. Aufschluss geben sollen hier u.a. Untersuchungen auf Schmauchspuren, die dem Sprecher zufolge in einem eigenen Gutachten münden werden. Einblicke dürften auch die am Montag gestarteten Obduktionen liefern – vorläufige Resultate sollen bis zum (morgigen) Dienstag vorliegen. Laut ersten Ermittlungserkenntnissen wiesen die Leichen Schusswunden am Oberkörper sowie im Kopfbereich auf. Zu näheren weiteren Details in der Causa gab es von Bauer keine Auskunft.

Entdeckt wurden die drei Toten von Feuerwehrleuten, die am Samstagnachmittag aufgrund eines Brandes bzw. wegen Knallgeräuschen alarmiert worden waren. Die Flammen in der Wohnung wurden rasch gelöscht, Spuren des Feuers waren im Innenbereich und am Balkon ersichtlich. Der Brand könnte gelegt worden sein, die Ermittlungen starteten dazu aber erst nach der Tatortarbeit.

Von: apa

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!


wpDiscuz