Bozen ist wärmste Stadt Italiens

Ohne Übergang vom Winter in den Sommer

Donnerstag, 19. April 2018 | 09:16 Uhr

Bozen – Es ist nicht lange her, da wurde noch die Winterjacke benötigt.

Doch die vergangenen Tage hatten es in sich. Gefühlt sind wir vom Winter direkt in den Sommer gerutscht.

Bozen war gestern sogar mit 28 Grad die wärmste Stadt in Italien.

Derzeit liegen in ganz Südtirol die Temperaturen etwa zehn Grad über dem Durchschnitt, wie Landesmeteorologe Dieter Peterlin erklärt.

Wer sich noch nicht ganz mit dem vorzeitigen Sommer abfinden kann, muss in höhere Gefilde fliehen.

Am Schnalstaler Gletscher herrschen mit null Grad und strahlendem Sonnenschein noch optimale Bedingungen für Wintersportler.

Noch bis 6. Mai können sich Skifahrer im Gletscherskigebiet austoben.

Preparations for an other great skiing day tomorrow are going on #valsenales #schnalstal #visitvalsenales #southtyrol #altoadige #homeiswherethemountainsare #südtirol #skiing #notimelikesnowtime #visitsouthtyrol #wearesnow

Pubblicato da Schnalstaler Gletscherbahnen – Funivie Ghiacciai Val Senales su martedì 17 aprile 2018

Von: luk

Bezirk: Bozen