Versuchte Vergewaltigung, Taschendiebstähle, Falschgeld-Betrug

Oktoberfest, Tag 1: Polizei musste bereits mehrfach eingreifen

Sonntag, 18. September 2016 | 18:06 Uhr

München – Bereits am ersten Tag musste die Polizei auf der “Wiesn” zu einem größeren Einsatz ausrücken, um eine Vergewaltigung zu verhindern, die hinter den Bierzelten im Gange war. Laut Medienberichten versuchte nur wenige Stunden nach dem Start des Volksfestes am Samstag ein 32-Jähriger eine schon stark alkoholisierte Frau energisch zu küssen und schließlich zu vergewaltigen. Die 21-Jährige schien aufgrund ihres Zustandes augenscheinlich nicht in der Lage gewesen, die Situation zu begreifen, berichtete die Polizei am Sonntag.

Zudem wurden bereits kurz nach der Eröffnung des Oktoberfestes mehrere Taschendiebe verhaftet. Später am Abend ließen spezialisierte Taschendiebfahnder aus Zürich und Frankfurt am Main gemeinsam bei zwei Langfingern die Handschellen klicken. Die beiden Männer wurden beobachtet, wie sie „auf sehr professionelle Weise“ die Geldbörse aus der Hosentasche einer 21 Jahre alten brasilianischen Touristin entwendeten. Die Polizei vermutet, dass die beiden russischen Staatsangehörigen extra zum Oktoberfest angereist waren, um ihrem kriminellen Handwerk nachzugehen. Auch mehrere Falschgeld-Betrüger wurden festgenommen.

 

 

Von: mh

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

14 Kommentare auf "Oktoberfest, Tag 1: Polizei musste bereits mehrfach eingreifen"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
Hubsi
Neuling
7 Tage 21 h

Die Welt lacht über Europa. Die Grenzen sperrangelweit offen und das Oktoberfest eingezäunt. Narren regieren Europa.

oli.
Tratscher
7 Tage 21 h

keine Herkunft von den Männer was Ihre Hände nicht im Griff haben .
Denke jeder weiss welches Land gemeint ist , aber schreibt es doch auch , MUTTI WOLLTE JA KEINE GRENZEN MEHR.

genau
Grünschnabel
7 Tage 18 h

keine angst!! wenns ein deutscher gewesen wáre hátte man das im artikel sicher fetthedruckt und in grossbuchstaben lesen kònnen!!!!!

bon jour
Grünschnabel
7 Tage 21 h

brave Leute, lauter brave Leute da, die Inländer.

Septimus
Grünschnabel
7 Tage 19 h

1,2 suffa….des isch schun long koan Fest mehr für normale Leut.Vergewaltiger,Taschendiebe,Fremdgänger und innen…sich ins bewustlos saufende Leute…früher wors onders…des konn i mir dersporn….
@Hubsi bravo du sigsch des richtig….Wie hirnverbrand muss man sein? Das Oktoberfest einzuzäunen,und alle Grenzen sind offen….

brunner
Grünschnabel
7 Tage 19 h

Eingezäunt wie die Ochsen…….Riesenspass! Danke Frau Merkel….du hast es geschafft!

Alpenrepuplik
Tratscher
7 Tage 20 h

Mh, in anderen Medien wird die Herkunft des Vergewaltigers nicht verschwiegen…aber wer Hirn hat kann denken..

Tiroler
Grünschnabel
7 Tage 20 h

A moss konnsch du olm trinkn🍺😊

Nichname
Neuling
7 Tage 18 h

Auch das Land Südtirol macht ja Werbung dafür, mit Mass zu trinken. Da halte ich mich gerne daran, denn unsere Landespoilitiker müssen ja wissen was für uns gut ist. Also: Eine Mass auf unsere Politiker.

Jogl
Tratscher
7 Tage 20 h

Kriminelle und andere zwielichtige Typen haben Hochsaison.
Trickdiebe,Dealer und Co. wollen schnelles Geld machen.
Wenn die Besucher nicht aufpassen, dann kann es ein teures Vergnügen werden.
🍺🍻🍾🍷🍸🍹💶💷💴💵💳💰💸

7 Tage 18 h

in der Politik genauso

spinnereien2016
Grünschnabel
7 Tage 20 h

Noooh ! Des fongt ias schun guat un.Dort isch ias de Treffpunkt fr die Kriminelln und net lei für die fröhlichn Musikontn.

anonymous
Grünschnabel
7 Tage 6 h

Und das an einem Tag,ein Fest für Kriminelle

wuestenblume
Tratscher
7 Tage 4 h

habe das oktoberfest nie besucht und werde es in zukunft auch nicht besuchen!

wpDiscuz