Meteorologen haben eigene Definitionen

Peterlin verspricht „weiße Weihnachten“, doch was heißt das?

Donnerstag, 22. Dezember 2022 | 08:03 Uhr

Bozen – Mit dem astronomischen Winterbeginn am gestrigen 21. Dezember hat Landesmeteorologe Dieter Peterlin heuer ein weißes Weihnachtsfest in einem großen Teil Südtirols versprochen. „Weiß“ heißt allerdings nicht unbedingt, dass es an Heiligabend schneien muss.

Laut meteorologischer Definition bedeuten „weiße Weihnachten“, dass der Boden von einem geschlossenen Schneemantel umhüllt ist, der mindestens einen Zentimeter dick ist.

„Dank der Niederschläge am 9. und 15. Dezember liegt immer noch etwas Schnee in vielen Teilen des Landes. In der Höhe sind die Temperaturen deutlich milder geworden, doch aufgrund der Inversion bleibt die kalte Luft im Tal“, erklärt Peterlin. Dort schwankt die Temperatur rund um null Grad.

Weiß ist die Landschaft derzeit vor allem im Pustertal und heuer ausnahmsweise auch im Unterland.

Wie Peterlin erklärt, hat heuer der astronomische Winter durchschnittlich begonnen, was die Schneeverhältnisse anbelangt. Derzeit liegen auf den Bergen in 2000 Metern Höhe 50 bis 60 Zentimeter, etwas weniger sind es im Obervinschgau mit 30 Zentimetern.

Dass es an Heiligabend schneit, damit rechnet Peterlin nicht. „Abgesehen von ein bisschen Schneefall am Hauptkamm bleibt es über Weihnachten trocken“, twitterte der Meteorologe.

Das Jahr insgesamt mit dem Rekordsommer, der auch in Südtirol stattgefunden hat, bleibt jedoch außergewöhnlich. „Während die Jahresniederschlagsbilanz im Norden und Osten Südtirols bis zum Schluss noch halbwegs ausgeglichen wurde, bleibt vor allem im Etschtal ein sattes Minus von rund 35 Prozent im Vergleich zum Durchschnitt. In Bozen war 2022 das vierttrockenste Jahr in der 167-jährigen Messreihe“, erklärt Peterlin.

Von: mk

Bezirk: Bozen

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

10 Kommentare auf "Peterlin verspricht „weiße Weihnachten“, doch was heißt das?"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
PeterSchlemihl
PeterSchlemihl
Universalgelehrter
1 Monat 10 Tage

Ich kann auf weisse Weihnschten lebhaft verzichten, so wie ich suf jeden Schnee, überhaupt den Winter verzichten kann. Er bringt nur Nachteile, nicht zuletzt finanzieller Art: Es muss geheizt werden, was kostet; man muss warme Kleidung kaufen, was kostet; das Auto braucht Winterreifen, die kosten; man benötigt Medikamente, die kosten; man braucht im Haus mehr Licht, was kostet, und, und, und. Und dann soll man sich an dieser Jammerzeit noch erfreuen!

Rider
Rider
Superredner
1 Monat 9 Tage

Peter, man konn es a umdrahnen, in summer muasch di klima inscholtn, brauchsch summerroafn, summergwond, man fohrt mehr in urlaub, des kostet a olles geld 🤦😂

nikname
nikname
Universalgelehrter
1 Monat 9 Tage

wer immer nur das halbe leere Glas sieht ist ein arm dran😥

N. G.
N. G.
Kinig
1 Monat 9 Tage

Dann wandere doch aus. Du bist Rentner, was steht da im Wege? Meine Güte, man kann sich auch über alles aufregen und meckern.

George Best
George Best
Grünschnabel
1 Monat 10 Tage

In Kolumbien (nicht nur da…) gibts trotz 30 Grad auch weisse Weihnachten 😂

Doolin
Doolin
Kinig
1 Monat 9 Tage

…sogar schneeweisse…
🤪

xXx
xXx
Kinig
1 Monat 10 Tage

Das interessiert dich niemand. Für die Menschen sind es “weiße Weihnachten” wenn es schneit und zu Heiligabend eine schöne frisch verschneite Winterlandschaft entsteht.
Es heißt ja nicht “braungelbe matsch Weihnachten”

Lux
Lux
Grünschnabel
1 Monat 10 Tage

Peter S. im winter kein schnee, im sommer kein wasser …

ronhofer
ronhofer
Neuling
1 Monat 9 Tage

gonz genau

diskret
diskret
Superredner
1 Monat 9 Tage

Freue mich aufn Langis , 9 Monate Kalt

wpDiscuz