Vorstellung in Bozen

Polizei: Vier neue Hauptkommissare für Südtirol

Donnerstag, 11. Januar 2018 | 19:40 Uhr

Bozen – In der Quästur in Bozen wurden heute im Rahmen einer Pressekonferenz die vier neuen Polizeihauptkommissare, die dem Land zugeteilt wurden, vorgestellt.

Dabei handelt es sich um Davide Lamanuzzi, Paolo Favia und Maria Giovanna Di Leo, die die höhere Polizeischule absolviert haben und bei der Quästur in Bozen arbeiten werden. Hauptkommissar Carlo  Casaburi, der vom Kommissariat in Bovalino kommt, wird hingegen die Leitung des Kommissariats in Meran übernehmen.

Während Davide Lamanuzzi  und Paolo Favia ursprünglich aus der Provinz Bari stammen, lebte Maria Giovanna Di Leo ursprünglich in Salerno. Neben einer fundierten juridischen Ausbildung haben sie auch einen Master zweiten Grades an der Universität „La Sapienza“ in Rom absolviert.

Anschließend folgte das Pflichtpraktikum, das von den angehenden Hauptkommissaren bei der Quästur in Bari bzw. in Salerno sowie bei den Polizeieinheiten in Bari und Florenz absolviert wurde.

 

Von: mk

Bezirk: Bozen

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

4 Kommentare auf "Polizei: Vier neue Hauptkommissare für Südtirol"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
6079_Smith_W
6079_Smith_W
Superredner
9 Tage 8 h

Wilkommen und gute Arbeit!
An Beschäftigung wirds leider nicht mangeln…

Tabernakel
9 Tage 5 h

Es ist nicht mehr wie 1998.

knoflheiner
knoflheiner
Superredner
8 Tage 22 h

zuwos braucht man mear kommisarre  wenn die straftaten rückläufig sein….
 deis versteh i nitt.

witschi
witschi
Universalgelehrter
8 Tage 15 h

die kommen und gehen. was es braucht sind normale polizisten. die stehen auf der strasse und arbeiten

wpDiscuz