Wieder zwei Migranten abgeschoben

Quästor Sartori macht keine Pause

Donnerstag, 14. März 2024 | 10:33 Uhr

Von: luk

Bozen – Bozens neuer Quästor Paolo Sartori hat wieder “zugeschlagen”. Bekanntlich setzt der oberste Polizeibeamte der Provinz Bozen seit seinem Amtsantritt am 1. März eine harte Linie durch und spricht auch darüber. Zahlreiche Ausweisungen und polizeiliche Aufenthaltsverbote wurden bereits vom Quästor unterzeichnet.

Am Mittwoch kamen noch weitere hinzu: Wie die Quästur mitteilt, wurde die Polizei wegen einer Streitigkeit in den Interspar-Supermarkt im Einkaufszentrum “Twenty” gerufen. Dort trafen sie auf einen Nigerianer (29) mit langem Vorstrafenregister. Der Mann, der sich ohne Aufenthaltsgenehmigung in Italien befindet, ist schon wegen Körperverletzung, Vermögensdelikten, Hehlerei, sexuelle Handlungen mit Minderjährigen, Eindringen in Liegenschaften, Schlägerei, Waffenbesitz und Widerstands aufgefallen. Aufgrund dieser Vorgeschichte veranlasste Quästor Sartori die Abschiebung. Der 29-Jährige wird, wie es heißt, ins Abschiebezentrum nach Görz überstellt. Von dort aus wird der Mann in den erstmöglichen Flug in sein Heimatland gesetzt.

Ähnlich erging es am Mittwochnachmittag auch einen Tunesier (24). Er fiel im Zuge einer Drogenkontrolle am Eisackufer wegen aggressivem Verhaltens gegenüber Passanten auf. Als die Polizei eintraf, warf er rund 50 Gramm Haschisch Richtung Flussufer. Das Rauschmittel konnte allerdings beschlagnahmt werden. Da es sich um einen illegalen Einwanderer handelt, hat Quästor Sartori den jungen Nordafrikaner noch in der Nacht ins Abschiebezentrum nach Görz bringen lassen. Von dort aus wird er in sein Heimatland abgeschoben.

Drei rumänischen Staatsbürgern, die in der Nähe des Doms ihr Lager aufgeschlagen hatten, wurde hingegen mit polizeilichem Aufenthaltsverbot untersagt, das Zentrum der Landeshauptstadt zu betreten.

Vier italienische Staatsbürger von außerhalb Südtirol dürfen Bozen für drei Jahre nicht mehr betreten. Die vier Personen hatten ebenfalls ein langes Vorstrafenregister und sind durch verdächtiges Verhalten aufgefallen.

“Die besondere Aufmerksamkeit, die die Streifen der Staatspolizei bei ihrer täglichen Präventionsarbeit an den Tag legen, ermöglicht es, Personen zu identifizieren und zu verfolgen, die durch ihr Verhalten häufig gegen das Gesetz verstoßen oder in jedem Fall eine Gefahr für die öffentliche Sicherheit darstellen”, betont Questore Sartori. “Sie werden parallel zu den Entscheidungen der Justizbehörden aus unserem städtischen Umfeld entfernt.”

Bezirk: Bozen

Kommentare
Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
N. G.
N. G.
Kinig
2 Monate 14 Tage

Ist doch toll! Die Frage ist nur wohin? Hat und kann hier keiner der Hardliner erklären. Ich glaub selbst der Qästor nicht. Aber er macht… Grins

Plodoror
Plodoror
Neuling
2 Monate 14 Tage

Wia wars wenn du ah wos konkretes vorschlogen tasch?

neidhassmissgunst
neidhassmissgunst
Universalgelehrter
2 Monate 14 Tage

@N.G.
In die jeweiligen Heimatländer da mit er aktuellen Regierung sämtliche Abkommen mit EINIGEN Heimatländern gemacht wurden …

Der Wahrhaftige
Der Wahrhaftige
Tratscher
2 Monate 14 Tage

Da brauchst du nicht den Quästor fragen das kann sogar ich dir erklären. Die werden für maximal 180 nach Mailand ins Abschiebezentrum verlegt und dann geht es zu Rückreise zu ihrem Heimatland.

Aurelius
Aurelius
Kinig
2 Monate 14 Tage

die kommen ins Abschiebezentrum und dann zurück wo sie her gekommen sind

info
info
Universalgelehrter
2 Monate 14 Tage

@wahrhaftig
ich aber sage dir, es sind 120 Tage und anschließend gibt es genau 5 Länder, die ihre Bürger:innen zurücknehmen (wenn Italien sie dort hin bringt), alle anderen landen wieder auf der Straße.

magg
magg
Superredner
2 Monate 14 Tage

@Der Wahrhaftige 180 Tagen sind sie wieder hier, denn wo will man sie hin verfrachten, wenn deren Heimatländer sie nicht mehr aufnehmen?

Ex Queen
Ex Queen
Tratscher
2 Monate 14 Tage

@NG mich interessiert z.B. nur, dass er nicht mehr HIER ist! Wo sie landen, bei so einem Vorstrafregister ist es mir ehrlich gesagt, egal

@
@
Universalgelehrter
2 Monate 14 Tage

@Neidhassmissgunst
@der Wahrhaftige
@Aurelius
Ein dummes Volk braucht viel Religion und um das Volk ruhig zu stellen werden solche “vertrauensbildende” Maßnahmen  durchgeführt. Der Quästor unterzeichnet zwar die Ausweisungsdekrete  und einige wurden anscheinend sogar nach Görz ins Abschiebezentrum  Gradisca d’Isonzo gebracht, doch von Abschiebung sind wir da noch weit entfernt, denn in den Zentren dürfen sie nur von 90 bis 180 Tage festgehalten werden und wenn sie innerhalb dieser Zeit nicht abgeschoben werden(was in Italien kaum passiert, weil zu teuer, oder fehlende Rücknahmeabkommen) müssen sie laufen gelassen werden und landen wieder bei uns.

Krotile
Krotile
Universalgelehrter
2 Monate 13 Tage

N.G. mein Mitleid für Schläger, Diebe, Räuber, Drogenhändler ….. hält sich in Grenzen! wohin? bitte einfach nur weit weg von hier! Bei uns wird jeder der will und legal im Land ist mit allem Nötigen versorgt! Diese Kriminellen braucht hier niemand – die können gerne dort hin wo sie hergekommen sind und das Selbe dann dort versuchen!

der_jolly
der_jolly
Tratscher
2 Monate 13 Tage

@@ der Mann aus Nigeria wurde wegen Körperverletzung, Vermögensdelikten, Hehlerei, sexuelle Handlungen mit Minderjährigen, Eindringen in Liegenschaften, Schlägerei, Waffenbesitz und Widerstands straffällig und besitzt keine Aufenthaltsgenehmigung für Italien.
Daher darf er nicht hier sein und des Landes verwiesen.
Er wird es sich 2mal überlegen ob er wieder nach Südtirol kommt, wenn er für sein Verhalten Konsequenzen tragen muss. Hartes Durchgreifen schreckt ab.
Monate im Abschiebelager ist bestimmt kein Urlaub.

info
info
Universalgelehrter
2 Monate 13 Tage

@Jolly
Monate im Abschiebelager sind bestimmt kein Urlaub, es handelt sich dort tatsächlich um einen ziemlich grundrechtsbereinigten Raum. Wer’s durchhält hat danach viele neue Kontakte geknüpft, Strategien gelernt, sich vielleicht auch noch religiös fanatisiert. Italienisch gelernt oder eine Arbeit hat er natürlich nicht. Und dann kommt der Tag 120 und er steht ohne Papiere wieder auf der Straße. Ein wahres Erfolgsmodell!

Staenkerer
2 Monate 13 Tage

@@ bisch du sicher das der, wenn er noch 190 tog in görz wieder freiglossn werd, weil er nit hoamgschickt wern konn, kimmt der schnuarstrocks wieder noch südtirol zrugg, wo er ba der nächsten gelegenheit wieder für 180 tog in görz londet….?

Staenkerer
2 Monate 13 Tage

@info der quästor isch jo nit dafür do a erfolgsmodell zu schoffn! wos glabsch wos a gfängnis bring?
sem lossn mir se olle de koan geld, koan besitz des man kassiern kannt, in zukunft oanfoch hausn wie se welln, denn a heim, a loger, a gfängnis isch koan erfolgsmodell….oder?

@
@
Universalgelehrter
2 Monate 13 Tage

@der_jolly
So einfach wie es im Beitrag steht, ist die Wirklichkeit nicht. Mit Nigeria hat Italien kein Rücknahmeabkommen und damit ist keine planbare Rückübernahme durch den Herkunftsstaat gewährleistet. Nigeria ist sicher nicht interessiert einen Straftäter zurückzunehmen. Daher ist die Aussage im Bericht, dass der Nigerianer mit dem nächstbesten Flug abgeschoben wird, reine Augenauswischerei.

der_jolly
der_jolly
Tratscher
2 Monate 13 Tage

@….das ist allen klar, dass eine Abschiebung schwierig ist und oft nicht umgesetzt werden kann, da die entsprechenden Abkommen fehlen. Ich kann mich aber nur wiederholen, was ich gestern weiter unten schon gestern geschrieben habe. Ohne gültige Aufenthaltsgenehmigung hält sich der straffällige Nigerianer illegal in Italien auf und muss das Land verlassen. Auch wenn das @info anders regeln würde und einigen nicht gefällt, schreibt es das Gesetz in unserem Rechtsstaat vor.
Begriffe wie Ausweisung und Abschiebung darf man nicht verwechseln.

Homelander
Homelander
Universalgelehrter
2 Monate 14 Tage

Des schun isch a Bursch👍👍  der sollat Londeshauptmonn werden.. do gangat i sekko neimo zi wähl…

Sag mal
Sag mal
Kinig
2 Monate 14 Tage

Soweit ist s .Kaum tut Einer seine Pflicht küsst Ihr Ihn gleich am liebsten die Füsse.Das zeigt wie viel schlecht läuft.Ts…

Sag mal
Sag mal
Kinig
2 Monate 14 Tage

Homelander Es gibt auch eine andere Möglichkeit Die Verbesserung brächte.STF wählen

neidhassmissgunst
neidhassmissgunst
Universalgelehrter
2 Monate 14 Tage

Der Landeshauptmann kann Niemanden abschieben , eben nur der Quästor. Besser er bleibt es.

schnegge
schnegge
Superredner
2 Monate 14 Tage

@ homeländer sartori für südtirol! 👍

andr
andr
Universalgelehrter
2 Monate 14 Tage

@Sag mal
Wie soll knoll denn verhandeln in Rom 😳😳
Auf hebräisch😉😅

hage
hage
Superredner
2 Monate 13 Tage

Was hat das mit dem LH zu tun: du siehst doch, dass der Questor dafür zuständig ist und nicht der LH.

Sag mal
Sag mal
Kinig
2 Monate 13 Tage

@hage Er kann sicher auch Ital. !!

N. G.
N. G.
Kinig
2 Monate 14 Tage

Bemerke in der Stadt wieviele Streifen unterwegs sind. Treffen sich wir selbst gesehen, schon zum Blausch… Gabs alles schon vor Jahren mal… mal gucken wie das bei der Personallage anhält. Eun neuet Besen kehrt gut, die Frage ist nur wie lang.

Vonmiraus
Vonmiraus
Tratscher
2 Monate 14 Tage

Was bitte ist ein Blausch?

nikname
nikname
Universalgelehrter
2 Monate 14 Tage

Positiv denken 😉

landlar
landlar
Tratscher
2 Monate 14 Tage

NG
deine vorschläge??

Krotile
Krotile
Universalgelehrter
2 Monate 14 Tage

N.G. man kann sich alles selber schlecht reden! Kaufst dir für zu Hause also immer einen “alten Besen” weil du Angst davor hast dass er nicht lange gut kehrt?

Krotile
Krotile
Universalgelehrter
2 Monate 14 Tage

ich liebe diesen Mann 🙂

N. G.
N. G.
Kinig
2 Monate 14 Tage

Aktionismus, da gabd in der Vergangenheit Einige… Vergesslich?

Privatmeinung
Privatmeinung
Universalgelehrter
2 Monate 14 Tage

Sehr Gut Herr Sartori! 
Was haben die Vorgänger von Sartori gemacht? …mit verschlossenen Augen regiert. 
Wie man sieht, hat Herr Sartori mehr Macht, als die Landesregierung mit Dekreten usw…

sophie
sophie
Kinig
2 Monate 14 Tage

@Privatm..
So soll es sein,
Wer sich nicht anpasst, und immer wieder Straftaten begeht und ohne Aufenthalts Genehmigung glaubt hiermim Schlarraffenland zu sein, gehört zurück ins Herkunft Land.

…aber was ist mit denen die wieder hier her zurück kommen ?????

peterle
peterle
Universalgelehrter
2 Monate 14 Tage

Eben, Staatsmacht Wie sich gehört. Das ist der Unterschied zu Knoll und Co. Diese haben nur Sprüche drauf aber keine Handlungsmacht.

Chrys
Chrys
Universalgelehrter
2 Monate 14 Tage

@ Privatmeinung

Jeder der es wissen will weiß dass die LR in Sachen Polizeigewalt kein Mitspracherecht hat. Nur einige Parteien haben es sich auf deren Fahne geschrieben dass sie für mehr Sicherheit sorgen wollten. Das war eben Wahlpropaganda. Der Neue Polizeichef leistet zur Zeit gute Arbeit, sehr gute Arbeit. Hoffe nur, dass er nicht bald an seine Grenzen stoßen wird und die Abschiebungslager, die Ausgewiesene bald nicht mehr aufnehmen wollen oder können.

@
@
Universalgelehrter
2 Monate 14 Tage

@Privatmeinung
Es ist wirklich deine Privatmeinung, dass wir von Quästoren regiert werden😂

Erwin
Erwin
Tratscher
2 Monate 14 Tage

Ich frage mich,warum der Questor davor nichts gemacht hat????

Nichname
Nichname
Superredner
2 Monate 14 Tage

Weil es sinnlos ist, Menschen abzuschieben, die am nächsten Tag wieder da sind.

wollwoll
wollwoll
Grünschnabel
2 Monate 14 Tage

Ich finde es sehr beruhigend, dass etwas getan wird und der Quästor im Gegensatz zu seinen Vorgängern seine Aufgaben erfüllt und die ihm gegebenen Möglichkeiten umsetzt. Weiter so

@
@
Universalgelehrter
2 Monate 14 Tage

Selig die nicht sehen und doch glauben

@
@
Universalgelehrter
2 Monate 14 Tage

„Die Botschaft hör ich wohl, allein mir fehlt der Glaube“
Johann Wolfgang von Goethe

Im Grunde genommen
Im Grunde genommen
Grünschnabel
2 Monate 14 Tage

Hoffentlich werden die Anweisungen des Quästors auch ausgeführt und es klappt mit den Aufenthaltsverboten und Ausweisungen.
Falls es das wirklich tut, kommt aber auch die Frage auf, warum man bisher wie betäubt war und jegliche Ausreden für die fehlende Konsequnez gefunden hat, obwohl die Gesetze nur strikt ausgeführt hätten werden müssen.

N. G.
N. G.
Kinig
2 Monate 14 Tage

Er tut es nicht! Er verfügt nur. Das verstehen hier nur die Wenigsten! Was zuletzt passiert, wäre wenn wichtig, aber für die Meisten ist nur wichtig was der “Meister” verfügt. Nicht was wirklich umgesetzt wird. Das lesen die dann nicht mehr. Grins

Goennenihrwichtigtuer
Goennenihrwichtigtuer
Universalgelehrter
2 Monate 14 Tage

Richtiger Sheriff… 😎

N. G.
N. G.
Kinig
2 Monate 14 Tage

Fehlt nur noch die Waffe im Halfter! Präpitent und US Marshall!

Look_at_Yourself
Look_at_Yourself
Universalgelehrter
2 Monate 14 Tage

@N. G.
Holster! Es heißt Holster, lieber N. G.
Ein Halfter hat das Pferd umhängen.

geh mir net
geh mir net
Tratscher
2 Monate 13 Tage

der hot gepasst

DrBoazner
DrBoazner
Grünschnabel
2 Monate 14 Tage

Wenn du politische Rueckendeckung aus Rom bekommst gehts halt leichter.

Vonmiraus
Vonmiraus
Tratscher
2 Monate 14 Tage

N.G. sagen sie uns wohin, sie sind anscheinend grinsenderweise allwissend.
Lassen Sie uns doch an Ihrem immensen Wissen teilhaben.🙈

user6
user6
Tratscher
2 Monate 14 Tage

ich denke mal, dass die polizeibeamten seit 1.märz wieder gerne ihren dienst versehen, da er früchte trägt

Dolomiticus
Dolomiticus
Universalgelehrter
2 Monate 14 Tage

Aufruf an die Südtiroler Medien: hakt immer wieder nach, ob diese Ausweisungen in den Heimatländern der Typen enden oder an den Abschiebezentren in Mailand und Görz. Im zweiten Fall sind all diese Abschiebungsdekrete des neuen Quästors nicht das Papier wert, auf das sie geschrieben sind. Aber zumindest zeigt er guten Willen und ob die Abschiebungen auch durchgeführt werden, hängt wohl dann nicht mehr von ihm ab. Wir Bürger beobachten…

l OneManArmy l
l OneManArmy l
Universalgelehrter
2 Monate 14 Tage

Das ist war. Angebl3werden ja nur 10% durchgeführt, aber laut Text soll das ja fix sein.

magg
magg
Superredner
2 Monate 14 Tage

Jedes Mal werden diese Individuen aus Südtirol ausgewiesen und wie immer steht nirgends, wohin diese Straftäter landen.
Wenn sie z. B. in ein Abschiebelager kommen, sind diese in 120 Tagen wieder frei und dann? Und dann sind sie wieder frei und kommen zurück nach Südtirol und Katz-und-Maus-Spiel fängt von vorne an. Oder vielleicht sind diese abgeschobene Personen wieder im Lande, wer weiß…
Es kommt einen vor, dass diese Abschiebungen mehr Schein als Sein sind.

Vonmiraus
Vonmiraus
Tratscher
2 Monate 14 Tage

Super!!! Weiter so! Es gibt viel zu tun.😉

Tiroler25
Tiroler25
Superredner
2 Monate 14 Tage

Packen wir’s an

Tiroler25
Tiroler25
Superredner
2 Monate 14 Tage

Warum soll er pause machen,das ist sein Job

Aurelius
Aurelius
Kinig
2 Monate 14 Tage

Santori hat in den ersten 20 Tagen schon mehr getan, als seine gesamten Vorgänger…

info
info
Universalgelehrter
2 Monate 14 Tage

Habe gerade die Daten für Jänner – August 2022 gefunden:
Ausweisungsbescheide: 13.200
Rückführungen: 1.370
Knapp 90% reine Show und da sich an den Rahmenbedingungen nichts geändert hat, wird das auch weiterhin so sein.

der_jolly
der_jolly
Tratscher
2 Monate 13 Tage

@info… Jeder versteht, dass eine Ausweisung oder gar eine Abschiebung nicht leicht umgesetzt werden kann. Aber diese Taten MÜSSEN bestraft weeu.
Was soll mit einem Mann aus Nigeria, der sich ohne Aufenthaltsgenehmigung in Italien befindet und schon wegen Körperverletzung, Vermögensdelikten, Hehlerei, sexuelle Handlungen mit Minderjährigen, Eindringen in Liegenschaften, Schlägerei, Waffenbesitz und Widerstands aufgefallen ist, deiner Meinung nach passieren.
Würde mich echt interessieren.

info
info
Universalgelehrter
2 Monate 13 Tage

@Jolly
Straftaten sind ein Fall für die normale Justiz.
Dass “illegale Einwanderung” ein Strafbestand ist (und nicht eine Verwaltungsübertretung) halte ich für zutiefst falsch, aus Gründen die von der historischen Verantwortung über die aktuelle Nord-Süd-Ausbeutung bis hin zur offensichtlichen Schädlichkeit einer solchen Politik gehen.

Aurelius
Aurelius
Kinig
2 Monate 14 Tage

wie früher der Scherriff nur so geht’s

jagerander
jagerander
Superredner
2 Monate 14 Tage

Denn zohl i nou an caffee…..

Pasta Madre
Pasta Madre
Superredner
2 Monate 14 Tage

Wohin werden sie geschoben??

user6
user6
Tratscher
2 Monate 14 Tage

egal, weit genug weg von südtirol

info
info
Universalgelehrter
2 Monate 14 Tage

Dahin und dorthin und dann wieder hin und her. Sind ja eh nur Menschen, dann kann man’s ruhig machen, scheint’s.

der_jolly
der_jolly
Tratscher
2 Monate 13 Tage

@info ..jedem Ausländer, der eine Aufenthaltsgenehmigung besitzt, sich integriert und an die Regeln hält, passiert nichts.
Rechtsstaat halt.

andr
andr
Universalgelehrter
2 Monate 14 Tage

Bravo ich liebe ihn👏👏👏

l OneManArmy l
l OneManArmy l
Universalgelehrter
2 Monate 14 Tage

Der wird noch zur Legende

magg
magg
Superredner
2 Monate 14 Tage

Mal sehen, ob sich in 120 Tagen die Nachrichten überhäufen, dass abgeschobene Straftäter wieder in Südtirol ihr Unwesen treiben.

Ex Queen
Ex Queen
Tratscher
2 Monate 14 Tage

Mit einem so langen Vorstrafregister wären wir schon seit Jahren in Sibirien im Straflager gelandet. Wieso lässt man es zu, dass es soweit kommt!? Blöde Gesetze, höchste Zeit für umfangreiche Reformen!

@
@
Universalgelehrter
2 Monate 14 Tage

@Neidhassmissgunst
@der Wahrhaftige
@Aurelius
Ein dummes Volk braucht viel Religion und um das Volk ruhig zu stellen werden solche “vertrauensbildende” Maßnahmen  durchgeführt. Der Quästor unterzeichnet die Ausweisungsdekrete  und einige wurden anscheinend sogar nach Görz ins Abschiebezentrum  Gradisca d’Isonzo gebracht, doch von Abschiebung sind wir da noch weit entfernt, denn in den Zentren dürfen sie nur 90 bis 180 Tage festgehalten werden und wenn sie innerhalb dieser Zeit nicht abgeschoben werden(was in Italien kaum passiert, weil zu teuer oder fehlende Rücknahmeabkommen) müssen sie laufen gelassen werden und landen wieder bei uns.

H.M
H.M
Tratscher
2 Monate 13 Tage

supper endtlich amol oaner der epas tuat👍

wpDiscuz