Gestern erkannte eine Seniorin den Enkeltrick

Quästor Sartori warnt: In Südtirol nehmen Betrugsfälle zu

Mittwoch, 13. März 2024 | 11:24 Uhr

Bozen – Bozens Neo-Quästor Paolo Sartori warnt vor zunehmenden Betrugsfällen in Südtirol.

Allein am Dienstag habe es in Bozen zwei Vorfälle gegeben – einer davon war für den Kriminellen leider von Erfolg gekrönt.

Es geschah alles recht schnell in einem Bozner Geschäft. Ein Mann trat am Nachmittag ein und bat die Verkäuferin, 300 Euro in kleinere Scheine zu wechseln. Die Frau willigte ein. Noch während des Umtausches verwirrte der junge Mann die Angestellte mit schnellen Handbewegungen so sehr, dass sie am Ende mit 75 Euro weniger dastand, als sie zuvor hatte.

Bis sie das bemerkte, hatte der gewiefte Betrüger den Laden bereits verlassen. Anhand der Überwachungskameras laufen nun die Ermittlungen.

Etwas später am Nachmittag wurde eine Seniorin auf der Quästur vorstellig und meldete den versuchten Enkeltrick. Sie habe kurz zuvor einen Anruf erhalten. Ein Mann gab sich als ihr Sohn aus, der in einer Notlage sei. Er fragte um Geld und Wertgegenstände. Die Senioren hat daraufhin aufgelegt und Anzeige erstattet.

“Der Betrug an älteren Menschen ist eine besonders verwerfliche Form der Kriminalität, da er eine der schwächsten Bevölkerungsgruppen betrifft, die durch List und Täuschung auf besonders hinterhältige Weise getäuscht wird”, so der Bozner Quästor Paolo Sartori. Aus diesem Grund habe die Staatspolizei diesem kriminellen Phänomen schon immer besondere Aufmerksamkeit geschenkt. “Die seit einiger Zeit landesweit durchgeführten Informations- und Sensibilisierungsinitiativen zu diesem Thema tragen besonders wirksam zur Sensibilisierung bei und führen dazu, dass die potenziellen Opfer die Betrügereien erkennen und umgehend Anzeige erstatten können.”

Von: luk

Bezirk: Bozen

Kommentare
Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
Homelander
Homelander
Universalgelehrter
2 Monate 7 Tage

Die Ordnungskräfte leisten hier schon Grossartigen, muss man auch mal sagen…. weil besser wirds sicher nicht… man brauch nur ca 15 Jahre zurückblicken und heute vergleichen… zu verdanken haben wirs nur der Politik…

N. G.
N. G.
Kinig
2 Monate 7 Tage

Betrug wie hier beschrieben wirds immer geben. Dumme gibt es IMMER! Viele sind nicht auf der Höhe der Zeit, besonders alte Menschen nicht. Da nützt selbst der beste Qästor nichts da das Geld definiv weg ist.

Staenkerer
2 Monate 7 Tage

jo, de ordnungskräfte verdienen es sich das der neue qüastor mit seinem schorfn dreingien endlich a ihre bemühungen belohnt!

Aurelius
Aurelius
Kinig
2 Monate 7 Tage

@N. G.
du wirst auch mal alt …

Rabe
Rabe
Superredner
2 Monate 7 Tage

@N. G. Also bitte nur weil man älter ist heißt das noch lange nicht dass man dumm ist !!!!! . Solche Kommentare kannst du dir sparen

N. G.
N. G.
Kinig
2 Monate 7 Tage

@Aurelius Bin aber was derlei Dinge angeht mehr als auf dem Laufenden. Da erwischt es fast ausnahmslos solche die irgendwann mal stehen geblieben sind.

hage
hage
Superredner
2 Monate 7 Tage

Ein Lob an den Questor: rr hat in diesen wenigen Tagen schon mehr (positiven) Wirbel gemacht als srine Vorgänger in Jahrzenten!!!! Weiter so… der Sicherheit zuliebe.

Mello
Mello
Tratscher
2 Monate 7 Tage

Wia war wenn mor de 15 Johr einsperren tat… nor tats ihmene vergian…. 😡

Olm sgleiche
Olm sgleiche
Tratscher
2 Monate 7 Tage

Und zohl solls wer??🤔

TirolerSued
TirolerSued
Superredner
2 Monate 6 Tage

@Olm sgleiche Sie selber. Olles wos sie besitzen werd hergnummen, bis die Schuld beglicchen isch. Ansonsten Steinbruch bei Wasser und Brot

wpDiscuz