Umgestürzte Bäume, hängengebliebene Fahrzeuge, unterbrochener Bahnverkehr

Schlecht-Wetter-Front sorgt in Südtirol für Probleme

Mittwoch, 13. November 2019 | 10:50 Uhr
Update

Bozen – Weil es vor allem in der östlichen Landeshälfte seit Stunden regnet und schneit, befinden sich die Feuerwehren derzeit im Dauereinsatz.

Seit gestern Abend fallen die Niederschläge ohne Unterbrechung. Besonders betroffen ist die Osthälfte des Landes. Vom Unterland übers Eisacktal, die Dolomiten bis ins Pustertal sind bereits große Mengen Regen und Schnee zusammengekommen. Die Schneefallgrenze liegt bei rund 500 Höhenmetern.

Dazu wehte in der Nacht auch starker Wind. Das blieb nicht ohne Folgen: Umgestürzte Bäume oder abgebrochene Äste verlegten Straßen. Die Pustertaler Bahnlinie ist derzeit unterbrochen. Mehrere Dolomiten-Pässe mussten geschlossen werden.

#Infointervento: Numerosi gli interventi a causa del maltempo. Durante le ultime ore, a causa delle forti nevicate che…

Pubblicato da Landesfeuerwehrverband Südtirol su Martedì 12 novembre 2019

 

Das 2x heute…Bäume verlegen die Pfalznerstrasse

Pubblicato da Freiw. Feuerwehr Stegen su Martedì 12 novembre 2019

Wegen der Schneemengen mussten im Pustertal bereits Nebenstraßen gesperrt werden. Bei Olang ist die Pustertaler Straße gestern Abend für kurze Zeit gesperrt worden, weil zwei Sattelschlepper ins Rutschen geraten sind.

Die Straße von St. Andrä in Richtung Afers präsentierte sich heute ebenfalls unbefahrbar. Ein Südtirol News-Leser hat uns diese Bilder zukommen lassen:

 

Fahrzeuge kamen auch andernorts nicht mehr weiter – trotz Schneeketten.

Pubblicato da Feuerwehren in Südtirol su Martedì 12 novembre 2019

300 Feuerwehreinsätze im ganzen Land

Die Feuerwehren verzeichneten bis zum späten Vormittag rund 300 Einsätze.

Immer mehr Bäume brechen unter der Schneelast zusammen und Äste brechen ab, so wie etwa in Lengmoos/Großeich. Dort war unter dem Schneedruck ein Baum auf eine Hochspannungsleitung gestürzt. Die Freiwillige Feuerwehr von Lengmoos rückte aus und fing dabei diese beeindruckenden Bilder ein.

Winterausrüstung essentiell

Die Feuerwehren und Einsatzkräfte raten jedenfalls, sich nur mit Winterausrüstung am Verkehrsgeschehen zu beteiligen.

#Avvisometeo: In Alto Adige nevica localmente fino in fondovalle e i vigili del fuoco sono già intervenuti per numerosi…

Pubblicato da Landesfeuerwehrverband Südtirol su Martedì 12 novembre 2019

Pustertal: Bahnverkehr derzeit unterbrochen

Die Pustertaler Bahnlinie ist derzeit bis auf Weiteres gesperrt. Grund dafür sind Schneemassen, unterbrochene Stromleitungen und Baumstämme auf den Gleisen. Ein Busersatzdienst wurde organisiert, allerdings gibt es auch im Straßenverkehr Staus und Verzögerungen.

Auch 13.000 Haushalte ohne Strom

Viele Strom- und Telefonleitungen sind beschädigt. Unter anderem in St. Sigmund im Pustertal. Deswegen sind dort viele Gemeinden ohne Strom. 13.000 Haushalte sind momentan ohne Strom, vom Unterland übers Latemargebiet und die Dolomiten bis ins Pustertal. 200 bis 300 Mitarbeiter der Stromgesellschaften arbeiten zurzeit fieberhaft daran, die Leitungen wieder zur reparieren.

Bürgermeister von St. Lorenzen ruft Bürger auf, zu Hause zu bleiben

Der Bürgermeister von St. Lorenzen, Martin Außerdorfer, hat indes die Bewohner seiner Gemeinde aufgerufen, zu Hause zu bleiben, auch wenn kein Strom ist. Die Verhältnisse auf den Straßen seien schlecht, schreibt Außerdorfer auf Facebook. Viele Pusterer Gemeinden sind derzeit ohne Strom. Der Stromnetzbetreiber Edyna versucht, die Leitung wiederherzustellen.

Update: Stadtwerke Bruneck bekommen beim Umspannwerk in Percha nun auch keinen Strom mehr von Edyna. Die Techniker sind…

Pubblicato da Martin Ausserdorfer su Mercoledì 13 novembre 2019

Probleme und Einsätze auch in Bozen

Wie in weiten Teilen des Landes haben die heftigen Niederschläge der vergangenen Nacht auch in der Landeshauptstadt zu mehreren Problemen geführt. Die Berufsfeuerwehr steht derzeit gemeinsam mit der Freiwilligen Feuerwehr Bozen mit mehreren Mannschaften im Einsatz. Neben kleineren Schäden durch Windstöße und Wassereintritten kam es in der Garibaldistraße sowie in der Perathonerstraße zu Überschwemmungen von Kellern und Tiefgaragen, welche einen mehrstündigen Einsatz der Feuerwehren zur Folge hatten. Auf der Zufahrtsstraße zur Haselburg drohte ein Baum auf die Straße zu stürzen. Die Situation konnte von der Feuerwehr jedoch rasch entschärft werden. Bereits gegen Mitternacht musste die Löschgruppe Kohlern der Freiwilligen Feuerwehr Bozen ausrücken, nachdem mehrere Bäume die Straße nach Kohlern versperrt hatten. Die Wehrmänner sind zur Stunde noch vor Ort mit den Aufräumarbeiten beschäftigt. Die Gemeindestraße von Bozen nach Kohlern ist derzeit aus Sicherheitsgründen für den Verkehr gesperrt.

Keine Wetterbesserung in Sicht

Und so schnell wird es auch keine allumfassende Änderung der Wetterlage geben.

 

 

Von: luk

Bezirk: Bozen, Eisacktal, Pustertal

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

34 Kommentare auf "Schlecht-Wetter-Front sorgt in Südtirol für Probleme"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
sauwetter
sauwetter
Neuling
24 Tage 21 h

Wöu sein die Schneepflueg? bin um 22.00 vi dr Orbeit hom, isch kon Pflueg gfourn. und as sein ca 20cm Schnee gweidn. Af dr Hauptstrouss.

joseph
joseph
Grünschnabel
24 Tage 20 h

Ketten montieren!

sepp2
sepp2
Superredner
24 Tage 20 h

Der schneepflug fährt auch nicht 24h. Wichtig ist das die Strasse zu den Hauptzeiten offen ist

Ein Louter
Ein Louter
Tratscher
24 Tage 19 h

@joseph brauch jo koaner, hom jo olle heintzutoge ihre pärigen SUV‘s 🙄 *ironie aus*

Steinbock 1
Steinbock 1
Grünschnabel
24 Tage 19 h

i bin zu orbat fohrn nuor hots 40 cm af der strosse kob kun Problem und nuor hon i gikennt i Schneepflug nemmen kei Problem

Dublin
Dublin
Kinig
24 Tage 19 h

@joseph …bei Unterinn haben drei LKW ohne Ketten die Stross stundenlang blockiert…olm die gleichen Eier…
😜

Geri
Geri
Superredner
22 Tage 20 h

Wer Autofohrn konn, hot kuan Problem domit, und die ondern…tjo, wos soll man schun dozua sogn…😔

Geri
Geri
Superredner
22 Tage 20 h

@Ein Louter 😔
Genau, es ist schon fast lustig, wenn man auf der MeBo diese Autofahrer sieht, kaum dass 3 Flocken auf der Fahrbahn liegen, fahren sie 30 Sachen (was an sich ja nicht so schlimm wäre), das aber auf der Überholspur, weil sie nicht gewohnt sind, die rechte Spur zu benutzen. Somit behindern und verhindern sie den übrigen (oft recht flüssigen) Verkehr und mitverursachen diese Verkehrsprobleme…allein durch ihre Anwesenheit…

Geri
Geri
Superredner
22 Tage 20 h

@Ein Louter
und ich packe da gern den alten Bully meines Vaters aus der Garage, Hinterradantrieb, keine Servolenkung, alles durch und durch mechanisch, auser der Lichtanlage nix mit Elektronik, aber dafür fährt diese Kiste…und wie…sowas nennt man Autofahren, nicht diese Kisten, die dir vorschreiben, wie und was du fahren darfst…und dafür bei der ersten Schneeflocke hängen bleibst. 😔😔😔

Geri
Geri
Superredner
22 Tage 19 h

@Steinbock 1
Ich respektiere solche Leute, wie dich. Habe mal eine Zeitlang (im Sommer) zusammen mit deinen Kollegen an der Strasse mitgearbeitet und weiß, was ihr leistet (und leisten müßt). Keiner dieser Kritiker hier und auch anderswo wissen auch nur ansatzweise, was es bedeutet, Strassenarbeiter zu sein. Hut ab…ihr seid spitze!!!

Flaschenpost
Flaschenpost
Tratscher
24 Tage 19 h

Südtirol und Osttirol versinken im Schnee. Auf Osttiroler Seite des Pustertales sind alle Straßen trotz anhaltenden starken Schneefall gut befahrbar, was man in Südtirol leider nicht behaupten kann.
Und jedes Jahr dasselbe Chaos in Südtirol … und dieselben gut geräumten Straßen in Osttirol …

jack
jack
Superredner
24 Tage 17 h

muss i dir recht gebm
die Südtiroler sein beim blärrn und jammern die weltbestn.
ober bols ums orbatn geat brengse die hände net ausa van hosnsock.

algunder
algunder
Superredner
24 Tage 16 h

Do gibs sicher an grund!!

jack
jack
Superredner
24 Tage 15 h

@algunder
logisch Grund : Arbeiten
die Freiwilligen schuften tag und nacht .
und die bezahlt werdn sitzn in do warmen Stube

Ein Louter
Ein Louter
Tratscher
24 Tage 15 h

Najo so super sein die sem donn a net 🙊 insre hauptstroßen sein a perfekt geraumt und das man amol in an winter schneastroße fohrn muis isch woll a et zi viel verlong 🙄

DerTom
DerTom
Tratscher
24 Tage 13 h

der schrambocher-jety isch nimmer ban stroßndienst und sell kennt man onfoch – oner der zumindest gorbeitet hot wenns gebraucht hot …

Dokonnmanleilochn
24 Tage 10 h

Noa sogsche in die leit dasse wintoroafn drau tian solln und in die bame dasse stian bleibn solln. Noa konn do schneapfluig a raum. Bin seit 22 stundn dobei die strosse zi raum, sei es als ff.monn und als schnearauma.

bubbles
bubbles
Tratscher
23 Tage 11 h

@Dokonnmanleilochn
Danke dir.

Geri
Geri
Superredner
22 Tage 19 h

@Dokonnmanleilochn…
Wia i schun weiter obm ban Steinbock 1 gschriebm hon. Es Strossnorbater seid spitze… ohne enk tat do olls stian bleibm. Kuaner konn heitzutoge mehr instond richtig Auto zu fohrn und sich af die jeweils aktuelln Strossnverhältnisse einstelln. Ober lärmen, jammern und schimpfn, des isch olls, wosse kennen. Dei miaßetn amol a Monat mit enk af do Stroß orbatn, donn schaugetn dei gonz onders drin. Wettn???

Mistermah
Mistermah
Kinig
24 Tage 19 h

Erst der Anfang der Klimakatastrophe

sepp2
sepp2
Superredner
24 Tage 17 h

Schnee im Winter?

Buddy
Buddy
Grünschnabel
24 Tage 17 h

Klimakatastrophe ?? vielleicht ist sie schon vorbei und es gibt wieder solche Winter wie vor 30/40/50 Jahre bis Minus 20 ° das einige Monate. Die Gletscher werden wieder größer, der Untergrund friert richtig durch etc. Im Winter hats nun mal Schnee

Mistermah
Mistermah
Kinig
24 Tage 11 h

Ja Schnee im Winter dürfte es ja gar nicht mehr geben. Und wir sind noch im Spätherbst.
Ich sagte bewusst ironisch Klimakatastrophe. Denn 1 grad kühler im Schnitt und diese Szenarien sind schon Ende Oktober normal. Dann würde das Gejammer los gehen

amme
amme
Superredner
24 Tage 20 h

wer holat mi ob?bin af fost 2000m und ingschnieben.hon no summrreifen:(

sepp2
sepp2
Superredner
24 Tage 20 h

oar rodln🤣

Steinbock 1
Steinbock 1
Grünschnabel
24 Tage 19 h

bech kob

giftzwerg
giftzwerg
Universalgelehrter
24 Tage 13 h

des werd dor gfolln

Pacha
Pacha
Superredner
24 Tage 21 h

Wir können noch von Glück reden, daß der Schnee nicht in die Tallagen vorgedrungen ist. Diese Wassermassen ein Monat später und ganz Südtirol kommt unter dem Schnee zum erliegen.

andr
andr
Universalgelehrter
24 Tage 12 h

Hahaha noch nie was vom winter gehört😁na und wenn alles erliegt ist halt mal ruhetag in der narrischen gstressten welt

Reitiatz
Reitiatz
Tratscher
24 Tage 21 h

dr wintr isch do 😨

Baerbl
Baerbl
Neuling
24 Tage 18 h

an besten isch drhuam bleibm di fiass afn divan aui tean und zuaschaugn wia es draussn schneib des isch relaxen iatz falt dr patler mit kaffe und kuchn zu bringen an divan

algunder
algunder
Superredner
24 Tage 16 h

Odor a poor keksler 👍🏻😁😁👍🏻👍🏻👍🏻

sepp2
sepp2
Superredner
24 Tage 17 h

Letzte Woche wurde vor Schnee gewarnt nichts ist passiert

gestern wurde nicht gewarnt und es herrscht Chaos.

Gredner
Gredner
Universalgelehrter
24 Tage 15 h

In Kastelruth und auf der Seiseralm gibt es seit Mitternacht zig Stromausfälle: Auf der Seiseralm gab es zwischen 9 und 12 Uhr sogar einen Totalasfall.

In Gröden schaut es nut wenig besser aus: Stromausfälle von mehreren Minuten seit 7 Uhr.

Im Hochpustertal geht es besser: nur kurze Stromausfälle um 7 Uhr und 10:30 Uhr

wpDiscuz