Viele Freiwillige Feuerwehren im Dauereinsatz

Mehrere schwere Gewitter niedergegangen

Montag, 06. August 2018 | 21:34 Uhr
Update

Burgstall/Lana/Gargazon/Eppan/St. Lorenzen – Wie vom Landeswetterdienst vorhergesagt, gingen über Südtirol mehrere schwere Gewitter nieder. Im ganzen Land stehen viele Freiwillige Feuerwehren im Einsatz, um verlegte Straßen wieder befahrbar zu machen, Keller auszupumpen und zu Boden und auf Hausdächer gestürzte Äste und Bäume zu beseitigen.

Facebook/Freiwillige Feuerwehr Burgstall

Ein besonders schweres Gewitter ging im südlichen Burggrafenamt nieder. Die Freiwilligen Feuerwehren von Burgstall, Lana und Gargazon mussten ausrücken, um die verursachten Schäden zu beheben.

Facebook/Freiwillige Feuerwehr Sankt Lorenzen

Auch aus der Umgebung von Sankt Lorenzen im Pustertal wurde ein schweres Unwetter gemeldet. Nach einem heftigen Gewitter mit Hagelschlag wurde die Freiwillige Feuerwehr Sankt Lorenzen zu insgesamt 16 Einsätzen alarmiert. Sieben Fahrzeuge mit 30 Mann standen im Einsatz. Aufgrund der hohen Anzahl von Einsätzen wurde sie von der Freiwillige Feuerwehr Stefansdorf und der Freiwillige Feuerwehr Montal unterstützt.

Freiwillige Feuerwehr Sankt Lorenzen

 

Von: ka

Bezirk: Burggrafenamt

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

2 Kommentare auf "Mehrere schwere Gewitter niedergegangen"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
Roland Lang
Roland Lang
Grünschnabel
13 Tage 14 h

Ein großes Vergeltsgott allen, die geholfen haben!

kikuta1A
kikuta1A
Grünschnabel
13 Tage 16 h

Danke an die Feuerwehren in unserem Land die stets zur Stelle sind!

wpDiscuz