Carabinieri und Bergretter im Einsatz

Seiser Alm: Zwei Tourenskifahrer geraten unter Lawine

Mittwoch, 07. Dezember 2022 | 18:31 Uhr

Seiser Alm – Die Carabinieri von Kastelruth und Völs am Schlern haben heute bei der Eröffnung des Skigebiets auf der Seiser Alm ihren Wach- und Rettungsdienst auf der Piste aufgenommen. Bereits der erste Tag hatte es in sich in der Nähe der Rosszähne eine Lawine gelöst, wo zwei Skitourengeher abseits der Piste unterwegs waren.

Die zwei Südtiroler im Alter von 60 Jahren wurden vollkommen verschüttet. Glücklicherweise verfügten sie über viel Erfahrung und waren dementsprechend ausgerüstet. Ihre Lawinenairbags öffneten sich unmittelbar, deshalb wurden die Männer von den Schneemassen nicht hinweggefegt.

Carabinieri

Carabinieri und Bergretter machten sich mit den Schneemobilen sofort zur Unglücksstelle auf. Der erste Tourenskifahrer war in der Lage gewesen, sich selbst zu befreien. Trotzdem hatte er sich leichte Verletzungen zugezogen.

Der zweite Tourenskifahrer steckte hingegen unter dem Schnee fest. Zur Bergung musste der Notarzthubschrauber Pelikan ausrücken. Anschließend wurde er nach Compatsch gebracht. Auch der zweite Mann war leicht verletzt mit ein paar blauen Flecken davongekommen.

Von: mk

Bezirk: Salten/Schlern

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

15 Kommentare auf "Seiser Alm: Zwei Tourenskifahrer geraten unter Lawine"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
PuggaNagga
1 Monat 21 Tage

Kaum 1m schnee und schon müssen die da rauf rennen.

sauermachtsuess
sauermachtsuess
Grünschnabel
1 Monat 21 Tage

Sie werden schon den ganzen Tag damit verbringen irgendwelche sinnlosen Kommentare zu verfassen, anstatt die wunderschönen Natur Südtirols zu genießen.

PuggaNagga
1 Monat 21 Tage

@sauer
Ich muss arbeiten und habe keine Zeit mich in Gefahr zu begeben und mein Leben und das Leben der Retter zu riskieren.
Aber Sie werden auch so ein rücksichtsloser Tourengeher sein der bei jedem wetter und Gefahr auf einen Knotten rauf rennen muss. Die Retter die sie dann rufen wenn sie in Not geraten sind Familienväter, Ehemänner, Freunde die ihr Leben für Sie, wegen Ihre egoistischem Verhalten riskieren.
Bravo, ganz genussvolles Hobby haben Sie!

nightrider
nightrider
Superredner
1 Monat 21 Tage

Ein meter liegt schon. Da muss ich sofort gehen.

nightrider
nightrider
Superredner
1 Monat 21 Tage

@PuggaNagga laut deinen Posts musst du ganz viel zeit übrig haben

Rudolfo
Rudolfo
Kinig
1 Monat 20 Tage

@PuggaNagga..wenn man deine “Zeiten” so anschaut, könnte man meinen, Du arbeitest im Betrieb als Nachtwächter oder Wachmann….

Evi
Evi
Universalgelehrter
1 Monat 21 Tage

Geht’s schon wieder los?

Albatros
Albatros
Neuling
1 Monat 21 Tage

Den Einsatz bezahlen, Steuergelder werden anderswo nötiger gebraucht.

PuggaNagga
1 Monat 21 Tage

25.000€ sollen die bezahlen. Spätesten beim 2. mal müsste das Geld fertig sein und dieser Blödsinn hört schon auf.
Wenn solchen Typen langweilig ist können die im wald spazieren gehen und Tschurtschen klauben, oder brennholz sammeln. Das ist auch Bewegung.

Rosenrot
Rosenrot
Superredner
1 Monat 21 Tage

Alle Jahre wieder…dazu gibt es nichts mehr zu sagen. Ich hoffe nur, dass sie ihren Rettungseinsatz selber bezahlen müssen, dann überlegt sich jeder zweimal, ob er sich und andere ständig in Gefahr bringen muss.

StreetBob
StreetBob
Superredner
1 Monat 21 Tage

Und…. Geht schon los…..

brunner
brunner
Universalgelehrter
1 Monat 21 Tage

Die Retter haben ja sonst angeblich nichts zu tun….

Italo
Italo
Universalgelehrter
1 Monat 21 Tage

Auf der Seiserolm muasch dirs schun suachen gien 🙈

herta
herta
Tratscher
1 Monat 20 Tage

italo von der Rosszahnscharte geht die Lawine von alleine los sogar bei wenig Schnee

spitzname
spitzname
Grünschnabel
1 Monat 20 Tage

Ist doch komisch. Seit Jahren trifft es immer die “mit viel Erfahrung”. Das sollte einmal genauer untersucht werden. Eine Aufgabe für die Eurac, oder so.

wpDiscuz