Vorgabe der Staatsanwaltschaft

Smartphone wird beschlagnahmt, wenn es zur Unfallursache wird

Donnerstag, 26. Juli 2018 | 18:01 Uhr

Bozen – Kommt es zu einem Verkehrsunfall, weil einer der Beteiligten sein Handy benutzt hat, muss der Betroffene mit harten Konsequenzen rechnen. Unter anderem droht die Beschlagnahme des Smartphones. So sieht es zumindest eine Vorgabe vor, die von den Staatsanwaltschaften in Trient, Bozen und Rovereto erlassen wurde.

Angesichts des zunehmenden Reiseverkehrs im Sommer soll die Richtlinie nun zur Anwendung kommen. Sollte es bei einem Verkehrsunfall Tote oder Verletzte geben, müssen die Polizeikräfte überprüfen, ob der Lenker oder die Lenkerin zum Zeitpunkt des Unfalls vom Mobiltelefon Gebrauch machten.

Gegebenenfalls wird dann das Gerät beschlagnahmt.

Laut einer Erhebung des Innenministeriums in Rom sind die Benutzung des Handys am Steuer und überhöhte Geschwindigkeiten die Hauptursachen für schwere Verkehrsunfälle.

Obwohl sich in den vergangenen Jahren eine Abnahme solcher Unfälle abzeichnete, scheint es im ersten Halbjahr 2018 zu einer beunruhigenden Kehrtwende des positiven Trends gekommen zu sein.

Von: mk

Bezirk: Bozen

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

10 Kommentare auf "Smartphone wird beschlagnahmt, wenn es zur Unfallursache wird"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
der echte Aaron
der echte Aaron
Superredner
22 Tage 25 Min

Ist sicher sehr Gefährlich und gehört absolut verboten. Aber das Handy ist privat Eigentum und Beschlagnahmung ist ein anderes Wort für diebstall. Aber beim stellen ist ja der Staat spitze.

Sag mal
Sag mal
Universalgelehrter
21 Tage 7 h

das Handy hatt am Steuer nichts zu suchen.Wenns die Leute nicht anders lernen gehörtDer Führerschein genommen .Und zivile Kontrollen.

hoffnung
hoffnung
Tratscher
21 Tage 21 h

Iatz konn man endlich die alten Smartphones entsorgn. De Bestimmung isch a Witz. Besser war, wenn mans Auto beschlognemmen tat!

Dublin
Dublin
Kinig
21 Tage 21 h

…und den Führerschein nemmens dir ah weck… 😂

puschtro
puschtro
Neuling
21 Tage 22 h

Es telefonieren und smsn noch wie vor zu viele leit ban autofohren. Obo de beschlognomerei van Stoot isch holt typisch. In Zukunft, wenn 1 roafn zu wianig luft hot werto beschlognohmt.
dai dai!

Dublin
Dublin
Kinig
22 Tage 53 Min

…unverständlich wieso keine Freisprechanlage…

Krissy
Krissy
Superredner
21 Tage 10 h

Aber dann auch für Radfahrer und Fussgänger.

ikke
ikke
Grünschnabel
21 Tage 9 h

Das Smartphone wird nur Beschlagnahmt um fest zu stellen ob es die Ursache des Unfalles ist! Man kann daraus Ermitteln ob zum Unfallzeitpunkt telephoniert oder Mitteilungen geschrieben wurden!

OrB
OrB
Universalgelehrter
21 Tage 9 h

Smartphones sollten im Auto nur über die Freisprechanlage funktionieren, alle anderen Dienste SMS, WhatsApp nur bei abgeschaltenem Motor verwendbar sein.
Wie gefährlich sind die ganzen Touchscreens im Auto?

Hanno
Hanno
Neuling
21 Tage 12 h

Uh, wie schlimm😱😂😂

wpDiscuz