Wieder Übeltäter in Vahrn am Werk

Spitzhacke als Einbruchswerkzeug

Montag, 23. Januar 2023 | 10:08 Uhr

Vahrn – Mit einer Spitzhacke und roher Gewalt sind Einbrecher am Samstagabend in eine Erdgeschosswohnung in Vahrn eingedrungen. Anschließend haben sie mitgenommen, was ging und für großes Chaos und Zerstörung gesorgt.

Facebook/Massimo Bessone

Landesrat Massimo Bessone hat den Vorfall auf seiner Facebook-Seite öffentlich gemacht. Getroffen habe es einen Freund von ihm. Er sei mit der Familie außer Haus gewesen, als die Übeltäter zugeschlagen haben.

Ein Nachbar sei aber auf den Lärm aus der Wohnung aufmerksam geworden und habe die Einbrecher gesehen. Diese seien dann geflohen. Anschließend habe der Nachbar die Carabinieri alarmiert.

Facebook/Massimo Bessone

Aus dem Eisacktal, aber auch aus anderen Gegenden in Südtirol werden seit Wochen immer wieder Einbrüche gemeldet. Neben den Sachschäden bleibt bei vielen Bewohnern ein Gefühl der Unsicherheit und Angst zurück.

 

Von: luk

Bezirk: Burggrafenamt

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

9 Kommentare auf "Spitzhacke als Einbruchswerkzeug"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
marher
marher
Universalgelehrter
17 Tage 2 h

Der Sachschaden und die psychische Angst sind das Allerschlimmste was hinten bleibt. Die Beute der dreisten Gauner ist meistens wohl eher relativ. Und werden sie auch gefasst passiert ihnen relativ wenig und haben keinen Groschen in der Tasche.

krokodilstraene
krokodilstraene
Tratscher
17 Tage 1 h

…dann bekommen sie in einem Schnellverfahren 2 Jahre aufgebrummt und werden auf freien Fuß gesetzt…

😡😡😡

mitoga
mitoga
Grünschnabel
16 Tage 23 h

Gibt es eigentlich vermehrt Polizeipräsenz und Patrouillen in den letzten Wochen? Damit meine ich nicht Verkehrskontrollen im Berufsverkehr, sondern Kontrollen und zirkulierende Streifen nachts und an Verkehrsknotenpunkten. Und falls Nein, warum nicht? Es ist ärgerlich immer wieder Berichte über Einbrüche zu lesen und dass man vorsichtig sein soll, aber nichts über Maßnahmen der Polizei.

Staenkerer
16 Tage 3 h

jo, wos soll de polizei tien? in de dörfer wie vahrn, wo es viele einzelstehende häuser oder häuser mit, von der stroß aus schlecht oder gor nit einzusehenden gärten gib, von de viele untertogs “verwaist” sein weil de bewohner ba der orbeit sein isch sicher nit leicht zu “bewochn”! a wenn zwoa, drei, potulien 24 stund am tog konntrolle fohrn wurn se de dreisten einbrüche kaum verhindern kennen!
do bleib glott lei vörsicht, de augn offn holtn, hoffn das es oan nit selber eruwischt und betn das de gauner an fehler mochn und deswegn erwischt wern!

Olm weiter
Olm weiter
Tratscher
17 Tage 33 Min

Ja,ja… sicheres Südrirol…

Mutti
Mutti
Universalgelehrter
17 Tage 7 Min

Krokodilstraene @ 2Johr ? Dei sein in gleichn Tog wider frei ,😅😅

krokodilstraene
krokodilstraene
Tratscher
16 Tage 23 h

Ich dachte, ich hätte genau das geschrieben…

H.M
H.M
Tratscher
16 Tage 7 h

sie sein mit strofen ausstellen mehr beschäftig sell isch wichtiger,es ondre geat ols, bis es net oanen va ihmene betrifft😡

OrB
OrB
Kinig
16 Tage 7 h

Schon interessant,Politikergehälter,Pensionsvorauszahlungen sind in ein paar Stunden beschlossen,aber härtere Strafen für diese Verbrecher schier unmöglich?!

wpDiscuz