Nach dem Wolfsriss

Streit um Entsorgung der Kadaver

Dienstag, 04. Juni 2019 | 08:28 Uhr

Schluppes/Jaufental – Anton Staudacher, Thalerbauer in Schluppes, hat vergangene Woche mit seiner Familie durch Wolfsrisse insgesamt 15 Schafe und Lämmer verloren. Nun soll er auf seine eigenen Kosten auch noch die Kadaver entsorgen, da ihm ansonsten ihm laut EU-Gesetzgebung ein Bußgeld von mindestens 20.000 Euro droht. Doch er wehrt sich, berichtet das Tagblatt Dolomiten.

„Ich werde die Tier nicht entsorgen. Sollen doch jene Leute die Spesen der Entsorgung tragen, die die Wölfe hierher gebracht haben“, ist Anton Staudacher überzeugt.

Staudacher, seine Tochter und ihre Kinder fanden sieben von Wölfen gerissene Tiere. Fünf Schafe waren so schwer verletzt, dass sie notgeschlachtet werden mussten. Auch am Donnerstag mussten zwei Tiere notgeschlachtet werden, ein Schaf war tot.

Von drei Lämmern, die seine Tochter und ihre Kinder mit einer Nuckelflasche groß gezogen hatten, fehlt immer noch jede Spur.

Unterdessen demonstrieren Südtirolern Bauern in dieser Woche gleich zweimal gegen den Wolf: am morgigen Mittwoch in Bozen und am Samstag in Sterzing.

Mehr lest ihr in der aktuellen Ausgabe des Tagblatts Dolomiten!

Von: mk

Bezirk: Wipptal

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

196 Kommentare auf "Streit um Entsorgung der Kadaver"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
schwarzes Schaf
schwarzes Schaf
Tratscher
20 Tage 6 h

Lachhaft ihr bekommt ja alles erstattet, und sperrt mal euere Schafe nachts ein, dann passiert auch nicht aber es ist bequemer das Vieh draussen zu lassen

Rebe
Rebe
Neuling
20 Tage 5 h

noa mogsch lei herkemm und in di Bauern helfn die Schof Tog für Tog zomzutreibm und inzisperrn..gred isch leicht :müssen so und so tien..

Vinschgerle
Vinschgerle
Tratscher
20 Tage 5 h

I mecht wissen wiaviele bauern bis iatz forn herdnschutz epasbunternumman hobm wous leicht meiglich war…. Obr wearn di entschädigungsgelder schun genua sein und ibrn tierwohl stean und jammern isch weaniger aufwond als konstruktive lösungen dei aml epas bringan tatn

Vinschgerle
Vinschgerle
Tratscher
20 Tage 4 h

Ach des gejammere tean si jo lei um als orme dogstellt zu wearn! Wiaviele hobm bis iatz in herdnschutz investiert wous leicht meiglich war… Lei jammern konn jeder obr dei quälen ihre vicher lei selber wenn si auser plerrn nichts tean und decht is vich ollm in wolf vour di nos stelln und in a scheinwelt lebm. Echte unternehmer gean mit dr zeit und miasn realistische lösungan umsetzn und mit dr zeit gean wenns probleme gib, ba ins sell dr steuerzahler olls erholten

schwarzes Schaf
schwarzes Schaf
Tratscher
20 Tage 4 h

Tun die bauern in anderen länder auch und haben damit kein problem warten wir nur ein paar jahre dann erschiessen.wir noch die gäste ausser sie schlafen auf dem bauernhof

schwarzes Schaf
schwarzes Schaf
Tratscher
20 Tage 4 h

Da gebe ich dir recht sie können nur jammern, eine dickes Auto fahren aber für einen schutzhund keine 3000 euro übrig. Die Lösung ist ganz einfach da diese Schafe so viel wert sind einfach 2 verkaufn und dann den hund kaufn. Ach ja die sind ja nur so teuer wenn der wolf zuschlägt sonst ist es ja nur 300 euro wert und wenn es gerissen wird auf einmal 1500

Annegret
Annegret
Neuling
20 Tage 4 h

Haben Sie auch durchführbare Vorschläge?

Annegret
Annegret
Neuling
20 Tage 3 h

@Vinschgerle Bitte führen Sie den jeweiligen Bauern Ihre konstruktiven Lösungen vor. In Frankreich hat sich erwiesen, dass passiver Herdenschutz erfolglos ist. Der Einsatz von Herdenschutzhunden ist, abgesehen von deren Schädlichkeit für den Tourismus, lediglich ein feiger Stellvertreterkrieg, wobei am Ende immer mindestens ein blutiges oder totes Tier am Boden liegt. Entweder Schafe, Hunde oder Wölfe. Ist das Ihre Form von Tierschutz?

Vinschgerle
Vinschgerle
Tratscher
20 Tage 3 h

@Vinschgerle feige daumen noch untn gstott zu arfumentieren…. Wellts echt weiter tramen und glabm eis gwinnts den kompf? Gscheider unternemmps wirklich epas wia in ondere länder wous a funktioniert gstott enk do lächerlich zu mochen und in stuierzohler di schuld zu gebm. Wenn es is viech ouhne schutz af di olmen schickt und es genau wissts wos enk erwortet trog neamand di schuld außer enk!

Doiger
Doiger
Tratscher
20 Tage 3 h

@Vinschgerle na seitis decht olla gscheide … fa nicht a Ahnung ober bessa wissn olls. Nimmidi amol oan Tog af meindo Olbe mit aubm nacha zoagschmo wia der in den Gelände auzustellen isch … dassts do ban Jaufenpass in etwa gleich hort geat konnimo denkn…

Vinschgerle
Vinschgerle
Tratscher
20 Tage 3 h
@Annegret mit den gerissenen herdenschutzhunden ist absoluter blödsinn, das passiert in spanien oder westfrankreich ganz selten einmal wo sich ganze rudel auf die herde machen soetwas würde sich in südtirol gar nie bilden, dann dürfen sie ja bejagd werden. Und di meisten almen könnte man zäunen. Ich bin nicht gegn die bauern aber ihr kampf den wolf auszurottn ist praktisch nicht umsetzbar und mir tun die tiere leid die man weiterhin ohne schutz einfach dem wolf zu fressen gibt. Es gibt nur die lösung herdenschutz, die faule ausrede dass er nicht umsetzbar ist ist ignorant. Den wer hat es in… Weiterlesen »
AnWin
AnWin
Tratscher
20 Tage 3 h

…du Oberschaf!!!!!

Vinschgerle
Vinschgerle
Tratscher
20 Tage 3 h

@Annegret meine lösungen wären: auf leicht begehbaren almen einzuzäunen was leicht möglich ist und auf den steilalmen die schafe mit holzzäunen einzäunen (ca. 1.3m hoch) und von herdenschutzhunden bewachen lassen. Diese zäune ordentlich beschildern und den tourist darauf hinweisen dass diese zonen tabu sind und betreten auf eigene gefahr ist. Ich glaube mit konstruktiven lösungen kommt der bauer weiter. Bitte kommentiert eure bedenken und lasst uns diskutieren, so findet man lösungen

IchSageWasIchDenke
IchSageWasIchDenke
Superredner
20 Tage 3 h

@schwarzes schaf bei deinen Kommentaren merkt man dass du keinen blassen Schimmer von dieser Materie hast und einfach sinnlos drauflos schreibst. Desshalb: Klappe halten

Vinschgerle
Vinschgerle
Tratscher
20 Tage 3 h

@Doiger wenn man kettersteige af di schwarsten berg aufdrstellt nr sich i a af olmen technisch koan problem a simplen holzzaun aufzudrstelln und herdenschutzhunde innizustelln. Sel isch di realistischere lösung als zu moanan di welt ändert sich lei fir enk und lott enk di welf do ausrotten wos a unmeiglich isch, dei kemman jo fortzua… Und olle drschiaßn sebm mochn mr ins international in greaßern schoden als innerholb mitn wolf. I verstea enk jo obr enkre variante isch leidergottes nit realisierbor, miar miasn a ondern weg findn!

Vinschgerle
Vinschgerle
Tratscher
20 Tage 2 h

@Doiger i will nit gscheidalan obr miar miasns realistisch sechn! In stuierzohler di schuld an des gebm bringsas a nkt und lei fan jammern wearts a nit besser

Vinschgerle
Vinschgerle
Tratscher
20 Tage 2 h

@Vinschgerle feige daumen nach unten ohne zu argumentieren, da sieht man die bereitschaft der bauern…

Staenkerer
20 Tage 2 h

welln..
welln…
welln…
wellllllllnnnnn!!!!
kriegn,
kriegn,
kriegn,
kriiiiieeeegnnnnnn …
nie genua!!!

Staenkerer
20 Tage 2 h

@Annegret googln wie se in länder tien wo es wirklich VIELE wölfe gib!
ps: wor es wenigstens nochweißlich mit unterschrift und stempel a wolf ….?

genau
genau
Universalgelehrter
20 Tage 2 h

@schwarzes Schaf 😄😄

Geri
Geri
Superredner
20 Tage 1 h
@Rebe…isch sel so schlimm? Wer Hennen hot, konnse a net af die Olm auitian und frei ummerlafn lossn, und im Herbst donn ohne Probleme holn gian. Zem werd er a kuane mehr findn. Ober zem locht es ibo ihn, weiler net so schlau isch, sie inzusperrn. S’Gleiche isch mit Schof und Goas. Wer se nit schützt, dem isch net zu helfn. Und derzehl mir lai net, dass heitzutog nou jemand von dei lebm muaß, bzw. konn. Also isch des hobbymässig und deswegn werd er/sie sich woll a nou drum kümmern kennen? Tian jo ondere a, warum geahts nor do in… Weiterlesen »
traktor
traktor
Universalgelehrter
20 Tage 1 h

@Vinschgerle
leider funktioniert herdenschutz nirgends!!!

Staenkerer
20 Tage 1 h

@schwarzes Schaf so gsechn isch a wolf a guats gschäft …., erklärt a warum de zahl der von wölf gerissenen schof und de dafür ausgezohlte summe in de medien nit preißgebn werd …🙊

giftzwerg
giftzwerg
Universalgelehrter
20 Tage 1 h

Vinschgerle, konnsch di bol selber net austiehen

giftzwerg
giftzwerg
Universalgelehrter
20 Tage 1 h

i als bauer ,würde überhaupt mein gonzo grund einzäunen und niemand durchlosson,net wolf ,net fremma und net einheimische.
und des, fürs bled reden

@
@
Superredner
20 Tage 1 h

@Rebe
Ich habe noch erlebt, dass die Schafhirten ihre Herde jeden Tag zusammengetrieben und in einer Schafskoppel in der Nacht eingesperrt haben. Solche Schafskoppel gab es auf dem Weidegebiet mehrere, weil die Hirten mit der Herde weitergezogen sind. Heute werden Schafe ja oft nur mehr gehalten, um die nötigen Tiere zu haben, umweiterhin als Bauer zu gelten um so die Beiträge für die Ferienwohnung zu erhalten.

Landschaftspfleger
Landschaftspfleger
Superredner
20 Tage 1 h

@Vinschgerle
dann beginne mal zu Zäunen, in 3 Wochen kommen hier die Schafe. Ende August mußt halt alles wieder weckräumen, sonst kannst den Zaun im Frühjahr im Bach unten ausgraben!!

fassungslos
fassungslos
Grünschnabel
20 Tage 1 h

@Vinschgerle Du mochsch oan olm widdo sprachlos 🤦‍♂️🤦‍♂️

fassungslos
fassungslos
Grünschnabel
20 Tage 59 Min

@Vinschgerle Du bisch woll a no nia weita wie 10 meto fan haus wek kem ha? Odo no nia koa groasa oobe gsegn, sem schaugimo des mit den zaun un 🤦‍♂️

Vinschgerle
Vinschgerle
Tratscher
20 Tage 38 Min

@traktor wou zum beispiel?

Vinschgerle
Vinschgerle
Tratscher
20 Tage 38 Min

@giftzwerg wow super argument!

schwarzes Schaf
schwarzes Schaf
Tratscher
20 Tage 22 Min

Weil kuen bauer preis gibt wos er verdient, weil nor kam a mol die wihrheit auf ober woe gesagt die armen Bauern fendt130.000 knecht 80.000 am mercedes 60.000 also ich kenn kein normalen arbeiter der rumjammert und sich das leisten kann

schwarzes Schaf
schwarzes Schaf
Tratscher
20 Tage 18 Min

@giftzwerg
Tue es es hindert nicht nieman daran umd die schafe sind dann auch sicher und bitte kommt mir jetzt keiner mit der aussage wie sieht es dann aus in 50 jahren interessiert das sowieso niemand mehr da ist sowieso alles verbaut

Sellwertschunasosein
20 Tage 17 Min

Lieber giftzwerg do binne gonz daina mainung nocha kanntnse olla gscheide sein

Vinschgerle
Vinschgerle
Tratscher
19 Tage 23 h

@Landschaftspfleger jo fa heint af morgen wearts nit gean obr der wolf isch iatz schun johre do und neamand hot epas konstruktivs unternumman außer zu jammern und wenn man klettersteige af jede steilwond drmocht nr a zeine do, i sich do technisch it is problem

Vinschgerle
Vinschgerle
Tratscher
19 Tage 23 h

@fassungslos woll i wear epr afea berg gwesn sein trau i mi fost zu wettn und wenn man af jedn obr wirklich jedn steilen berg a klettersteig drbaut nr drbaut man sich a simplen holzuaun

Igor
Igor
Tratscher
19 Tage 23 h

@Landschaftspfleger
in so einem Gebiet haben auch Schafe nichts verloren. Verluste durch Abstürze sind vorprogrammiert.
Das ist schönstes Bergsteigergebiet.😂

So sig holt is
So sig holt is
Superredner
19 Tage 21 h

@schwarzes Schaf daidai bitte, des isch jo bold lochhoft… worscheinlich kennsch 2 odr 3 bauern mit an Audi donn isches logisch jeder gel? 90% von meine bekonnten bauern hoben holt a kluans auto wia an opel, panda usw… wia viele leit in dor stodt jammern, sie hoben kuan geld und fohren an suv oder an multivan?? des erbärmliche geneide olm… es muant lei a bauer jammet, obwohl hel eigentlich die ollermeisten südtiroler tian! Man wills selber jo nit einsegen, Einbildung isch a a Bildung

jack
jack
Superredner
19 Tage 20 h

@giftzwerg
sel mogsch wo tien isch jo dei grund🤷🏻‍♂️

Doiger
Doiger
Tratscher
19 Tage 19 h

@Vinschgerle i konndo versichern, dass des net so oanfoch isch. I konn net für olle sprechen und ban a poor tats sicher gian ober ba ins sein 25 Hektar zwischen Fels, Stein, Wald und Wiese überfüllt mit Wildwechsel de man ozeun miasat und sel isch schlicht net realisierbor … Thema Herdenschutzhund isch holt a epas wos so leicht dohergschriebm wert ohne dass man sich in kloren isch welch rießen Orbat des isch. So an Hund dementsprechend unter Kontrolle zu hobm und ozulearn dass a koane Gefahr für vorbeiziachende Touristen besteat bedarf viel viel Zeit de viele oanfoch net hobm …

Felizitas
Felizitas
Neuling
19 Tage 19 h

@Vinschgerle a zaun mit 1,30m isch a witz. a wolf mocht 1.80m mit lochetn gsicht

kawarider 98
kawarider 98
Grünschnabel
19 Tage 19 h

is viech keart in frein ausi odr mechesch du ola tog huam tribm werden????

Staenkerer
19 Tage 18 h
@Igor vor 50- 60 johr hots de gonzn madchinen und techniken de heit de bauernorbeit erleichtern nit gebn, sem wor viehbauernorbeit no horte orbeit, ober sem hot man de zeit ghob zäune aufzustelln, heit ohnscheinend nimmer, desholb schlogat i herdenschutzdrohnen vor: der senn konn relaxt vor der hütte huckn, de drohe kreißn lossn, man kannt damit den wolf vertreibn, de herde zommtreibn, panikmocher video für de medien mochn, touristn auf de steigelen zwingen, mountanbaiker verjogn ober glei auf olles schießn wos ansatzweise a gfohr für de geldlieferantn, sprich herde, dorstellt! ubd wem stört schun pro olma a drohne oder zwoa,… Weiterlesen »
madoia
madoia
Tratscher
19 Tage 17 h

@Vinschgerle Zem wo kuan wolf isch funktioniert der Herdenschutz und auserdem sein de Zäune mit a 1.20 lächerlich do hupft dr Wolf jo inni.Und redn isch sowiso am leichtescht wenn man keine ahnung hot so wia du

madoia
madoia
Tratscher
19 Tage 17 h

@Vinschgerle In ondere Länder funktionierts a nit wenn zem mol mit die Bauern redn tasch de kannt dir sicher eppas drzeiln ober sicher nit dass Herdnschutz sicher funktioniert und man muas a bedenken wos de für gelände hobm in die meischten Ortn isch gwiss nit so hochalpines Gelände wia bei ins do und deswegn bisl uanfocher ober a nit wirksom

madoia
madoia
Tratscher
19 Tage 17 h

@Vinschgerle War i mir nit so sicher das in Wolf auszurottn nicht möglich isch des hot in der Vergangenheit schun mol funktioniert

madoia
madoia
Tratscher
19 Tage 17 h

@Vinschgerle Des stellsch du dir wiedermol gonz uanfoch vor do sig man wiedermol wieviel du ahnung hosch

madoia
madoia
Tratscher
19 Tage 17 h

@Vinschgerle Man konn nit gonze olmen uanfoch so einzeunen do geh vom wild Wildwechsl durch und auserdem verschandl seche Zäune af Olmen es Londschoftbild.Und du willsc a Naturschützer sein dass i nit loch

madoia
madoia
Tratscher
19 Tage 17 h

@Vinschgerle wenn er sog nirgens nocher brauchsch nit bled frogn wo

madoia
madoia
Tratscher
19 Tage 17 h

@Vinschgerle Jo kneiss du des nit so a holzaun af an olb denn miasat man olle Johr nui mochn weil Schne und Lawinen denn olle Johr wieder hin mochn woasch du eigentlich wos des für a groase ordat isch ober i denk du woasch nit mol wos orbatn überhaupt isch so wia du schreibs bisch sicher a so a Studierter Schreibtischhengst der muant olls am bestn zu verstian

Felix von Wohlgemuth
Felix von Wohlgemuth
Grünschnabel
20 Tage 6 h

…dass es immer noch
Schafzüchter (!!) gibt, welcher der Meinung sind, der Wolf wurde von
irgendjemand “hierher gebracht”, zeigt das totale Versagen von SBB und
Landesregierung in Punkto Aufklärung und Prävention…

bern
bern
Superredner
20 Tage 5 h

@felix
der Wolf wurde zwar nicht hierhergebracht, aber es wurde ihm Geleitschutz von der Politik (und den Linksgrünen) gegeben. Hätte er diesen Geleitschutz nicht gehabt, unsere Jäger hätten jeden spätestens 5km nach der Landesgrenze erlegt.

Loam
Loam
Tratscher
20 Tage 5 h

Stimmt habe ich mir auch gleich gedacht, aber bei einigen ist das wie ein Kampf gegen die Windmühlen.

Karl
Karl
Superredner
20 Tage 5 h
Natürlich hat den Wolf niemand im Auto hierher gebracht, aber wenn man den Abschuss von Problem -Tieren verhindert ist das mit ” hierher bringen ” gleich zu setzen. Das ist das , was dieser verzweifelte Bauer mit seinem Verhalten sagen will und allen jenen die nun blöd daher schreiben sollen sich in seine Lage versetzen. Ich bein selber kein Bauer und auch mir geht manchmal das ewige “Geblärre” von so manchem Bauern auf die Nerven, aber diese Bergbauern mit ihren wenigen Tieren als Verdienstquelle sind wirklich in einer Notsituation angelangt. Was schlägt Herr Wohlgemuth als Prävention den vor, etwa. 50… Weiterlesen »
Felix von Wohlgemuth
Felix von Wohlgemuth
Grünschnabel
20 Tage 5 h

Wir linksgrünen Wolfskuschler haben schon 2014 (!!) einen Managementplan für Großrabutiere gefordert. Ein solcher Plan ist (ob man es möchte, oder nicht) auch die Voraussetzung, Problemtiere entnehmen zu können. Es nützt nichts, ein wolfsfreies Südtirol zu fordern, weil es rechtlich schlicht nicht möglich ist.

Felix von Wohlgemuth
Felix von Wohlgemuth
Grünschnabel
20 Tage 4 h

Es geht nicht darum, das ich vorschlage, sondern darum die aktuelle Rechtslage zu erfassen. Wir können auch weiterhin wie Rumpelstilzchen ums Feuer springen und laut gegen den wolf schreiben…bringen wirds halt nichts.
PS: wenn sie glauben, dass Prävention bedeuten würde, alle Almen einzuzäunen, dann zeigt das, dass wir noch viel Arbeit vor uns haben. eingezäunt werden die Tire nämlich nur in der Nacht, in einem kleinen, übersichtlichen Pferch. 😉

Vinschgerle
Vinschgerle
Tratscher
20 Tage 4 h

@Karl gonz oanfoch wenn man seine tiere schützen will und is wohl der tiere den bauern über den verdienst steht setzt man si um und sonst muss man es lassen und di tiere aufgebm und das land wird dann den bauern helfen wenn si so inverzichtbar sind für das land! Aber tiere einfach so dem wolf auszusetzen und nur zu jammern macht das tierleid nicht weniger und es ist der bauer der sie dann den tieren zum fraß vor wirft nicht der steuerzahler der dann di entsorgung zahlen soll der kann am wenigsten dafür!

Andreas1234567
Andreas1234567
Tratscher
20 Tage 4 h
Hallo @Karl , viele Bergbauern haben dazu noch einen Nebenerwerb. Die Höfe dort oben zu halten ist finanziell ein Drahtseilakt, ein Gemisch aus Nebenberuf, etwas Erlös von Viehhaltung und ja, auch Förderung und Beiträge. Manche bieten eine oder zwei Ferienwohnungen oder Ähnliches an. Im Schadenfall haben die Betroffenen tagelang Scherereien, der geleistete Schadenersatz für das gerissene Vieh (und nur dafür gibt es überhaupt was) ist lächerlich. Wenn die Betroffenen die “wahre Rechnung” für solche Schadenfälle präsentieren würden und für die aufgebrachte Arbeitszeit nur den gesetzlichen Mindestlohn ansetzen und dazu eben die Nebenkosten wie hier die Tierkörperbeseitigung käme eine enorme Summe… Weiterlesen »
Vinschgerle
Vinschgerle
Tratscher
20 Tage 4 h
@Karl vielleicht wäre es auch eine lösung mit der zeit zu gehen und sich problemen zu stellen anstatt sie auf die seite zu schieben und zu jammern. Der wolf bring den bergbauern nachteile aber umso mehr vorteile. Das argument zu behaupten früher hätte man es auch so gemacht ist blödsinn, betriebe mussten auch nie auf die gesundheit ihrer arbeiter schauen und mussten in der moderne auch dafür geld zahlen und das war gut so! Der bauer besitzt die tiere und muss auf ihr wohl schauen und nicht das land, ist es dem bauer nicht möglich aus zeitlichen oder finanziellen gründen… Weiterlesen »
schwarzes Schaf
schwarzes Schaf
Tratscher
20 Tage 4 h

Nein der Mensch kommt jetzt überall hin und erklärt es fürs sein Besitz. Dann musdte man Hirsch und Co auch ausrotten denn die machn den wald kaputt aber den hirsch hat der Jäger und Bauer auvh gern in der Pfanne

Staenkerer
20 Tage 2 h

@bern aha, also dorfn jetz an de provinzgrenzn de schof, kälber, kühe, de unabsichtlich, do jo nit bewacht, de provinzgrenzen überschreitn, a von de nochborn der oan provinz erschossn wern???
wenn schun nor gleiche strof für olle …oder?

Geri
Geri
Superredner
20 Tage 1 h

@Staenkerer…bravo!
Des hon i mir oft schun versuacht auszumoln, wos donn war. Wenn selche Schof, dei jo ohne Zaun iberoll hinkemmen kennen, in a onders Grundstickl innikemmen und dessn Besitzer af die Eier gian. Wenn der nor sich (rechtlich gsegn) in Ordnung befindet, zwischndurch a Schöpsernes zu schiassn und zu verspeisn, gang zem a die Welt unter, oder war sel olles ok? Schliasslich moant jo jeder Wolfgegner, dass er olles glei obschiassn konn, wos ihm an Schodn mochn kannt.

Karl
Karl
Superredner
20 Tage 1 h

@Vinschgerle ich habe nie gesagt das das Verhalten vom totalen Abschuss von früher Richtig war ich habe nur gesagt dass es so war und warum es so war. Ein absoluter Blödsinn ist allerdings deine Meinung, dass der Wolf en Bergbauern mrhr Vorteile als Machteile bringt.

Karl
Karl
Superredner
20 Tage 1 h

@Felix von Wohlgemuth ich lese von den ganzen Wolfsfreunden immer nur kluge Sprüche aber nie Lösungen. Die Rechtslage und Bürokratengeschwafel wird den Bauern auch nicht helfen, daher kann ich euch sagen was passieren wird. Man wird mit Gewehren das Problem lösen und dann könnt ihr im Wald umherlaufen und eure Wölflein beschützen wie es so mancher Schlaumeier hier schreibt. Wenn ihr glaubt dem Wolf auf diese Weise zu erhalten träumt ruhig weiter.

bern
bern
Superredner
20 Tage 49 Min

@felix
Stimmt nicht, in Deutschland wird das alpine Gebiet für “sensibel” erklärt werden und dann wolfsfrei gehalten werden. Wo ein Wille, da ein Weg.

Igor
Igor
Tratscher
20 Tage 45 Min

@Staenkerer
Nicht nur Provinzgrenzen, schön wärs, wenns “nur” das wäre. Bereits bei der Grenze vor Nachbars Garten oder Feld wird nicht Halt gemacht und dringen unbeaufsichtigte Weidetiere ein. Es sind ja schon einige bereits mit der Beaufsichtigung ihrer Pamper überfordert.😂

Vinschgerle
Vinschgerle
Tratscher
19 Tage 23 h

@Karl das habe ich so auch nicht behauptet

Vinschgerle
Vinschgerle
Tratscher
19 Tage 23 h

@Karl pardon habe ich doch geschrieben, war einscheinend ein versehen meinte für die restliche becölkerung bringt er vorteile

madoia
madoia
Tratscher
19 Tage 16 h

@bern und sel war a es gscheideschte gwesn glei erlegn nocher war nit olm a setta offntiater wegn den huarnvieh wos überhaupt kuan nutzn hot

madoia
madoia
Tratscher
19 Tage 16 h

@Felix von Wohlgemuth A jedes gesetz konn geändert wearn

madoia
madoia
Tratscher
19 Tage 16 h

@Vinschgerle Überhaupt kuane vorteile bringt der Wolf

madoia
madoia
Tratscher
19 Tage 16 h

@Vinschgerle Das i nit loch die restliche bevölkerung hot gleich nichts vom Wolf wia dr Bauer

cooler Typ
cooler Typ
Tratscher
20 Tage 6 h

Monche Bauern brauchn fir olles an Beitrog.

Vinschgerle
Vinschgerle
Tratscher
20 Tage 5 h

Jo liabr wortn bis si fauln und di ondrn schof kronkheitn kriagn, gstott a vormitog dei schof zu veraumen, sicht man wou is tierwohl ba di bauern steat

Annegret
Annegret
Neuling
20 Tage 3 h

@Vinschgerle Wenn die Bauern in gleichr Münzhe zurückzahlen dürften, könnte ich diese Forderung ja verstehen. aber da jeglicher effektiver, aktiver Herdenschutz verboten ist, ist die Entsorgung der Kadaver Sache der Regierung. Überall, wo es einigermaßen mit Wölfen und Herden klappt, werden Wölfe bejagt.

Vinschgerle
Vinschgerle
Tratscher
20 Tage 3 h

@Annegret welcher herdenschutz ist verboten?

barbastella
barbastella
Superredner
20 Tage 3 h

@Annegret
AKK😂😂😂???

Geri
Geri
Superredner
20 Tage 1 h
@Annegret ??? Jeglicher effektiver, aktiver Herdenschutz verboten? Wer behauptet des? Und wer bestimmt, wos effektiv und aktiv bedeitn soll? Aktiv war fir mi jemand, der sich um seine Viecher kümmert und sie hiatet, wia man se ibo tausende von Johr getun hot. Heitzutog die Viecher frei in die Berg ummerlafn lossn und erst im Herbst wieder holn, isch von mir aus gsechn, net aktiv… Und wenn Sie moanen, obschiaßn war die Lösung, donn mecht i wissn, wia ondere Leit tian miaßn, dei a “Schädlinge” um sich hobm. Kennen sie a obgschossn werden. Zem kannt i nämlich meine spritzenden Nochborn a… Weiterlesen »
Vinschgerle
Vinschgerle
Tratscher
19 Tage 23 h

@Geri jo do weart a wia ollm lei af sich gschaug, gstott lösungan zu finden wou olle zufriedn war. Herdnschutz weart jo nitamol probiert und glei gsog dass sel unmeiglich isch😂

Mamme
Mamme
Superredner
19 Tage 22 h

@barbastella Du kanst Vinschgerle heiraten suuupi😂🤣😅😍

Staenkerer
19 Tage 20 h

@Annegret herdenschutz verbotn???
jo, stimmt, ober lei weil insre bauern DEN ABSCHUSS DES WOLFES als oanzigen herdenschutz in betrocht ziechn!!!
de angebotenen und VON DER EU BEZAHLTEN fortbildungsreisn in de gebiete de humanen ober efitienten herdenschutz betreibn, werd jo insern bauern nit angeboten, bezw. von de nit wohrgenummen!!
also: ba der wohrheit bleibn, gell!!

kawarider 98
kawarider 98
Grünschnabel
19 Tage 19 h

uanrseits gibi dr sem recht obr di viech bauern solletn meiner meinung a epes griagn und di epfl bauern kirzn

barbastella
barbastella
Superredner
19 Tage 17 h

@Mamme
ja genau, vinschegrle, geri, igor, jonarch,… oder ando?

barbastella
barbastella
Superredner
19 Tage 17 h

@Mamme
der erste intelligente Kommentar von dir😘

madoia
madoia
Tratscher
19 Tage 16 h

@Vinschgerle heart man jo oft genua das der Herdnschutz in ondere länder a nit funktioniert warum soll man sich nocher no mear orbat aufholsn und Geld investiern für eppas des sowiso nit richtig funktioniert

mandela
mandela
Superredner
20 Tage 6 h

recht hat er! sollen such die supergscheiden um die entsorgung kümmern, natürlich auch die ganzen spesen übernehmen und die unauffindbaren schafe suchen!

schwarzes Schaf
schwarzes Schaf
Tratscher
20 Tage 4 h

Und nochmal sperrt am abend euere tiere ein umd das problem ist gelöst

Vinschgerle
Vinschgerle
Tratscher
20 Tage 3 h

Du sagst also der steuerzahler soll den bauer dafür entschädigen dass er tiere ohne schutz dem wolf aussetzt und sich den konsequenzen im vorhinein klar sein konnte? Ich denke der bauer ist selber schuld und muss beginnen verantwortung zu tragen, kann er es nicht oder will er es nicht muss er es aufgeben ganz einfach! Beim kampf gegen den wolf sind sich alle realisten einig dass die bauern verlieren werden und dem bauer bleibt die wahl weiterhin zu jammern oder etwas konstruktives zu unternehmen aber dem steuerzahler verantwortlich dafür zu machen ist lächerlich und ungerecht

Sag mal
Sag mal
Kinig
20 Tage 3 h

mandela.Das ist Bauer aus Liebe.Euer Herz hängt ja so an Euren Tieren.

Sag mal
Sag mal
Kinig
20 Tage 3 h

in der Regel haben die Tiere nicht mal einen Unterstehplatz geschweige denn einen Stadel.

Dagobert
Dagobert
Universalgelehrter
20 Tage 2 h

@Vinschgerle
so wie du in Wolf verteidigst und di für des Viech einsetsch, kannesch glott dr Erschaffer des Wolfes sein.

Vinschgerle
Vinschgerle
Tratscher
20 Tage 2 h

@Dagobert wow!

mandela
mandela
Superredner
19 Tage 21 h

@schwarzes Schaf besser wir sperren euch ein

mandela
mandela
Superredner
19 Tage 21 h

@Sag mal stimmt!

schwarzes Schaf
schwarzes Schaf
Tratscher
19 Tage 17 h

Mandela besser wärs danm wär ich vor der dummheit der menschheit sicher

barbastella
barbastella
Superredner
19 Tage 17 h

@Sag mal
meine Nachbarn bringen jeden Abend ihre Schafe abends in den Stall, das taten sie schon vor 50 Jahren und da war noch nicht vom Wolf die Rede!

madoia
madoia
Tratscher
19 Tage 16 h

@barbastella Jo vieleicht wenn se drhuam sein ober af dr olm geat des nit wenn mol gsechn hosch wo sich zem a Schof aufholtet

Ziofungo
Ziofungo
Neuling
20 Tage 6 h

Bin iaz zwor vun Wolf net direkt betroffen, weil i Obst- und net Viechbauer bin, ober decht muas des uanfoch auhearen. Es hot an Grund kop, brum men in Südtirol friar mit die Welf ogfohren isch. Es geat uanfoch net, dass insere Bauern af die Berg oben a no mit den Viech zu kämlfen hoben. Es gib genua Gegenden in dor Welt wo dor Wolf leben konn und es sem a soll, in Ruhe und Gebieten, wo er hinkeart und in Lebensraum vorfindet, den er a brauch. Inser Landel isch fir sel uanfoch zu kluan

Vinschgerle
Vinschgerle
Tratscher
20 Tage 5 h
Setta bleidsinn, des lond isch dr ideale lebensraum firn wolf und konn in fist olle richtungan weiterziachen. Di bauern miasn amol lösungan findn mit dr natur a eis obstbauern, es isch stur und glougn zu sogen dass sich olle bereiche in dr wirtschoft modernisieren konn und verbessern und lei ba enk gibs koane lösungan! Ba enk obstbauern ischs gleiche, iatz olle insekten oispritzn und wenn enk nr koane mea di pflonzn befruchtn sellat sicher nr is lond schaugen enk zu entschädigen (mir steuerzohler) weil fir setta proteste fir a bezohlbore ökologische londwirtschoft zu kämpfen wur sicher mea zuaspruch und mea… Weiterlesen »
So sig holt is
So sig holt is
Superredner
19 Tage 18 h
@Vinschgerle lei so zu deimer info: die meisten imker (man höhre und staune) sein selbst Bauern, kaum zu glaben ober wohr… und wer glab, biologische Landwirtschaft isch es all Heilmittel, der irrt sich, weil a in bio werden insektiziede usw eingesetzt, zwor de in der Natur vorkommen, untern strich isches ober es gleiche.. nämlich beseitigt es insekten! die meisten stellen um af bio aus profit gründen, nit aus Überzeugung… und wenn man von eppes nit überzeugt isch, mocht mans nit richtig und isch respektlos den echten biobauern gegenüber! und es entwickelt sich genua weiter bei die Bauern, lei für einige… Weiterlesen »
madoia
madoia
Tratscher
19 Tage 16 h

@Vinschgerle Dr Bauer lebt ba ins do mear mit dr Natur as olle onderen.Und so ideal isch dr lebmsraum bei ins do fürn Wolf beiweitem nit wie du mansch ober wos will man von an Studiertn dear lai Therie kennt a verlongen

Andreas K.
Andreas K.
Grünschnabel
20 Tage 6 h

Wäre auch der Meinung, dass dieser Wolfunterstützterverein das machen sollte. Aus Anstand. Aber wenn es um Arbeit geht, ist wohl keiner von denen zu sehen. Alles abwälzen auf andere, aber große Klappe.

Vinschgerle
Vinschgerle
Tratscher
20 Tage 4 h
Wiso? Der bauer hat die tiere auf die alm ohne schutz geschickt und konnte die konsequenzen dafür vorhersehen, will und kann er sie nicht tragen, muss er sich einen neuen erwerb suchen wie jeder andere auch. Wiso sollte der steuerzahler dann dafür die verantwortung tragen? Zudem wenn die bauern ihre tiere über den wolf stellen dürfen, dann dürfen die wolfsbefürworter den wolf über den bergbauern stellen, den gesamtheitlich bringt der wolf der bevölkerung genausou einen nutzen für ihre heimat wie der schafbauer! Der bauer wusste mit was er zu rechnen hatte und muss sich an gesetze halten wie jeder andere… Weiterlesen »
Karl
Karl
Superredner
20 Tage 57 Min

@Vinschgerle Du redest immer vom Nutzen der Wölfe und behauptest soger dass die größer wären als jene der Bergbauern für Südtirol. Zähle uns doch einmal diese extremen Vorteile auf , den ich bin gerne bereit etwas Neues von hochmodernen Menschen wie du es scheinbar bist zu lernen:-))))

Vinschgerle
Vinschgerle
Tratscher
19 Tage 23 h
@Karl dass der wolf wichtig für unsere von wild iberloffenen wälder, er reguliert den wildbestand optimal (nicht nur nach trophäe) zudem demmt er den wildverbiss unserer wälder ein dass nur vom wolf so ökologisch gezielt gemacht werden kann weil das das wild den wolf wittert und sich scheuer verhaltet und somit gewisse orte meidet so kann eine natürliche optimale verjüngung des waldes stattfinden (die wir in unseren “waldern” – plantagen kaum noch vorfinden) , zudem werden so neobioten wie gewisse pflanzen die unseren heimischen verdrängen im keim erstickt, zudem fördert er die biodiversität positiv indem er mit seinen kadavern andere… Weiterlesen »
mandela
mandela
Superredner
19 Tage 21 h

@Vinschgerle wieder mal ein obergscheider kommentar, mit null sinm, von einem mit null ahnung.

Vinschgerle
Vinschgerle
Tratscher
19 Tage 17 h

@mandela jo wos stimmp nr nit? Und fa wos hn i koane ahnung?

madoia
madoia
Tratscher
19 Tage 16 h

@Vinschgerle Zem brauchts nit in wolf in Jager witterts a verhält sich scheuer ober sicher vieleicht solte die Jogd ni so lei auf trophäen ausglegt sein.

madoia
madoia
Tratscher
19 Tage 16 h

@Vinschgerle von dem wos du do redsc hosch kuane ahnung.Schuster bleib bei deinen Leisten

Vinschgerle
Vinschgerle
Tratscher
20 Tage 6 h

Entschuldigung obr wer isch di schuld dass di schof hin sein? I glab sel isch dr bauer johrelong di schof iatz schun in wolf zu fressn gib ouhne si zu schützen! Entweder man dtschaugs af sein voech oder man muas es lossen gonz oanfoch! Entweder man trog selbr verontwortung und findat wege drmit umzugean odr man lots sou isch is lebm!

Vinschgerle
Vinschgerle
Tratscher
20 Tage 3 h

Feige daumen noch untn gstott amol argumentieren! Glabs es wirklich dass di politiker sich gegn di eu do stelln kennan? Oder dass dr südtiroler bergbauer den kompf gwinnt? Gscheidr tats enk zom und kempft fir a umsetzboren herdenschutz sebm tats mea zuaspruch und unterstützung kriagn. Obr in steuerzohler drfir verontwortlich zu mochen der genau asou viel drfir konn isch lächerlich und beas…. Es wissts genau dass enk dr wolf is vich drreist wenn eis di schof ouhne schutz auischickt und sebm isch neamand mea di schuld außer enk!

mandela
mandela
Superredner
19 Tage 21 h

wir werden mit dem problem wolf umgehen, ganz bestimmt, das braucht ihr uns nicht zu sagen. danke.

So sig holt is
So sig holt is
Superredner
19 Tage 18 h

@Vinschgerle in deitschlond sein sie schun dorbei a gesetz zu mochen, also frei di nit zu fria… find lei in Artikel nimmer

Ziofungo
Ziofungo
Neuling
19 Tage 16 h
@Vinschgerle mir spritzen olle Insekten ui? Sog amol, hosch du ibrhaup a Ohnung? Mir spritzen genau gezielt gegen die Schädlinge. Und wenn du glabsch, dass ohne die Imkerbienen kuane epfl wochsatn, weit gfahlt. Wenn i ban bliadn af meine bam aischaug, sig oftramol olls lei kuane imkerbienen. Wehredn bliadn spritz i genau uanmol a insektizid, meistens a tau-fluvalinat, wos in die bienen nix tuat. Spritzen tua i sel decht die nocht, dass decht jo kuan bestäubungsinsekt getroffen werd, obwohls fir di sem ungfährlich isch. Kimm du amol af mein houf und schaug ins bauern amol zua ban orbetn. Jo wos… Weiterlesen »
Ziofungo
Ziofungo
Neuling
19 Tage 16 h

@Vinschgerle Des sein jnsere wiesen, insere beidn, von de mir leben miasen, de mir ober a so guat wia meglich und sou schonend wia meglich bewirtschoften. I kimm nommittog von dor orbet huam, und nor geats meistens bis in dor fria ausi mit dor orbet, und uans konnsch mor glaben, firn geld schind i mi net o, des tua i um in houf zu drholten, und bevor du nou uanmol asou dorherredsch geasch amol a pour munet af an houf und otbeitesch sem mit und lebsch vun den wos dor houf owirft, nor redmor weiter

madoia
madoia
Tratscher
19 Tage 16 h

@Vinschgerle Die EU wert friar oder spater einlenkn weil des problem mitn Wolf isch solongsom Euweit

Vinschgerle
Vinschgerle
Tratscher
19 Tage 16 h
@Ziofungo jo sel glabsch wol selbr nit und di gonzn insekten dei awek sein wer wor sel? Di nochgmessanam pestizidwerte iberoll hoach ibrn durchschnitt italiens? Wos isch mitn grundwosser wos olls verpestet weart in olle ewigkeit? Und weil es ollm sou vorbildlich spritzt wias sichs keart? I will nit dir unterstelln dass du sel nit tuasch obr i sichs oft gnua ban ergstn wind und ba olle wetter! I will enk nichts vrbiatn und nichts aweknemman obr i sog lei es kannts a amol af olle schaugen und nit lei af sich selbst! I hn nu nia koan obstbauer gsegn… Weiterlesen »
Ziofungo
Ziofungo
Neuling
19 Tage 4 h
@Vinschgerle jo wos muansch mir spritzen gearn? Eppea muasch holt tian wenn klauben willsch, suscht miasmors lossen. Und uans konnsch mor glaben: i spritz net und gib drfir a no an haufen geld aus, wenns net unbedingt sein muas. Logisch wars herrlich wemmr nimmr spritzen miasetn, konnsch mor glaben, afn sem tog wort i a. Ober epfl konnsch sem net unbauen, a biologische epfl wern gspritzt, und sell viel efter als die integriert ungebauten. Oder glabsch die lais und dor blottsauger und viele mehr gian af die bioepflbam net ai? Dass es ollm a poor schworze schof gib glab i… Weiterlesen »
Vinschgerle
Vinschgerle
Tratscher
19 Tage 2 h

@Ziofungo na mir geatz af di eier dass es fir setta sochen nia af di stroß geat! Obr ba di welf trauen sich di bauern es zua a eu gsetz auszudrhebeln! Des geat lei uman geld. Und wia eis di molser fertig mocht wenn man sich amol fir epas guats insetzt! Weil enkte wiesen kearn enk und terft tean woses wellt obr dass des koane zukunft hot fir olle glabi sichsch a du in! Es prostituirts inser lond af di kosten fa olle! Oder stimmp sel nit? Und ban biologischen spritzsch obr a ondrs zzug oder nit?

Trixie
Trixie
Grünschnabel
20 Tage 5 h

Gönz genau seiner Meinung!! Do sig man wirklich die gonzn Probleme wos do Wolf unrichtn konn.. Wie I ollm schun erwähnt hon tiot de Wölfe einfongen und in an freie Wildbahn ausetzn donn hert des hin und her gestreite do au und ruhe kehrt ein😊✌️

Loam
Loam
Tratscher
20 Tage 5 h

Die Wölfe befinden sich schon in freier Wildbahn.

Vinschgerle
Vinschgerle
Tratscher
20 Tage 5 h

Wohin?

Trixie
Trixie
Grünschnabel
20 Tage 4 h

@Loam aber nicht hier!! Es ist uanfoch hier zu dichtbesiedelt.. Zb Russland wäre eine Alternative.. 😉

Vinschgerle
Vinschgerle
Tratscher
20 Tage 2 h

@Trixie und glaubst du in russland gibt es keine bauern die auch tag täglich mit dem problem fertig werden müssen? Glaubst du da bleibm die tiere in der natur? Glaubst du da dürfen sie allenerschießen?

madoia
madoia
Tratscher
19 Tage 16 h

@Vinschgerle In Russlond sein ober a viel die grasern flächn wo km weit nur wenige Leit sein und muansch du wirkli das sich di sem an Gesetze holt i tat sogn die Bauern in Russlon schiasn in Wolf eiskolt nieder wenn er probleme mocht.wie naiv bisch du eigentlich

bern
bern
Superredner
20 Tage 6 h

Bravo, Recht hat er.
Linksgrüne Wolfskuschler….antreten zum Kadaver-Entsorgen.

Sag mal
Sag mal
Kinig
20 Tage 3 h

bern.Ich glaube dass würden Sie auch tun.Aber das Schaf gehört dem Bauer und Er Wird Es nicht verschenken🤔Dann ist Es Diebstahl.Ich bin dafür dass Die Wolfsbefürworter ab jetzt Jedes Schaf abholen ohne wenn und aber.

Vinschgerle
Vinschgerle
Tratscher
20 Tage 5 h
Wos olle dein bauer rechtgebm, traurig! Jeder hot sich an is gsetz zu holten und willr wortn bis di kadaver ounfongan zu faulen und di oan schof kronkheitn kriagn? Es weart amearsch schun gschaug af di bauern, iatz kanntn si a aml af is allgemeinwohl dr bevölkerung schaugen und lösungen fendn fir a ollmwirtschoft mit wolf weil es isch a bleidsinn zu sogen dass es iberoll meiglich isch außer in südtirol, sebm sein di bauern entweder zu faul oder zu bleid! Weil wiaviele olmen gibs in südtirol wous gonz oanfoch war in herdenschutz ounzuwendn und wiaviele hobms toun? Di tierquäler… Weiterlesen »
Mamme
Mamme
Superredner
20 Tage 3 h

Vinschgerle, Soviel Blödsinn schreiben,wie du hat wohl keiner zeit,also einer anderen Arbeit gehst du warscheinlich nicht nach und dann den Bauern vorschreiben wollen was sie zu arbeiten hätten,soviel gelacht,wie mit deinen Komments haben wir selten🤩😅🤣😂

schlaubischlumpf
20 Tage 2 h

Vinschgerle wie schaugat pa dir der Herdenschutz aus in südtirol?
Noar sogsch mor noa vergleichbare Länder wo des deiner Meinung noch funktioniert?. Und zi guater lest sogsch mor noa die Olmen wo des kuan problem war mitn Herdenschutz.
Ps Herdenschutz isch nit lei an Zaun austellen oder an Hund richtn folls du sel noa nit wissn solasch.

Vinschgerle
Vinschgerle
Tratscher
20 Tage 1 h

@Mamme i orbet genua und konn tean in lebm wos i will sel brauch di nichts oungean! Und gscheidr sogsch wos i dumms schreib gstott zu unterstelln und zu beleidigen

Vinschgerle
Vinschgerle
Tratscher
20 Tage 1 h

@schlaubischlumpf na zearsch zoagsch du mr aml wou dr herdenschutz versog hot ba ins sel war is gscheidere! Obr lei jammern und zuaspruch und gelder welln und koan tut drfir welln und tean! Wenn man sicht dass dr herdemschutz nit funktioniert hot obr oanfoch lei zu behaupten dass es nit geat isch a frechheit und nr setta sochen fordern! Es suachts enk jo lei in leichtesten weg und is tierwohl isch enk jo scheißegal wenn is geld stimmp suscht hatn apor amol epas realistischs unternumman gstott lei zu jammern und af bessere zeitn zu wortn dei nit kemman!

ando
ando
Universalgelehrter
20 Tage 1 h

@Mamme

fass dich mal an die eigene nase..

schlaubischlumpf
19 Tage 22 h

@Vinschgerle
Pa ins versog der Herdenschutz weils kuan gib bis noa.. i hat gearn fi dir a poor ontwortn kop nit des wose schun 100 mol gschriebm hosch.
Danke

Vinschgerle
Vinschgerle
Tratscher
19 Tage 17 h

@schlaubischlumpf jo nr isch sel is problem fir wosas af di stroß gean miats, in herdenschutz kriags obr zu glabm a fh-eu-richtlinie auszuhebeln wegn apor bergbauern dei nitaml epas probiert hobm weart nit gean, sel sog enk jedr ders realistisch sicht, earsch recht wenn herdenschutz nitaml probiert weart! Und wos tasch gearn wissen?

Sun
Sun
Superredner
20 Tage 1 h

@vinschgerle sind sie selbst Bauer und sprechen sie aus Erfahrung mit erfolgreichem Eigenschutz der eigenen Herde, oder sind sie ein  Theoretiker, welcher noch nie ein Schaf gesehen hat?

Vinschgerle
Vinschgerle
Tratscher
20 Tage 30 Min

Ja wir haben schafe aber nur wenige und nicht auf der alm. Aber das finde ich kein gutes argument, haben sie schafe die einen ordentlichen herdenschutz genießen? Ich glaube das ist die bessere frage

Mamme
Mamme
Superredner
19 Tage 22 h

@Vinschgerle nicht auf der Alm? Dann bist du ein Tierquäler,der die Schafe bei der grössten Hitze noch im Tal hällt,zum schämen

Sun
Sun
Superredner
19 Tage 22 h

@vinschgerle und warum schicken sie die Schafe nicht auf die Alm?
Haben sie Angst vom nicht durchführbarem Herdenschutz? Ihre ganze Argumente welche sie hier anführen sind für den Wolf. Wir leben im Gebirger und nicht auf dem Flachland. Der Wolf hat bei uns nichts verloren, das Gebiet ist zu klein und die ganzen Empfehlungen der Naturromantiker haben vom Alltagsleben eines Bauern nicht die geringste Ahnung. Schafe halten ist ein minimaler Zuverdienst der Bauern und der Aufwand des Herdenschutzes würde sich niemals rechnen.

Vinschgerle
Vinschgerle
Tratscher
19 Tage 17 h

@Mamme was ist daran tierquälerei? Unsere sind auch auf der wiese mit waldstück und es wird täglich nach ihnen geschaut nicht wie auf der alm und auch nicht schutzlos wildtieren ausgesetzt! Zudem haben unsere einen unterstand der auf der alm auch fehlt! Reine stallhaltung ist tierquälerei aber unsere tierhaltung bestimmt nicht!

Vinschgerle
Vinschgerle
Tratscher
19 Tage 17 h

@Sun nein weil wir ein eigenes waldstück mit wiese haben und wir keine alm brauchen. Zudem wo ist es zu klein bei uns? Der wolf kann in alle richtungen weiterziehen und hat hier alles was er braucht und unsere wälder vertragen den wolf auch mehr als gut! Und bitte sagen mit was ich falsch liege!

Vinschgerle
Vinschgerle
Tratscher
19 Tage 17 h

@Sun er schadet den schafbauern muss man sagen und nur dem! Di restliche bevölkerung profitiert vom wolf. Zudem hat man herdenschutz auch in anderen ländern umgesetzt und muss dort auch tag täglich damit umgehen, südtiroler sind da keine extrawurst!

Staenkerer
19 Tage 16 h

@Vinschgerle jo vinschgerle,😀😆😅 tz, tz, tz..
südtirol braucht ollm und überoll extrawürste zumindest seit johrzehnte schun!
moto: olles größer, besser, schöber, teurer uuuund natürlich onderst als italien es will, 🤔 zur zeit est recht!
sell woasch decht wissn😉 oder 🤗?

Angel
Angel
Grünschnabel
20 Tage 3 h

Hier wird viel gegen die Bauern geschumpfen. Was wäre wenn alle Bauern mit des Viehzucht aufhören würden? Kein einheimisches Fleisch, keine Heumilch, keine Eier usw. Die beliebten Almen würden von gräsern zuwachsen,also Wildnis. Soweit denken unsere Wolfslieblige nicht. Die wollen einheimische Produkte, schöne Almen zum wandern, aber die ganze Arbeit was dahinter steckt, soweit denken die nicht. Ist es Ignoranz oder Neid?

Sag mal
Sag mal
Kinig
20 Tage 2 h

Angel kann Dir garantieren nichts vom einheimischen Bauer zu essen.(zu viel Gülle,Pestizide u.s.w.)Und verwachsen lassen könnt Ihr von mir aus auch Alles .

Vinschgerle
Vinschgerle
Tratscher
20 Tage 2 h

Nein das wäre furchtbar und viel kulturgut und kulturlandschaft würde verloren gehen aber es ist keine realistisch umsetzbare lösung die wölfe auszurotten, da ist herdenschutz bei weitem die bessere und umsetzbarere lösung für die sich die bergbauern einsetzen sollten. Bin mir sicher dass es mehr zuspruch und unterstützung bekommen würde und den armen schafen mehr bringt als das gejammere der tierhalter

Mamme
Mamme
Superredner
19 Tage 22 h

@Sag mal 🐺🐑🐐🐵🐒🦍😅🤣😂

madoia
madoia
Tratscher
19 Tage 16 h

@Vinschgerle Des sein jo gonz nuie worte von dir iatz in an onder Beitrog hosch no gschriebm die Bauern sollns lossn und epas tian wo se a eppas verdianen

Mamme
Mamme
Superredner
20 Tage 5 h

Die soll er morgen nach Bozen mitnähmen und dem Spagnoli schenken,der kann dann damit machen was er will

Arno
Arno
Grünschnabel
20 Tage 3 h

die toten Schafe sollte nach Rom gebracht werden!

Sag mal
Sag mal
Kinig
20 Tage 2 h

wie werden die Tiere beim Tierarzt entsorgt?Mal darüber nachgedacht??

Vinschgerle
Vinschgerle
Tratscher
20 Tage 2 h

Und deswegen werden die wölfe ausgerottet? Das ist nicht realisierbar und das müssen die bauern einsehen, es bleibt ihnen nur die möglichkeit dür einen funktionierenden herdenschutz zu kämpfen oder ihre almwirtschaft aufzugebm. Vom jammern haben die armen schafe auch nichts und außer gejammere hat der südtiroler bergbauer wenig bis jetzt unternommen

madoia
madoia
Tratscher
19 Tage 16 h

@Vinschgerle klor isch des realisierbar isch in der vergongenheit schun mol gongan

servus13
servus13
Neuling
20 Tage 2 h

Wenn a Bauer 15 Schof durch an Wolfsriss verliert, de er fa kluan auf aufgezochn hot, sich drum gekümmert hot und viel geld drfir augib, nor soll er nit jammern und die Kadaver auf eigene Kosten entsorgen lossn obr wenn fa an Stadler a Schoßhündchen an a normaln tod stirb nor sollets 3 Tog Stootstrauer gebn??? Sell isch woll a Witz… wek mit den Wolf und guat isch

Vinschgerle
Vinschgerle
Tratscher
19 Tage 23 h

Jo und der bauer ders nr selber schlochtet, sel tuat der stadtler nit und dr sel hots fost wiaba familienmitglied und es setzt di viechernmounatelong in dr wildnis aus…. Schlechter vergleich findi

servus13
servus13
Neuling
19 Tage 22 h

@Vinschgerle Der Bauer schlochtets ober noch Vorschrift und lossts nit holbtoat liegn wia dr Wolf und zudem braucht dr Bauer as Fleisch zum essn und nit zum weckwerfn😅

Vinschgerle
Vinschgerle
Tratscher
19 Tage 17 h

@servus13 jo obr dr bauer schickt is schof mitn wissen dases epr grissen weart af di olb, souepas tat di stadtlerin mit ihr hundele sicher nit! Und sel ischs problem, es jammerts und hifft drmit irgend a erfolg zu hobm gstott amol inzusechen und nuie wege probieren, des isch pure sturheit und jo es isch sou a tierquälerei!

servus13
servus13
Neuling
19 Tage 8 Min

@Vinschgerle A Bauer tuat di Schof af di Olb mitn Gwissn dasses as Schof obn besser hot lei muasr mittlerweile ongst hobn dass es niamr zrug kimp weil insere nettn Tierschützer jo glabn, dass a Wolf jo a bereicherung fir inser lond isch;)

buggler2
buggler2
Grünschnabel
20 Tage 6 h

Wenn er Besitzer der Schafe ist wird er diese entsorgen müssen, wenn nicht ist es als Müll ohne Besitzer oder Verursacher einzustufen und somit die Gemeinde zuständig.

Sag mal
Sag mal
Kinig
20 Tage 2 h

buggler.Ist eingraben verboten?

Geri
Geri
Superredner
20 Tage 1 h
@buggler2 . Wieso sollte er die Kadaver ganz im Sinne des natürlichen Kreislaufes nicht einfach liegen lassen können? Das wäre doch genau das, was in der intakten Natur tagtäglich vorkommt und zu einer vorbildlich funktionierenden Biodiversität beitragen würde. Ok, er wird vielleicht eher aus Trotz sich weigern, die Kadaver zu entsorgen, im Prinzip aber könnte er sie doch liegen lassen, weil es so am meisten Sinn macht. Es ist und war doch immer der Mensch, der mit falsch verstandenen Aktionen die Natur permanent durcheinander bringt. Die Kadaver würden vielen anderen Tieren nützlich sein, und die wären wieder anderen Organismen nützlich,… Weiterlesen »
SilverLinings
SilverLinings
Grünschnabel
20 Tage 12 Min

@Geri auch wenn du es x-mal postest wirds einfach nicht intelligenter. Wenn irgendwo in freier Natur ein Tier verendet und liegen bleibt dann ist das der natürliche Lauf der Dinge, aber du kannst doch nicht ernsthaft davon ausgehen dass 15 Tierkadaver bei den aktuellen Temperaturen einfach so auf natürlichem Wege verschwinden. Aber ok, wenn du sie in deinen Garten legen willst damit deine Blümchen besser gedeien dann bin ich mir sicher dass sie dir der Bauer kostenlos liefert. Viel Spass mit deinen Nachbarn

Vinschgerle
Vinschgerle
Tratscher
19 Tage 23 h

@Geri aber zuerst sind die kadaver eine gefahr und krankheitsherd für die anderen tiere glaube ich, ansonsten stimme ich dir zu

buggler2
buggler2
Grünschnabel
19 Tage 22 h

@Geri weil ich genau einen solchen Fall hatte und mir der Gesetzgeber das so erklärt und angeordnet hat entweder selbst entsorgen oder kosten übernehmen, ich gab’s dann selbst entsorgt, auch engraben verbietet der Gesetzgeber

Staenkerer
20 Tage 2 h

ooooohhhhh, jejojeoje…
de wolfstheater werd ins in gonzn summer somt seine löcher beleitn!!!
i honn gemoant de bauern müßn 26 stund im tog, 7tog de woch bugglen, um nit zu erhunger😱….. ohnscheinend decht nit, 🤔 sunscht hatn de jo nit zeit antiwolfsfeuer zu entzünden und ba antiwolfdemos mitzumarschiern🤗….
ober vieleicht wern de verlornen orbeitsstundn jo gezohlt vom lond 😉?
es geat jo schließlich ums überlebn..ups 🙊 …

Vinschgerle
Vinschgerle
Tratscher
20 Tage 2 h

Jo gscheider tatn si herdenschutz amol probieren um nor zu sogen dass es nit funktiiniert obr jammern isch holt oanfocher

Calimero
Calimero
Superredner
20 Tage 2 h

Als Hundefutter sicher noch verwertbar, also wäre es in dieser Situation besser nicht auf stur zu stellen, sondern zu versuchen das beste draus zu machen und nicht immer nur auf Beiträge zu warten bis man einen Finger rührt.

Geri
Geri
Superredner
20 Tage 1 h
@Calimero “Wieso sollte er die Kadaver ganz im Sinne des natürlichen Kreislaufes nicht einfach liegen lassen können? Das wäre doch genau das, was in der intakten Natur tagtäglich vorkommt und zu einer vorbildlich funktionierenden Biodiversität beitragen würde. Ok, er wird vielleicht eher aus Trotz sich weigern, die Kadaver zu entsorgen, im Prinzip aber könnte er sie doch liegen lassen, weil es so am meisten Sinn macht. Es ist und war doch immer der Mensch, der mit falsch verstandenen Aktionen die Natur permanent durcheinander bringt. Die Kadaver würden vielen anderen Tieren nützlich sein, und die wären wieder anderen Organismen nützlich, die… Weiterlesen »
Vinschgerle
Vinschgerle
Tratscher
20 Tage 28 Min

Herdenschutz wird ja nicht einmal probiert weil es ja “unmöglich” ist…. Lieber weitere jahre jammern und auf bessere zeiten warten

mandela
mandela
Superredner
19 Tage 17 h

wir bauern warten auf die erleuchtung der d… Tierschützer, nicht auf beiträge!

marher
marher
Tratscher
20 Tage 6 h

Irdendwie hat er Recht. Trotzdem waere es gescheiter wenn er die Kadaver entsorgt und nacher alle Kosten einfordert. Somit haette er alle Truempfe in der Hand, bezw. Keine rechtlichen Unanehmlichkeiten zu erwarten. Denn in Bozen sehen es die Geschulten manchmal anders.

Geri
Geri
Superredner
20 Tage 1 h
@marher Wieso sollte er die Kadaver ganz im Sinne des natürlichen Kreislaufes nicht einfach liegen lassen können? Das wäre doch genau das, was in der intakten Natur tagtäglich vorkommt und zu einer vorbildlich funktionierenden Biodiversität beitragen würde. Ok, er wird vielleicht eher aus Trotz sich weigern, die Kadaver zu entsorgen, im Prinzip aber könnte er sie doch liegen lassen, weil es so am meisten Sinn macht. Es ist und war doch immer der Mensch, der mit falsch verstandenen Aktionen die Natur permanent durcheinander bringt. Die Kadaver würden vielen anderen Tieren nützlich sein, und die wären wieder anderen Organismen nützlich, die… Weiterlesen »
mandela
mandela
Superredner
19 Tage 17 h

@Geri eeeh, weil er das nicht darf???? ist ja auch wieder von diesen möchtegern tierschützern eine vorschrift!!

Misanthrop
Misanthrop
Grünschnabel
20 Tage 6 h

Lächerlich de Typm😡😡😡

kawarider 98
kawarider 98
Grünschnabel
20 Tage 6 h

bini seinr meinung

Igor
Igor
Tratscher
20 Tage 35 Min

BAUER hilft BAUERN.Y😁.Mit der kassierten Strafe von bis zu 20.000 Euro, wegen unterlassener “Bauerspflichten”, wird endlich ein wenig Geld aus dem “Bauernsäckel” in die Landeskassen gespült. 👍 Damit kann künftig zumindest ein Teil des Schadenersatzes, für nicht oder nur mangelhaft beaufsichtigte, und deshalb gerissene Tiere, bezahlt werden und diese Schadenersatzzahlungen an unbelehrbare Sturköpfe gehen nicht mehr ausschließlich auf Kosten der Almgemeinheit und des Steuerzahlers. 😂

ste
ste
Grünschnabel
20 Tage 1 h

jatz hot mol a wolf a schof umgerocht… wiaviele bringt a mensch schafelen um?

Annegret
Annegret
Neuling
20 Tage 4 h

Die Bezirksregierung, die als lokaler Ansprechpartner für die unregulierte Ausbreitung der Wölfe verantwortlich ist, auffordern, die Kadaver zu entsorgen. Wenn das nicht geschieht, die Kadaver einsammeln und dort vor die Türe legen. Am besten unter Zeugenschaft überregionaler Presse.

SilverLinings
SilverLinings
Grünschnabel
20 Tage 49 Min

Manchmal nicht mal einen (leider)

Vinschgerle
Vinschgerle
Tratscher
20 Tage 27 Min

Wieviel haben herdenschutz probiert bei uns ohne im vorhinein zu sagen das es “unmöglich” sei?

spinaisl
spinaisl
Grünschnabel
20 Tage 2 h

i tat sie aufloden und vorn Londhaus olaarn

josef.t
josef.t
Tratscher
20 Tage 1 h

Echten Tierschützern tun so zugerichtete Tiere genauso leid wie, den Besitzern ! Die Besserwisser wollen die Geschädigten, nur noch veräppeln wie man hier feststellen kann ! 

Calimero
Calimero
Superredner
20 Tage 2 h

Der hot an Grind, stura wie an Esll.

Sun
Sun
Superredner
19 Tage 22 h

@vinschgerle und warum schicken sie die Schafe nicht auf die Alm?
Haben sie Angst vom nicht durchführbarem Herdenschutz? Ihre ganze Argumente welche sie hier anführen sind für den Wolf. Wir leben im Gebirger und nicht auf dem Flachland. Der Wolf hat bei uns nichts verloren, das Gebiet ist zu klein und die ganzen  Empfehlungen der Naturromantiker haben vom Alltagsleben eines Bauern nicht die geringste Ahnung. Schafe halten ist ein minimaler Zuverdienst der Bauern und der Aufwand des Herdenschutzes würde sich niemals rechnen.

Bikerboy
Bikerboy
Grünschnabel
20 Tage 2 h

Recht hat er!!

lenki
lenki
Neuling
19 Tage 17 h

Vinschgerle, schwarzes schaf, stänkerer u dei gonzn “spezialisten ” wos in thema Wolf ungeat seids decht es olls a….l….r kennts jo decht lei provoziern weil Ahnung u Hausverstond hobs jo kuen. Sell sicht mon afn erstn Blick.Deswegn gebn mir enk kuan Acht, und wenns nebn mir a so an Kaaaas redn tats nor wards long schu …
Obr sem brengs jo di Klappe nit auf gell Vinschgerle !!

Vinschgerle
Vinschgerle
Tratscher
19 Tage 17 h
Jo gscheider sogsch amol wos i den dolsches sog! Sebm sog i dr epas: wenn du moansch eis kennts in wolf ba ins ausrottn, jedn drschiaßn der ibr di grenz kimmp und moanan sel hot is lond zu sogen nr versteasch du nit viel! Des isch a fh-eu-richtlinie und wegn apor schofbauern dei herdnschutz nitamol probieren welln weart sich di sel nit noch enk richten! I verstea enk bauern schun und es seits fir mi nit minderwichtig als dr wolf obr bleibm mr ba dr realität, wos bring des gejammere fan sebman wearts a nit besser und wearn a nit… Weiterlesen »
Faber
Faber
Grünschnabel
19 Tage 21 h

Mobilisieren können sie auf jeden Fall die Bauern, das muss man ihnen lassen, der Zusammenhalt ist beachtenswert.  Es fällt auf, wie sich die “like”-Tendenz fast schlagartig verändert hat…. Dass sich die breite Meinung in kürzester Zeit so schnell verändert ist nicht wirklich zu glauben!

Freier
Freier
Grünschnabel
19 Tage 18 h

I für due gonze Thematik eine Lösung: de wos sich für die wölfe erklären, sollten auch für die Schäden aufkommen… ganz einfach… so wäre es gerecht😗

Ludwig11
Ludwig11
Tratscher
19 Tage 19 h

Von jedem  Wirtschaftstreibenden wird gefordert sich den Neuerungen anzupassen. Den Bauern in Südtirol wurde dies durch eine Partei (SVP) bis jetzt erspart. Nun ist es Zeit sich anzupassen. Das Geplärre kann ich nicht nachvollziehen.
Keine ICI, keine GIS… nun …

Faber
Faber
Grünschnabel
19 Tage 20 h
Und noch etwas zum Thema: Die Gesetzeslage ist eindeutig! “Besitz” verpflichtet und wenn man der Pflicht nicht nachkommt seinen Besitz zu beschützen und die nötigen Maßnahmen zu ergreifen, dann muss man eben mit den Konsequenzen leben. Oder wer bezahlt dafür wenn das Trinkwasser vergiftet wird? Kommt dann der Bäuerliche Notstandsfonds zu tragen? Die Natur verändert sich eben und der Mensch hat lange genug massiv in den Kreislauf eingegriffen! Der Mensch hat aber nicht das Recht, sich alles zu nehmen was er gerne möchte. Die Kosequenzen werden wir in absehbarer Zeit in gleichem Maße alle zu spüren bekommen. Eine Koexistenz von… Weiterlesen »
knoflheiner
knoflheiner
Universalgelehrter
19 Tage 9 h

die gonzn wölf und bärn infongen in der stodt innitien und um der stodt an drei meter hochn zaun umer.
 nocher kennen die stodtmenschn gscheid daherredn.

Vinschgerle
Vinschgerle
Tratscher
18 Tage 21 h

Jo und es bauern seid di gscheidesten fa olle a ouhne schual!

https://youtu.be/6NQ5kzXtC1E
Do südtiroler dei epas vrstean und epas unernemman und it lei jammern

roadrunner
roadrunner
Grünschnabel
19 Tage 19 h

Lampelerippelen verkaufen. Bring mehr in Oanzeltoaler als als Gonzes.

kloando
kloando
Grünschnabel
19 Tage 3 h

Wo kommt etwa das Fleisch her das diese Kinder essen, diese Tiere werden wohl totgekuschelt werden, wir sollten aufhören so viel Fleisch zu essen und die Tiere pestialisch umbringen dann wird auch der Wolf von dannen ziehen.

krakatau
krakatau
Universalgelehrter
18 Tage 1 h

Die Kosten für die Entsorgung und den entstandenen Schaden sollen die Befürworter des Wolfs aus eigener Tasche zahlen

wpDiscuz