Weltwassertag am 22. März

Südtiroler verbrauchen im nationalen Vergleich mehr Trinkwasser

Samstag, 20. März 2021 | 17:59 Uhr

Bozen – Anlässlich des Weltwassertages der UNO, der jährlich am 22. März begangen wird, veröffentlicht das Landesinstitut für Statistik ASTAT die Hauptergebnisse der Zählung der Wasserdienste für die Versorgung des Haushaltssektors in Bezug auf Südtirol, welche das ISTAT 2019 für das Jahr 2018 in ganz Italien durchgeführt hat.

Hier geht es zum PDF!

Im Jahr 2018 werden über die Verteilungsnetze der Gemeinden 48,5 Millionen m³ Trinkwasser an die Nutzer abgegeben.

Insgesamt verbraucht 2018 ein Südtiroler Einwohner pro Tag 251 Liter Trinkwasser.

Im restlichen Italien beläuft sich 2018 der tägliche Trinkwasserverbrauch pro Einwohner auf 215 Liter.

Von: mk

Bezirk: Bozen

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

60 Kommentare auf "Südtiroler verbrauchen im nationalen Vergleich mehr Trinkwasser"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
DontbealooserbeaSchmuser
27 Tage 21 h

Unser Trinkwasser wird nicht “verbraucht”, es wird genutzt, das ist auch gut so! Ansonsten würde das gute Quellwasser auch nur in der Etsch landen.

In Italien, wo ein Großteil des Wassers aus Tiefbrunnen gefördert werden muss, sieht das natürlich anders aus.

Staenkerer
27 Tage 9 h

des sich i a so! jeder tropfn wosser rinnt irgentamoll in de adria, ob de ba ins unbenutzt abrinnt oder 3 mal benutzte wird spielt keine rolle bei der wassermenge! so gsechn konn Wasser nur benutzt ober nit verschwendet haben!

berthu
berthu
Universalgelehrter
27 Tage 8 h

All die guten, alten Brunnen in Italien haben wahrscheinlich auch keinen Wasserzähler!

Zugspitze947
27 Tage 8 h

Donte…………. So ein Quatsch ! Das Wasser das du nicht aus dem Wasserhan oder der Dusche holst bleibt am Berg in der Quelle !!!!!! Der Verbrauch im Lande ist eindeutig viel zu HOCH !!! Vor alkem für die vielen Pools und sinnlosen Speucherbecken 🙁 Kinder in Afrika haben nicht EINMAL IM LEBERN so ein sauberes Wasser wie Ihr jeden Tag =das ist Rücksichtslos 🙁

Zugspitze947
27 Tage 8 h

Staenkerer selten so saudumme Meinung gheart 🙁

Missx
Missx
Kinig
27 Tage 45 Min

@, Zugspitze
Bleibt sm Berg???
Bitte erst überlegen, bevor du Fakenews verbreitest

ferri-club
ferri-club
Tratscher
27 Tage 8 Min

Zugspitze947: und darum musste eine noch dümmere abgegeben werden oder??

DontbealooserbeaSchmuser
26 Tage 23 h

@Zugspitze947 vielen Dank für die Lehrstunde, du scheinst sehr viel vong Phüsik zu verstehen und so 👍🏻

DontbealooserbeaSchmuser
26 Tage 23 h

Jetzt fehlen nur noch die qualifizierten Kommentare von @Faktenchecker und @Storch24 😆

Karl
Karl
Universalgelehrter
26 Tage 6 h

Habe selten einen größeren Blödsinn gehört wie jenen den du da von dir gibst. Was stellst du dir unter einer Quelle vor? Man kan da einen Stöpsel draufmachen und das Wasser dort speichern :-)))))))))

DerTourist
DerTourist
Grünschnabel
26 Tage 2 h

Wenn Sie Trinkwasser für die Toilettenspülung oder das Duschen zählen, haben Sie Recht. Meiner Meinung nach ist das Konsum, genauso wie die Verwendung von Trinkwasser für Nutztiere, die Bewässerung von Gärten usw.
Südtirol hat noch genug Wasser …

anonymous
anonymous
Universalgelehrter
27 Tage 23 h

Einige Haushälte (Frauen) haben es noch nicht geschnallt mit Wasser sparsam umzugehen

ahiga
ahiga
Superredner
27 Tage 19 h

@anonymous
– die männer die dreimal am tag jede mücke einzeln vom auto waschen
..wo rechnest die hin?

Spiegel
Spiegel
Universalgelehrter
27 Tage 11 h

Nein weil die Wasserqualität so gut ist das man kein Wasser in Plastikflaschen kaufen muss. Touristen miteingerechnet oder der Verbrauch nur auf Einheimische dividiert?

Server
Server
Superredner
27 Tage 9 h

@ ahiga
Der war gut 🤣! Hoffe doch nicht mit Trinkwasser, besser an der Tankstelle.

Offline
Offline
Universalgelehrter
27 Tage 9 h

@Server…gut ? Was für ein Wasser ist in den Eimern an einer Tankstelle ? Wenn schon, dann in modernen !! Waschstraßen, die mit wassersparenden Hochleistungssystemen arbeiten, das Wasser wieder aufbereiten und so mehrfach wiederverwenden.

Offline
Offline
Universalgelehrter
27 Tage 4 h

Entschuldigung, wusste nicht, dass solche Anlagen in Italien/Südtirol noch nicht bekannt sind.

ferri-club
ferri-club
Tratscher
27 Tage 5 Min

Server: gut zu wissen dass an den Tankstellen kein trinkwasser benutzt wird, hoffentlich ist es dann Tankwasser….

Neumi
Neumi
Kinig
27 Tage 22 h

Werden hierzulande denn nicht auch Klos mit Trinkwasser versorgt?
Das dürfte auch einiges ausmachen.

Missx
Missx
Kinig
27 Tage 9 h

@Neumi
Du kannst dein Klo an den Regenwassertank anschließen. Ich habe in meinem Garten noch keinen Liter Trinkwasser gegossen. Ein Regenwassertank sollte Pflicht beim Hausbau werden. ( in einigen Gemeinden schon der Fall)

Staenkerer
27 Tage 9 h

ir hobn bei der wohnungssanierung um beregnungswasser ongsuacht, gegen Bezahlung natürlich, für den garten und altes andere wo es koan trinkwasser braucht, der aufwand war minimal gwesen, ober keine chance!

berthu
berthu
Universalgelehrter
27 Tage 8 h

Und wenn dann viele das haben, wird dort auch ein Zähler aufgezwungen, um wieder “Abwassergebühr” zu verlangen. Abkassieren, abkassieren und nochmal…

Zugspitze947
27 Tage 3 h

@Missx direkt mal ne sehr gute Meinung. Wir hatten in Schenna auch sämtliche Dächer zusammengeführt und in einen 5000 L Erdtank mit Pumpe gespeichert. Alles aus Deutschland von der Fa. Graf importiert und was war da für ne Pumpe drin =ein walsches Gelumpe keine 6 Monate später war sie schon verreckt. Und dann war grad Ferie Agosto und Italia schläft……. Also Ende September kam die Neue ,echt erbärmlich 😡

Offline
Offline
Universalgelehrter
27 Tage 1 h

@Zugspitze947..daran hat aber dann die deutsche Herstellerfirma zumindest eine Mitschuld, wenn sie so einen (Billig ?) Schrott in ihre Geräte einbaut. Und dann womöglich noch als “Made in Germany” anpreist.

Missx
Missx
Kinig
27 Tage 16 Min

@Zugspitze
Made in Germany = Qualität???
Das war einmal…

Zugspitze947
26 Tage 9 h

Missele: und OB daein Unterschied ist !!!!!!! Diese Autos fahren locker 400.000 Km und Marken- Baumaschinen repariert man noch nach 25 Jahren ,weil es für gute Geräte immer noch TEILE gibt 🙂

Karl
Karl
Universalgelehrter
26 Tage 6 h

Das kommt davon wenn man dann bei der Pumpe spart. :-)))

Karl
Karl
Universalgelehrter
26 Tage 6 h

Made in Germany ist heute auch nur mehr das was es wahr und vieles davon wird mit Fertigteilen aus China & Co zusammengebastelt weil es sonst unbezahlbar wäre. Die wenigen Sachen die noch in Deutschland hergestellt und zusammengebaut werden werden sind auch von Ausländern gemacht. Daher vergiss den nutzlosen Stolz.

Staenkerer
27 Tage 23 h

tjo, hygienewahn zwing jedn zu guat 100 × händwaschn …. konn also lei besser wern!

Zugspitze947
27 Tage 2 h

Haha: wir brauchen zu ZWEIT konstant 150 Liter pro Jahr ! Für den Garten nutzen wir das Wasser von den Dächern 🙂

Offline
Offline
Universalgelehrter
27 Tage 1 h

@Zugspitze947..Bitte lies nochmal deinen Kommentar. 150 ?? Liter im Jahr ?? Entweder hast du dich vertippt oder ich dich falsch verstanden. Das brauche ich mit Wasserverwirbler im Duschkopf für 3 x Duschen.

Zugspitze947
26 Tage 9 h

Offline: haha du hast nartürlich RECHT,entschuldige es sind 150 KUBIK ! 😉

quilombo
quilombo
Tratscher
27 Tage 22 h

wir in der nördlichen Welthälfte haben immer noch die “Kultur” nach jedem Gebrauch der Toilette 10 bis 20 Liter Trinkwasser hinunterzuspülen. Das ist eine unfaßbare Verschwendung und hirnlos. Dabei könnte man mit wenig technischem Aufwand das Gebrauchwasser aus Küche, Dusche, Waschbecken und Waschmaschine filtern, speichern und für die Klospülung verwenden. Außerdem sollte jedes Haus verpflichtet sein, Regenwasser zu sammeln und zu speichern.
So könnte ein fast geschloßener Kreislauf entstehen, welcher frisches Trinkwasser nur mehr zum Trinken erfordert. Das wären dann ein paar wenige % vom jetztigem Wasserkonsum.

DontbealooserbeaSchmuser
27 Tage 19 h

@quilombo “hirnlos” scheint hier nur den Vorschlag zu sein, mit enorm rohstoff- und kostenintensiven Bauvorhaben gebrauchtes Wasser zu filtern und zu lagern, um damit 5L Klospülung zu sparen.
Das ist vielleicht in Dürregebieten in Süditalien oder Spanien sinnvoll aber nicht vei uns, wo ungenutztes Quellwasser genauso die Etsch runterfließt wie das Gebrauchswasser.

Damit würdest du nur einen gegenteiligen Effekt erzielen und der Umwelt schaden (Plastiktanks, Leitungen, Filtersysteme, Filterwechsel etc.)

Eine Regentonnen zur Gartenbewässerung hingegen ist gut, schon allein weil das temperierte Wasser besser für die Pflanzen ist.

quilombo
quilombo
Tratscher
27 Tage 16 h
@DontbealooserbeaSchmuser, so ein Quatsch. So ein System zur Wasserwiedergewinnung ist etwas ganz einfach und hat in Kürze seine Kosten wieder hereingewonnen. Glaubst du wirklich wir können immer so weiterprassen und reines Trinkwasser in die Toilette hinunterspülen? Es sind nicht nur 5 Liter. In einer Familie ist wahrscheinlich die Hälfte des Wasserverbrauchs die Toilette. Es genügt auch nicht nur ein Faß für den Regen aufzustellen. Dieses Wasser muß professionell in großen Tanks gespeichert werden und in den Kreislauf des Brauchwassers miteingeschlossen werden. Das ist alles technisch keine Hexerei und langfristig auch kostengünstiger als hunderte Liter frisches Trinkwasser zu verschwenden. Oder warum… Weiterlesen »
Krissy
Krissy
Universalgelehrter
27 Tage 10 h

@quilombo
ist in grossen Kondominien leider fast unmöglich.

Server
Server
Superredner
27 Tage 9 h

@ quilombo
Stimmt eigentlich. Nur regnets in letzter Zeit zu wenig und Schneewasser (Schmelze) ist nicht unbedingt geeignet, da teilweisse sehr verschmutzt, salzhaltig usw. So bleibt halt die Regentonne trocken, schade, ist halt so.

quilombo
quilombo
Tratscher
27 Tage 5 h

@Krissy, ja in großen Mehrfamilienhäusern wäre es fast unmöglich nachzurüsten. Aber bei Neubauten kann man das sicher in die Planung gleich miteinbeziehen.

Dagobert
Dagobert
Universalgelehrter
27 Tage 23 h

Jo sell glab i gern, bei de gonzn Äpflplantagen Lond auf und Lond ob!

Spiegel
Spiegel
Universalgelehrter
27 Tage 11 h

So an blödsinn wis du schreibsch.

tom
tom
Universalgelehrter
27 Tage 10 h

Tropfbewässerungensein wesentlich effizienter als de verolteten Oberkronenberegner. Also weg damit. 40% soll verdunsten, 30% londet neben der Wiese weil sen net gscheider einderstelln,oder sell net welln.Und lei 30 werd genutzt.

Server
Server
Superredner
27 Tage 9 h

@ Dagobert
Na, die Landwirte kriegen schon das günstige Bachwasser (und das ist kein Trinkwasser!), wir Privaten sind die Trottel, weil wir mit Trinkwasser bewässern.

berthu
berthu
Universalgelehrter
27 Tage 8 h

..mit Trinkwasser bewässern, und als Abwasser zahlen -müssen-!

Hero
Hero
Neuling
27 Tage 22 h

Aha und daran sind natürlich die Südtiroler Schuld und die Hotels mit 5 Pools, Dampfsauna und den ganzen Touristen, die zweimal täglich duschen.

Offline
Offline
Universalgelehrter
27 Tage 22 h

Sind die Menschen in Südtirol reinlicher und trinken mehr Wasser ? 😉

Sag mal
Sag mal
Kinig
27 Tage 10 h

offline sicher nicht.Bis man hier Wasser schätzt kanns mir ehrlich gesagt nicht vorstellen dass dass jemals eintrifft.Genauso mit der Luft .Es wird verpestet mit Pestiziden,Gülle,Kamine..

eisern
eisern
Tratscher
27 Tage 18 h

Das ist ja das doppelte wie in Deutschland. Entweder ist das Wasser zu billig oder es wird falsch genutzt. Bei uns im Rheinland werden regelmäßig die Preise erhöht so das man aufpassen muss. Zum Glück läuft bei uns am Haus ein Bach vorbei den wir für den Garten bewässern nutzen.

Sag mal
Sag mal
Kinig
27 Tage 10 h

eisern an dem liegts nicht .Die Südt.habens ja .Nachher kann man dann über den Wasserpreis jammern.🙄

Server
Server
Superredner
27 Tage 9 h

@ eisern
Das Wasser zu billig? Da kann ich nur den Kopf schütteln. Das Wasser ist bei uns sehr teuer, wird als Trink- und Abwasser doppelt versteuert und in den heißen Sommermonaten in einigen Gemeindegebieten sogar sehr knapp, da müssen sich die Einheimischen und Bauern sogar den Beherbergungsbetrieben beugen und den Gästen den Vortritt lassen.

Tigre.di.montana
Tigre.di.montana
Grünschnabel
26 Tage 23 h

@Eisern: was aber in Deutschland nicht erlaubt ist. Bachwasser muss im Bach bleiben. Und, Regentonnensystem mit 2.000 Litern ist wirklich machbar, das reicht für viele Hausgärten aus.

Nobbs
Nobbs
Grünschnabel
27 Tage 22 h

Geranien,konn man holt net austrocknen lassen,die schönen Gemüsegärten a net,mir hobm holt no viel Freude,wenns schön blüht und gedeiht.

Sag mal
Sag mal
Kinig
27 Tage 10 h

Noobs😇😇😇

Farbenfroh
Farbenfroh
Grünschnabel
27 Tage 12 h

Es gibt drei Arten von Lügen: Lügen, infame Lügen und Statistiken.

Benjamin Disraeli (1804 – 1881)

Farbenfroh
Farbenfroh
Grünschnabel
27 Tage 12 h

Ich stehe Statistiken etwas skeptisch gegenüber, denn laut Statistik haben ein Millionär und ein Habenichts je eine halbe Million.

Franklin D. Roosevelt (1882 – 1945)

Server
Server
Superredner
27 Tage 9 h

Könnte es vielleicht auch daran liegen, dass wir in einigen Südtiroler Gemeinden unsere Gärten mit bestem Quellwasser bewässern (müssen)?

berthu
berthu
Universalgelehrter
27 Tage 8 h

..oder Trinkwasser als Bier, Säfte uvm. exportieren? Hoffe doch, daß im Bier bezahltes Trinkwasser drin ist? und dafür Abwassergebühr bezahlt wird, oder?

berthu
berthu
Universalgelehrter
27 Tage 8 h

Die Rechnung pro Kopf “Südtiroler” hinkt gewaltig.
Das gezählte Wasser wird auch von den Gästen und Durchreisenden aufgedreht, in Schwimmbäder gefüllt, in Industrie und Waschanlagen genutzt, und vom Land erzwungen: für die Blumen und Gärten der Hausbesitzer. (Wofür man dann “Abwassergebühr” zahlt!)
Ob hier die Landwirtschaft auch dazuzählt? Und manch Wasser versickert im Leitungsnetz. Die “Wasserzählerei” ist und bleibt ein lückenhaftes, ungerechtes Abzockgeschäft.

elvira
elvira
Universalgelehrter
27 Tage 3 h

weil mir wosser aus dar pip trinkn kenen, wos im restlichn italien nit olm dar foll isch und weil bei ins a mear lait a gartele hobn wou leider mit trinkwosser gwassert werdn muas

heris
heris
Grünschnabel
26 Tage 8 h

Ich habe kein schlechtes Gewissen beim Trinkwasser  ich verbrauche es — aber ich verschwende es nicht sinnlos. Dabei gibt es noch so viele Quellen die ungenützt abfließen — aber das ist noch Natur die Schützenswert  für Spätere Generationen  bewahrt werden sollte.

Karl
Karl
Universalgelehrter
26 Tage 6 h

Wir haben  auch mehr  Trinkwasser als andere und  können uns daher den einen Luxus leisten.  Mir muss einmal ein Mensch glaubhaft erklären wie  man Trinkwasser über längere Zeit  speichern möchte? Der Überlauf von aller Speicher geht direkt in die Flüsse und das Fassungsvermögen der Speicher ist auch nicht unendlich.

wpDiscuz