Muren, Baumstürze und gesperrte Straßen

Tausende Haushalte in Südtirol ohne Strom

Sonntag, 06. Dezember 2020 | 10:00 Uhr

Bozen – Die Unwetterlage in Südtirol hat sich über Nacht weiter zugespitzt. Es hat weiter geschneit und geregnet und die Feuerwehren waren mit 250 Einsätzen quasi im Dauereinsatz.

Am Sonntagmorgen waren viele Straßen gesperrt. Auch die Hauptverkehrsachsen sind zum Teil unterbrochen. So ist die Brennerautobahn zwischen Sterzing und Brenner seit Samstagabend wegen Lawinengefahr gesperrt. Auch die Staatsstraße ist ab Gossensass bis zum Brenner nicht befahrbar. Die Brennerbahn ist ebenfalls zwischen Sterzing und Brenner wegen Lawinengefahr gesperrt.

Auch im Pustertal sind Straßen unterbrochen. Die Pustertaler Staatstraße musste zwischen Kiens und St. Sigmund nach einem Murenabgang gesperrt werden. Auch die Gadertaler Staatsstraße ist aus Sicherheitsgründen bei Montal für den Verkehr geschlossen worden.

#EINSATZINFO: 06.12.20 – Auf zahlreichen Straßen kommt es zu Baumstürzen, Rutschungen oder Steinschlägen und deshalb zu Straßensperren. 👉 Die Bevölkerung ist aufgerufen, aufmerksam zu sein und nicht unbedingt notwendige Fahrten mit dem Auto zu vermeiden. Verkehrsinfos: https://verkehr.provinz.bz.it/ #Infointervento: 06.12.20 – Su numerose strade ci sono frane e smottamenti, cadute di alberi e quindi diversi blocchi stradali 👉 La popolazione è chiamata a prestare attenzione ed ad evitare spostamenti in auto non necessari. Bollettino del traffico https://traffico.provincia.bz.it – Video: St. Martin in Thurn

Posted by Landesfeuerwehrverband Südtirol on Sunday, December 6, 2020

Vielerorts verzeichneten die Einsatzkräfte Murenabgänge. Menschen kamen glücklicherweise nicht zu Schaden. In Meran mussten aber zwölf Personen evakuiert werden. Auch in Naturns wurden fünf Personen evakuiert, nachdem eine Mure ein Haus getroffen hat.

Die Feuerwehren mussten aber auch zusätzlich zu mehreren Verkehrsunfällen ausrücken. Insgesamt haben die Feuerwehren in den letzten 24 Stunden weit über 500 Einsätze abgearbeitet und noch ist kein Ende in Sicht. Die Bevölkerung ist weiter aufgerufen, aufmerksam zu sein und nicht unbedingt notwendige Fahrten mit dem Auto zu vermeiden.

Verschärft wird die Lage derzeit durch Probleme bei der Stromversorgung. Rund 15.000 Haushalte sind südtirolweit ohne Strom. Probleme gibt es im Martelltal, im Passeiertal und im Eisacktal. In Kastelruth gibt es einen großflächigen Stromausfall und in der Gemeinde Feldthurns sind über 1.000 Haushalte im Dunkeln. Die Ausfälle in der Stromversorgung betreffen 60 der 113 Südtiroler Gemeinden.

Im Pustertal hängt derzeit an kleinen Stromversorgern, denn Medienberichten zufolge ist die Hochspannungsleitung aus dem Belluno unterbrochen.

Der Wetterausblick ist ebenfalls nicht rosig: “Bis zum späten Abend sind weiterer Regen und Schneefall zu erwarten, vor allem dort, wo bis jetzt schon am meisten gefallen ist: Ulten-Passeier und Hochpustertal. Weitere 30-50 l/m², noch mehr in den Sextner Dolomiten”, erklärt Landesmeteorologe Dieter Peterlin.

Von: luk

Bezirk: Bozen

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

32 Kommentare auf "Tausende Haushalte in Südtirol ohne Strom"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
Mico
Mico
Tratscher
1 Monat 13 Tage

liebe landesregierung….. anstatt sinnlos millionen euro in nichtsnutzige massentests zu investieren….. sollten sie für uns als südtiroler bevölkerung sinnvoll eingesetzt werden!!… zb..DAMIT JEDE FAMILIE STROM HAT…. isch sell zuviel verlangt….? Stromleitungen die seit Jahrzehnten noch durch wälder gehen… zum schämen…

kaisernero
kaisernero
Superredner
1 Monat 13 Tage

wohl war, ondererseits wearts geld sinnlos ausegworfen!!! wirklich ohne kopf
bisses bold nixx mea zun ausewerfen gib!!!!

lenzibus
lenzibus
Tratscher
1 Monat 13 Tage

@Mico zum schämen bist du,dier würde ich den Strom abzwicken,kannst dier ja ein Stromagregat richten!

Sag mal
Sag mal
Kinig
1 Monat 13 Tage

Mico dagegen waren u.Sind die Coronabestimmungen ein Spaziergang.Der soll mal probieren ohne Strom,Warmwasser,Heizung .

Sag mal
Sag mal
Kinig
1 Monat 13 Tage

Mico es müsste für Massentests UND STROMVERSORGUNG reichen!🤬

InFlames
InFlames
Tratscher
1 Monat 13 Tage

@Mico
Warst du schon mal in Südtirol???

Faktenchecker
1 Monat 13 Tage

Mico Du solltest Dir eine neue Tastatur zulegen. Eine Zumutung was Du produzierst.

Teufel
Teufel
Grünschnabel
1 Monat 13 Tage

Ein Großes Lob und Dankeschön den ganzen Freiwilligen Helfern!!
Wenn mo de et hättn warn die Strosn eh 2 Wochn zui.

Sag mal
Sag mal
Kinig
1 Monat 13 Tage

Teufel wenn ich das Heute seh darf man gespannt Sein wie lange es noch dauert….

Calimero
Calimero
Universalgelehrter
1 Monat 13 Tage

Wie immer, Südtirol ist bestens vorbereitet.

falschauer
1 Monat 13 Tage

blöder gangs nimmer…. fys

Sag mal
Sag mal
Kinig
1 Monat 13 Tage

Calimero das Gegenteil ist der Fall🤬

serafina
serafina
Tratscher
1 Monat 13 Tage

Ich verstehe nicht,wieso soviele Gemeinden ohne Strom sind,zum Beispiel Passeiertal,wo an jedem Bach ein Stromwerk steht?Wurde das ohne weiter zu denken gebaut?Jetzt wo kein Strom aus Beluno kommt,sitzen soviele Bewohner im Dunkeln und rundherum laufen die Stomwerke auf Hochtouren

nikname
nikname
Superredner
1 Monat 13 Tage

schau dir das Video an, fällt dir was auf?
Danke an die vielen freiwilligen Helfer 💪

berlin
berlin
Neuling
1 Monat 13 Tage

A graosses Vergeltsgott ollen Helfern, es seit oanfoch “SUPOR,” ollm zur Stelle, unendgeltlich und jederzeit einsatzbereit. DANKE

Mutti
Mutti
Universalgelehrter
1 Monat 13 Tage

Danke in olle freiwilligen, die gonze nocht und ba tog im Einsatz, 🍀🍀

Sag mal
Sag mal
Kinig
1 Monat 13 Tage

Mutti Wer?Wo?

halihalo
halihalo
Tratscher
1 Monat 13 Tage

ein Danke an alle Einsatzkräfte !

DerTom
DerTom
Tratscher
1 Monat 13 Tage

60’-70’ johr

amen
amen
Neuling
1 Monat 13 Tage

zum glück on i an pertinger holzherd.

Sag mal
Sag mal
Kinig
1 Monat 13 Tage

amen das ist im Moment wirklich ein Glück🙏

jochgeier
jochgeier
Superredner
1 Monat 13 Tage

als stolzer Besitzer eines Notstromaggregats tangiert mich persönlich der Stromausfall verständlicherweise nur perifär.
für die betroffenen tuts mir natürlich Leid.

Sag mal
Sag mal
Kinig
1 Monat 13 Tage

jochgeier ja,kannst Dir vorstellen.Erzähl das D.Oma.

jochgeier
jochgeier
Superredner
1 Monat 12 Tage

@Sag mal was denn? dass ich mir ein Aggregat gekauft hab oder dass es mir für die anderen leid tut?
stimmt übrigens beides.

bubbles
bubbles
Universalgelehrter
1 Monat 13 Tage

Wer, ausser uns, hat so gehaust, das dass passieren musste. Wer?

bubbles
bubbles
Universalgelehrter
1 Monat 13 Tage

Ich schliesse mich nicht aus. Auch ich habe so gehaust.

Andreas1234567
Andreas1234567
Universalgelehrter
1 Monat 13 Tage

Hallo nach Südtirol,

mein Beileid den Betroffenen, das ist wirklich arg.
Wenn es länger fehlt ist der Inhalt der Gefriertruhe dahin und minütlich merkt man wie abhängig der Mensch vom komfortablen Strom ist.

Mittlerweile gibt es einen gut sortierten Markt an mobilen Stromspeichern welche an der Steckdose oder solar aufgeladen werden und dann wie eine Riesenbatterie das Notwendigste im Haushalt über einen längeren Zeitraum am Leben erhalten.

Üblicherweise geben sie bis zu 1000 Watt Dauerleistung, das taugt für Kühlschrank,TV und das Laden von Mobilgeräten.

Preisspanne je nach Leistung zwischen 300 bis zu 2500 Euro

Auf Wiedersehen in Südtirol

Sag mal
Sag mal
Kinig
1 Monat 13 Tage

Andreas1234567 danke für den Tipp.

Sag mal
Sag mal
Kinig
1 Monat 13 Tage

Andreas 1234567 WER kommt für die Schäden auf den der Stromausfall verursacht hatt???!!!!!

jochgeier
jochgeier
Superredner
1 Monat 12 Tage

@Sag mal ich als Südtiroler würde als letztes einen aus der BRD fragen wer bei uns für einen schaden aufkommt, ist natürlich deine Sache wen du zu Rate ziehst. ausser du bist ein Bundesdeutscher, dann frag ich mich allerdings warum du solche Fragen in einem kleinen Provinz Forum stellst und nicht da wo du her kommst.

bubbles
bubbles
Universalgelehrter
1 Monat 13 Tage

War das immer schon so? Oder haben wir etwa doch zuviel Dreck in die Atmothäre gepumpt?

inni
inni
Superredner
1 Monat 13 Tage

In den betroffenen Gebieten wird’s im September viele Geburten geben … 😜

wpDiscuz