"Drogenkonsum ein Randphänomen"

Tekno-Festival in Altrei: Organisatoren fühlen sich gegängelt

Dienstag, 18. Juni 2024 | 17:33 Uhr
Update

Von: luk

Altrei – Die Carabinieri im Südtiroler Unterland waren am vergangenen Wochenende im Unterland aktiv. Hunderte Jugendliche aus dem In- und Ausland nahmen an einem zweitägigen Tekno-Event teil, dessen Vorbereitung von den Veranstaltern viel Zeit und Schweiß gefordert hat.

Die Kontrollen der Ordnungshüter am Festgelände sowie im gesamten Unterland dauerten von Freitag bis Sonntag an: Bereits am Freitagnachmittag zogen die Fahnder an der Autobahnausfahrt Neumarkt ein verdächtiges Fahrzeug aus dem Verkehr. Darin waren zwei junge Männer aus Österreich und Meran. Sie wurden mit zwei Joints, 23 Gramm Marihuana sowie sechs Gramm halluzinogenen Pilzen angetroffen. Ob sie zu dem Festival in Altrei wollten oder ein anderes Ziel hatten ist unbekannt.

Drogendealer angezeigt

Auch in Zivilkleidung absolvierten die Carabinieri Kontrollen: Auf dem Festgelände konnten sie so einen jungen Mann (19) aus Klausen aufgreifen, der offenbar als Dealer unterwegs war. Er verkaufte an mehrere Personen MDMA und hatte außerdem Ecstasy und Ketamin sowie 450 Euro in bar bei sich. Er wurde in flagranti verhaftet.

Bei einer Hausdurchsuchung stellten die Drogenfahnder weitere 22 Gramm MDMA, elf Gramm halluzinogene Pilze, 34 Ecstasy-Tabletten, fünf Gramm Ketamin und 29 Gramm Haschisch sicher. Der 19-Jährige wurde in den Hausarrest überstellt.

Auf freiem Fuß angezeigt wurde hingegen ein Deutscher (21), der mit sieben Gramm Haschisch, sechs Pillen des synthetischen Opioids Tilidin, zwei Gramm halluzinogenen Pilzen, drei Dosen LSD sowie 260 Euro in bar angetroffen wurde. Mehrere Personen wurden von den Ordnungshütern als Drogenkonsumenten gemeldet.

Dass Drogenkonsum auch bedenkliche Folgen haben kann, musste am Samstagabend eine junge Frau aus Schlanders erfahren. Sie war ebenfalls auf dem Event in Altrei anwesend: Ihr wurde nach der Einnahmen von Drogen schlecht und musste mit dem Rettungsdienst ins Bozner Krankenhaus eingeliefert werden. Dort konnte ihr Zustand stabilisiert werden. Die Veranstalter waren aber gut organisiert: Das Forum Prävention war vor Ort und die Jugendliche konnte umgehend betreut werden.

“Förderverein für Untergrundkultur und Jugend” fühlt sich von Behörden gegängelt

Der hinter dem Festival “Teknostop” stehende Verein “Förderverein für Untergrundkultur und Jugend” erklärt im Gespräch mit Südtirol News, dass man sich von den Behörden gegängelt gefühlt habe. Trotz offener Kommunikation mit den Institutionen im Vorfeld seien im letzten Moment die Spielregeln verändert worden. So habe etwa die Sperrstunde geändert werden müssen, was sich auch wirtschaftlich ausgewirkt habe. Als kleiner Verein habe man so ein Minus eingefahren, welches nun von privater Hand gestemmt werden müsse.

Trotzdem sei man froh über die vielen Erfahrungen, die man gesammelt habe und die Nachfrage nach derartigen Events, die sich offenbart habe. “Wir machen das nicht des Geldes wegen, sondern aus Passion, aus Freude an der Musik, den sozialen Interaktionen und der Kultur.”

TEKNONSTOP betonen weiter: “Die Mehrheit der Besucher feierten friedlich und ohne Drogen.” Die Polizeipräsenz stand laut Ansicht der Organisatoren ab einem gewissen Punkt in keinem Verhältnis mehr. “Wir haben uns ab einem gewissen Punkt selbst nicht mehr wohl gefühlt.” Es wird von TEKNONSTOP auch die Frage aufgeworfen, ob bei anderen Veranstaltungen die nicht den Name “Tekno” im Logo haben, ähnlich stark kontrolliert wird. Der Jugend in Südtirol fehlen die Freiräume, so das ernüchternde Fazit der Veranstalter.

 

Bezirk: Überetsch/Unterland

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

28 Kommentare auf "Tekno-Festival in Altrei: Organisatoren fühlen sich gegängelt"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
user6
user6
Superredner
24 Tage 9 h

tecno und drogen, eines geht nicht ohne das andere

Grantelbart
Grantelbart
Universalgelehrter
24 Tage 8 h

Ist wie mit Pasta und Sugo, man kann auf zweiteres verzichten, ist dann aber ziemlich fad.

N. G.
N. G.
Kinig
24 Tage 5 h

Tja, Deutschland geht da bei derartigen Events anders vor, stellt ein Zelt auf wo Konsumenten ihre Drogen auf Reinheit und Gehalt prüfen können und damit dann auch niemand in die Klinik muß. Vernünftig eben weil Drogen da nicht vollständig kontrolliert werden können.

geh mir net
geh mir net
Tratscher
24 Tage 3 h

und auch deswegen ist deutschland am arsch

rex
rex
Tratscher
24 Tage 3 h

N.G. na wenigstens hast du für jedes problem eine lösung bevor es zum problem wird. Wohl selbst zu viel konsumiert….

N. G.
N. G.
Kinig
23 Tage 23 h

@geh mir net Denkst du. Wir werden sehen. Noch sind sie in Europa die treibende Kraft und mit Abstand das wichtigste Land.

N. G.
N. G.
Kinig
23 Tage 23 h

@rex Ne, nicht ich, da haben sich in Deutschland schlaue Menschen Gedanken darüber gemacht wie man Überdosierungen und falsche Einnahme und damit Tote verhindern kann.
Ist übrigens von der Polizei genehmigt und niemand muss was befürchten, die Zelte sind voll…
Dein System wird in 1000 Jahren noch keine Früchte tragen.

Italo
Italo
Universalgelehrter
23 Tage 23 h

@geh mir net 👍👍

Mello
Mello
Tratscher
23 Tage 13 h

@Grantelbart. Weisse Nudel mit Butter und Kas isch volle guat!!!!!

Mello
Mello
Tratscher
23 Tage 13 h

@user6 Bullshit… i bin oft af Tecnofeten gwesen, und hon NIA drogen gnummen

Mello
Mello
Tratscher
23 Tage 13 h

@N.G.passiert net oft, obor desmol bin i deiner Meinung N.G.
Ba die Dorffester wo OLLE volle Saufen kontrollieren die Behörden net soviel….

rex
rex
Tratscher
23 Tage 12 h

N.G. du kannst ja hingehen in ein Zelt und den Leuten vor Ort beim drehen helfen.

rex
rex
Tratscher
23 Tage 12 h

N.G. wir reden bei der Legalisierung von Cannabis. Überdosierung und Toten: sag mir mal den Prozentsatz an Cannabistotrn in Deutschland? So ein Blödsinn. Sterben mehr Menschen an überdosierung von Aspirin..totaler Quatsch

Mello
Mello
Tratscher
24 Tage 9 h

Wia iats? Isch die Vinschgerin af dor Technofete gwesen, oder isch des an ondre Nochricht wos nix mit dor Technofete in Altrei za tian hot? 😕

Roby74
Roby74
Universalgelehrter
24 Tage 9 h

@Mello
Den Bericht nicht gelesen?🤔…..”Sie war ebenfalls auf dem Event”…
Manchmal hilft es den gesamten Bericht zu lesen bevor man kommentiert☝🏻❗😉
😆😆😆

krokodilstraene
24 Tage 8 h

“Sie war ebenfalls auf dem Event in Altrei anwesend”

Wer lesen kann, ist klar im Vorteil…
Wer sinnerfassend lesen kann, hat schon gewonnen…

Mello
Mello
Tratscher
23 Tage 13 h

@Roby74 …. Sie war ebenfalls auf dem Event isch im Ursprungsartikel NET gschrieben gwesen…. des hobnse ausgebessert!!!!!!
Moansch i kommentier ohne za lesen?!?!? bin net “rincoglioniert” 😀

Mello
Mello
Tratscher
23 Tage 13 h

@Krokodilstraene… isch am unfong NET gstonden, hobnse ausgebessert….

krokodilstraene
24 Tage 8 h

Die Voltruier lossn nix unbrennen 😉
Do gibs net lei Voltruier Kaffe

Surfer
Surfer
Universalgelehrter
23 Tage 16 h

Ich war früher manchmal auch auf teknofestivals und kann nur sagen dass Drogenkonsum kein Randphänomen ist Sondern Normalität, die Besucher solcher Festivals sind die! Drogenkonsumenten Südtirols

Faktenchecker
23 Tage 8 h

Daher Dein Rechtschreibschaden. Danke für die Erklärung.

So ist das
24 Tage 1 h

Na ja, die Realität auf diesen Events sieht leider Drogenkonsum als ein Teil derselben an

Faktenchecker
23 Tage 8 h

Auf den Schützenfesten gibt es keine Drogen?

Homelander
Homelander
Universalgelehrter
23 Tage 13 h

elf Gramm halluzinogene Pilze… a wahnsinn wos et ols gib, sogor Haschpilze😂 

Faktenchecker
23 Tage 8 h

Was hast Du geraucht?

Speedy Gonzales
Speedy Gonzales
Superredner
23 Tage 9 h

Und da wundern sich manche, dass die jungen Südtiroler von hier wegziehen.

patriot
patriot
Tratscher
24 Tage 58 Min

Es Alpenflair werd sicher net so viel kontrolliert..guat ba der Musik 🤢🤮

Faktenchecker
23 Tage 10 h

Bei einer rechten Regierung normal.

wpDiscuz