Auch Südtiroler Rettungskräfte rückten aus

Tödlicher Bergunfall auf der Königsspitze

Montag, 14. Juni 2021 | 10:54 Uhr

Sulden – Auf der Königsspitze hat sich am Montagvormittag gegen 8.30 Uhr ein tragischer Bergunfall ereignet, berichtet Alto Adige online. Auf einer Höhe von 3.000 Metern im Gemeindegebiet von Valfurva in der Provinz Sondrio ist eine Person tödlich verunglückt.

Ersten Informationen zufolge waren zwei Bergsteiger unterwegs, einer davon wurde verletzt und konnte den Notruf verständigen.

Weil dessen Handy sich ins Netz auf Südtiroler Seite einklinkte, wurden die Südtiroler Rettungskräfte zuerst alarmiert.

Anschließend rückten auch die Bergrettung des Veltlins und der Finanzpolizei von Bormio aus. Der Leichnam wurde in der Leichenhalle von Sulden aufgebahrt.

Wie die Nachrichtenagentur Ansa schreibt, handelt es bei der tödlich verunglückten Person um eine Frau aus der Provinz Bergamo. Ihr Seilgefährte stand unter Schock.

Die beiden wollten offenbar dem Gebirgskamm entlang den Gipfel erreichen. Zuvor hatten sie sich vom Seil ausgeklinkt, als die Frau plötzlich rund 600 Meter in die Tiefe stürzte.

 

Von: mk

Bezirk: Vinschgau

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!


wpDiscuz