Verzögerungen am Donnerstag möglich

Tödlicher Zugunfall: Streikaufruf auch in Südtirol

Mittwoch, 29. November 2023 | 17:38 Uhr

Bozen – Auch in Südtirol rufen die regionalen Fachgewerkschaften im Bereich Transport von CGIL/AGB, SGBCISL, UIL-SGK, UGL sowie von FAST und ORSA am morgigen Donnerstag zu einem achtstündigen Streik auf. Auslöser war ein tödlicher Zugunfall in Thurio in Kalabrien

Italienweit werden die Angestellten aufgerufen, von 9.00 Uhr vormittags bis 17.00 Uhr am Nachmittag die Arbeit niederzulegen.

Ein Oberschaffner und ein Lkw-Lenker sind bei dem tragischen Unfall in Thurio ums Leben gekommen, nachdem es zu einem fatalen Zusammenstoß an einem Bahnübergang gekommen war.

Die Gewerkschaften fordern mehr Sicherheit für Arbeitnehmer und Nutzer im Zugverkehr. Der Zugverkehr müsse technologisch auf den neuesten Stand gebracht werden. Vor allem Bahnübergänge würden ein Risiko darstellen.

Auch in Südtirol und im Trentino gebe es mehrere solcher Bereiche, erklären die lokalen Fachgewerkschaften. Die Gewerkschaften haben vorgeschlagen, dass man den Lohn, der von Teilnehmern des Streikes abgezogen wird, den Familienangehörigen zukommen lässt.

Von: mk

Bezirk: Bozen