Feuerwehren, Wasserrettung und Rettungshubschrauber verständigt

Tot im Wasser: Tragischer Einsatz am Eisack

Freitag, 20. April 2018 | 18:16 Uhr

Brixen – In der Nähe der Widmannbrücke auf der Höhe der Industriezone in Brixen ist gegen 16.30 Uhr eine Person treibend im Eisack gesichtet worden. Umgehend wurde die Landesnotrufzentrale verständigt.

Wie im Alarmplan vorgesehen, wurden die Feuerwehren, Wasserrettung und der Rettungshubschrauber verständigt. Durch die gute Zusammenarbeit der Uferwehren konnte die Person schnell im Eisack gesichtet und auf Höhe der Industriezone Brixen aus dem Wasser geborgen werden.

Trotz der schnellen Bergung und der sofort eingeleiteten Wiederbelebungsmaßnahmen kam jede Hilfe zu spät. Um 17.30 Uhr wurde der Einsatz beendet. Bei dem Todesopfer soll es sich um einen Mann handeln.

Der Fluss führt derzeit viel Wasser und die Strömung ist stark. Der Mann ist offenbar in den Fluss gestürzt.

Im Einsatz standen die Freiwilligen Feuerwehren von Milland, Sarns, Albeins, Schrambach, Klausen und Brixen. Ebenfalls im Einsatz waren die Wasserrettung Südtirol der Sektion Brixen, der Rettungshubschrauber Pelikan 2 mit Wasserrettern und Notarzt, die Carabinieri und die Staatspolizei.

Heute Nachmittag um 16:27 Uhr Einsatz, Person im Eisack auf Höhe der Widmannbrücke.Innerhalb weniger Minuten wurden die…

Pubblicato da Feuerwehr Milland su venerdì 20 aprile 2018

Von: mk

Bezirk: Eisacktal