Hangsicherungsarbeiten zwischen Latsch und Kastelbell

Totalsperre im Vinschgau: Sprengung am Mittwoch

Dienstag, 06. November 2018 | 11:41 Uhr

Kastelbell/Latsch – Im Vinschgau sorgt die Straßensperre zwischen Kastelbell und Latsch bei Autofahrern und Anwohnern für Unmut.

Wegen der Steinschlaggefahr und andauernden Sicherungsarbeiten war eine Totalsperre mit örtlichen Umleitungen für den Leichtverkehr notwendig geworden. Der Schwerverkehr sollte großräumig ausweichen.

Noch bis Mittwochabend bleibt diese Situation aufrecht. Der Straßendienst und spezialisierte Firmen arbeiten mit Hochdruck daran, die Sicherheit am Hang wieder herzustellen.

Morgen Vormittag sollen Medienberichten zufolge Gesteinsblöcke gesprengt werden.

Laufende Aktualisierungen der Verkehrssituation im Vinschgau sowie im restlichen Südtirol findet ihr hier!

Von: luk

Bezirk: Bozen, Vinschgau

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

6 Kommentare auf "Totalsperre im Vinschgau: Sprengung am Mittwoch"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
pusteblume
pusteblume
Grünschnabel
7 Tage 16 h

es isch sicher ärgerlich,wenn die stross zua isch, obr sich iatz do sou wild aufregen hilft a nix…isch gscheider wenns jemand darschlogh?

Aurelius
Aurelius
Superredner
7 Tage 9 h

Sicherheit geht vor. Die Menschen sollen froh sein, dass die Feuerwehr in ihrer Freizeit alles mögliche für die Sicherheit unternimmt. Wenn etwas passiert, geht die Wut und Schuldzuweisungen er recht los…

niamend
niamend
Grünschnabel
7 Tage 9 h

die feuerwehr isch super ober mocht sicher kuane hongsicherungsorbeiten

Aurelius
Aurelius
Superredner
7 Tage 8 h

@niamend
das ist nicht der Punkt

Protler
Protler
Grünschnabel
7 Tage 10 h

Die Problematik war schon längst bekannt…Ära Durnwalder und das Pustertal lassen grüßen…

Protler
Protler
Grünschnabel
6 Tage 19 h

Kommen die Minusdrücker aus dem Pustertal? Aber auch sie müssten verstanden haben, dass die Verteilung der Gelder, was den Straßenbau anbelangt, zum größten Teil in die östliche Landeshälfte floss. Im Westen nichts Neues”, hieß also das Motto von Durni & Co.

wpDiscuz