Imker haben Pflanzenschutzmittel im Verdacht

Tote Bienen mit herausgestreckter Zunge

Montag, 27. Mai 2019 | 09:57 Uhr

Bozen – Geht es mit dem Wetter so weiter, wird 2019 kein gutes Honigjahr. Wie das Tagblatt Dolomiten heute berichtet, ist die Stimmung bei den Imkern nicht die beste. „Bei diesem schlechten Wetter geht es unseren Bienen nicht besonders gut“, berichtet Imkerbund-Bundesobmann Engelbert Pohl.

Schon beim Frühlingshonig schaue es schlecht aus. Man müsse die Bienen zum Teil notfüttern.

Und so wie in der Vergangenheit, gibt es auch heuer wieder tote Bienen. Sie liegen zusammengekauert vor den Stöcken und strecken auch die Zunge heraus. „Man muss die toten Tiere genau untersuchen“, betont Pohl. „Wahrscheinlich sind sie mit Pflanzenschutzmitteln in Kontakt gekommen.“

Mehr dazu lest ihr in der heutigen “Dolomiten”-Ausgabe!

Von: luk

Bezirk: Bozen, Burggrafenamt

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

113 Kommentare auf "Tote Bienen mit herausgestreckter Zunge"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
Huisl
Huisl
Grünschnabel
1 Monat 5 h

Scheiss auf die Biene, braucht koan Mensch😡😡😡

aristoteles
aristoteles
Universalgelehrter
1 Monat 5 h

huisl, mit verlaub, wer so einen kommentar abgibt, der hat nicht viel verstand

Huisl
Huisl
Grünschnabel
1 Monat 5 h

Lei zin Foll liebe Leit: des isch sarkastisch gemoant!!

MaxvStein
MaxvStein
Grünschnabel
1 Monat 5 h

Huisl ich gehe mal davon aus dass das ironisch gemeint ist. Vielleicht solltest du die in Zukuft dazuschreiben denn Wörte wie Ironie oder Sarkasmus sind nicht allen Südtirolern vertraut 😉

honigdachs
honigdachs
Tratscher
1 Monat 5 h

Huisl trifft af bestimmte leit a zua

tschonwehn
tschonwehn
Tratscher
1 Monat 5 h

@Huisl
Falsch. Genau die braucht der Mensch besonders. Wie kann man nur so einen Blödsinn schreiben? 👹

Evi
Evi
Superredner
1 Monat 5 h

Wos bischn du fir uaner? 🙄

Onkel
Onkel
Tratscher
1 Monat 4 h

Kannst du mir erklären wie du ohne Bienen überleben kannst (ohne Bienen stirbt der Mensch)

Geri
Geri
Superredner
1 Monat 4 h

@Huisl
Genauso habe ich es verstanden. Denn, wenn man deine vorherigen Posts gelesen hat, hätte man verstanden, dass du eher auf der Seite für die Umwelt stehst. Also habe ich mich nicht geirrt. 😅 😅 😅

Huisl
Huisl
Grünschnabel
1 Monat 4 h

@Geri: Es beruhigt mich dass wenigstens einige verstehen… haha
@MaxvStein: leider hat mir die Administration den halben Kommentar aus unverständlichen Gründen abgeschnitten, sonst wäre es vielleicht doch verständlicher rüber gekommen. Da sieht man wieder die Macht der Medien 😉

falschauer
falschauer
Universalgelehrter
1 Monat 4 h

huisl sei doch bitte still und gib nicht solchen unsinn von dir

falschauer
falschauer
Universalgelehrter
1 Monat 4 h

@Huisl na guat sorry nochher

Huisl
Huisl
Grünschnabel
1 Monat 4 h

Und Geri, ja ich stehe auf der Seite für die Umwelt und es macht mich immer wieder traurig zu sehen wie Respektlos der Mensch mit ihr umgeht. Wenigstens sehe ich anhand meines beschnittenen Kommentares und all der Minus dass nicht alle Hoffnung verloren ist und hoffe dass die User die das hier kommentieren oder Disliken dann auch im Alltag mit der Umwelt so umgehen wie sie sich hier geben!

Huisl
Huisl
Grünschnabel
1 Monat 3 h

No Problem Falschauer! 😉👍

aristoteles
aristoteles
Universalgelehrter
1 Monat 3 h

@Huisl, dann schreibe es dazu oder merktst du nicht wie viele gscheite hier im forum herunschwirren. leider kenne ich viele die so denken

Tanne
Tanne
Grünschnabel
1 Monat 2 h

@Huisl
Alle die dir einen Daumen nach unten geben, sind Giftspritzer. Das schließe ich aus der Vielzahl.

MaxvStein
MaxvStein
Grünschnabel
1 Monat 2 h

@aristoteles: wie ich schon geschrieben habe wurde mein Kommentar abgeschnitten. Zumindest hat der Kommentar so offensichtlich für Aufmerksamkeit gesorgt 😉

widder52
widder52
Grünschnabel
1 Monat 2 h

du hosch wo net olla!
ohne Bienen warsch du a net do

Huisl
Huisl
Grünschnabel
1 Monat 4 Min

@Tanne. Ich hoffe nicht aber leider nicht auszuschließen 😉 Danke für die Solidarität

tschonwehn
tschonwehn
Tratscher
30 Tage 7 h

@Huisl
dann solltest du das aber als sarkastisch kennzeichnen. Wenn nicht, gibt es eben Prügel. 😲

Huisl
Huisl
Grünschnabel
30 Tage 2 h

Tschonwehn ich sage es noch einmal und dann muss es reichen. Von meinem Kommentar wurde nur der Teil stehen gelassen den du ganz oben siehst. Ihr könnt euch gerne meine Kommentare zu anderen Umweltthemen in diesem Forum ansehen und ihr werdet verstehen. Aber keine Angst ich kann trotz des Missverständnises und der zahlreichen Daumen nach unten noch schlafen. Zumindest hat der Kommentar Aufmerksamkeit erregt und ich sehe Gott sei Dank ist das Thema nicht allen egal👍👍

andr
andr
Superredner
27 Tage 3 h

@Huisl nana du hosch recht olm weitaspritzn koste es was es wolle weita la weita bis nix mehr ummo isch zag zag niedo mit den Zeug haupsoch die kassa stimp

Gagi
Gagi
Grünschnabel
1 Monat 5 h

GLYPHOSAT Unkrautvernichter sofort verbieten … Mals ist ein supervorbild
Schädlich für Natur +Mensch ….
Und die kleinsten müssen als 1 daran glauben …. Wer soll denn die Blüten bestauben …???
Wollen wir wirklich so lange warten bis auch keine Äpfel mehr gedeihen … Ohne bestäubung keine Früchte!!

lalala
lalala
Grünschnabel
1 Monat 3 h

Bitte an beweis dass roundup bienengefährlich isch

Aurelius
Aurelius
Universalgelehrter
1 Monat 3 h

@lalala
noch so ein Blindgänger….

Duc
Duc
Grünschnabel
1 Monat 2 h

Aurelius du bisch wohl der gscheideschte, moansch ols zu verstean, und nocher vom billigregal die Lebensmittel kafn..

l OneManArmy l
l OneManArmy l
Superredner
1 Monat 1 h

@lalala gerne, wenn du weitere brauchst: nur melden

lalala
lalala
Grünschnabel
1 Monat 1 h

@Aurelius mir wendn roundup on und i konn mi net ibor mangelnde insektn beklogn, twischn spinnen käfer würmer etc isch olls do

Aurelius
Aurelius
Universalgelehrter
30 Tage 22 h

@Duc
ich sagte doch ein diletant hoch 3. wenn man ins Wespennest greift…nicht immer den Konsumenten die Schuld geben

LaLuna
LaLuna
Grünschnabel
30 Tage 22 h

@gagi
In China wird die Bestäubung seit längerem von Menschenhand gemacht. Deswegen kann man auch weiterhin unbesorgt Pflanzenschutzmittel ausbringen!

So sig holt is
So sig holt is
Superredner
30 Tage 22 h

wenn man bedenkt, dass die meisten imker selbst Bauern oder hobbybauern sein 🤔

Aurelius
Aurelius
Universalgelehrter
30 Tage 20 h

@lalala
und wahrscheinlich kann man Roudup auch noch trinken, ist eh nur Mineralwasser

Staenkerer
30 Tage 20 h

@So sig holt is de passn schun auf! blöd lei das de bienen nit wissn wo de wiesen vom imker aufhearn un de der oan bauern rund um unfongen!

Ei
Ei
Grünschnabel
30 Tage 9 h

@LaLuna genau… Dann brauchts bald freiwillige Erntehelfer zur Bestäubung……

jomai
jomai
Grünschnabel
30 Tage 7 h

@lalala und du als insektenbiologe wersch sel beurteilen kenn? wenn du in tog 3 spinnen und an wurm sigsch passt die welt ba dir oder?

Geri
Geri
Superredner
30 Tage 6 h
@So sig holt is Vielleicht isch deswegn net so viel Aufhebens wegn a poor toate Bienen gmocht wordn? Weil ban Wolf isches glei onders laut losgongen mitn Protestiern. So muasmen sich selber ba do Nos pockn, wenn man sich die Bienen vergiftet. Obo es sterbm jo net lai die Bienen. Mir hobm seit die 70ger Johr jo schun foscht 75% der heimischn Insektn eliminiert und nou isch kuan Ende in Sicht. Erst, wenn do Londwirt persönliche Nochtoale hobm werd, weil sein Obst/Verdianst empfindlich an der fehlenden Biodiversität der Natur leidet, donn schreit er (wia üblich) lautstork noch Förderungen/Unterstützungen und Schodenersotz.… Weiterlesen »
Vinschgerle
Vinschgerle
Tratscher
27 Tage 11 h

@Duc er hot jo recht…. Und fawegn olls zu verstean, des osch a totsoch…. Und woasch du wos er kaft?

Vinschgerle
Vinschgerle
Tratscher
27 Tage 11 h

@lalala jo in südtirol ibr 80% an insektensterbm in di lestn 35 johr sein jo volle viele ummer….

Horizont
Horizont
Tratscher
1 Monat 5 h

erster vergiftmor die Tiere donn kimp der Mensch drun. lei mehr traurig wie wir unsere Welt zerstóren .

Geri
Geri
Superredner
1 Monat 4 h

@ Horizont 
..  laut Landwirtschaftsvertreter der Landesregierung besteht in Südtirol keinerlei Grund zur Sorge. Denn, sofern es einige Bürger noch nicht wissen sollten, das Land Südtirol ist eine Insel der Seeligen, die nie und nimmer von all den (lebens)gefährlichen Umwelteinflüssen bedroht und beeinflusst wird. Er hat sogar juristisch gegen andersdenkenden Vereinigungen vorgehen wollen, die diese Tatsache einfach nicht verstehen und akzeptieren wollten und wollen. Es bleibt uns also nur, das Wort eines Politikers zu glauben, obwohl wir alle wissen, was so ein Wort gilt. Besonders vor Wahlen…😢

mithirnundherz
mithirnundherz
Tratscher
1 Monat 4 h

@Geri so a bledsinn

iuhui
iuhui
Universalgelehrter
1 Monat 3 h

@Geri
👏👏👏

Staenkerer
30 Tage 20 h

@Geri leider werd ba ins no olm de worte der lobbypolitiker fürs wort gottes gholtn, do se sehr guat drinn sein ihren stommwählern nochn mund zu redn und jederzeit vermeidn ihnen auf de füße zu trten! dafür opfern se gerne lond und umwelt!
solong de partei es sogn hot werd sich daran nix ändern!
schod das der respeckt vor fauna, flora verlorngongen isch!

Geri
Geri
Superredner
1 Monat 4 h
Meine Eltern wohnen inmitten der Obstwiesen.Der eine Nachbar spritzt mindestens 3x am Tag und das mindestens einmal die Woche. Der andere Nachbar spritzt zwar nur 2x am Tag, dafür nutzt er unsere Zufahrt bis zu unserem Garten, um von unserer Seite aus seine Bäume zu spritzen. Unser Grundstück, das rund um unser Haus liegt (ca. 2500 qm) brauchen wir nie zu spritzen, obwohl wir einige (2)Kirsch-, (12)Apfel-, (3)Birnen-, und (4)Marillenbäume, sowie 6 Pfirsich bzw. Nektarinenbäume haben. Ausserdem werden unser Erdbeerbeete, die Schwarzbeeren, Johannisbeeren, der Garten mit den Salaten, den Gewürzen, Tomaten, Gurken und Zucchini gespritzt. Das einzigste Obst, dass unsere… Weiterlesen »
Paul
Paul
Universalgelehrter
1 Monat 3 h

Mohlzeit….

Oberjoggler
Oberjoggler
Grünschnabel
1 Monat 1 h
@ Geri wenn dem so ist, dann würde ich mal dringend eine Anzeige empfehlen. Allerdings kommt mir das sehr komisch vor, 3 Mal am Tag spritzt nicht mal ein Biobauer, und der spritzt um einiges öfter als ein konventioneller. Zudem scheinen Sie nicht allzuviel Ahnung zu haben, was gespritzt wird, denn gerade von Knospenaufsprung bis zur Blüte hin werden Insektizide gespritzt, und das ist eben mal im März und je nach Lage bis Anfang / Mitte April (in höheren Lagen). Also wenn Sie schreiben, dass bis April der von Ihnen so bezeichnete “Spritzwahn” noch nicht so stark eingesetzt hat, muss… Weiterlesen »
Sag mal
Sag mal
Kinig
1 Monat 2 Min

Geri.Menschen haben Keine Möglichkeit aus zu weichen.An den Strassen kommt die Giftwolke vonUnten u.oben..an der Begrenzungsmauer vom Friedhof und direkt da wurde Unkrautvernichtungsmittel eingesetzt.Anstatt Rücksicht:JETZT ERST RECHT.

Sag mal
Sag mal
Kinig
30 Tage 23 h

das Gute Wird seltener..das Schlechte Wird mehr.Wer Das noch nicht sieht dem ist nicht zu helfen.🙈🙉🙊

falschauer
falschauer
Universalgelehrter
30 Tage 21 h

unglaublich!!!

lalala
lalala
Grünschnabel
30 Tage 8 h

Kimmp mor bissl erfundn fir de gschicht? Zu beginn der vegetation wird am meisten gespritzt, jetzt wird je nach wetter alle 10 tage odor länger nicht gespritzt

Geri
Geri
Superredner
30 Tage 6 h
@Oberjoggler Also zu Punkt 1 kann ich sagen, dass ich an einem WE im April zuhause die Erdbeerbeete säuberte, als der Nachbar frühmorgens das erste Mal mit dem Sprüher durch die Apfelreihen fuhr. Zumittag kam er nochmals mit einem kleineren Tank und spritzte mit Handdüse auf den Boden zwischen den Apfelbäumen. Am späten Nachmittag kam er nochmals und sprühte gelbliches Zeug auf die Bäume. Frag mich bitte nicht, was er da aufgebracht hat, es hat mich nur gewundert, dass er an einem Tag gleich 3x spritzte. Und wegen der Spritzperiode vor April, kann ich nicht viel sagen, da ich nicht… Weiterlesen »
Geri
Geri
Superredner
30 Tage 6 h
Ok, die Maibeeren blühen im Februar und sind im April zu ernten. Bienen waren zum Glück schon bei der Blüte im Februar da, aber gespritzt haben beide heuer sicher mehr, als in den vergangen Jahren. Wahrscheinlich weil es ziemlich regnerisch war/ist, und da es im Frührjahr einige Kälteperioden gegeben hat, waren die Blüten noch nicht so weit und daher alles vielleicht später dran. Gespritzt haben die aber (wie Sie schon geschrieben haben, je nach Wetter) in einem deutlich kürzerem Zeitraum als 10 Tage. Fast kam es mir vor, als wenn sie die Restbestände des letzten Jahres aufbrauchen wollten…Habe mir schon… Weiterlesen »
Oberjoggler
Oberjoggler
Grünschnabel
30 Tage 1 h
@geri Also “gelbliches Zeug” klingt extrem nach SKB (= Schwefelkalkbrühe), sofern nicht bekannt, handelt es sich dabei um eines der Hauptprodukte, welche im BIO-OBSTANBAU (mittels Ausnahmegenehmigung, welche Jahr für Jahr verlängert wird) zugelassen und auch sehr intensiv und oft dort eingesetzt wird – neben Kupfer. Dies bedeutet per se nicht, dass Sie von Biologen umgeben sind, da auch Obstbauern, welche nach der integrierten Anbaumethode produzieren (so wie unter anderen auch ich), dieses “Pflanzenschutzmittel” ausbringen dürfen (ich habe es noch nie benutzt, da die Wirkung von kurzer Dauer, aber die R- und H- Sätze, also die Gefährlichkeitsstufen für Umwelt, Wasser usw.… Weiterlesen »
Oberjoggler
Oberjoggler
Grünschnabel
30 Tage 1 h

@geri 2 … sein, was auschschließen würde, dass es sich um biologische Landwirtschaft handelt. Allerdings kann genauso gut ein im Bioanbau zugelassener Dünger in Flüssigform ausgebracht worden sein.
Was stimmt ist, dass der Druck wegen Schorf dieses Jahr wetterbedingt groß war, folglich öfters Behandlungen nötig waren. Sprühnebel sehr gut sichtbar? Wahrscheinlich keine Injektordüsen, wie im integrierten Anbau vorgeschrieben. so viel der Versuch einer sachlichen Argumentation.

Pacha
Pacha
Tratscher
1 Monat 5 h

Sollte sich der Verdacht bestätigen, muss der Übeltäter ausfindig gemacht werden und sofern er im Besitz eines Befähigungsausweises zum Ausbringen von Pflanzenschutzmittel ist, dieser unverzüglich entzogen werden.

Paul
Paul
Universalgelehrter
1 Monat 3 h

aber augenscheinlich mit effizenteren Mitteln

Oberjoggler
Oberjoggler
Grünschnabel
1 Monat 1 h

@Pacha ich befürchte mal eher, dass da niemand gefunden wird, da es viel wahrscheinlicher jemand mit Privatgarten war, der möglicherweise ein im Obst- und Weinbau nicht mehr zugelassenes Neonikotinoid, welches im “Hausfrauenformat” von einigen Milliliter – Fläschchen bis voriges Jahr in jedem Landhandel FREI und OHNE Befähigungsausweiss erhältlich war, eingesetzt hat…

Tobi
Tobi
Grünschnabel
1 Monat 1 h

@Pacha
Wenn a Pflonzenschutzmittel dr Grund sein isch no long net dr Bauer Schuld. Wenn er es Spritzverbot eingholtn hot und Aufgrund fa extreme Wetterereignisse trotzdem Bienen in seine Onloge fliagn nor hot entweder dr Imker seine Bienen net weit genua aweckgstellt oder dr Petrus die Schuld. Kannt man in Petrus in Befähigungsausweis fir a normals Maiwetter entziagn

Aurelius
Aurelius
Universalgelehrter
30 Tage 22 h

@Tobi
mal runter vom hohen Ross…
eine blühenden Anlage darf mit keinen Biengefählichen Mittel gespritzt werden, auch wenn das Verbot aufgehoben ist. Punkt aus. und ja der Bauer ist nie Schuld…beim befruchten sind die Bienen gut genug, aber sobald gespritzt wird, sollte keine Biene mehr heum sein, nur damit der Bauer seine chemisch synthetische Mitteln ausbringen kann

Messer
Messer
Neuling
30 Tage 21 h

@Aurelius
vergesst eure Unterscheidung zwischen Bio und chem. synt.!!!! was glaubst du was es für einen Unterschied macht an was die Biene oder andere Insekten sterben? und leider sterben auch durch biologische Mittel Insekten, denn wozu würden sie sonst eingesetzt? und glaube mir, die akute Toxizität und auch die Selektivität der Pestizide sprechen nicht unbedingt für Bio. Beim Abbau haben sie Vorteile, allerdings wird die notwendige Wirkungsdauer durch mehrere Spritzungen erreicht, womit der Vorteil wieder verspielt ist.

Tobi
Tobi
Grünschnabel
30 Tage 17 h

@Aurelius Sell brauchsch mir net drzähln, dass man sem net spritzt. Ober die Bienen fliegen vielleicht wenn sie af dr Suche sein durch meine obgebliante Onloge. Sem muas dr Imker schaugn dassr weit genua weck isch, oder dassr rechtzeitig zuafiatert. Oder net?

Duc
Duc
Grünschnabel
1 Monat 5 h

Was heißt warscheinlich?? Bitte zuerst beweißen und dann reden Herr Pohl!!

Aurelius
Aurelius
Universalgelehrter
1 Monat 4 h

Duc
verkrümmte zusammengezoge, mit dem Rüssel herausgestreckte Bienen, sind Beweis genug…also zuerst denken und dann kommentieren

mapl
mapl
Grünschnabel
1 Monat 4 h

@duc es wurde ein Verdacht geäußert,isch sell mittlerweile auch schon verboten von der Bauernlobby.
soll man still sein bis alles totgespritzt wurde!!!

Aurelius
Aurelius
Universalgelehrter
1 Monat 5 h

eine Biene mit herausgestrecktem Rüssel und wenn sie sich zusammenkrümmt wie wenn man Bauchweh hat, ist ein Indikator für Vergiftung. Die Landesregierung spielt das alles herunter, alles unbedenklich….die Imkerei hat eben keine Lobby hinter sich, wie andere

Mammy
Mammy
Grünschnabel
1 Monat 3 h

@horst
nicht der bauer ist der dumme sondern der konsument der die vorstellung hat dass obst und gemüse wachse von alleine wie auf den bildern aus dem katalog!!! Mackellos muss ja alles sein….
sie selbst gehören auch dazu… also vohrsicht mit solchen anschuldigungen…

Aurelius
Aurelius
Universalgelehrter
1 Monat 59 Min

Mammy
du machst es dir sehr einfach, immer die Schuld den Konsumenten geben, immer die anderen haben Schuld, nur selber nicht….

Sag mal
Sag mal
Kinig
30 Tage 23 h

nur mehr traurig solche Ausreden.Wahrsch.die Hotels wo das Obst wie gemalt aussehn muss.Ich mag keine billige Massenware angefangen beim Apfel bis zum Fleisch aber ich seh es bei der Mehrheit.

Mammy
Mammy
Grünschnabel
30 Tage 22 h

ahaaa…. aber dem bauer zum depp der nation zu erklären finden sie richtig?? für wen wird denn produziert? wer entscheidet denn im geschäft was er kauft und was nicht?? wohl der konsument…. ich bin auch konsument und schliese mich nicht aus… wir alle haben es tagtäglich in der hand…. nachfrage und angebot… schon mal gehört?….

Grünschnabel
1 Monat 4 h

die bauern sein eig selber dumm. sie töten die wichtigsten helfer in dr londwirtschoft mit gift, af de sie absolut ungwiesen sein und ohne des kuene apfelwirtschoft gabet…unscheinen welln sie wie die chinesen ols selber per hond besteuben…hattn sie wdr e grund mear ummer zu winseln…

Oberjoggler
Oberjoggler
Grünschnabel
1 Monat 1 h

@ Sind Sie sich da so sicher, dass das von einem “Bauer” ausgebracht wurde? Ansonsten würde ich Sie mal höflichst bitten, nicht einfach eine ganze Berufsgruppe pauschal als “dumm” zu bezeichnen.

buggler2
buggler2
Grünschnabel
1 Monat 5 h

Die Lobby Politik der SVP zerstört Lebensraum von Menschen und Tieren

lalala
lalala
Grünschnabel
1 Monat 3 h

Bitte an beweis bevor men onschuldigungen mocht

Aurelius
Aurelius
Universalgelehrter
1 Monat 57 Min

lalala
du brauchst nur die Augen offen zu halten und nicht mit scheuklappen herumlaufen, aber einige wollen nichts sehen

bozen
bozen
Grünschnabel
1 Monat 1 h

Dem Wetter wird also die Schuld gegeben. Ich gebe den Apfelbauern die Schuld. Hört endlich mit dem Spritzen auf !!!

Mammy
Mammy
Grünschnabel
30 Tage 22 h

hört endlich auf so wählerisch zu sein und lernt es so zu essen wie es wächst….. mit beulen und macken, schief und krumm…. dann brauchts auch weniger spritzmittel!!!

aristoteles
aristoteles
Universalgelehrter
1 Monat 5 h

bitte passt auf die bienen auf. auch auf insekten generell. sind sind wichtiger als manche glauben.

Andreas1234567
Andreas1234567
Tratscher
30 Tage 23 h
Hallo zum Nachmittag, das pauschale Einprügeln auf die “Bauern” bei dem Thema mag ich nicht. Die Bergbauern mit ihren weitläufigen Bergwiesen leisten hier ihren grossen Beitrag und wer das möchte muss auch ja zur  “Subvention” bei der schwierigen Bewirtschaftung sagen. Gast auf einem “echten” Bergbauernhof heisst zudem “mit Bienen leben”, auf den Balkonkästen finden sich nicht die üblichen Geranien, bei mir sind es meist Küchenkräuter. Ist ein Problem, in den Gasthäusern und Hotels empfinden die Gäste eine Biene im Zimmer/auf dem Teller als persönliche Urlaubskatastrophe. Schnell werden die üblichen UV-Insektenvernichter ausgehängt damit der Gast die Südtiroler Natur geniessen kann.. Die… Weiterlesen »
Sag mal
Sag mal
Kinig
30 Tage 21 h

Andreas1234567.Und Rotkäppchen wurde vom Wolf gefressen..Sie lieben Märchen,stimmts?!🙄schwarze von Gülle eingetauchte Wiesen noch nie gesehn?

Andreas1234567
Andreas1234567
Tratscher
30 Tage 20 h
Hallo @Sag Mal, Da wird der Dung aus den eigenen Ställen ausgeworfen. Meist kommt es erst auf Mistlegen irgendwo am Hang und wird dann ausgebracht. Ist aber “Hofeigenes” vom Stallvieh welches dort oben sein “glückliches Bergleben” hat. Die richtige “Güllesauerei” geschieht zum Beispiel in meiner deutschen Flachlandregion, da wird Gülle in gewaltigen Silos gern auch aus dem Ausland (Niederlande) gesammelt und gegen gutes Geld überbordend ausgeworfen, die Nitratwerte dementsprechend katastrophal, immer hart am Grenzwert 50 mg/l. Die Nitratwerte vom Südtiroler Wasser sind dagegen paradiesisch https://umwelt.provinz.bz.it/wasser/wasserqualitaet-trinkwasserleitungen-suedtirol.asp Knapp zweistellige Nitratwerte im Unterland und rund um grössere Städte, in den Bergregionen nur bis… Weiterlesen »
madoia
madoia
Tratscher
29 Tage 3 h

@Sag mal Du versteasch vondem nix also sei gscheider still

So ist das
So ist das
Universalgelehrter
1 Monat 4 h

Wo doch unsere Bauern fast nichts spritzen und wenn dann nur mit grösster Sorgfalt.
😂😂😂

I denks mr a....
30 Tage 19 h
Bin Integrierter Obstbauer und weiß daher recht gut was zurzeit ausgebracht wird. Da ich jetzt jedoch von vorne herein als Giftmischer abgespempelt bin und meinen Worten nur die Wenigsten Glauben schenken werden die so oder so selbst mit der Materie vertaut sind (und nicht ihr komplettes “Fachwissen” aus Ökoforen haben) werde ich trotzdem noch weiter schreibn. Die Mittel des Integrierten Onstbaus die für solche Auswrikungen in frage kommen würden unterliegen strengen Regulierungen die ihren Einsatz auf eine bestimmten Zeitraum eingegrenzt. Was mir jedoch letztes Jahr sowie dieses Jahr auffällt ist, dass dieses vermehrte Auftreten der toten Bienen und Slchlechtwetterperioden zusammenfallen.… Weiterlesen »
Bio
Bio
Neuling
30 Tage 18 h

@Herr integrierter Obstbauer, bevor sie hier Laien mit ihren wagemutigen Vermutungen irritieren, sollten sie sich das Datenblatt von Schwefelkalk mal genauer ansehen.
Ich hoffe doch sehr , dass sie als professioneller Obstbauer wissen wo dies zu finden ist. Ich kann ihnen auch versichern, dass die zuständigen Behörden , welche dieses Bienensterben untersuchen im Gegenstz zu ihnen genau wissen, welche Pestizide Bienengefährlich sind und welche nicht. In diesem Sinne, frohes spritzen und wenn Mutmaßungen gegen Berufskollegen angestellt werden, dann bitte mit fundiertem Hintergrundwissen.

I denks mr a....
30 Tage 9 h

@Bio Die Datenblätter die sie ansprechen besagen in der Tat noch nicht, dass Schwefelkalk Bienengefärdent ist jedoch weiß ich auch wie schnell sich diese Blätter bzw. Etiketten ändern können.
Als diese das letzte mal für Schwefelkalk geändert wurden kamen zum Beispiel einige neue H-Sätze dazu die dazu führten, dass sich der Anwender jetzt auch bei diesem Mittel an den NAP(=Nationalen Aktionsplan) und an di Abstandsregelungen zu Sensieblen Zonen halten muss das vorher noch nicht der Fall war.

OrB
OrB
Universalgelehrter
1 Monat 1 h

Und dann nennen sie sich “Landschaftspfleger”.
Schämt euch ihr Landwirte!

Paul
Paul
Universalgelehrter
1 Monat 3 h

Weniger Bienen
weniger Äpfel
gonz uanfoch

lumpi
lumpi
Tratscher
1 Monat 46 Min

Wer glaubt dass das Obst und Gemüse das aus Spanien oder wer weiß Gott woher das kommt, und dass es nicht gespritz ist, wird sich gewaltig irren. Aber es wird im Winter, wo bei uns nichts wächst, von anderen Ländern importiert, und ist ” sicher ” auch gespritzt, und wird gegessen. Also müssten wir alle am ” Gift ” sterben, wenn es so gefährlich sein soll.

Bio
Bio
Neuling
30 Tage 6 h

@integrierter Obstbauer, nun wenn dies sich so schnell ändern kann, dann sollten wir alle Pflanzenschtzmittel in die Verdachtsliste anführen, beginnen wir mit Delan. Ist das wirklich sinnvoll?  Wenn sie den Verdacht haben , dass SK bienengefährlich ist, dann wenden sie sich bitte an die zuständigen Behörden. Sollte dies zutreffen , dann können sie an die Öffentlichkeit gehen. Sie erwarten Akzeptanz von Nichtbauern, verdächtigen und beschuldigen  aber die eigene Berfussparte. Geht es noch widersprüchlicher?

I denks mr a....
30 Tage 3 h
@Bio von meiner Seite aus köntnen sie ruhig alle Produlte die ich verwenden darf ein weiteres mal überprüfen lassen und damit an die Öffentlichkeit treten. Können sie das selbe von sich selbst auch behaupten? Da die durchschnittlichen Biokonsumentn mit denen ich zu tun hatte davon überzeugt sind, dass das Produkt überhaup nicht behandelt ist wage ich das zu bezweifeln. Dass ich mich an die Behörden wende kann sein oder auch nicht aber darüber müssen sie sich ja keine Sorgen machn. Und ich sehe weiterhin zu diskutieren wird zu keinem grünen Zweig führen da ich wie im ersten Kommentar schon gesagt… Weiterlesen »
Bio
Bio
Neuling
30 Tage 2 h

Wenn sie diskutieren möchten dann gerne, aber dann mit Fakten. Wenn ich an was glauben will wie sie, dann gehe ich in die Kirche. Ich war selber in der integrierten Produktion tätig und kenne die Herausforderungen. Es wäre mir aber nie in den Sinn gekommen die eigene Berufsparte öffentlich zu beschuldigen erst recht nicht, wenn man blos Vermutungen hegt.

Messer
Messer
Neuling
29 Tage 21 h

@Bio
als Aussenstehender könnte man den Verdacht hegen, dass Sie mit dem Spiegel sprechen…. wenn ihr Landwirte euch nicht einig seit und der eine glaubt besser zu sein als der Andere nur weil ein Wisch mehr in der Betriebsmappe ist, aber die selben Feinde (Pilze, Läuse, Wickler uvm.) mehr oder weniger erfolgreich bekämpft, Was bitte soll unsereiner dann von euch halten? Haltet doch wenigstens zusammen, der Obstbau in Südtirol braucht sich nicht verstecken, egal ob bio oder integriert. Klärt eure Mitbürger auf, es sind nicht alle so negativ auf Bauern eingestellt wie man hier meinen könnte

Bio
Bio
Neuling
29 Tage 18 h

@messer “Haltet doch wenigstens zusammen”
Genau diese Message will ich rüberbringen. Wenn aber jemand versucht die biologische Anbauweise ungerechtfertigt ins schlechte Licht zu stellen, so werde ich mich verteidigen zu wissen. Messer man könnte als aussenstehender den Verdacht hegen, dass sie selbst Landwirt sind.

Igor
Igor
Tratscher
1 Monat 2 h
Unlängst hat es in einem anderen Beitrag betreffend zu diesem Thema geheissen, dass der “Obstbauer die Biene brauche, und der Imker den Obstbauern.” Es bleibt nur zu klären, wie lange das Zeitfenster “offen” ist, an dem diese Aussage Gültigkeit hat. Zweifelsohne, zur Bestäubung braucht der Obstbau den Imker mit seinen Bienen in den Obstanlagen. Was ist aber mit der Zeit danach, wenn der “Mohr seine Schuldigkeit getan hat”, sprich bestäubt worden ist und sich aus der Blüte die Fruchtstände bilden. Dazu ist kein Pauschalurteil abzugeben, dass alle Obstbauern sich keinen Deut um das Wohl der Biene scheren. Es gibt auch… Weiterlesen »
Messer
Messer
Neuling
30 Tage 21 h
Wenn doch ein paar Imkerkollegen hier wären oder den Mut hätten sich als solche zu erkennen zu geben, wäre die Keilerei zwischen den Möchtegern Alleswissern vieleicht kleiner. Auch verhungerte Bienen strecken die Zunge heraus, so habe ichs halt gelernt und leider auch gesehen. Dass momentan auch bei meinen Bienen vieles nicht wie gewohnt abläuft stimmt, aber ALLES auf die Landwirtschaft abwälzen ist doch etwas zu einfach. Und zu verteufeln sind die Obstbauern auch nicht, sie halten sich an die Vorgaben und mit REDEN habe ich schon viel mehr erreicht als hier im Kommentar von Glyphosat schwafeln, scheinbar nicht wissend wie… Weiterlesen »
bern
bern
Superredner
30 Tage 23 h

Man könnte auch etwas differenzieren…..wo sterben die Bienen? Im Obstbaugebiet oder in den Tälern, in denen Milchwirtschaft betrieben wird? 
Möchte mal bezweifeln, dass die Bienen in den Tälern mit Milchwirtschaft sterben. Ausser von den Pestiziden, die die Gemeinden und Privatgärnter ausbringen.

Igor
Igor
Tratscher
30 Tage 18 h

@bern
Da muss ich Ihnen ausnahmsweise Recht geben. Die Bauern mit Milchwirtschaft und die Kleinbauern der Bergbauernhöfe sind eher diejenigen, welche die Bienen als Einzige fördern. Mit Gift arbeiten sie sicherlich nicht.

Sag mal
Sag mal
Kinig
30 Tage 21 h

wenn das etwas geregelt wüde anstatt Diskutieren ohne Ergebnis.Das Gülle ausspritzen sowie die Pestizide?!!!!

Messer
Messer
Neuling
30 Tage 19 h

entschuldige bitte was hat gülle mit pestiziden zu tun? und wiso sollen Landwirte nicht ihrer Arbeit nachgehen und ihre Lebensgrundlage schützten? bin zwar kein Bauer, aber das geht nun doch zu weit. was darf der bauer noch tun? er soll mit den Spritzungen auf seinem Grund bleiben, da sind wir uns einig. Aber wenn die Biene in seine Anlage fliegt, da es eben ausserhalb nix gibt bin ich als Imker nicht unschuldig, wenn ich nicht im Stande bin den Warnungen zu folgen…

Paul
Paul
Universalgelehrter
1 Monat 1 h

Auf einem Balkon, in der Karlwolfstrasse mit direckten Blick auf das SCHULZENTRUM

Jefe
Jefe
Tratscher
1 Monat 1 h

so ein Theater….eh nur Zucker…

desbinlai
desbinlai
Grünschnabel
30 Tage 18 h

gonz a blede froge: hobm Bienen a zunge ?? 🤔🤔 und no dozui so a longa ??…. in ernscht itz…. bitte um a ehrlicha ontwort

idenk
idenk
Tratscher
30 Tage 9 h

Hier bitte, da haben Sie den Beweis 😉

https://de.m.wikipedia.org/wiki/Mundwerkzeuge

wie wärs mit selber googlen das nächste mal😉

Musashi
Musashi
Neuling
30 Tage 8 h

Sie haben eine Art Rüssel, um Nektar sammeln zu können. Ich denke aber mal „Tote Bienen mit herausgestrecktem Rüssel“ gibt keine so gute Schlagzeile ab, also lassen wir das mal als künstlerische Freiheit des Autors gelten 😅

silas1100101
silas1100101
Universalgelehrter
30 Tage 18 h

Eindeutig Burn Out!!

m69
m69
Kinig
30 Tage 17 h

Silas 100@

der war Gut!

silas1100101
silas1100101
Universalgelehrter
1 Monat 2 h

Das wusste ich immer schon!

Ei
Ei
Grünschnabel
30 Tage 9 h

Wie warats mit Mahnfeuer gegen Spritzmittel….?

Vinschgerle
Vinschgerle
Tratscher
27 Tage 11 h

Na sel tean si eaesch sobolds fost koane bienen mea gib und si fa si obhängig wearn, sebm wearn si nr schnell zum umweltschützer

desbinlai
desbinlai
Grünschnabel
30 Tage 18 h

dass Insekten ibohaup a zunge besitzn isch mo wirklich noi…. 🤔🤔🤔

madoia
madoia
Tratscher
29 Tage 2 h

olls seein bestimmt nit die Pflanznschutzmittl der heuer sehr kühle frühling trog sich einen sehr grossn Anteil drzua bei das so viele Bienensterben.Und wer den Artikl genau liest misat sechn das nur ein verdacht besteht und erscht untersuacht wern muas ob des wirklichn Pflonznschutzmitl sein.

Vinschgerle
Vinschgerle
Tratscher
27 Tage 11 h

Jo und a wenns grod ba dei bienen it dr foll gwesn war, wosi stork bezweifel ba dei pathologischen symptome ischs a dreck und dr bauer reds lei guat weilr drmit vrdeant anstott sich zommzuteam um a lösung zu finden. Obr des isch lei bis angach fost koane bienen mea ummer sein nr weart dr bauer a volle zum umweltschützer weil brauchen tuatr si nr decht wieder….

Tabernakel
27 Tage 22 h
wpDiscuz