"Technologie ist Teil der Welt der Bestattungsdienste"

Trauerfeiern werden in Meran ab Jänner auf Youtube gestreamt

Donnerstag, 22. Dezember 2022 | 08:00 Uhr

Meran – Ab 1. Januar 2023 können die in der Kapelle des städtischen Friedhofs in der St.-Josef-Straße in Meran öffentlich gestalteten Trauerfeiern virtuell per Streaming auf einem eigenen YouTube-Kanal verfolgt werden.

“Normalerweise – zumindest bis zum Beginn der Covid-Pandemie, die unser Leben und unsere Traditionen buchstäblich durcheinander gebracht hat – wurden Trauerfeiern in Anwesenheit des Leichnams und unter direkter Beteiligung von Familie, Freunden und Bekannten abgehalten. Nun, da der Ausnahmezustand beendet ist, können diese Zeremonien wieder in Anwesenheit stattfinden. Es kann jedoch vorkommen, dass Bürger und Bürgerinnen aus Gründen der Entfernung, des Alters oder einer vorübergehenden Behinderung nicht physisch daran teilnehmen können. Für diese Menschen bietet die Gemeindeverwaltung jetzt einen Streaming-Service für die Beerdigung an, also eine Übertragung, die über einen Computer, ein Smartphone oder ein Tablet aus der Ferne verfolgt werden kann”, erklärte der zuständige Stadtrat Nerio Zaccaria.

“Die Technologie”, so Zaccaria weiter, “ist bereits Teil der Welt der Bestattungsdienste. Wir glauben, dass dieser neue Dienst, der natürlich nicht die Bedeutung und Wichtigkeit der Anwesenheit ersetzen kann, dennoch eine Hilfe für diejenigen darstellt, die nicht die Möglichkeit haben, den Friedhof zu betreten, aber an der Trauer teilnehmen und ihren Angehörigen nahe sein möchten.”

Um virtuell an den öffentlichen Trauerfeiern in der Kapelle des städtischen Friedhofs teilzunehmen, genügt es auf diese Adresse zu klicken.

Findet die Bestattung hingegen auf Wunsch der Angehörigen privat statt, übermittelt das Bestattungsunternehmen den reservierten Link und die entsprechenden Zugangsdaten direkt an die berechtigten Personen.

Technisch wird dieser Dienst durch ein Internet-Videoübertragungssystem gewährleistet, das von der Firma Elettrica Friulana GmbH aus Gradisca di Sedegliano (Udine) installiert wurde.

Von: mk

Bezirk: Burggrafenamt

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

24 Kommentare auf "Trauerfeiern werden in Meran ab Jänner auf Youtube gestreamt"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
Doolin
Doolin
Kinig
1 Monat 11 Tage

…Beerdigung online?…

xXx
xXx
Kinig
1 Monat 11 Tage

Ja, hab mich bei der letzten Beerdigung auf der ich vor kurzem war, auch wie im falschen Film gefühlt.
Vom Trauerzug in die Kirche bis Trauerfeier würde alles mit Smartphone gefilmt und fotografieren.
Ich hab mich mehrmal gefragt ob ich fälschlicherweise auf einer Hochzeit gelandet bin…

N. G.
N. G.
Kinig
1 Monat 11 Tage

Warum nicht? Irgendwann in den 70 igern stehen geblieben?

N. G.
N. G.
Kinig
1 Monat 11 Tage

@xXx Beides sind christliche Feiern! Earum sollte es nen Unterschied geben?
Sagt die Bibel nicht, man sill sich freuen wenn jemand ins Himmelreich eingeht? Jedenfalls hab ich das so gelesen!

Faktenchecker
1 Monat 11 Tage

“@xXx Beides sind christliche Feiern!”
Vielleicht war es ein Muslim oder ein konfessionsloser Verstorbener??

Faktenchecker
1 Monat 11 Tage

Jemand der z.B. im Pfegeheim lebt ist dabkbar teilnehmen zu können.

S.d.s.S.
S.d.s.S.
Grünschnabel
1 Monat 11 Tage

@N. G. respekt vor den gestorbenen und angehörigen.

N. G.
N. G.
Kinig
1 Monat 11 Tage

@S.d.s.S. Dazu muss man sie kennen und wissen was sie respektvoll finden und was nicht! Das würde heute jeden auf der Höhe der Zeit lebenden und dann nicht stören. Was ist an einer derartigen Beerdigung nicht ok? Haben wir nicht alle die Beerdigung der Queen geguckt?

magg
magg
Grünschnabel
1 Monat 11 Tage

Es wäre höchste Zeit, dass in jeder Kirche, wo Messen gefeiert werden, solche Möglichkeiten vorhanden wären. Bei größeren Feiertagen wäre es schön, auch von der Ferne, an den Feierlichkeiten der Pfarrgemeinde teilzunehmen.

lissi81
lissi81
Tratscher
1 Monat 11 Tage

Auch ich finde es 2023 wirklich keine schlechte Idee! Habe eine Schwiegermutter die 90 Jahre alt ist und leider nicht mehr gut zu Fuß gehen kann. Sie würde sicher teilnehmen

So sig holt is
So sig holt is
Universalgelehrter
1 Monat 11 Tage

i wünschet mir eher bold dass des gonze internet zommbricht… nor redet man wieder mear mit leit persönlich, als WhatsApp zu schreiben und man kriag nit jeden reissack mit, der in China umfollt… des weltweit vernetzte isch an und für sich super ober monche werden do komplett norrez oftramol

Trina1
Trina1
Kinig
1 Monat 10 Tage

@So sig holt is ich bin auf deiner Seite, denke eben so!

marher
marher
Universalgelehrter
1 Monat 11 Tage

Trauerfeiern online? für wen? nur mehr beschåmend. Und alles geatis oder?

So sig holt is
So sig holt is
Universalgelehrter
1 Monat 11 Tage

na wirklich iat? seit corona spinnt die welt komplett! olls und jeden kas lei mear online…. Besprechungen, Vorträge, Kurse, iaz Bestattungen…. wos donn, Arztvisiten und Schule?? es persönliche, menschliche geat zu Grunde!

Calimero
Calimero
Universalgelehrter
1 Monat 11 Tage

Toll, da wird man am Ende noch YouTube Star. 💫

N. G.
N. G.
Kinig
1 Monat 11 Tage

Nicht alle, grins!

Frank
Frank
Universalgelehrter
1 Monat 11 Tage

Es stellt sich die Frage, ob das überhaupt mit EU Recht vereinbar ist. Nicht Jede*r, der zu einer Trauerfeier geht, wird wohl wissen, daß diese eine “öffentliche Veranstaltung” ist und sie/er mit der Teilnahme auf die Wahrung der Persönlichkeitsrechte verzichtet.

Heutzutage wird aber auch jeder Voyeurismus gefördert, fehlt nur noch, daß in Zukunft auch das Gaffen bei Unfällen per ST möglich gemacht wird.

Meine persönliche Meinung: pietätlos. 

N. G.
N. G.
Kinig
1 Monat 11 Tage

Ist es denn pietätsvoller wenn 9 von 10 Leichenschmausen in Besäufnisse ausarten?

Frank
Frank
Universalgelehrter
1 Monat 10 Tage

Was hat der Leichenschmaus mit der öffentlichen Übertragung einer Trauerfeier zu tun?

thomas
thomas
Kinig
1 Monat 11 Tage

was für ein Unsinn, eine Fehlentwicklung! Gerade Ältere sollten jede Gelegenheit nutzen, ausser Haus zu gehen, sich mit anderen zu treffen

Sag mal
Sag mal
Kinig
1 Monat 11 Tage

das wär s!Endlich nicht mehr gezwungen Sein mit der Verwandtschaft und Scheinheiligkeit in der Kirche zu stehn Die vor Gwundern vergessen warum Sie da Sind.In den Dörfern wirds wohl leider nie dazu kommen.

neidhassmissgunst
neidhassmissgunst
Universalgelehrter
1 Monat 11 Tage

Wurde bereits manchmal in der Coronazeit gemacht, ich meine nicht Beerdigungen sondern einfach Gottesdienste. 

N. G.
N. G.
Kinig
1 Monat 11 Tage

In der Karibik werden die Toten bei ihrer eigenen Beerdigung zur Feier mitgenommen, dort trapiert um mit zu feiern. Anderer, wiederum, graben sie jährlich zun Feiern wieder aus… Man muss nicht alles so eng sehen.

Faktenchecker
1 Monat 11 Tage

Was ist denn das? https://youtu.be/ilaltw0VwrE

oder das? https://youtu.be/V-M8qAf7jmw

oder das? https://youtu.be/uoDndcdlH7g

oder, oder, oder…

wpDiscuz