Krampus-Umzüge sind nicht überall gleich

„Tuifl“ toben in Kastelruth etwas zivilisierter

Montag, 09. Dezember 2019 | 10:03 Uhr

Kastelruth/Sterzing – Krampus-Umzüge in Südtirol laufen nicht überall gleich ab. Während am Wochenende ein Facebook-Video vom „Tuifl Tratzen“ in Sterzing für Furore – und wohl auch für Missverständnisse – sorgte, ist es anderswo zu keinen Zwischenfällen gekommen.

In Kastelruth zogen etwa 54 Krampusgruppen aus dem ganzen Alpenraum durch die Gassen und wurden von Licht- und Feuereffekten begleitet, berichtet das Tagblatt Dolomiten.

Dabei durften die Zuseher mit den Ruten nur vom Knie abwärts berührt werden. Das Video aus Sterzing zeigt, dass diese Regel dort offenbar nicht gilt.

Zugegeben: Gerade auf Touristen, die den Brauch des „Tuifl Tratzens“ nicht kennen, kann die Jagd der Krampusse durchaus furchteinflößend wirken. Oft schützen sich die Herausforderer, indem sie mehrere Paar Hosen anhaben und sich Kissen unter die Jacken stopfen, was auf dem ersten Blick nicht sichtbar ist.

Die „Tuifl Sterzing“ haben in den sozialen Medien die Vorwürfe zurückgewiesen. Es würden mehrere Falschmeldungen auf Facebook kursieren. Wer den Tuifltog in Sterzing kennt, wisse hoffentlich selbst zu beurteilen, was stimmt und was frei erfunden ist, heißt es in einem Facebook-Post. Die Echtheit des Videos wurde zwar bestätigt, doch die „Tratzer“ im Video (Personen, die davonlaufen und Prügel beziehen, Anm.) seien Freunde und Bekannte der „Tuifl Sterzing“.

Auch die Carabinieri haben den „Dolomiten“ gegenüber erklärt, dass in der Sache keine Anzeigen vorliegen würden, dass keine Verletzten gemeldet worden seien und dass auch kein Notruf in dieser Angelegenheit eingegangen sei. Mögliche rassistische Hintergründe gebe es laut Ermittlungen ebenfalls keine, erklärten die Ordnungshüter.

Das vermeintliche Opfer, das auf dem Boden lag, hat sich außerdem selbst zu Wort gemeldet und die Krampusse in Sterzing verteidigt. Für den Betroffenen sei das Video „überhaupt nicht schlimm“. Der Teufeltag sei der absolut beste Tag im Jahr für ganz viele Sterzinger. „Wir freuen uns wie kleine Kinder auf Weihnachten“, erklärte der Betroffene auf Facebook.

Bei verschiedenen Krampus-Umzügen in Südtirol ist es in der Vergangenheit jedoch immer wieder zu Debatten gekommen, ob die „Tuifl“ mit ihren Ruten gegen die „Tratzer“ in manchen Orten nicht zu grob vorgehen.

Das „Tuifl Tratzen“ und das Video in Sterzing haben unterdessen auch Online-Ausgaben bekannter nationaler Medien das Krampus-Video aufgegriffen. Neben dem Corriere della Sera berichteten die Rai, La Stampa sowie der Fatto Quotidiano.

Obwohl sich die „Sterzinger ,Tuifl‘ gegen jede Form der publizierten Anschuldigungen in Kommentaren von Presse und in Social Media verwahren, wird der Fußtritt auch vom Verein als nicht akzeptabel erachtet. So etwas stehe mit der Tradition nicht in Verbindung. „Deshalb wird ein solches Verhalten auch intern sanktioniert, bis hin zum Ausschluss vom Verein und der Initiative“, erklärt der Verein laut „Dolomiten“ in einer Presseerklärung.

Mehr zu den Krampusläufen in Sterzing und in ganz Südtirol lest ihr in der aktuellen Ausgabe des Tagblatts Dolomiten!

Von: mk

Bezirk: Salten/Schlern, Wipptal

Mehr zu diesem Thema
Video löst Empörung aus - „Tratzer“ meldet sich zu Wort
Sterzing: Krampusse prügeln brutal auf Zuschauer ein
08. Dezember 2019 | 20:27
243
Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

41 Kommentare auf "„Tuifl“ toben in Kastelruth etwas zivilisierter"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
Rene
Rene
Grünschnabel
1 Monat 18 Tage

I hoff es hoben mittlerweile olle verstonden wia in Sterzing der Tuifltog funktioniert! Des soll a weiterhin so bleiben! Mir sein stolz auf insere Tuifl! Weiter so!!! 👏👏👏😀

idenk
idenk
Superredner
1 Monat 18 Tage

Ihrer Meinung, lasst euch nicht von den Langweilern und selbst ernannten pseudo Moralapostelen euren Spaß verderben 🤜🤛

Eppendorf
Eppendorf
Universalgelehrter
1 Monat 18 Tage

Was genau soll man da verstanden haben?
Dass Sadomasochisten an diesem Tag ihre, wie immer du es nennen willst, ausleben?

Rene
Rene
Grünschnabel
1 Monat 18 Tage

@Eppendorf ich nenne es Sterzinger Brauch! Wie du es nennen willst ist mir scheißegal! Es hat dich auch nicht zu interessieren wie wir darüber denken! Für uns ist dieser 05. Dezember ein besonderer Tag und punkt!

Gscheida
Gscheida
Grünschnabel
1 Monat 17 Tage

Orme Sterzinger… Wenn des Enkor schianschter Tog vom Johr isch!

Gscheida
Gscheida
Grünschnabel
1 Monat 17 Tage

@Rene Sterzinger Brauch? Wenn Krampusse aso af an Menschn indreschn, isch Brauch? Na hilfe, sebm keart des echt vobotn! Nix gegn a bissl Haue, obo bitte wos sollen des? Seit des iatz komplett teppat wordn?

Reitiatz
Reitiatz
Superredner
1 Monat 18 Tage

mit a poor reglan laafts glai viel kultivierter oh 😉

Staenkerer
1 Monat 18 Tage

de sterzinger hobn schun a regeln …. lei ondre!
koaner der es nit “gsuacht” hot, hot docht nit amoll a tatsch oder an ruaßtupfen obgekrieg, also hobn de sich a brav an de regeln gholtn!

klara
klara
Superredner
1 Monat 18 Tage

@ Staenkerer Schau, schau! Das schreibt jetzt einer, der noch vor einem Tag Folgendes von sich gegeben hat (und nachher dann den Medien Mängel bei der Berichterstattung vorwirft):
Staenkerer Kinig1 Tag 1 h
i honn a privatvideo gekrieg, so torf es nit ausortn, des ruiniert olle bemühungen der grampusclups und -vereine!
schod das solche deppn olle in verruf bringen müaßn. (Staenkerer Kinig1 Tag 1 h)

Staenkerer
1 Monat 18 Tage

@klara stimmt, i honn a privatviedeo, aufgenummen von an bekonnten, schaug schlimm aus! i honn mit den telefoniert, de hot a von “sterzinger brauch” und “zwischn krampusse und “opfer” ausgemochte soch gred, a sterzinger werds woll wissn)
und stimmt i bin gegen gewolt! ober wenn sich der “orme” der am bodn “verdroschn” werd, selber, mit namen (stol) zu wort meldet werd es sicher nit schlimm, sondern a spaß sein (sicher a mit mistmocher de es übertreiben, wie holt überoll!

Staenkerer
1 Monat 18 Tage

@klara ps: wie giat für di das i dir wieder an grund gebn honn wo di festbeißn konnsch…. gell?
prügelsch a gern… holt verbal!

Huisl
Huisl
Grünschnabel
1 Monat 18 Tage

Dann hätte sich der ganze Zirkus wohl geklärt. Das war wieder einmal ein lebendiges Beispiel wie eingeschränkt und ferngesteuert unsere Gesellschaft ist. Traurig kann ich da nur sagen. Diese ekelhafte Hetzkampagne gegen den Sterzinger Krampusverein vom Wochenende zeigt einmal mehr wie leicht sich die Menschen beeinflussen lassen, schreien ohne zu denken oder vielleicht mal selber nach zu fragen, und noch dazu bei einem derart belanglosen Thema. Fürchtet euch vor den Wölfen denn ihr seit die Schafe!!!

honsi
honsi
Tratscher
1 Monat 18 Tage

Es wird doch mittlerweile jede Woche eine Sau durchs Südtiroler “Internetdorf” gejagt wo jeder seinen Klugsch.. loswerden kann. Es wäre oft angebrachter abzuwarten, sich anzuhören was Betroffene dazu sagen und dann etwas zu schreiben.

Spartacus
Spartacus
Tratscher
1 Monat 18 Tage

Die Kommentatoren haben auf den Bericht „ Sterzing : Krampusse prügeln brutal auf Zuschauer ein „ reagiert. Du kannst nicht verlangen , dass man dann nochmal in Sterzing nachfragt.

klara
klara
Superredner
1 Monat 18 Tage

@honsi Gute Idee, nur würde sich dann die Zahl der Postings vermutlich arg reduzieren.

Gscheida
Gscheida
Grünschnabel
1 Monat 17 Tage

Super Werbung für Sterzing!

buggler2
buggler2
Grünschnabel
1 Monat 18 Tage

Einfach nur schmarrn diese unzüge zum saufn und nächsten Tag blau machen

Huisl
Huisl
Grünschnabel
1 Monat 18 Tage

Ach Gott Buggler2, so schlimm wirds wohl nicht sein. Zum Saufen und Blaumachen braucht es weder einen Umzug noch einen Krampus und auch keinen Nikolaus

Misanthrop
Misanthrop
Grünschnabel
1 Monat 18 Tage

Ein Bledsinn 🤦‍♂️

honsi
honsi
Tratscher
1 Monat 18 Tage

Einfach nur schmarrn eine Freizeit zu haben, besser aufstehen arbeiten, essen, arbeiten, essen und dann schlafen gehen. Wo kämen wir denn hin, wenn jeder Spaß am Leben hätte.

Huisl
Huisl
Grünschnabel
1 Monat 18 Tage

Hindi 🤣🤣🤣👍👍👍

Huisl
Huisl
Grünschnabel
1 Monat 18 Tage

Honsi 🤣🤣🤣👍👍👍

Mauler
Mauler
Superredner
1 Monat 18 Tage

iberol geats zivilisiert zua!
Lei wenn bestimmte Touris von tuten und blosen keine Ahnung hobn, kimp der Puff auser!
Schian longsom miasn mir inser Bräuche und Leben von die Touris vorschreiben lossn!
Verkaufte Heimat lässt grüssen!

Wenn holt sell war
Wenn holt sell war
Grünschnabel
1 Monat 18 Tage

Krampus sein Krampus!!! Isch holt amol kuan Streichelzoo..Gott sei Donk🤣🤣🤣

Vranz
Vranz
Grünschnabel
1 Monat 18 Tage

Ober es werd schian longosm zu a Streichelzoo. Krampuslauf isch a nimmer so sponnend und interessant wie es amol wor. Trotzdem ollm no schian unzuschaugn

Wenn holt sell war
Wenn holt sell war
Grünschnabel
1 Monat 18 Tage

@Vranz jo,leider…ober die Leit verwechseln in Krampuslauf mitn Krampusschaulauf…sell isch denki es greaschte Problem..und sell sein Welten ausnonnt

herbstscheich
herbstscheich
Universalgelehrter
1 Monat 18 Tage

soll das nun “Werbung” sein für diese kranke Gesellschaft??

Rene
Rene
Grünschnabel
1 Monat 18 Tage

Du bezeichnest uns als kranke Gesellschaft? Mit welcher Begründung? weil Jugendliche Spaß an dieser Tradition haben? Einfach nur lächerlich!

aristoteles
aristoteles
Universalgelehrter
1 Monat 18 Tage

ein bisschen spass muss sein…..

Targa
Targa
Tratscher
1 Monat 18 Tage

….aber ohne mich!

Grantelbart
Grantelbart
Superredner
1 Monat 18 Tage

Und wieder haben wir etwas dazugelernt. Wer tratzt will aufs Maul, vereinfacht das Zusammenleben erheblich. 😉

Elke88
Elke88
Grünschnabel
1 Monat 18 Tage
Mir gian olm gern zu krampusläufen, es isch oanmol im johr a tolle soch. Obo a in kastelruth isches passiert… Mein Kind, des sonst nit ongst hot und mit a Freude do dabei isch, hot a oane aubmkriag, und des mit an Stock und afn Hintern, also altro che lai unto die Knie… Es hot gweint und am nächsten Tag hobmo nö blaue Streifen gsegn. Es wor offensichtlich, dass dieser krampus stork betrunken wor. Und leider hobm wir a mitkriagt, dass er mehrere Kinder zu viel gschlogn hot. Gegen das typische rutengetotsche ba die fias sog koaner epas, obo wos… Weiterlesen »
Staenkerer
1 Monat 18 Tage

i sog jo, deppn gibs überoll!
ober wenn 1000 sich zu benehmen wissn, sicht, schreib und lästert man über den tausendoaz, der sich daneben benimmt!
wenn olles so bewertet wur hattn mit koane bräuche mehr …

neidhassmissgunst
1 Monat 18 Tage

Das Sterzinger Video. Das erste Video von internationalem Interesse wo ich drauf bin…..he, he, he…..😈

Staenkerer
1 Monat 17 Tage

😄😃🤣😂 hosch ausgetoalt oder eingsteckt….
i möcht nit wissn welche es bräuche in ondre londsteich gib, und ob de olle laamfrom und friedlich sein?

Isegrim
Isegrim
Grünschnabel
1 Monat 18 Tage

Werte Redaktion, 

im Gegensatz zum “Sterzinger Tuifltog” haben die landesweiten “Krampusläufe” keinerlei Tradition. Nebenbei handelt es sich dabei auch nicht um Krampusse, sondern um Perchten! Und Perchten gab es bei uns in Südtirol/Tirol nie! Die sogenannten “Tuiflgruppen” stellen nicht mal den Hl. Nikolaus dar, der der eigentliche Hauptdarsteller dieses Brauchs sein müsste! Die Schauläufe mit hunderten “Perchten” sind wie die Halloween-Kultur eine eingebürgerter Veranstaltungsvorwand.

Aber jedem das seine. Dem Sterzinger die “Pfnatsche” mit der Birkenrute und den anderen der überzuckerte Glühwein an der Absperrung beim Fasnachts-Perchten-Umzug. 😉

Gscheida
Gscheida
Grünschnabel
1 Monat 17 Tage

Wo woren in Sterzing do Nikolaus? Hot do sel a Schläge ausgitoalt? Also bitte! Des sein wiedr mol sinnfreie Kommentare!

Isegrim
Isegrim
Grünschnabel
1 Monat 17 Tage

Zu deiner Info sein in Sterzing am gonzen Tog 3 Nikoläuse aufm Weg, um an die 100 Hausbesuche zu mochn und viele Kinder glücklich zu mochn! Beim Umzug spielt natürlich der Nikolaus auch eine entscheidende Rolle. Also bitte nicht von Sachen erzählen, von denen man nix weiß… DANKE

Anderrrr
Anderrrr
Tratscher
1 Monat 18 Tage

Omadonna heart des nia auf.
Niamend gstorbn also ruhig bleibn
Und turis kennens holt net

nuisnix
nuisnix
Superredner
1 Monat 18 Tage

Der Tuifllauf in Kastelruth hat wohl keine Tradition und gehört wohl auch nicht zur Kultur…?
Olls lei Show!!!

Frank
Frank
Grünschnabel
1 Monat 17 Tage

Ich als Tourist war dieses Jahr WIEDER in Kastelruth und war begeistert und beeindruckt zugleich. Perfekt organisiert, es war ein Erlebnis, Angst mußte man keine Sekunde haben. Und ich kann mir nicht vorstellen, daß es in Sterzing anders ist. Nur eben nicht in der Größenordnung, wie Kastelruth.
Und ehrlich gesagt, in dem Video kann ich auch nichts finden, was in irgendeiner Art mit Brutalität zu tun hat.
Wer wei, wie es in einigen Orten in Nord- und Osttirol zugeht, weiß due friedlichen südtiroler Krampusläufe zu schätzen.

wpDiscuz