Ermittler vermuten einen weiteren Komplizen

Überfall in Bozen: Wo ist der dritte Mann?

Montag, 05. Februar 2018 | 10:53 Uhr

Bozen – In Gefängnis von Bozen wurde am Montag jene beiden Männer vernommen, die am Freitag nach einem versuchten Raubüberfall auf das Schmuckgeschäft “Gasperini” in Bozen in der Quireiner Straße geschnappt wurden.

Die beiden Süditaliener sind im Trentino ansässig. Die Ermittler gehen davon aus, dass sie in Bozen insgesamt viermal zugeschlagen haben und dass sie dafür eigens in die Landeshauptstadt angereist sind.

Vermutlich wird der Richter die Verwahrung in Untersuchungshaft bestätigen. Die Täter hatten sich bei dem Überfall ihr Gesicht unter Faschingsmasken aus Latex verborgen und waren mit einer Schreckschusspistole bewaffnet.

Medienberichten zufolge sind die Ermittler davon überzeugt, dass auch ein kriminellen Vorarbeiter oder zumindest einem Tippgeber Teil der Bande ist. Dieser ist vermutlich in Südtirol ansässig.

Von: mk

Bezirk: Bozen

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

7 Kommentare auf "Überfall in Bozen: Wo ist der dritte Mann?"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
real1st
real1st
Grünschnabel
16 Tage 19 h

die Wirtschaft in Russland schwächelt etwas eventuell benötigt Putin gratis Arbeiter für Sibirien

overmaltina
overmaltina
Grünschnabel
16 Tage 12 h

..italiener ?  …gg

real1st
real1st
Grünschnabel
15 Tage 19 h

@overmaltina und?

Tottele
Tottele
Tratscher
16 Tage 16 h

De brauchen sie lei richtig zu vernehmen – dor Oane hot gsog und dor Ondere hot des gsog und a pissl Wind mochn – nor reden sie schun ingaling !
Wenigstens dorwischn sie ollawail amol a poor .

andr
andr
Tratscher
16 Tage 10 h

I’m Süden ist bereits alles leergestohlen 😎

Staenkerer
16 Tage 11 h

wortet auf de kumpel um weiterorbeitn zu kennen …

silas1100101
silas1100101
Superredner
16 Tage 13 h

Über alle Berge!

wpDiscuz