Werner Casal [55] wurde von Förderband erdrückt

Urteile nach tödlichem Arbeitsunfall

Dienstag, 24. April 2018 | 18:17 Uhr

Bozen/Tramin – Nach dem Tod des 55-jährigen Arbeiters Werner Casal in Tramin im Februar 2016 ist nun am Bozner Landesgericht ein Urteil gefallen.

Während der Präsident der Obstgenossenschaft Eofrut, Karl Ungerer, im Rahmen eines gerichtlichen Vergleichs zu einer Haftstrafe von sechs Monaten verurteilt wurde, ist für den Direktor Walther Thaler die Eröffnung des Hauptverfahrens beantragt worden.

Gleichzeitig wurde die Genossenschaft zu einer Verwaltungsstrafe verurteilt. Casal war von einem Förderband erdrückt worden, das er selbst laut den Unterlagen beschädigt hat.

Die Firma, die das Förderband hergestellt hat, wurde freigesprochen.

 

Von: mk

Bezirk: Bozen, Überetsch/Unterland

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

5 Kommentare auf "Urteile nach tödlichem Arbeitsunfall"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
Burgltreiber
Burgltreiber
Tratscher
1 Monat 1 Tag

beschädigt/manipuliert sel werd sicher jeamad ongschoffn hobm zur Leistungssteigerung!

Marta
Marta
Universalgelehrter
1 Monat 18 h

ein Toter kann nicht mehr sprechen!!!

enkedu
enkedu
Kinig
1 Monat 1 Tag

Tragisch für alle Beteiligten.

traktor
traktor
Universalgelehrter
1 Monat 1 Tag

ich hoffe das sich nie jemand unter mir verletzt….

gapra
gapra
Tratscher
1 Monat 18 h

@traktor Wieder mal witzig??? Und immer bei tragischen Themen.Ich würde das Effekthascherei nennen.

wpDiscuz