27-Jähriger vor Gericht

Verdacht: 14-Jährigen über Facebook angebaggert

Mittwoch, 07. Februar 2018 | 10:32 Uhr

Bozen – Ein 27-jähriger Brixner muss sich vor Richter Stefan Tappeiner verantworten. Ihm wird vorgeworfen, einem 14-jährigen Jugendlichen über Facebook eindeutige sexuelle Absichten gemacht zu haben.

Der Vorfall soll sich vor drei Jahren zugetragen haben. Der damals 24-jährige Mann soll den Jugendlichen zunächst ganz harmlos angesprochen zu haben. Es entwickelte sich laut Medienberichten eine Freundschaft. Doch bald wollte der junge Mann laut Medienberichten mehr vom Jugendlichen. Er soll ihm auch Geld geboten haben.

Dies alles blieb nicht ohne Folgen: Der 14-Jährige wirkte auf Mutter und Lehrer bedrückt, hatte Schlafstörungen und seine Schulleistungen sackten ab.

Als er sich selbst zu ritzen begann, kontrollierte die Mutter sein Handy und fand im WhatsApp-Chat eindeutige Nachrichten. Sofort erstattete die Frau Anzeige.

Im Rahmen eines Beweissicherungsverfahrens bestätigte der Jugendliche die Verdachtsmomente gegen seinen Bekannten.

Das Strafverfahren wird am 12. April fortgesetzt. Es könnte aber auch eingefroren werden, da der 27-Jährige Bewährungsprobe mittels Ableistung von Sozialarbeit beantragt hat.

Von: luk

Bezirk: Bozen, Eisacktal

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

3 Kommentare auf "Verdacht: 14-Jährigen über Facebook angebaggert"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
amme
amme
Tratscher
14 Tage 11 h

ist es zum treffen gekommen?alles diesem chat die schuld zu geben…naja

bedenklich
bedenklich
Grünschnabel
14 Tage 9 h

verurteile dies aufs schärfste… bleibt allerdings die frage, ob ein handy, fb usw mit 14 echt nötig oder gar unumgänglich ist…spass hatten wir wahrscheinlich früher mehr…

Staenkerer
14 Tage 4 h

des urteil kling nit als wenn viel passiert war! ba de sochn greifn de juristen eigentlich hort durch! zum gl7ck und zu recht!

wpDiscuz