Kontrollen der Straßenpolizei in ganz Südtirol

Viermal Trunkenheit am Steuer innerhalb 24 Stunden

Samstag, 17. April 2021 | 12:50 Uhr

Bozen – Die Straßenpolizei hat am Freitag innerhalb weniger als 24 Stunden gleich vier Lenker aus dem Verkehr gezogen, die zu viel Alkohol getrunken hatten. In Bruneck wurde etwa gegen 16.00 Uhr ein 50-Jähriger in einem BMW aufgehalten, der mit mehr als zwei Promille unterwegs war.

Während das Ergebnis eines ersten Alkoholtests einen Wert von 2,25 Prozent anzeigte, waren es beim zweiten Mal „nur“ 2,23. Der Mann wurde wegen Trunkenheit am Steuer angezeigt. Er muss nun mit einer Mindestgeldstrafe in Höhe 1.500 Euro sowie einer Haftstrafen von sechs Monaten bis zu einem Jahr rechnen. Außerdem wird ihm der Führerschein entzogen, wobei der Entzug bis zu zwei Jahre dauern kann.

Dieselbe Streife wurde etwas später auf den Lenker eines Lkw aufmerksam, der mit Holzbrettern beladen war. Die Bretter überragten um drei Zehntel die Länge des Fahrzeugs und stellten somit ein Sicherheitsrisiko dar. Dem Lenker wurde eine Geldstrafe in von 794 Euro ausgestellt. Der Führerschein und die Zulassungsbescheinigung wurden eingezogen.

Auf einer Raststätte der Brennerautobahn zwischen Klausen und Bozen hat die Straßenpolizei hingegen einen 55-jährigen Engländer kontrolliert, der in einem BMW mit österreichischer Kenntafel unterwegs war. Im Wagen entdeckten die Ordnungshüter zwei Gramm Marihuana, die beschlagnahmt wurden. Auch in diesem Fall kam es zum Entzug des Führerscheins.

In der Nacht auf Samstag wurden schließlich drei weitere Lenker wegen Trunkenheit am Steuer überführt. In einem Fall handelt es um einen Führerscheinneuling, der beim Test einen Alkoholpegel von 0,34 Promille aufwies. Der junge Mann, der in Bozen auf der Romstraße aufgehalten worden war, kam mit einer Geldstrafe von 168 Euro und dem Abzug von zehn Führerscheinpunkten davon.

In der Drusus-Straße in Bozen wurde hingegen einen 31-jähriger Albaner in seinem Wagen aufgehalten, der deutliche Anzeichen von Trunkenheit an den Tag legte. Ein Alkoholtest ergab einen Wert von etwas mehr als einem Promille. In diesem Fall ist eine Mindeststrafe von 800 Euro, eine Haftstrafe bis zu sechs Monaten und der Entzug des Führerscheins von sechs Monaten bis zu einem Jahr vorgesehen.

Auch im dritten Fall handelt es sich um einen Albaner, der erwischt wurde. Der 32-Jährige hatte 0,7 Promille im Blut. Auch ihm wurde der Führerschein entzogen. Außerdem muss er eine Geldstrafe in Höhe von 543 Euro begleichen.

Nun wird überprüft, warum die Betroffenen – trotz nächtlicher Ausgangssperre – am Abend noch unterwegs waren. Auch auf der Schnellstraße MeBo und auf der Staatsstraße 38 hat die Straßenpolizei Strafen ausgestellt.

Von: mk

Bezirk: Bozen, Eisacktal, Pustertal

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

22 Kommentare auf "Viermal Trunkenheit am Steuer innerhalb 24 Stunden"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
schlex
schlex
Grünschnabel
20 Tage 22 h

hoppis nix besseres zu tian?

anonymous
anonymous
Universalgelehrter
20 Tage 22 h

Gewaltige Strafen ,einige werden es nie kapieren das man nicht besoffen Pkw fährt

Offline
Offline
Universalgelehrter
20 Tage 22 h

“Wieso Diese trotz Ausgangsperre noch unterwegs waren” ? Vielleicht Arbeit und/oder großer Durst ??

wouxune
wouxune
Universalgelehrter
20 Tage 22 h

Offline wen trinkn orbeit isch noar is ok….

Offline
Offline
Universalgelehrter
20 Tage 21 h

@wouxune..🍷🍻🍻🥂🥂

Nico
Nico
Superredner
20 Tage 15 h

Wahnsinn 😂des schürt Panik u heb de por Verstöße ausser als ob des olls Kapitalverbrechen warn! 😂

._.
._.
Grünschnabel
20 Tage 14 h

Mecht i segn obs fir di koan verbrechen war wenn oanr mit über 2 promille jemand aus deinr familie niedrfiehrt👍

Frank
Frank
Superredner
20 Tage 12 h

Ich kann mich zwar irren, aber gilt das Töten eines Menschen, in dem Fall das Überfahren im Suff, in den meisten Ländern nicht als Kapitalverbrechen? Wer das noch verharmlost, ist in meinen Augen nicht besser als die Sufffahrer. Mir fiele auch nicht ein, darüber noch wie weiter oben Witze zu machen, dafür ist das Problem, überall in der “zivilisierten Welt”, nicht nur in Südtirol, zu ernst.

Nico
Nico
Superredner
20 Tage 8 h

@Frank steat do eppes fa “im besoffenen Zustand jemand überfahren zu haben”?? Also… Tiamo net glei in Teufel an die Wand moln!! Des isch gonz wos onders!!

Doolin
Doolin
Superredner
20 Tage 2 h

@Frank …in Südtirol ist das Mitgefühl für Alkoraser sehr verbreitet, leider…
🤭

Frank
Frank
Superredner
20 Tage 2 h

@Nico JEDER, der alkoholisiert Auto fährt, nimmt billigend in Kauf, auch mal einen Unfall zu verursachen. Das ist nichts Anderes.

nickzz
nickzz
Neuling
20 Tage 16 h

Kavaliersdelikt!?!?! Alkohol und Corona…. Europaweit……. Alkohol sollte endlich als wenigstens leichte Droge anerkannt werden (Meiner Meinung längst schon harte Droge und das durch alle Suedtiroler Gesellschaftsschichten durch……. ) Wie lange will man noch so tun,als ob Alkohol halb so schlimm ist…….

mermer
mermer
Neuling
20 Tage 15 h

Solange wir ein weinland sind und jedes jahr mio euro in die absatzförderung investiert wird! 🍷🍷🍷🍷

OrB
OrB
Universalgelehrter
20 Tage 1 h

@nickzz
Ganz deiner Meinung!

Sag mal
Sag mal
Kinig
20 Tage 1 h

@mermer damit hatt das nichts zu tun.Ehr Gleichgültigkeit,Frustration,Egoismus..

meimei
meimei
Neuling
20 Tage 22 h

Kein kommentar

Storch24
Storch24
Kinig
20 Tage 21 h

Man fragt dich, warum einige trotz Ausgangssperre noch unterwegs waren ?

Calimero
Calimero
Universalgelehrter
20 Tage 21 h

Immerhin hat der standhafte Pusterer nicht gegen die nächtliche Ausgangssperre verstoßen.

Nitro
Nitro
Neuling
20 Tage 16 h

Nuar kennt es enk vorstelln wos am 26 April passiert 🙈🙈🙈

sou ischs
sou ischs
Superredner
20 Tage 2 h

3 zehntel mog man ladung wo ausnschaugn lossn….odo?
muss hot gekennzeichnet wern und es derf die gesamtlänge von 12 m et iboschreitn🤔

Erwin
Erwin
Grünschnabel
20 Tage 8 h

Ganz,ganz wichtig!

olli
olli
Grünschnabel
20 Tage 4 h

Passt schon so!
Weiter so!

wpDiscuz