Prozess in Bozen

Vorwurf: Spinne im Apfelsaft

Donnerstag, 05. Oktober 2017 | 10:13 Uhr

Bozen – Ein Gerichtsverfahren zwischen einem Südtiroler Apfelsaftproduzenten und einem Wiederverkäufer aus dem Trentino läuft gerade am Bozner Landesgericht vor Richter Carlo Busato an.

Ende 2013 hatte das Trentiner Unternehmen Apfelsaft beim Südtiroler Produzenten bestellt und erhalten. Doch es gab Beanstandungen. Schließlich kam der Bescheid, dass in einer Flasche eine Spinne gefunden worden sei. Eine andere habe Olivenöl enthalten.

Der Südtiroler Produzent schloss aus, dass beides nicht an seinem Produktionsstandort in die Flaschen gelangt sei und zog vor Gericht. Der Wiederverkäufer fordert hingegen 70.000 Euro Schadenersatz.

Mehr dazu lest ihr in der heutigen „Dolomiten“-Ausgabe!

Von: luk

Bezirk: Bozen

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

16 Kommentare auf "Vorwurf: Spinne im Apfelsaft"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
Wolfi
Wolfi
Neuling
15 Tage 2 h

Erschtet wors a Frosch, jeatz a Spinne? Fahlts enk?????

FritzPhantom
FritzPhantom
Grünschnabel
15 Tage 1 h

Wia soll a frosch in a flosch plotz hobn und wenns a kloaner gwedn war, der sel tet nia inni drhupfen.. Sett a tiater wegn an spinn..

Tabernakel
15 Tage 1 h

Lesen ist eine Kunst die man nicht in der Baumschule lernt.

“Der Südtiroler Produzent schloss aus, dass beides ! n i c h t ! an seinem Produktionsstandort in die Flaschen gelangt sei ”

Kauf Dich Deutschbuch, hat mich auch gehelft!

kik
kik
Tratscher
14 Tage 23 h

in echt war’s ein rosa einhorn😁

Staenkerer
14 Tage 14 h

um des geld konnsch nit a auster drinn erwortn!

Tabernakel
14 Tage 14 h

@Staenkerer

Ein Kamel passt durchs Nadelöhr.

wellen
wellen
Tratscher
15 Tage 1 h

Fake news?

Staenkerer
14 Tage 23 h

👍👍

silas1100101
silas1100101
Superredner
14 Tage 21 h

Eine Spinne essen ist doch nicht so schlimm!! Schlimmer wäre es wenn sie mit Glyphosat gespritzt wäre!!!

mandela
mandela
Tratscher
14 Tage 17 h

kann passieren, dürfte aber nicht passieren. armer Südtiroler Produzent.

Tabernakel
14 Tage 14 h

Warum? Er hat es doch zugegeben!

“Der Südtiroler Produzent schloss aus, dass beides ! n i c h t ! an seinem Produktionsstandort in die Flaschen gelangt sei ”

Robin Hood
Robin Hood
Tratscher
14 Tage 5 h

@Tabernakel

DNA machen, letzte Mahzeit untersuchen und dann weiß man wo der Frosch und die Spinne herkommen.

Beim Ötzi hat’s auch funktioniert.

Südtiroler Speck werden sie wohl keinen finden🙊🙊🙊

Stimme der Wahrheit
Stimme der Wahrheit
Grünschnabel
14 Tage 16 h

Na i sog woll a: sooo eppas werd woll in an insern Betrieb woll decht nia passiern hoj!!!

rosenstock2017
14 Tage 14 h

Moooah,pfiati gott…..pfuiii…

harmlos
harmlos
Grünschnabel
14 Tage 6 h

Des mocht die Viecher a nimmer lebendig. A Spinne? Wia geil 😂😂😂

Antivirus
Antivirus
Tratscher
14 Tage 5 h

dann werden die Äpfel also doch nicht so viel mit Gift verwöhnt, ansonsten hätte es die Spinne nicht bis in die Flasche geschafft 😂😂

wpDiscuz