Carabinieri schreiten wegen zweier Vorfälle ein

Wieder Gewalt in Meran

Montag, 24. Oktober 2022 | 10:20 Uhr

Meran – Am Samstagabend ist es in Meran erneut zu zwei gewaltsamen Zwischenfällen gekommen. In der Gampenstraße mussten die Carabinieri wegen eines 40-Jährigen aus Algerien einschreiten, der bereits vorbestraft ist. Er soll einen 35-jährigen Marokkaner attackiert haben, der in Bozen lebt.

Der 35-Jährige verfügt über keine gültige Aufenthaltsgenehmigung. Bei der Untersuchung stellten die Ärzte im Meraner Krankenhaus Schnitte und Abschürfungen an Händen und Nase fest. Außerdem war die Nase angeschwollen. Es wird mit einer Genesungszeit von zwei Wochen gerechnet.

Als die Carabinieri am Ort des Geschehens aufgetaucht waren, hatte der 40-Jährige zunächst die Flucht ergriffen und sich anschließend unter einem geparkten Laster versteckt, berichtet die italienische Tageszeitung Alto Adige. Schließlich zückte er ein Papierschneidegerät und leistete Widerstand, indem er sich auf den Boden warf.

Die Ordnungshüter setzten Pfefferspray ein, um den Mann zu entwaffnen. Die Stichwaffe wurde beschlagnahmt. Der Mann wurde angezeigt.

Zum zweiten Vorfall ist es in der Gegend des Bahnhofs gekommen. Ein Anrainer wählte die Notrufnummer 112, nachdem es zu einer Schlägerei zwischen drei Personen gekommen war. Jemand hatte ein Glas um sich geschmissen, eine Person wurde an einer Hand verletzt.

Die Carabinieri tauchten gegen 18.00 Uhr vor der Bahnhofsbar auf. Die Angreifer hatten in der Zwischenzeit die Flucht ergriffen. Bei dem Opfer handelt es sich um einen 54-jährigen Marokkaner. Dieser erklärte, er habe auf den Zug gewartet, als sich ihm zwei Nordafrikaner näherten und 20 Euro von ihm verlangten. Nachdem er dies abgelehnt habe, gingen die beiden auf ihn los.

Um sich zu verteidigen, habe er eine Bierflasche zerschlagen und sich dabei geschnitten. Die Wunde wurde im Meraner Krankenhaus versorgt.

Von: mk

Bezirk: Burggrafenamt

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

12 Kommentare auf "Wieder Gewalt in Meran"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
So ist das
1 Monat 2 Tage

… eines 40-Jährigen aus Algerien einschreiten, der bereits vorbestraft ist…
…Der 35-Jährige verfügt über keine gültige Aufenthaltsgenehmigung…

Das sind die Ergebnisse unzureichender Gesetze und Kontrollen und vor allem der Unfähigkeit der Politik.

SilviaG
SilviaG
Universalgelehrter
1 Monat 2 Tage

Mir tun die Ärzte und Pfleger in der ersten Hilfe leid, die neben ihrem sonst schon harten Job sich womöglich noch Gewalt und Beschimpfungen gefallen lassen müssen. Erste Hilfe kostet normalerweise ca 35 Euro. Bezahlen die diese Verletzten hoffentlich auch?

magari
magari
Superredner
1 Monat 1 Tag

@SilviaG: wo im Artikel steht denn, dass Krankenhauspersonal angegriffen wurde? Das ist ein Hirngespinst Ihrerseits.

Savonarola
1 Monat 2 Tage

die Gemeinde wollte ja hart durchgreifen.

Mauler
Mauler
Superredner
1 Monat 2 Tage

Olles lei Blablabla!
Passieren tuat nix

Trina1
Trina1
Kinig
1 Monat 2 Tage

Wos soll man do no sogn? Es isch eine traurige Realität, dass man am Abend daheim bleiben muss! Hon so gehofft, dass sich die Situation mit dem neu gewähltem Bürgermeister bessern wird, nein im Gegenteil schlimmer ist es geworden! Wer straffällig wird und ohne Aufenthaltsgenehmigung ist gehört in seine Heimat abgeschoben!

p.181
p.181
Tratscher
1 Monat 2 Tage

@Trina
Der Meraner Bürgermeister kann gar nichts tun.

Die Agenda der offenen Grenzen samt lebenslänglicher Alimentierung geht vom demokratisch nicht gewählten EU- Politbüros aus. Ziel: Nationalstaaten zersetzen. Ein geeintes Volk ist stark, ein gespaltenes ist leicht beherrschbar.

Trina1
Trina1
Kinig
1 Monat 1 Tag

@p.181 deiner Meinung nach, müssen wir auch alle ohne Aufenthaltsgenehmigung behalten! Das Problem ist glaube ich, dass Bürger welche von einem Land kommen wo es strenge Gesetze gibt mit Freiheit nicht umgehen können!

Spacefish
Spacefish
Grünschnabel
1 Monat 2 Tage

G. Meloni bitte hilf uns diese Zustände zu verbessern.

Tina1
Tina1
Superredner
1 Monat 2 Tage

Spacefish… die wird tanzen müssen wie die EU pfeift…😡

NaSellSchunSell
NaSellSchunSell
Superredner
1 Monat 2 Tage

Alle, die sich hier nicht benehmen können, “return to sender”! Sollen sie doch unten ihre Zwistigkeiten austragen.

Savonarola
1 Monat 1 Tag

100 Jahre nach dem Marsch auf Bozen müssen die Südtiroler hoffen, dass die Meloni die Zahl der Carabinieri und Sicherheitskräfte aufstockt, um Herr der Lage zu werden und die öffentliche Sicherheit wieder herzustellen. Wie tief sind wir doch gesunken..

wpDiscuz