Wieder Einbruchsserie in Südtirol

Wirt in Sterzing brutal überfallen – größere Geldsumme entwendet

Dienstag, 30. Juli 2019 | 09:10 Uhr

Toblach/Sterzing/Eppan – In Südtirol scheint sich eine weitere Einbruchserie anzubahnen.

Ganz besonders schlimm traf es Luis Ainhauser, Eigentümer des Hotels und Restaurants „Hubertushof“ in Sterzing. Er wurde vergangenen Donnerstag von Unbekannten im eigenen Hotel brutal überfallen, gefesselt, geknebelt und ausgeraubt. Mehrere Wertgegenstände und einen höheren Geldbetrag konnten sie ergattern. Ainhauser musste in der Folge ins Spital gebracht werden.

In einem Hotel in Toblach sind Einbrecher am Wandtresor gescheitert. Sie wurden vom Personal dabei überrascht, wie sie ihn aus der Wand stemmen wollten. . Der Vorfall hat sich gestern in der Früh gegen halb 5.00 Uhr ereignet. Die Täter sind geflüchtet, bevor die Carabinieri eingetroffen sind.

Zwei Einbrüche hat es auch in Eppan im Überetsch gegeben. Am Samstagabend schlugen die Täter einmal in St Michael und einmal in St. Pauls zu. Sie sind jeweils über Fenster in die Wohnungen eingedrungen. Von den Tätern fehlt jede Spur. Es wird vermutet, dass es nicht Einzeltäter waren, sondern dass es sich womöglich um eine Bande handeln könnte.

Mehr dazu lest ihr in der heutigen Ausgabe des Tagblatts „Dolomiten“!

Von: luk

Bezirk: Pustertal, Überetsch/Unterland, Wipptal

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

17 Kommentare auf "Wirt in Sterzing brutal überfallen – größere Geldsumme entwendet"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
Iris
Iris
Tratscher
22 Tage 23 h

wen wunderts, denen passiert doch allen nichts, Anzeige vielleicht Hausarrest und wieder auf freiem Fuß … Gesetze zum schämen

Hausdetektiv
Hausdetektiv
Grünschnabel
22 Tage 12 h

Warum passiert denen nichts? Hausfriedensbruch, Einbruchsdiebstahl, Freiheitsberaubung und Körperverletzung. Für diese Straftaten zusammen gibt es keine Bewährung mehr.
Also wird sehr wohl etwas passieren. Wenn die Polizei nichts macht muss man zur Staatsanwaltschaft.

Knut
Knut
Tratscher
22 Tage 23 h

und die Verantwortlichen schlafen weiter … zum schämen! Wehe aber, ein Betroffener zieht einen der Schurken eins über …

anonymous
anonymous
Superredner
22 Tage 22 h

Brutal wie es zu geht,was sagt unser LH ?
Nix,sagt er,alles unter Kontrolle wie immer

efeu
efeu
Superredner
22 Tage 15 h

anonymous
do hot der Landeshauptmann keinen Einfluss das muss die Kriminalpolizei her und die Gesetze aus Rom

Staenkerer
22 Tage 14 h

der sog: koan wolf in sicht, allso isch de sicherheit im lond perfekt…

Martha
Martha
Superredner
22 Tage 23 h

zum Glück ist die Kriminalität in Südtirol rückläufig🤔

krakatau
krakatau
Universalgelehrter
22 Tage 16 h

Wers glaubt wird selig und die grösste Lüge ist die Statistik

Savonarola
22 Tage 23 h

aber die Augen dürfen nicht verbunden werden, denn das ist Schändung der Menschenwürde und Verletzung der Menschenrechte, gelle.

Staenkerer
22 Tage 14 h

hauptsoch fesseln und ausraubn loaft nit unter missachtung der menschenrechte! sem suacht man schun solong bis es opfer selber de schuld hot!

Micki
Micki
Neuling
22 Tage 22 h

Der Verlust von Geld und  irgendwelchen Gegenständen ist meist verkraftbar, was bleibt, ist die Angst – psychische Folgen nach dem Einbruch. Schon selbst erlebt, nur noch traurig… 

Staenkerer
22 Tage 14 h

du hosch recht! oft gien oan damit a erinnerungsstücklen verlorn, deren emotionaler wert den geldwert weit übertrifft!

sakrihittn
sakrihittn
Universalgelehrter
22 Tage 23 h

Tja, diese Banden sind schon ein Problem…was könnte man nur dagegen machen?

marher
marher
Tratscher
22 Tage 21 h

Schrecklich was passiert ist. Aber ich wäre vorsichtig mit den Aussagen. Ich hoffe die Ermittlungen bringen die wirkliche Wahrheit ans Tageslicht.

Sommerschnee
Sommerschnee
Tratscher
22 Tage 5 h

hmmmm… 🤔

Rosenrot
Rosenrot
Tratscher
22 Tage 14 h

…..und das im seligen Land Südtirol. Was sagt unser Landeshauptmann dazu?

andr
andr
Superredner
22 Tage 1 h

Wir gewöhnen uns an diese schlagzeilen es begann vor 5 jahren da war man noch empört über solche vorfälle mit 100 kommentaren jetzt gehören sie zum Alltag! es ist unsicher geworden wird aber teilweise noch schön oder gutgeredet von politikern und sicherheitsverantwortlichen

wpDiscuz