Dauerhaftes Verweilen bleibt unklar - Infos online

Wölfe: Spontane Zuwanderung überall möglich

Dienstag, 02. April 2019 | 12:22 Uhr

Bozen – In Südtirol wurden 2018 anhand genetischer Untersuchungen 13 verschiedene Wölfe nachgewiesen. Informationen sammelt und erteilt das Amt für Jagd und Fischerei.

In Südtirol kommt der Wolf seit 2010 wieder vor. Seine Anwesenheit hat mittlerweile keinen Seltenheitswert mehr: Allein im Vorjahr 2018 wurden anhand genetischer Proben 13 verschiedene Individuen genetisch nachgewiesen, lässt das zuständige Landesamt für Jagd und Fischerei wissen. 2017 waren es noch sechs. Im Grenzgebiet zum Trentino leben zwei Rudel (Deutschnonsberg, Ladinische Hochtäler). Mit zuwandernden Jungwölfen sind zudem Rudel westlich und südöstlich von Südtirol zu erwarten.

“Wölfe leben in einem Familienverband, in dem es eine klare Sozialstruktur gibt”, erklärt der Direktor im Amt für Jagd und Fischerei, Luigi Spagnolli. Ein Rudel besteht normalerweise aus dem Alpha-Paar und dessen Nachkommen. Ab dem Frühjahr, wenn die Tiere die Geschlechtsreife erreichen, verlassen viele Wölfe ihren Rudelverband und legen zum Teil sehr weite Strecken zurück. Sie verweilen oft nur kurz, manchmal auch für einige Zeit an einem Ort, lassen sich aber früher oder später nieder, um mit einem Partner in einem freien Territorium ein Rudel zu gründen.

“Im vergangenen Jahr ist ein Wolf spontan am Ritten aufgetreten und einige Zeit später in die Valsugana abgewandert”, berichtet der Amtsdirektor. Vor wenigen Tagen hat die Meldung aus Freienfeld für Aufsehen gesorgt, nach der zwei Wölfe wiederholt beobachtet und anhand einer Fotofalle an Rehrissen eindeutig als solche identifiziert wurden. Ende Februar wurde an einem gerissenen Stück Rehwild in Rasen-Antholz eine Speichelprobe gezogen, welche nun den Befund erbrachte, dass das Reh von einem Wolf erbeutet wurde.

“Die aufgezeigten Entwicklungen machen deutlich, dass in Südtirol überall spontan Wölfe auftauchen können”, resümiert Amtsdirektor Spagnolli. “Keine sichere Aussage hingegen kann man darüber machen, wann und wo sich diese Wölfe in einem Gebiet dauerhaft niederlassen werden.”

Wer Wölfe sichtet, kann das Amt für Jagd und Fischerei darüber informieren. Auf der Homepage des Amtes werden unter “Aktuelles zum Vorkommen von Bär und Wolf” laufend eindeutige und überprüfte Nachweise der Großen Beutegreifer aufgelistet.

Amt für Jagd und Fischerei – Die genetischen Proben haben 2018 in Südtirol 13 verschiedene Wölfe identifiziert, im Bild rote Punkte=Wolf, blaue Punkte=Hund, Stern=Goldschakal

Von: mk

Bezirk: Bozen

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

47 Kommentare auf "Wölfe: Spontane Zuwanderung überall möglich"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
andr
andr
Superredner
22 Tage 7 h

ja sie vermehren sich warten wir bis der erste pilzklauber angegriffen wird schauen was der spagnoli dann erklären wird

falschauer
falschauer
Universalgelehrter
22 Tage 6 h

wölfe sind sehr scheu und greifen niemals einen menschen an, das gibt’s nur im märchen, umgekehrt hingegen schon

Gagarella
Gagarella
Universalgelehrter
22 Tage 6 h

andr
Gut für die Pilze! Für was die Grossraubtiere alles „Gut“ sind. 👍

traktor
traktor
Universalgelehrter
22 Tage 5 h

@falschauer
dann geh mal richtung st. andre. da erzählt ein marterle wie vor 200 jahren eine magd in der christnacht von wölfen zerfleischt wurde….

Gudrun
Gudrun
Grünschnabel
22 Tage 4 h

@falschauer der hat die Großmutter gefressen🤢

Orschgeige
Orschgeige
Universalgelehrter
22 Tage 3 h

@flaschauer
Du zerstörst mit Deinen revolutionären Thesen völlig das gängige Feinbild des Wolfes. Jäger und Bauern werden Dich in Ewigkeit verdammen.

madoia
madoia
Tratscher
22 Tage 2 h

@falschauer Des glabsch iatz ober wol selber nit wiso gian nocher in Alaska di leit nit ohne Woff in di Wildnis ausi weils ebm genau wegn Bär und Wolf gefährlich isch.Oder gibs do no eppas gefährlichers wenn jo nor bin gsponnt wos du zu sogn hosch🤔
Und so a marterle woas i a uans wo a kind vom Wolf zerfleischt gwortn isch

Staenkerer
22 Tage 2 h

@traktor vor 200 johr??? a bisl weit hergholt de warnung, moansch nit a?

falschauer
falschauer
Universalgelehrter
22 Tage 52 Min

@traktor ….glaubst du an sagen??

https://www.wwf.at/de/wolf_praxistipps/

falschauer
falschauer
Universalgelehrter
22 Tage 51 Min
falschauer
falschauer
Universalgelehrter
22 Tage 49 Min

@madoia der bär verhält sich ganz anders wie der wolf, der wolf ist scheu wie ein reh und der bär je nach situation angriffslustig, du kannst nicht äpfel mit birnen vergleichen

falschauer
falschauer
Universalgelehrter
22 Tage 45 Min

@Gudrun ….du kennst rotkäppchens großmutter…?? 😊 das ist eben ein märchen

falschauer
falschauer
Universalgelehrter
22 Tage 42 Min

@Orschgeige ist der nicht süß….

Simba
Simba
Tratscher
22 Tage 23 Min

@traktor wers glaubt wird selig😹

Igor
Igor
Tratscher
22 Tage 19 Min

@traktor
200 Jahre sind schon eine lange Zeit. 😋
In der “guten, alten Zeit”, vor 200 Jahren hat der Bartgeier auch noch “Lämmergeier” geheissen und hat, den “überlieferten Erzählungen” nach, unbeaufsichtigte Kleinkinder und Lämmchen von der Bergwiese geholt. Grund genug, um ihn damals ganz auszurotten, obwohle er nur Knochen (der abgestürtzen Schafe) frisst.😏
Der bemitleidenswerte Mann hat damals sicher nur deshalb den Tod gefunden, indem er unglücklich gestolpert und über Felsen gestürzt ist. Wie es damals üblich war, hat man das Ganze in einer schaurigen Erzählung “phantasievoll” ausgeschmückt und der Wolf musste dafür als Bösewicht herhalten😂

Aurelius
Aurelius
Universalgelehrter
21 Tage 23 h

@traktor
das war ein Hund

Aurelius
Aurelius
Universalgelehrter
21 Tage 23 h

@madoia
wenn man einen bösen Hund begegnet, bräuchte man eine Waffe nocht aber wegen dem Wolf

Bella Bionda
Bella Bionda
Tratscher
21 Tage 23 h

@falschauer

ein wunderschönes Tier. Würde mir von mehreren Gottesgeschöpfen wünschen, dass sie auch so leise und fast unsichtbar durch den Wald laufen.😉

Bella Bionda
Bella Bionda
Tratscher
21 Tage 23 h

@madoia

Bär stimmt, beim Wolf muss ich Sie leider enttäuschen. Der lässt sich auch in Alaska nicht blicken. Dafür aber der Elch, dem ich nicht begegnen möchte.

madoia
madoia
Tratscher
21 Tage 23 h
@falschauer ok mog vieleicht sein das er scheu wie ein Reh isch ober ober denk mol noch warum insere vorfahrn einst mol den Wolf ausgrottet hobm weils ebm nit meglich gwesn isch af olmen und Berghöfen mit de zomzulebm.Glab nit das insere vorfahren lei aus irgend einer laune heraus des gmocht hobm.I tat ehr sogn de hobm viel mear mit der natur gleb als wos mir heit sel tian.Und im heute dicht besiedelten Südtirol isch uanfoch niamer der richtige plotz für de Tiere wert ollm probleme gebm deswegn verstea is nit das moche muanen dr wolf miasat af biagn und… Weiterlesen »
madoia
madoia
Tratscher
21 Tage 23 h

@falschauer wwf 😂😂😂der Verein drah sich sowiso olls wia ers braucht

ando
ando
Universalgelehrter
21 Tage 22 h

@madoia

ja dich🤪

madoia
madoia
Tratscher
21 Tage 22 h

@Aurelius Woasch du des so genau nocher bitte konnsch gern mol in sibirien oder Alaska ohne Woff in die wildnis gian i getrauet mi holt nit

Staenkerer
21 Tage 22 h

@Igor und der adler wurde ausgerottet weil ihm unterstellt wurde das er kinder mitnimmt!
im aufgeklärten, fortschrittlichen und voll von ach soooo studierten menschen, 21 johrhundert verbreiiten 13, naaaa, jetz lei mehr 12, oaner isch freiwillig ausgewondert, panik! ubd der zu unteauern muaß a vorfoll vom 19 johrhundert herholtn! billig, billig ….

Aurelius
Aurelius
Universalgelehrter
21 Tage 22 h

@madoia
ich brauch nicht in Sibirien oder Alaska gehen. ich trau mich aber auf den Berg und jeden Hof zu gehen, denn ich kenne einige Bergbauern persönlich, dich ich gelegentlich besuche

Igor
Igor
Tratscher
21 Tage 14 h

@Staenkerer
👍genau so ist es.
Aber versuch das einmal unseren landschaftspflegeln zu erklären. Gewisse Fakten wollen einfach nicht in deren Köpfe. Statt dessen wird uns der bald kommende Weltuntergang Südtirols prophezeit, welcher als Kettenreaktion, ausgelöst von 13 Wölfen, folgen wird.🤣

Italo
Italo
Grünschnabel
22 Tage 7 h

13 Verschiedene Hunderassen?

Lederhosenjonny
Lederhosenjonny
Grünschnabel
22 Tage 7 h

konnsch die a bleid stölln 🙈

Seppl123
Seppl123
Tratscher
22 Tage 6 h

pass au italo suscht einsch no die südtiroler und hetzsche gegen italos auf! sel willsch jo vermeiden!

falschauer
falschauer
Universalgelehrter
22 Tage 41 Min

das wäre echt ein problem, denn gar einige von diesen sind für den menschen wesentlich gefährlicher und laufen frei herum

Gagarella
Gagarella
Universalgelehrter
22 Tage 7 h

Es ist so weit! Die Welt wird untergehen!

Spamblocker
Spamblocker
Tratscher
22 Tage 4 h

Gagarella@
noch kein Kommentar von den Tiermisshandlung’s Organisation dem Bauer Landschaftspfleger😂😂

https://youtu.be/k74wo66FaSo

Sag mal
Sag mal
Kinig
22 Tage 7 h

schön wenn man in den Wald gehen könnt und es liege nicht mehr so viel MenschenSchiss rum ..

traktor
traktor
Universalgelehrter
22 Tage 5 h

wie werden sich die”freilasser” wohl rausreden sobald es einen menschen erwischt????

Italo
Italo
Grünschnabel
22 Tage 3 h

traktor) Lei mer mitn Traktor in Wold fohrn

Aurelius
Aurelius
Universalgelehrter
21 Tage 23 h

traktor
der Wolf hat Grossmutter und Rotkäppchen gefressen, sie aber ganzer verschluckt und der Jäger hat sie befreit, Leben beide noch….

Martha
Martha
Superredner
22 Tage 5 h

Wolffell ist der neueste Schrei 🐺😆

Igor
Igor
Tratscher
22 Tage 4 h

(nur)13 Wölfe (und die Landschftspflegel haben uns bereits den deshalb den Weltuntergang prophezeit).😂 Oh Schreck lass nach, zu Ostern wird heuer Einiges weniger an Lammkeulen auf dem Mittagstisch zu finden sein.😋

Martha
Martha
Superredner
22 Tage 4 h

Arme Touristen !!!-gefährliche Kühe auf den Almen und Weiden—jetzt noch der Wolf der einen auffrießt ….

silas1100101
silas1100101
Superredner
22 Tage 4 h

Leider habe ich noch nie einen Wolf gesehen!

kaisernero
kaisernero
Tratscher
22 Tage 1 h

…sell mechsch a nit
wenn dr amol a wolf die zänn zoag ………dia sein norr länger aswia von “kompfhund” dia…………………….hahahahahahahahaha

falschauer
falschauer
Universalgelehrter
22 Tage 34 Min

und ich bin im epizentrum der wolfansammlung in südtirol und bin wirklich viel unterwegs, keine chance einen zu sichten, die sind extrem scheu und meistens nachtaktiv….für die almdwirtschaft sicher nicht problemlos aber für den menschen absolut keine gefahr im gegensatz zum bären

Staenkerer
22 Tage 2 h

wahnsinn!
13 wölfe, aufs gonze lond vertoalt und oaner isch sogor freiwillig obghaut, ba der unüberschaubarer menge von extrem gfährliche bestien, war i dafür das man sofort in notstond ausruaft und militärische hilfe unfordert….

Schneewittchen
Schneewittchen
Tratscher
21 Tage 22 h

No nia hot a Wolf an Mensch ungegriffen weila glücklich ausgschaug hot…Leit sein schlimmer als da ach so böse Wolf

Staenkerer
21 Tage 22 h

egal wie es sunscht zuageat ba ins, es gib wegn dem decht koan sicherheitsproblem, ober gegen 13 scheue tiere
mocht de politik mobil,
schürt de ongst und panik
und sicht darinn a riesen sicherheitsproblem!
es lond voll mit gau…, gegn de hearsch nix,,
im wold a duzent wölfe und olle schrein noch obhilfe!

enkedu
enkedu
Kinig
22 Tage 1 h

spielzeug der bürokraten….

Staenkerer
21 Tage 21 h

ba den titel: “spontane zuwanderung jederzeit möglich, …” hot man de hälfte bewußt wegglossn, nähmlich: “… genauso wie spontane ABwanderung!”

wpDiscuz