270.000 Artikel beschlagnahmt

Zigarettenzubehör: Drei Betreiber wegen Schmuggels angezeigt

Mittwoch, 05. Februar 2020 | 11:32 Uhr

Bozen/Sterzing/Meran – Die Finanzpolizei von Sterzing hat in den vergangenen Tagen insgesamt 270.000 Zigarettenpapiere und -filter beschlagnahmt. Drei Geschäftsinhaber wurden wegen Schmuggels angezeigt.

Seit Inkrafttreten des aktuellen Bilanzgesetzes muss seit 1. Jänner 2020 eine Steuer auf Zubehör von Tabakprodukten entrichtet werden. Der Verkauf ist nur jenen Geschäften gestattet, die über eine entsprechende Lizenz der Zollagentur verfügen.

Bis zum 31. Dezember 2019 konnte Zubehör für Tabakprodukte in Italien praktisch überall vertrieben werden – auch online.

Die drei Geschäfte, die die Finanzpolizei nun aufgesucht hat, verfügten nicht über die nötige Lizenz. Bei den Inhabern handelt es sich um Personen aus dem Ausland. Die Geschäfte selbst befinden sich in den Stadtzentren von Bozen, Meran und Sterzing.

In den Geschäften werden Waren unterschiedlicher Natur verkauft – darunter auch Kleidung oder Haushaltsartikel, Heimwerkerutensilien und Modeschmuck.

In einigen Fällen hatten die Betreiber beim Anblick der Finanzpolizisten versucht, das Zigarettenpapier und die Filter zu verstecken. Offensichtlich haben sie über die Gesetzesänderung Bescheid gewusst.

In Bozen wurden insgesamt 155.000 Produkte beschlagnahmt, in Sterzing 45.000 und in Meran 70.000.

Die Betreiber riskieren eine Strafe von fünf Euro pro Filter oder Zigarettenpapier sowie eine Haftstrafe von zwei bis zu fünf Jahren. Die Produkte wurden beschlagnahmt. Zudem drohen eine Zwangsschließung der Geschäfte und die vorläufige Suspendierung der Handelslizenz für mindestens fünf Tage bis zu einem Monat.

Von: mk

Bezirk: Bozen, Burggrafenamt, Wipptal

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

12 Kommentare auf "Zigarettenzubehör: Drei Betreiber wegen Schmuggels angezeigt"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
alpenfranz
alpenfranz
Superredner
1 Monat 26 Tage

haha..x tausend Euro Strafe und Gefängnis..Wahnsinn wegen zigaretenpapier und Filter und die Einbrecher und Dealer lassen sie laufen.

Staenkerer
1 Monat 26 Tage

man konns a übertreibn! wenn man bede kt wie billig wirkliche gauner davon kemmen!

Reitiatz
Reitiatz
Superredner
1 Monat 26 Tage

guat sou dia muaß man glai a riegale vierschiabm susch artat deis ollaweil mea aus.

ahiga
ahiga
Superredner
1 Monat 26 Tage

… Typisch Italien, aufgeblasene Show, die große Kanone für die Spatzen ausgepackt und in accerra / Neapel gibt’s schmuggelzigaretten am Stand a der Straße..

oli.
oli.
Kinig
1 Monat 26 Tage

Das war in der Region SÜDTIROL , aber bei so etwas spricht man lieber von Italien statt vom Heiligen Südtirol.

Calimero
Calimero
Universalgelehrter
1 Monat 26 Tage

Das Geschäft mit dem Zigarettenzubehör scheint ja recht lukrativ zu sein. 😀

Jesus_Official
Jesus_Official
Grünschnabel
1 Monat 26 Tage

Italien ist zum fremdschämen

oli.
oli.
Kinig
1 Monat 26 Tage

Wenn dann ganz Italien, da die kriminellen vor Landesgrenzen keinen Halt macht.

iberetscher
iberetscher
Grünschnabel
1 Monat 26 Tage

wia jedes pape und jedn filter uanzeln 😂 italien

nachgedacht
nachgedacht
Tratscher
1 Monat 26 Tage

wohrscheinlich ligg des zuig nu seitn leschtn johr umanond…wous nu legal wor… offiziell kaft und iatz af uan mol ischs gschmugglt und werd härtr gstroft wia mord u totschlog… u nor wundrt sich jemat, dass a jedr vrsuacht i c….i suoi zu mochn… dr stoot mochts jo vor 🙈

Angel
Angel
Tratscher
1 Monat 26 Tage

Hätten die Betreiber, die noch lagernden zigarettenzubehöre vernichten sollen.

@
@
Superredner
1 Monat 26 Tage

Was ich noch nicht verstanden ist ob für jedes einzelne Papier und jeden einzelne Filter oder für die jeweiligen Packungen 5 Euro bezahlt werden muss.

wpDiscuz