Zusammenhalt bröckelt – ein Kommentar

Zorniger Lockdown

Donnerstag, 05. November 2020 | 16:54 Uhr

Bozen – Im Frühjahr wurde den Südtirolern der härteste Lockdown seit dem Zweiten Weltkrieg auferlegt.

Angesichts der Gefährlichkeit des Virus, der Bilder aus den Krankenhäusern und der Trauer um die Opfer war aber den meisten Bürgern des Landls bewusst, dass dies eine absolut notwendige Maßnahme war. Damals – und es ist nur wenige Monate her – war auch die Bereitschaft groß, zusammenzuhalten und die schwierige Zeit gemeinsam durchzustehen. Um die breite Stimmung, sich nicht unterkriegen zu lassen, zu unterstreichen, wurde nach dem italienischen Vorbild an den Fenstern und auf den Balkonen sogar gesungen und musiziert. Zugleich wurden jene Berufsgruppen – von den Ärzten über den Krankenpflegern bis hin zu den Supermarktangestellten – die in der Lockdown-Zeit an vorderster Front standen, als Helden angesehen.

IDM/Clemens Zahn

Im November ist alles anders. Das erneute „Eingesperrtsein“ und die Sorgen um die eigene Zukunft vergiften die Stimmung und lassen viele Südtiroler zornig auf die eigene Heimat und auf die Welt blicken. Die toxische Mischung aus Frust, dem Virus nicht entkommen zu können, aus Zorn und aus der schieren Verzweiflung, dieses Jahr das Einkommen und vielleicht sogar den Arbeitsplatz zu verlieren, entlädt sich in den sozialen Netzwerken an „Die da oben“, von denen viele Südtiroler glauben, dass sie die Hauptschuld an der Corona-Misere tragen.

Vom Zusammenhalt ist nur mehr wenig zu spüren. Die Tatsache, dass einige besser und finanziell abgesicherter durch die Corona-Notlage kommen, während andere im Stillen darben müssen, führt zu allem Unglück nun sogar oft dazu, dass die Südtiroler – zum Glück nur verbal – übereinander herfallen. Hier müssen der Staat und das Land in die Pflicht genommen werden, Bereiche, die besonders unter den Corona-bedingten wirtschaftlichen Ausfällen leiden, kräftig und zeitnah unter die Arme zu greifen.

Landesagentur für Umwelt und Klimaschutz

Wohlgemerkt, bei uns herrschen noch nicht Zustände wie in den großen italienischen Metropolen, in denen sich nachts Verzweifelte und Gewaltbereite zusammenrotten, um sich mit den Ordnungskräften Straßenkämpfe zu liefern. Andererseits müssen auch unsere politischen Verantwortlichen die Ängste und den Zorn der Südtiroler ernst nehmen und entsprechend handeln.

Zugleich müssen die Südtiroler aber verstehen, dass Zwietracht es nur noch schlimmer macht, dass die Notlage drastische Einschränkungen erfordert, und nur die Bereitschaft, zusammenzuhalten und füreinander einzustehen, uns aus der größten Krise seit dem Jahr 1945 führen wird.

 

Von: ka

Bezirk: Bozen

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

37 Kommentare auf "Zorniger Lockdown"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
Missx
Missx
Kinig
1 Monat 6 h

Unsere Politiker sind schlechte Vorbilder, unglaubwürdig und haben versagt.
Unsere Mitmenschen schieben die Schuld vom Maskenverweigerer zum Coronaleugner, vom Tourist zum Erntehelfer und wieder zurück. Dabei ist es ganz natürlich, dass sich das Virus verbreitet und nicht aufzuhalten ist.

Ars Vivendi
Ars Vivendi
Universalgelehrter
1 Monat 6 h

@Missx…es freut mich sehr, dass bei dir ein erstaunlicher gedanklicher Wandel stattgefunden hat. Dass deine Mitmenschen, du hast dich natürlich ausgenommen, die “Schuld” für die Ausbreitung von Covid 19 auf UrlauberInnen und ErntehelferInnen geschoben haben, prangerst du an. Das wird diese “Gäste” sehr freuen, wenn sie von dir “nach Corona” wieder herzlich in Südtirol willkommen geheißen werden. Bleib gesund und optimistisch

falschauer
1 Monat 4 h

dass das virus nicht aufzuhalten ist stimmt nicht ganz, der lockdown im frühjahr war der beste beweis dafür und ist auch wissenschaftlich fundiert, nur wenn sich der mensch nachher benimmt als wäre nichts geschehen, kann das nicht funktionieren….dass wir mit dem virus leben lernen müssen ist evident, wir können allerdings durch unser verhalten die virulenz abdämpfen…..

ps: habe eben die nachricht erhalten, dass in dänemark eine mutation von coronsvirus bei nerzen festgestellt worden ist

https://www.sueddeutsche.de/gesundheit/corona-daenemark-toetet-nerze-mutation-1.5106238

Missx
Missx
Kinig
29 Tage 18 h

@ars

Leg mir bitte keine Worte in den Mund, die ich nie gesagt habe.

M_Kofler
M_Kofler
Universalgelehrter
29 Tage 15 h

Unsere Mitmenschen?? Missx, du bist eine der lautesten usern hier, die für ALLES eine/n Schuldige/n suchen, wie in diesem Kommentar hier.
(Deutsche) Touristen, die Politik, der Sanitätsbetrieb usw usw usw.
Wo liegt da der Unterschied zu jener Menschengruppe, auf die du abzielst? Wahnsinn …..

Neumi
Neumi
Kinig
29 Tage 13 h

@ MissX und sie schieben die Schuld auf die Politiker, nicht vergessen. Sie bezeichnen sie als schlechte Vorbilder und werfen ihnen Versagen vor.

Ob nun Politiker oder Erntehelfer, jeder hat so seine Schuldigen.

Neumi
Neumi
Kinig
29 Tage 13 h

@ M_Kofler die Politikr verantwortlich zu machen, kommt bei fast jedem gut an, egal wen der sonst verantwortlich macht.

Missx
Missx
Kinig
29 Tage 13 h

@faktenchecker
bitte keine Fakenews verbreiten
Es gab immer wieder Infektionen in Italien und Europa – den ganzen Sommer durch

M_Kofler
M_Kofler
Universalgelehrter
29 Tage 12 h

Neumi
jap, ist leider so ….. Politik hat immer an allem schuld, laut SN nur unfähige ****
Würde man von jenen Personen ihre ARbeit so madig reden, würden sie auf die Barrikaden gehen. Ich bin auch ganz ganz oft nicht happy mit politischen Entscheidungen; aber so viele (möchtegern)Landeshauptmänner & -frauen, wie hier ihre Meinung zum Besten geben, überrascht mich immer wieder.

Ars Vivendi
Ars Vivendi
Universalgelehrter
29 Tage 10 h

@Mis…es gab auch schon Politiker, die sagten, “was geht mich mein 🐖dummes Geschwätz von gestern an”….

falschauer
28 Tage 15 h

das ist wiedereinmal einfach, anderen die schuld in die schuhe zu schieben, anstatt sich selbst an der nase zu nehmen, informierst du dich auch in internationalen, kompetenten medien, oder ist das alles was du schreibst selfmade?

Ars Vivendi
Ars Vivendi
Universalgelehrter
28 Tage 14 h

@Missx..mich würde brennend interessieren, wie du zu den 15 👍 kommst ? Können tatsächlich so viele Weitere nicht lesen ???

Staenkerer
28 Tage 8 h

do jetz, noch 4 monat zeit um sich zu rüsten und aus de gmochtn fehler lehren zu ziechn und verbesserungen, isch wieder es gleiche caos wie im märz, des mocht mi zornig!
im frühling hots ghoaßn: “man muß nochsichtig sein, koaner woaß nix, alles neu, olles unbekonnt. !”
und jetz????
olls schun ghob, nix drauß glernt, nit darüber nochgedenkt!!! neu gschlommpt werd (zb. 1300 testergebnisse de nit unkemmen) neue, olte fehler passiern, cerordnungscaos wie gehabt und des werd no viel letzer!!!
genau des pranger i un!!!

Ars Vivendi
Ars Vivendi
Universalgelehrter
26 Tage 10 h

@Missx…was genau hast du nicht gesagt ? Lies deinen Kommentar nochmal durch, vielleicht kannst du dich nur nicht mehr daran erinnern

flutschen
flutschen
Grünschnabel
25 Tage 12 h

Wahre worte
Super aussog👏🏻👏🏻👏🏻👏🏻
Des isch dr beste sotz den i do je glesn honn

Ars Vivendi
Ars Vivendi
Universalgelehrter
1 Monat 6 h

Die Warnungen diverser Fachleute, dass dieses Virus gefährlicher als eine “normale” Grippe ist und eigentlich nur “nachbehandelt” werden kann, wurden schon im Frühjahr von Vielen angezweifelt. Als dann in den Sommermonaten auch noch die Infiziertenzahlen zurückgingen, war es für Viele der Anlass, in ihr “gewohntes” Leben, oder besser gesagt, ihr “egoistisches” Lebensmotto zurückzukehren. Von Rücksichtnahme auf die Mitmenschen keine Spur. Das traurige Ereignis haben wir jetzt, diesseits und jenseits aller Grenzen…

primetime
primetime
Universalgelehrter
26 Tage 16 h

Ars Vivendi wenn ma nbedenkt dass die Inkubationszeit 2 bis maximal 3 Wochen dauert, die infiziertenRaten aber mehrere Monate niedrig frag ich mich schon was da vorsich geht…

Hustinettenbaer
Hustinettenbaer
Superredner
26 Tage 15 h

“Corona-Vorsichtsmaßnahmen: Sechs Meter Sicherheitsabstand?
Wissenschaftler aus Zypern hatten untersucht, welchen Einfluss kühle Temperaturen im Herbst und Winter und eine gleichzeitig hohe Luftfeuchtigkeit auf die Ausbreitung von Covid-19 haben. Eines der Studienergebnisse: In der kühlen Jahreszeit könnten größere Abstände angebracht sein, um das Covid-19-Ansteckungsrisiko zu minimieren. Im Fokus ihrer Arbeit standen die virentragenden Speicheltropfen und deren Verdunstung. „Wenn wir die Verdunstung in Abhängigkeit vom Wetter besser verstehen, können wir die Viruskonzentration und die Überlebenschancen der Viren genauer vorhersagen“, zitiert das Portal Wissenschaft Aktuell Dimitris Drikakis von der Universität Nikosia, einer der Studienautoren.”
https://www.merkur.de/leben/gesundheit/coronavirus-kaelte-wetter-herbst-winter-mehr-abstand-ausbreitung-von-covid-19-zr-90061172.html

Ars Vivendi
Ars Vivendi
Universalgelehrter
26 Tage 10 h

@primetime..so geht es mir auch

Mezcalito
Mezcalito
Superredner
29 Tage 19 h

Es ist kein Wunder, dass die Bevölkerung den stümpferhaften Umgang von Politik und Sanitätsbetrieb nicht mehr mitträgt. 
Im Frühjahr haben alle mitgemacht, weil sie der Politik eine Verschnaufspause schaffen wollten, damit wir uns besser organiseren und vorbereiten können.
Das ist nicht geschehen. Wir sind gar nicht vorbereitet. Und jetzt soll die gesamte Bevölkerung das Versagen der Führungsspitze ausbaden? 

Tanne
Tanne
Superredner
29 Tage 18 h
Mich Wundert es nicht, wenn das Volk gespalten wird. Täglich, manchmal auch stündlich neue Verordnungen, Dekrete, Gesetze rund um den Virus, mal vor, kurze Zeit wieder zurückrudern, ist nur ein  Verwirrspiel sondergleichen. Dazu kommt die Ungerechtigkeit. Kleine dürfen zum  Beispiel nicht mehr Fussballspielen, grosse dürfen, dürfen sich sogar nach jeden Tor Küssen uns sich den Schweiss von der Stirn lecken. Ganze Mannschaften, siehe Eishockey Rittner Buabm sind Infiziert. Der Kleine Laden nebenan muss dicht machen so wie wie die Gastronomie auch. Bei den Seilbahnen in Süd-Tirol herrscht fast der ganz Normale Skizirkus, so als wäre Corona nur eine Fata Morgana.… Weiterlesen »
primetime
primetime
Universalgelehrter
26 Tage 16 h

@Tanne Eishockey wurde bis auf die 2 höchsten Ligen pausiert. Und auch die 2 hpchsten spielen mit fest angezogener Handbremse.
Zudem hab ich dir schon mal erklärt, ist im Jugendsektor viel Geld dahinter oder bei den Erwachsenen? Denk doch mal nach!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

gschaidian
gschaidian
Superredner
29 Tage 12 h
Der Virus ist auf keinen Fall aufzuhalten, das muss die Gattung Mensch erst einmal erkennen und akzeptieren, dass sich halt nicht alles unter Kontrolle bringen lässt. Also muss man sich entscheiden: Will man alles lahmlegen bis die Sanität auch nicht mehr zu finanzieren ist und es höchstwahrscheinlich trotzdem alles nichts hilft oder will man die Flucht nach vorne antreten. Das hieße alles öffnen Wirtschaft ankurbeln und die Ressourcen verstärkt in die Sanität stecken um die Kranken zu behandeln. Gefährdete Personen sollen sich selbst schützen, wobei ein totaler Schutz auch in keinem anderen Bereich möglich sein wird. Diese 2 Möglichkeiten gibt… Weiterlesen »
NaDannIstGut
NaDannIstGut
Neuling
28 Tage 4 h

dem ist nichts hinzuzufügen… der Mensch sollte mal aufhören alles kontrollieren zu wollen…. gebt den Menschen eine Perspektive und hoffnung… nicht nur Verbote und unverständliche Regeln ansonsten wird lockdown 6-7-8 noch viel zorniger…

Steinbock 1
Steinbock 1
Tratscher
29 Tage 17 h

die falschen Leute haben die Unterstützung bekommen und der corona Herd ist bei den Ernten Helfer Touristen und Einwanderer zu suchen

Burgltreiber
Burgltreiber
Superredner
29 Tage 13 h

Erntehelfer und die Touristen fahren jetzt nachhause!

Missx
Missx
Kinig
28 Tage 17 h

Deeg ruft die Bevölkerung auf, in den Altenheimen zu helfen.
Jetzt frage ich:
Wo ist das Militär mit seinen Lazaretten, Militärkrankenhäusern, Ärzten und sonstigem ausgebildetem Personal.
Statt müßig zwischen Innichner Übungsplatz und Brunecker Kaserne hin und her zu pendeln, soll das Militär aushelfen – die werden ja schon bezahlt. Und wenn wir anscheinend Kriegszustände haben, können die ja mal für den Ernstfall proben.

Ars Vivendi
Ars Vivendi
Universalgelehrter
28 Tage 14 h

Unglaublich, was in einem Menschen, der sich mit sich und der Welt im Dauerzwist befindet, alles “Komische” vorgeht.

Faktenchecker
26 Tage 14 h

“300 Tests pro Tag
Corona: Militär führt Tests in Südtirol durch”
https://www.suedtirolnews.it/chronik/corona-militaer-fuehrt-tests-in-suedtirol-durch

Smirre15
Smirre15
Grünschnabel
29 Tage 9 h

Der Großteil der Bevölkerung lebt noch den Zusammenhalt und versucht gemeinsam aus der Krise zu kommen wenn euch das noch nicht aufgefallen ist. Aber von Seiten der Medien und jener die die politischen Hebel lenken wird uns fast täglich eingetrichtert das dem nicht so ist. mit euren ständigen kritisieren, ermahnen und drohen bin ich eher der Meinung das genau IHR Medien, Politiker und sonstige täglichen Berichterstatter jene seid die den Keil in den Zusammenhalt treiben…..Im Krieg wurde das Volk auch durch ständige Propaganda gespalten und nicht weil es untereinander zerstritten war

Server
Server
Superredner
1 Monat 6 h

Seit dem 2. Weltkrieg? Sowas gab es noch nie? In den WK gab es Bunker als Schutz, was gibt es heute, wenn man nicht mal mehr zuhause sicher ist?

MarkusKoell
MarkusKoell
Tratscher
28 Tage 13 h

Mich nervt mehr das Wir zu Italien gehören und halb Italien aufnehmen und Deutsche und und und …

Morgaine
Morgaine
Grünschnabel
26 Tage 5 h

Eine Möglichkeit wäre, dem Land den Rücken zu kehren und eine neue Heimat finden. Vielleicht eine, die weniger attraktiv ist und so weniger frequentiert wird…?!

Faktenchecker
27 Tage 9 h

Wie auch anderswo zu beobachten legen es Trolle und Einflußnehmer darauf an die europäischen Gesellschaften zu spalten.
Wenn man sich die Kommentare und Kommentatoren hier ansieht, merkt man deutlich wer es ist. Einige benutzen dazu mehrere Accounts und antworten sich selbst.
Ich gehe auch von gewerblichen Profis aus, die versuchen hier Einfluss auszuüben.
Ob aus Innsbruck oder die Deutsche AFD.

Hustinettenbaer
Hustinettenbaer
Superredner
27 Tage 6 h

Ja, es gibt verschiedene Trolle. Herrn Trump, Putin, Gauland… Deren bezahlte “Arbeitsbienen”. Und Trolle, die Spaß an der “Macht” haben, Angst/Zorn zu befeuern.
Emotionsgeladene Zeiten wie jetzt sind perfekte Trollbiotope.

Neumi
Neumi
Kinig
29 Tage 13 h

Dass das Arbeitslosengeld so spät oder teilweise gar nicht ausbezahlt wurde, ist meiner Meinung nach der größte Skandal heuer, aber das ist eine Angelegenheit des Staates auf die lokale Elemente keinen Einfluss haben.

Davon abgesehen wäre es eigentlich logisch gewesen, Betrieben so viel zu bezahlen, dass sie Miete, laufende Kosten und Mitarbeiter finanzieren können, unabhängig davon, wie viel sie normalerweise Umsatz machen. Das müsste in Folge natürlich auch daran gebunden sein, dass sie keine Mitarbeiter entlassen dürfen.

berthu
berthu
Universalgelehrter
28 Tage 9 h
wpDiscuz