Zwei Arbeiter kamen ums Leben

Zugunglück in Brixen: Staatsanwalt ermittelt gegen acht Personen

Freitag, 19. Mai 2017 | 17:02 Uhr

Brixen – Die Bozner Staatsanwaltschaft hat wegen des Zugunglücks am 25. April in Brixen acht Personen ins Ermittlungsregister eingetragen. Die Vorwürfe lauten: fahrlässige Tötung und Körperverletzung, berichtet die Nachrichtenagentur Ansa.

Die Ermittler haben die Namen der Betroffenen noch nicht bekanntgegeben.

In den Unfall waren zwei Gleisausbauzüge verwickelt, die aufeinandergeprallt sind und Feuer gefangen haben.

Zwei Arbeiter, der 42-jährige Salvatore Verolla und der 52-jährige Achille De Lisa waren auf der Stelle tot.

Von: mk

Bezirk: Bozen, Eisacktal

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!


wpDiscuz