Eine ungewöhnliche und gefährliche Begegnung – VIDEO

Bär trifft auf Schäferhund

Freitag, 17. Dezember 2021 | 08:12 Uhr

Villalago – Ein Waldweg in der Umgebung von Villalago in den Abruzzen ist zum Schauplatz einer ungewöhnlichen und gefährlichen Begegnung geworden.

Eine Spaziergängerin, die auf einem verschneiten Waldweg ihren Hund von der Leine ließ, begegnete plötzlich einem Bären. Beim Bären handelte es sich um „Juan Carrito“ – einen „alten Bekannten“ der Forstverwaltung des Nationalparks „Parco nazionale d’Abruzzo, Lazio e Molise“.

Facebook/Parco Nazionale d’Abruzzo Lazio e Molise

Der neugierige „Juan Carrito“ war in der Vergangenheit bereits mehrmals dabei beobachtet worden, wie er durch das Dorf Roccaraso geschlendert war. Um solche „Besuche“ in Zukunft zu verhindern, war der 112 Kilogramm schwere, zweijährige Bär gefangen genommen, betäubt und zu einem weit entfernt liegenden anderen Ort gebracht worden. „Juan Carrito“ konnte jedoch nicht widerstehen und kehrte nach einer Reise von Hunderten von Kilometern nach Hause zurück.

Zusammen mit einem Schäferhund, den seine Besitzerin unvorsichtigerweise von der Leine gelassen hatte, wurde er sofort wieder „Hauptdarsteller“ eines Videos. Zum Glück sahen die Tiere beide davon ab, sich gegenseitig anzugreifen. Im Video wirkt der Bär fast zahm, während der Hund – wahrscheinlich aus Angst – ausgiebig bellt. Im schlimmsten Fall hätte eine solche Begegnung aber auch in eine Tragödie münden können.

Das Video fand in den sozialen Netzwerken schnelle Verbreitung. Die Leser und Kommentatoren gingen mit der Hundebesitzerin hart ins Gericht. „Man sollte seinen Hund nie von der Leine lassen, denn wenn das Unvermeidliche passiert, ist der Bär schuld“, meint ein Leser. Eine andere Kommentatorin hingegen verlangt, dass „die Hundehalterin ausfindig gemacht und mit einer hohen Geldbuße belegt“ werden sollte. „Wie gesetzlich vorgeschrieben, müssen Hunde an der Leine geführt werden“, so die Leserin, die daran erinnert, dass der Bär ein auf europäischer Ebene geschütztes Tier ist.

Orso e cane a Villalago (AQ)

Da ieri sui social è divenuto virale il video in cui un cane pastore tedesco si avvicina e interagisce con un giovane orso marsicano (l'ormai famoso Juan Carrito, esemplare che mostra da mesi un comportamento purtroppo estremamente confidente).In molte pagine e gruppi il video viene commentato come un "divertente" gioco tra il cane e l'orso, ma la realtà è ben diversa.In queste immagini è subito evidente un grande problema per la conservazione dell'orso (e di altre specie di fauna selvatica): la cattiva gestione dei cani padronali.Lasciare il cane libero di interagire con un orso crea stress e disturbo all'orso, oltre a creare potenziale pericolo non solo per il cane, ma anche per il proprietario e altre persone presenti sul luogo. È risaputo ormai come molti degli incidenti che vedono gli orsi aggredire persone (in Trentino ne abbiamo un esempio, ma diversi sono i casi simili registrati in altre aree) siano causati proprio dalla presenza di cani non al guinzaglio, che disturbando l'orso causano la reazione di questo contro l'uomo (che certamente non sa mettersi in salvo velocemente come sa fare un cane). I potenziali incidenti tra orso e uomo sono uno dei fattori che rende più difficile la convivenza e l'accettazione sociale della specie da parte delle comunità locali.Per fortuna l'orso marsicano è una sottospecie che da sempre mostra un comportamento più mansueto e meno aggressivo, anche in circostanze di forte stress, rispetto ad altre popolazioni di orso. Ma questo non diminuisce la gravità di quanto accaduto. Oltre a questo aspetto, la presenza di cani non custoditi, come rilevato da ormai numerosa letteratura scientifica, può creare danno ai selvatici in modi differenti. Predazioni (si, anche su giovani orsi), ferimenti, stress, disturbo in aree delicate, dispendi energetici per inseguimento, etc. sono solo alcune delle interazioni dannose con i cani che arrecano danno alle specie selvatiche.Speriamo dunque che la proprietaria del cane, che ha pubblicato per prima il video sui social, "vantandosi" del coraggio del suo cane, sia individuata e denunciata per disturbo a fauna selvatica particolarmente protetta, e soprattutto che si diffonda il messaggio sulla gravità di simili episodi. Una pacifica coesistenza con i i grandi predatori passa infatti anche da una buona conoscenza dei corretti comportamenti da adottare in simili situazioni.

Posted by Canis lupus italicus – Lupo appenninico on Thursday, December 16, 2021

Aber auch wenn diese Begegnung, die weder der Schäferhund noch sein Frauchen jemals wieder vergessen dürften, glücklich verlief, dürfte „Juan Carrito“ ab nun bei den Förstern für weiters Kopfzerbrechen sorgen.

Von: ka

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

45 Kommentare auf "Bär trifft auf Schäferhund"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
N. G.
N. G.
Universalgelehrter
1 Monat 2 Tage

Sehr gut erzogen Hund, grins…. Folgt aufs Wort. Die gute Frau hat alles falsch gemacht was man nur kann!
Hund kommt nicht, dann hat sie noch Zeit zum filmen und das Beste, sie geht Hund und Bär entgegen.
Lebensmüde?

Goennenihrwichtigtuer
Goennenihrwichtigtuer
Grünschnabel
1 Monat 2 Tage

Sie filmt nicht du neun mal klug…

N. G.
N. G.
Universalgelehrter
1 Monat 2 Tage

@Goennenihrwichtigtuer Es sieht so aus. Egal, weder der Hund hört auf sie noch sollte sie nem Bären entgegen gehen.
Wenn dir nicht passt was ich schreibe, dann lies es nicht und gut ist!

Korl
Korl
Tratscher
1 Monat 1 Tag

@N G
wenn sie do filmen tat nocher war se woll net selber drauf , gscheider

Hustinettenbaer
1 Monat 1 Tag

Der Hinweis auf den Filmenden hinter der Hundebesitzerin ist ein interessanter Aspekt.
Zufälliges “Treffen” ohne Leine ?
Für mich sieht der Clip so aus. als ob sich die Vierbeiner “kennen”.

Goennenihrwichtigtuer
Goennenihrwichtigtuer
Grünschnabel
1 Monat 1 Tag

@ng sehe es als meine aufgabe in diesem forum als intellektuelles gegengewicht zu fungieren…

Hustinettenbaer
1 Monat 1 Tag

Es braucht Gegengewichte 😊.

N. G.
N. G.
Universalgelehrter
1 Monat 1 Tag

@Korl Vielleicht waren es ja 2 du Gscheido!
Ums Filmen geht es es gar nicht vordergründig! Aber was red ich mir nem Blindfisch..!

KASPERLE
KASPERLE
Tratscher
1 Monat 2 Tage

Gefährlich? Die beiden haben nur rumgetrödelt…

Neumi
Neumi
Kinig
1 Monat 2 Tage

Zumindest dem Bär schien sein Besucher ziemlich egal zu sein, der genoss die Gesellschaft vielleicht sogar.
Beim Hund wär ich mir nicht so sicher. Dass er aufgeregt war, sieht man eh, der Schwanz ging die meiste Zeit nach links, kein positives Zeichen.

N. G.
N. G.
Universalgelehrter
1 Monat 2 Tage

Eun Hieb vom Bär und die Frau hat keinen Hund mehr!

TERMINATOR007
1 Monat 2 Tage

i cani per favore mettete sulla cinghia perche no quando scappa il cane e trova il orso. Il cane arriva indietro delle persone e l’orso arriva anche sicuro e dopo è un problema!

TheRealFantozzi
TheRealFantozzi
Grünschnabel
1 Monat 2 Tage

Guat zommengfosst. gib nix hinzuzufügen

DrSuedtiroler
DrSuedtiroler
Grünschnabel
1 Monat 2 Tage

Der kommentar, af denn olle gwortet hobn😂

TKirk
TKirk
Tratscher
1 Monat 2 Tage

Hallo Terminator007

Humor wird hier nicht akzeptiert, außer du bist Humorologe oder so.

Korl
Korl
Tratscher
1 Monat 1 Tag

@TKirk
des video wert woll hoffentlich jeder kennen , grins

Grantelbart
Grantelbart
Universalgelehrter
1 Monat 1 Tag

Ach verdammt Terminator du warst schneller. Ein Stück Zeitgeschichte, das nicht in Vergessenheit geraten darf!

TKirk
TKirk
Tratscher
1 Monat 2 Tage

I cani per favore mettete sulla cinghia

nuisnix
nuisnix
Kinig
1 Monat 2 Tage

e anche gli orsi per favore se uscite dal vostro giardino

Dagobert
Dagobert
Kinig
1 Monat 1 Tag

TKirk

Nö, hon weder i no mein Wuffi lust dazu!

hihi
hihi
Neuling
1 Monat 2 Tage

Brutal gfährlich der Bär..
und Komplimente an die Besitzerin, weil ihr Hund folgt wirklich aufs Wort….zudem jog er a sicher nit!!

N. G.
N. G.
Universalgelehrter
1 Monat 2 Tage

Und wrnn was pasw, wars der Bär! Zum kotz…!

Storch24
Storch24
Kinig
1 Monat 2 Tage

Ich weiß nicht wer hier gefährlicher ist, Bär oder Hund . Und wenn der Hund dann tatsächlich angegriffen wird, war es der sehr sehr böse Bär.

Sag mal
Sag mal
Kinig
1 Monat 2 Tage

Der Mensch muss immer überall eindringen, Grenzen übergehen. Das Dümmste Lebewesen schlechthin. Und nur Egoisten lassen einen u folgsam en Hund st ändig von der Leine.

thomas
thomas
Universalgelehrter
1 Monat 2 Tage

Regel Nummer 1: Hunde an die Leine!!!

anonymus84
anonymus84
Neuling
1 Monat 2 Tage

Hunde gehören beim Spatzierengehen an die Leine und zu Hause nicht an die Kette wie man es noch oft bei Höfen sieht

der echte Aaron
der echte Aaron
Universalgelehrter
1 Monat 2 Tage

……der wollte nur spielen, der macht nichts, der Bär.

Evi
Evi
Universalgelehrter
1 Monat 2 Tage

ohne Witz, hatte echt den Eindruck.

feggl
feggl
Grünschnabel
1 Monat 1 Tag

i loss in hund a frei rennen, wenn niamend ummer isch….hot ers jo viel feiner. und sobold jemand ummer isch, lein i ihm un. wo isch zem as problem?

Richter
Richter
Neuling
1 Monat 1 Tag

Die Frau hatte das Glück einen Hund zu besitzen. Denkt jemand auch mal an Menschenleben oder alle nut an den armen Bären? Ich kiebe fie Natur und die Tiere, aber zuerst kommt der Mensch!

Vonmiraus
Vonmiraus
Tratscher
1 Monat 1 Tag

@feggl
In Italien ist es verboten Hunde frei herumlaufen zu lassen, das sollten sie als verantwortungsbewusster Hundehalter wissen.
Oft wird man von frei laufenden Tölen angesabbert oder auch angesprungen, bis die lieben Hundebesitzer reagieren. Ich habe darauf keine Lust!🤬

feggl
feggl
Grünschnabel
1 Monat 1 Tag

mein hund isch olm in meiner sichtweite und sobold jemand kimp, häng i ihm glei un, obr es gib a ondre, de zem nit glei reagiern….man konn nit olle in oan topf inniwerfn!

Hustinettenbaer
1 Monat 1 Tag

Also ich bin da tiefenentspannt, wer mich ansabbert, -kläfft, -schnurrt, -knurrt und -faucht.
Verstehe aber, dass das nicht alle so sehen.

feggl
feggl
Grünschnabel
1 Monat 2 Tage

in a settn gegend hat i in hund a frei rennen glot. hot ers jo viel feiner. und de bär hot do nicht ze suachn….in sem solln se anort hintian wous wianiger dicht besiedelt isch, als do.

Fritzfratz
Fritzfratz
Tratscher
1 Monat 2 Tage

Jetzt kommt sicher ein Kommentar zu Bären von @Andreas123456 der weisse Kindersärge voraussieht 😳

Korl
Korl
Tratscher
1 Monat 1 Tag

gscheider war sie tatn den bär mol an die leine legen bevor no wos passiert

mrreiter
mrreiter
Grünschnabel
1 Monat 2 Tage

Orsi Bruni Marsicani sind nicht gefärlich. Sie sind durchschnittlich zahm und ruhig, anders die Bären in den Alpen. 

Roby74
Roby74
Superredner
1 Monat 5 h

@mrreiter
“Orsi bruni marsicani”sind keine Unterart oder gar eine eigene Art,es handelt sich hier immer noch um den europäischen Braunbären!Egal ob aus Rumänien,aus den Pyrenäen,Slowenien oder den Alpenraum.😉

Freesia
Freesia
Grünschnabel
1 Monat 2 Tage

Machen die Bären nicht normalerweise a winterschlaf? 🤔

Korl
Korl
Tratscher
1 Monat 1 Tag

Sig man jo das der grod net Hunger ghobt hot , ha ha

Offline1
Offline1
Universalgelehrter
1 Monat 1 Tag

Habe Popcorn bereitgestellt und werde mich jetzt auf die digitale Suche nach dem Urheber dieses “Tiertrainer bei der Arbeit Video” machen….

Zugspitze947
1 Monat 20 h

Das kommt davon wenn man den Hund frei laufen lässt ! Aber sie hatte Glück dass der Bär absolut friedlich war 👌😢

StreetBob
StreetBob
Superredner
1 Monat 1 Tag

Hauptsoch filmen uns so zum „Star“ wearn…. Fest Glück kopp soget i…. ( sein Bären iatz nit im Winterschlof?) (und hungrig wor dr Bär a nit…. isch do wos faul on der Story?? 🤔🤷‍♂️)

Laempel
Laempel
Tratscher
1 Monat 1 Tag
Warum hat die Natur keine für alle Lebewesen unmittelbar anwendbaren gegenseitigen Verständigungsmöglichkeiten vorgesehen, damit sie mittels Interessensaustauch und Verhaltensvereinbarungen besser koexistieren könnten und sich weniger in die Quere kämen? Wohl ein durch die brutalen Gesetze der Evolution verursachter Systemfehler oder etwa sogar eine Systemnotwendigkeit? Wir leben schon lange nicht mehr im angeblich zu Anbeginn existierenden Paradies und entfernen uns durch stetes Ellbogenverhalten zu jedweder Spezies immer mehr von Zuständen, die für alles Leben auf diesem Raumschiff viel idealer wären. Und daran werden ausnahmslos alle auch in Zukunft weiterhin schwer zu knacken haben. ‘The winner takes it all’ gilt nämlich nur… Weiterlesen »
kakka
kakka
Neuling
4 Tage 5 h
der satz eines dokumetarfilmenden wird mir ewig in erinnerung bleiben….wenn wir umwelt und natur retten wollen….denken sie immer, die natur ist kein sehr friedlicher ort…jeder der einmal zusieht wie ein löwe eine gazelle frisst, weiss das nix mit romanze eines sonnenuntergang zu tun hat sondern eher einem gewaltfilm ähnelt…menschen die einen braunbären als teddybär sehen, einen wolf als lieben hund sollten bedenken, das sind WILDTIERE und FLEISCHFRESSER mögen sie auch mal friedlich sein…es kommt der Tag an dem sie hunger haben…weg von diesen Tieren!! den hund würde ich auch von dr leine lassen , soll sich alleine wehren falls es… Weiterlesen »
wpDiscuz