Angriff auf jungen Carabiniere

Bär verletzt jungen Mann schwer

Sonntag, 23. August 2020 | 11:00 Uhr

Trient –  Laut Berichten der “Nachrichtenagentur Ansa” kam es gestern zu einem folgenschweren Aufeinandertreffen zwischen Mensch und Bär.

Es klingt, wie der Ausschnitt aus einem Horrorfilm: Der Vorfall ereignete sich in der Nacht auf Sonntag gegen 22.30 Uhr in der Ortschaft Andalo in Trient. Der 24-jährige Carabiniere war kurz vor Antritt seiner Nachtschicht gemeinsam mit einer zweiten Person zu einem nächtlichen Spaziergang aufgebrochen. In der Nähe des örtlichen Seebiotops wurden die beiden Personen von dem Bären überrascht. Laut Aussage der Zeugen erfolgte der Angriff ohne jegliche Provokation von Seiten der Spaziergänger. Das Tier  stürzte sich auf den jungen Mann, warf ihn zu Boden und verletzte ihn dabei schwer.

Der Verletzte wurde an der Unfallstelle erstversorgt und aufgrund des ernsten Zustandes in das Krankenhaus gebracht.

Das Tier hingegen wurde noch in der Nacht, in den Mülltonnen wühlend, aufgefunden. Nachdem man den Bären betäubt hatte, wurde er in das Gehege “Casteller” in der Nähe von Trient abtransportiert. Bei dem rund 121 Kilogramm schweren und zweieinhalb Jahre alten Exemplar handelt es sich wahrscheinlich um den Bären M57, welcher in letzter Zeit schon öfters in der Gegend gesichtet wurde.

Von: sis

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

119 Kommentare auf "Bär verletzt jungen Mann schwer"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
PuggaNagga
1 Monat 5 Tage

So und jetzt denkt alle darüber nach! Der Bär hätte einen Menschen schwer verletzt, er hätte ihn töten können! Über die folgeschäden der Verletzungen reden wir besser nicht!
Toll? Nicht?
Der Bär und Wolf gehören weg! Oder wollt ihr der nächste sein der verletzt oder gar getötet wird?

Eswirdzeit
Eswirdzeit
Tratscher
1 Monat 5 Tage
Dies ist ein schweres tehma natürlich ist es unschön wen jemand verletzt wird aber wollen wir wirklich alles was uns passt töten? Wo soll das den hinführen? Bessere Lösungen müssen eben her in Kanada leben die menschen mit Wolf und bär und es gibt auch Statistiken zu wie oft es zu einen Zwischenfall kommt und diese sind sehr gering! Wie wäre es mit einen Peilsender der auch hält jeder kriegt ne app wo er sieht wo kein Bär die runde dreht ! Stell dir vor wie oft ein Hund ein Kind verletzt und nun sollen wir alle Töten? Das kann… Weiterlesen »
xXx
xXx
Universalgelehrter
1 Monat 5 Tage

Das die Natur kein Schmusezoo ist weiß jeder mit etwas Hausverstand.

Das praktisch jedes Tier, auch Haus- und Nutztiere gefährlich werden können ebenso, warum allso mit zweierlei Maß messen?

Woher weißt du etwas über die Verketzungen? Für mich liest es sich eher so das über die Eingliederung erst nach Abwägung beschlossen wurde, das würde auf oberflächliche Verletzungen hindeuten, aber ich weiß es nicht und du?

Hat das Tier gebissen, gekrazt oder “nur” geschubst, was bei der kraft eines Bären natürlich nicht zu verharmlosen ist?

Ich lebe lieber in einer intakten Natur mit ihren Gefahren alls in einer triesten Monokultur und Betonwelt.

Rocky
Rocky
Grünschnabel
1 Monat 5 Tage

@Eswirdzeit Gea ausi und wort bis er kimp,nor redsch mit ihm dass er des bleibm lossn soll

AnWin
AnWin
Superredner
1 Monat 5 Tage

@Eswirdzeit ….und wer bezahlt das alles????Traeum schoen weiter….

serafina
serafina
Tratscher
1 Monat 5 Tage

@Eswirdzeit Ja und in Kanada fallen auch jedes Jahr im Frühjahr,wenn die Bären ausgehungert sind, Menschen zum Opfer,dabei kann man jetzt Südtirol eher nicht mit Kanada vergleichen,was die Weite der Wälder betrifft

na-ja
na-ja
Neuling
1 Monat 5 Tage

ein bär attackiert einen jungen ordnungshüter…😱 ja wo gibts denn sowas…
bär und wolf müssen des landes verwiesen werden, da sie nicht einmal unsere ordnungskräfte respektieren…🙄

Vieldenker
Vieldenker
Superredner
1 Monat 5 Tage

@Eswirdzeit absolut jede potentielle Gefahr wird getötet und eliminiert, das ist traurig und ein großes Problem, das sollte so nicht sein, aber ich glaube dieses Verhalten wird langfristig schwere Folgen haben, es wird sich zeigen

Vieldenker
Vieldenker
Superredner
1 Monat 5 Tage

@xXx genau, dem ist nichts hinzuzufügen

Pazzoide
Pazzoide
Grünschnabel
1 Monat 5 Tage

@Eswirdzeit
man kann die weiten canadas und deren bevölkerungsdichte nicht mit südtirol vergleichen. hier haben diese tiere viel zu wenig platz weil sehr (oder zu) viel erschlossen ist…

abcde
abcde
Neuling
1 Monat 5 Tage

Ich finde wenn jemand Trient oder Südtirol mit dem wenig besiedelten Kanada vergleicht, wo noch dazu die meisten Bewohner bewaffnet und vorbereitet auf einen Bärenangriff sind, der hat nicht viel Ahnung von was er redet. Ebenso gleich naiv ist es einen Hund mit einen Bären zu vergleichen. Und ja, wenn ein Hund oder ein anderes Tier mutwillig einen Menschen verletzt gehört diese Tier getötet!

Exit
Exit
Grünschnabel
1 Monat 5 Tage

@Eswirdzeit
Sie haben nicht ganz unrecht. Es gibt aber weltweit Gegenden, wo die Bevölkerungsdichte nicht so hoch ist. Außerdem hat man auch die Möglichkeit sich dort mit Waffen zu schützen. Ich bin nicht für Waffen und somit hat Bär und Wolf, für mich, keinen Platz.

Bauchnoblwollwuzl
1 Monat 5 Tage

@Eswirdzeit
Ja in Kanada. Da hat auch jeder ein Gewehr dabei, wenn er im Wald unterwegs ist.

PuggaNagga
1 Monat 5 Tage
@eswirdzeit Würdest du es auch mit „sehr gering“ bezeichnen wenn du, deine Freunde oder deine Kinder vom Bären angefallen würden? Oder ist es nur bei anderen egal und „nur sehr gering“? Welchen Preis würdest du zahlen um die intakte Wildniss (mit allen Tieren und Raubtieren) hierzulande zu pflegen? Ausserdem brauchen die Tiere nicht getötet werden sondern nur eingefangen und anderorts wieder ausgesetzt werden, aber dort wo keine Menschen sind und wo noch eine unberührte Natur vorzufinden ist! Bei uns ist das aber nicht! Das ist z.B. auf dem Balkan oder Sibieren! Dieser Raubtierquatsch ist nur aus den Hirnen verblendeter Tagträumer… Weiterlesen »
Jiminy
Jiminy
Universalgelehrter
1 Monat 5 Tage

so und jetzt denkt mal darüber nach, tausende Menschen wurden schon von Hunde angegriffen, darunter auch Kleinkinder, verletzt und getötet! Und? Und der Hund ist der beste Freund des Menschen. Also, die gute Nachricht, wir haben einen neuen besten Freund!

Anderrrr
Anderrrr
Superredner
1 Monat 5 Tage

@ pugganagga do muas glott mehr pasiern schunsch gschicht do nix leider

So so
So so
Grünschnabel
1 Monat 5 Tage

@Eswirdzeit
Ach was,alles töten was uns gefährlich wird.Uns Menschen gehört die Welt.Auch die Wespen gehören weg,40 Stich können tödlich sein. Und die Kühe,die stoßen aus wenn die lieben Touristen ein Selfi machen möchten! Also weg damit!

Anderrrr
Anderrrr
Superredner
1 Monat 5 Tage

@Eswirdzeit dadai kanada mit de unendlichen weiten und mir do kon mennet vergleichn

kleinerDONNER
kleinerDONNER
Grünschnabel
1 Monat 5 Tage

auch Kühe töten Menschen…think about

alpenfranz
alpenfranz
Superredner
1 Monat 5 Tage

verstehe die Aufregung…in Afrika sterben jedes Jahr Hunderte durch Nilpferde, Büffel, Elefanten usw. Verletzungen gar nicht mitgerechnet. Was würde passieren, wenn Afrikaner genauso denken würden? nur Mal zum Nachdenken…ohne pro und contra

hage
hage
Tratscher
1 Monat 5 Tage

wenn du die weiten der kanadischen Wälder mit jenen von uns vergleichen willst, dann wäre das ungefähr so wie eine Grashalm und ein Fußballfeld. Mensch ihr ewig Gegner wacht doch auf: bei uns hat Bär und Wolf keinen Platz mehr… wir haben uns bereits zuviel susgebreitet. also 🔫 und weg damit!

elmar
elmar
Superredner
1 Monat 5 Tage

@Eswirdzeit vieleicht denkst du anders wen es dich persönlich Trifft und du schwer verletzt am Boden liegst haften sollten meiner Meinung nach jene die den Bär und Wolf unbedingt haben wollten und wie oft hat man von den Tierschützern zu höhren bekommen das der Bär nie und nimmer Menschen angreifen wird weil das als das passiert ist schon über Hundert Jahre her ist alles Lügen und trug die Zahlen im Trenrino bestätigen dies !!!

Karl
Karl
Universalgelehrter
1 Monat 5 Tage
Wann wird es in eure Köpfe vordringe, dass Kanada beinahe 10 Millionen Km 2 groß ist und Großteils aus Wildnis besteht und Südtirol kaum 7.400 km2 groß ist und an auf die Waldgrenze besiedelt ist. Ich mag Tiere sehr (oft sogar lieber als Menschen, weil sie ehrlicher sind als diese) aber Wölfe und Bären haben bei uns zu wenig Platz und das Ganze wird so ganz sicher schlimm enden. Dann wird keiner der Befürworter dieses vom Menschen manipulierten Wahnsinns dafür zuständig sein wollen. Nun kommt mir nicht mit der alten Leier der Wolf wäre allein zurückgekommen. Ja, der Wolf ist… Weiterlesen »
Teldra2
Teldra2
Neuling
1 Monat 5 Tage

@Eswirdzeit in nordamerika hätte ich vom bär keine angst, denn da läuft man ja nicht ohne gewehr umher… solche zustände sollten bei uns vermieden werden

nixischfix
nixischfix
Tratscher
1 Monat 4 Tage

@xXx
unabhängig leicht oder schwerverletzt, beides ist schlecht!
Fakt ist das Tier hat einen Menschen angegriffen und ich glaube kaum dass der junge Mann den Bär dermaßen gereizt hat dass dieser angreift.
Soviel Hausverstand traue ich den jungen Carabiniere bei weitem zu, ich wünsche ihn jedenfalls gute Besserung..

sakrihittn
sakrihittn
Universalgelehrter
1 Monat 4 Tage

so ist es, bestimmte Bemerkungen und Schlussfolgerungen sind an den Haaren herbeigezogen, nur um die Daseinsberechtigung bestimmter Tierarten die nicht umsonst bei uns ausgerottet wurden wieder herzustellen. Der Raum und das Gebiet ist bei uns für solche Tiere ungeeignet. Wer das nicht versteht braucht nur einmal nach Kanada zu fliegen um zu verstehen das hier probiert wird mit dem Löffel einen See auszutrocknen…

Landschaftspfleger
Landschaftspfleger
Superredner
1 Monat 4 Tage

@abcde 👍👍👍

Eswirdzeit
Eswirdzeit
Tratscher
1 Monat 4 Tage
@ an alle die glauben ich vergleiche Kanada mit Südtirol bitte gebau lesen: ich sage auch da ggibt es ein miteinander daher sollte es eine andere Lösung geben aber und ich wiederhole ich vergleiche zwar nicht kit Kanada aber weil wir grade dabei sind….in Kanada gibts “Schätzungen zufolge gibt es in Kanada ca. 25.000 Grizzlies, von denen 16.000 allein in British Columbia leben. Schwarzbären gibt es beinahe eine halbe Million.” und wir hier haben grade mal 2 bekannte Bären also selbst wenn es 20 wären würden wir im Vergleich zu Kanada und deren Fläche noch immer vorn liegen…aber wie gesagt ich hab nie… Weiterlesen »
xXx
xXx
Universalgelehrter
1 Monat 4 Tage

@nixischfix ich habe niergends geschrieben das es gut ist, das jemand verletzt wurde.

Das es den Bär gereizt hat steht bei meinem Kommentar auch nicht.

Jede verletzung ist schlecht egal wer oder was Schuld ist, es geht mir um das messen mit zweierlei Maß, das steht da.

Gute besserung wünsch ich jedem der sich verletzt.

Adonis
Adonis
Grünschnabel
1 Monat 4 Tage

@Eswirdzeit Kanada ist neben Sibierien am dünnsten besiedelt, also viel Plotz für Bär und Wolf, obo net ba ins

Gagarella
Gagarella
Universalgelehrter
1 Monat 4 Tage

Und was machen wir mit den Wespen?
Bereits zwei Todesfälle? Zahlreiche Verletzte.

traktor
traktor
Universalgelehrter
1 Monat 4 Tage

@Eswirdzeit
in kanada werden menschen bestraft wenn sie unbewaffnet in die wildnis gehen! wollen wir allen eine waffe geben??

abcde
abcde
Neuling
1 Monat 4 Tage

@ eswirdzeit, eine Frage in dieser Traumwelt in der sie leben, werden dort die Schafe der Bauern auch über ihr Smartphone gewarnt und bekommen die Schafe dann auch über die App eine Nachricht dass der Bär sie jetzt besuchen kommt?

altmeraner
altmeraner
Tratscher
1 Monat 4 Tage

@xXx, darf ich fragen wo du lebst. Also nur siedlungsmäßig, wie groß ist die Gefahr, dass in deine Gegend ein Bär oder Wolf kommt?

Landschaftspfleger
Landschaftspfleger
Superredner
1 Monat 4 Tage

@traktor
bitte nicht den selbsternannten Tierschützern und Bauernhassern eine Waffe geben, sonst rotten diese bestimmt was aus.

Simba
Simba
Superredner
1 Monat 4 Tage

@Eswirdzeit wenn einer mal die Wahrheit schreibt bekommt er viele Minuspunkte. es ist zu schämen was der Mensch sich alles heraus nimmt.Alles was nicht in seinen Kram passt muss weg.

Simba
Simba
Superredner
1 Monat 4 Tage

@Rocky so ein depperter Kommentar. Selten dumm

Simba
Simba
Superredner
1 Monat 4 Tage

@na-ja 😄😊😆😇

nikname
nikname
Superredner
1 Monat 4 Tage

@Gagarella
und Kühe, auch schon Tote 🙈😳

Simba
Simba
Superredner
1 Monat 4 Tage

@Landschaftspfleger ihre hetzerei gehen die selbsternannten Tierschützer geht mir schon lange auf die Nerven. Überlegen und dann schreiben.

Tanne
Tanne
Superredner
1 Monat 4 Tage

©traktor
Warum?? Wo gibt es bei uns Wildnis??

Tanne
Tanne
Superredner
1 Monat 4 Tage

©Landschaftspfleger
Dummheit kann man Leider nicht ausrotten!!

DerTom
DerTom
Tratscher
1 Monat 4 Tage

@Eswirdzeit
dann nimm mal eine Landkarte und schau wie oft die Region Trentino/Südtirol oder auch ganz Italien in Kanada platz hat ….

meilenstein
meilenstein
Tratscher
1 Monat 5 Tage

Wir brauchen keine Raubtiere in Städten Dörfern oder Almen überall sind Menschen in Gefahr! Wann wird hier endlich etwas unternommen?!

Sag mal
Sag mal
Kinig
1 Monat 5 Tage

meilenstein und dann Seid Ihr nicht mehr in Gefahr?Träumt weiter.Schafft Corvid bitte ab und die Stechmücken und und und….

tom
tom
Superredner
1 Monat 5 Tage

Genauso wenig brauchen wir Kriminelle jeglicher Herkunft

marher
marher
Universalgelehrter
1 Monat 5 Tage

unter “toutube wau wau brumm brumm” und die Sache hat sich.

genau
genau
Kinig
1 Monat 5 Tage

Also ich habe noch nie einen Bär durch die Fußgängerzone laufen sehen! 😄

Das ist dir Natur.
Kein Freizeitpark für euch Dorftrottel!

meilenstein
meilenstein
Tratscher
1 Monat 4 Tage

@Sag mal du bist warscheinlich einer der sich schon in die Hose macht sobald sich eine Stechmücke nähert geschweigen ein Bär.Macht ja kein sinn mit dir zu diskutieren hast e keine Ahnung vom Lebn.

Simba
Simba
Superredner
1 Monat 4 Tage

@genau warum Dorfdrottel ? seid ihr Städter gscheider? oder verstehe ich etwas nicht?

Schnauzer
Schnauzer
Tratscher
1 Monat 4 Tage

@meilenstein nein, viel schlimmer @sag mal macht sich schon in die Hose wenn Gülle in der Luft liegt 😂😂

Moods
Moods
Grünschnabel
1 Monat 5 Tage

War nur eine Frage der Zeit bis etwas passiert!

inni
inni
Tratscher
1 Monat 5 Tage

Früher hatten die Leute mehr Schneid und handelten in Notsituationen in Eigenregie. Sie nahmen die Sache selbst in die Hand und  wehrten sich gegen Eindringlige, die ihr Hab und Gut gefärdeten oder gar zerstörten. Heute getraut sich keiner, etwas zu unternehmen, nur blärrn.  Wenn der Gesetzgeber taub ist gegenüber den Hilferufen der Bevölkerung (nicht nur der Bauern) und blind gegenüber den angerichteten Schäden von Wolf und Bär an Nutztieren und auch an Menschen, dann sollte man sich trauen …… ❗️

PuggaNagga
1 Monat 5 Tage

Wäre ich Jäger wüsste ich schon was zu tun ist! Ich würde das Wohl der Dorfbewohner vorsorglich schützen!

Ars Vivendi
Ars Vivendi
Universalgelehrter
1 Monat 5 Tage
@inni….unglaublich, wieviele 👍 du für diesen Kommentar bekommst. Wenn Jede/r nur noch das macht, was ihr/m in den Kram passt, ohne auf irgendwelche Regelungen oder Gesetze zu achten, hätten wir bald eine Anarchie mit nur noch einem Gesetz, nämlich dem des “Stärkeren”. Willst du das wirklich ? Und zum Thema “Die Rückkehr der Bären” gab es gestern Abend um 20:15 auf ARTE HD eine Doku über dieses Wiederansiedlungsprojekt der EU. Es klappt halbwegs in Polen und Slowenien und der Slowakei. Im Trentino und den franz. Pyrenäen wehren sich die Bauern und Hirten zu Recht, da der Schutz durch Elektroäune und/oder… Weiterlesen »
Manni1
Manni1
Neuling
1 Monat 5 Tage

Da bin ich deiner Meinung! Aber Heutzutage wären die Konsequenzen, ein Großraubwild zu töten, fast schlimmer als bei einem Menschen.

meilenstein
meilenstein
Tratscher
1 Monat 5 Tage

Ich denke nicht das sich einige nicht getrauen sonder das Problem ist das die Südtiroler keinen zusammenhalt haben der eine gönnt den anderen nichts.

AnWin
AnWin
Superredner
1 Monat 5 Tage

….und jetzt?

Neumi
Neumi
Kinig
1 Monat 5 Tage

Jetzt befindet er sich im Gehege “Casteller” in der Nähe von Trient.

jet
jet
Tratscher
1 Monat 5 Tage

jo in bär zan psychiater schicken, u. terapiern…. o. decht in mensch di schuld gem…(um dear zeit hot er jo do nichts verloren) schaugen mar wosa tian…

Pazzoide
Pazzoide
Grünschnabel
1 Monat 5 Tage

jetzt wird es interessant…

Savonarola
1 Monat 5 Tage

@Neumi

und wenn er nicht ausbricht, lebt er dort glücklich, bis er gestorben ist.

Sag mal
Sag mal
Kinig
1 Monat 5 Tage

@jet überall rumlaufen und um derZeit.🙄😏😏

Storch24
Storch24
Universalgelehrter
1 Monat 4 Tage

Ja so ungefähr wie der Bär auf der Talfer Promenade. Der arme musste sich auf ca 30 qm ? Den Menschen zur Schau stellen. War für uns Kinder damals was aufregendes. Heute würde ich das natürlich verurteilen. Bären gehören nicht eingesperrt. Aber auch nicht in Gebiete wie das unsere angesiedelt.

Simba
Simba
Superredner
1 Monat 4 Tage

@Neumi so können die Bärenhasser aufschnaufen und zufrieden sein.Hoffenlich wird er nicht befreit.

Tratscher
1 Monat 5 Tage

Da war wohl jemand zu langsam, von den Bären brauchen wir uns nicht zu fürchten, gefährlich sind die Menschen.

PuggaNagga
1 Monat 5 Tage

Perfekt bist du nicht. Schauen wir mal ob du auch zu langsam wärest wenn dir der Bär begegnet!

Do Tearna fa Tearatn
1 Monat 5 Tage

Soweit kimps holt no dass jemand dron glabm muss!!

Vieldenker
Vieldenker
Superredner
1 Monat 5 Tage

Jo, s auto isch a za verbieten, sem sein schun zu viele gstorbm und di lkw und di motoradler und e bikes und schlongen und jede Tätigkeit wo jemand sterbm oder sich verletzn kannt isch ouzaschoffn, sou konns net weitergien, wenn i di nocht in wold gea nor mechti gefälligst sicher sein, derzua keart sem a di bam weck za tien weili zuirennen kannt, in fluss oder boch inzeinen dassi net innifoll, zu tien gibs viel, bitte endlich aufwochn, leg di welt mit kissn aus!

Panettone
Panettone
Neuling
1 Monat 5 Tage

Bär und Wolf haben in den dicht besiedelten Alpentälern nichts verloren! Eine Entschuldigung von den Bärimportierern und Eingestehung des Fehlers wäre von den Raubtierbefürwortern bzw. Menschenhassern wohl das mindeste

neidhassmissgunst
1 Monat 5 Tage

Das Bärenprogramm im Trentino = Frucht der unergründlichen menschlichen Dummheit die es immer wieder gibt 
Einfach Kopfschütteln……

BEATS
BEATS
Tratscher
1 Monat 5 Tage

schade dass der bär keine Schosshündchen von einigen stadtlern gefressen hat

ich wünsche dem Carabiniere baldige genesung und dass er keine folgeschäden davonträgt….

sakrihittn
sakrihittn
Universalgelehrter
1 Monat 5 Tage

Das sich schon lange vorhersehbare ist eingetroffen. Alle Verantwortlichen bis in die EU- Spitze müssen zur Verantwortung gezogen werden für ihre naive Entscheidungen derart gefährliche Wildtiere hier wieder anzusiedeln!

kristkindl
kristkindl
Grünschnabel
1 Monat 5 Tage

Verantwortlich wahrscheinlich niemand, oder?

Sag mal
Sag mal
Kinig
1 Monat 5 Tage

kristkindl das ist ein Teil der Natur.

Nik1
Nik1
Superredner
1 Monat 5 Tage

Der tut ja nix…….. Das hat er noch nie getan!

ando
ando
Universalgelehrter
1 Monat 5 Tage

2019 wurden ca. 20 tote und über 50 Verletzte bei Jagdunfällen in Italien registriert… also, die Gefahr von Jägern erschossen zu werden liegt wesentlich höher! Nur mal als Anstoß….

Landschaftspfleger
Landschaftspfleger
Superredner
1 Monat 4 Tage

Dein Hab und Gut dürfen sich die Großraubtiere gerne zu eigen machen, aber das der hart arbeitenden Bergbauern sollen sie in Ruhe lassen, denn diese braucht es im Beerggebiet zur Pflege der Steilhänge, was der Sicherheit der Allgemeinheit zugute kommt.

Italo
Italo
Superredner
1 Monat 4 Tage

ando)) Des isch a guates Beispiel

marher
marher
Universalgelehrter
1 Monat 5 Tage

Des isch woll a Witz, beteibn und nor wieder lafn lossn. I hatn eingsperrt und Hausarrest gebn. Froget die Schweizer wia sie getun hattn.

Ninni
Ninni
Universalgelehrter
1 Monat 5 Tage

@ marher

..hop schwyz 😂👍

hage
hage
Tratscher
1 Monat 5 Tage

ping päng

mayway
mayway
Tratscher
1 Monat 5 Tage

gor nix passiert man redet sich wiedo aussa…megn a poor Menschen san jo no 7 Milliardn

Mico
Mico
Tratscher
1 Monat 4 Tage

warum wurde wolf und bär von unseren vorfahren den bauern ausgerottet?… weil sie vieh und landwirtschaft betreiben wollten…. und weil es mode ist und der wolf und bär Vegetarier sind…. siedelt man sie wieder an…

ando
ando
Universalgelehrter
1 Monat 4 Tage

….unsere Ahnen hatten auch rothaarige verbrannt

Pazzoide
Pazzoide
Grünschnabel
1 Monat 4 Tage

@ando
das beruht auf wahnvorstellungen einiger weniger, vor allem mitglieder fanatischer gruppierungen…

CH-1964
CH-1964
Grünschnabel
1 Monat 4 Tage

@ando
👏 👏 👏 👏

Italo
Italo
Superredner
1 Monat 4 Tage

@ando 👍👍

Ratziputz
Ratziputz
Grünschnabel
1 Monat 5 Tage

schickt die sogenannten “Tierschützer” bei Nacht und Nebel in den Wald, dann können sie jo schaugen, wie sie mit einer Begegnung eines solchen Wildtier umgehen

Es ist direkt nicht mehr zum Aushalten, wie hier zugeschaut wird, wie sich in unserem dicht besiedelten Gebiet Wolf unf Bär ihr Unwesen treiben. Muss es erst Tote geben, bevor die Zuständigen aufwachen? Aber augenscheinlich kann hier nur mehr die Selbsthilfe Abhilfe schaffen, hoffentlich‼️

pustramadl
pustramadl
Grünschnabel
1 Monat 5 Tage

Das Argument , dass Bären, Wölfe und Menschen in Kanada gut nebeneinander leben können und es daher auch in Südtirol möglich sein sollte, finde ich einfach lächerlich. Italien hat eine Bevölkerungsdichte von 205 Menschen pro km2 und in Kanada wohnen 4 Personen pro km2.

ex-Moechteg.Lhptm.
ex-Moechteg.Lhptm.
Superredner
1 Monat 4 Tage

@pustramadl
GENAU … und in Kanada bleiben alle Türen der Häuser und Autos offen, dass man im Notfall auch mal reinspringen kann …und eine Waffe hat da auch ziemlich jeder …

Privatmeinung
Privatmeinung
Grünschnabel
1 Monat 5 Tage

Bär und Wolf gehören weg!!! 
Ansonsten sollen die Befürworter schauen dass es passt, und für das ganze Theater finanziell aufkommen!

PeterSchlemihl
PeterSchlemihl
Tratscher
1 Monat 5 Tage

Wolf und Bär haben in Gegenden mit menschlicher Zivilisation nichts zu suchen.

So so
So so
Grünschnabel
1 Monat 5 Tage

Ja hat der Bär nicht gesehen dass der junge Mann ein Carabinieri ist?
Ich würde auch alle Haifische töten,die greifen auch Menschen an.
Schrecklich diese Tiere !

Kingu
Kingu
Neuling
1 Monat 5 Tage

Sehr schade, dass man nicht wie in Amerika bei einem Versäumnis der Behörde, ein Gefahrentier umzusiedeln oder einzuschläfern, das Land auf Millionen verklagen kann. Wie ich aber die Politiker kenne, selbst wenn ein Mensch von diesen Raubtieren zerfleischt wird, wird man jegliche Schuld von sich weisen. Wäre wir in einer richtigen Demokratie, würden wir wie in der Schweiz abstimmen lassen, ob solche Raubtiere nicht doch besser verschwinden aus dem Alpenraum. In der russischen Tundra und auf dem Balkan gibt es genug Platz für diese Viecher, aber nicht hier.

Mr.X
Mr.X
Tratscher
1 Monat 5 Tage

Inagaling reichts mit de Bären. Wek damit, ohne Diskussion! In der Mendelgegend spaziert a no olleweil oaner manond! Und jetzt bevors kälter werd wern sie a genua hunger hom.

Jaeger2
Jaeger2
Neuling
1 Monat 5 Tage

bevor es nicht die Richtigen erwischt passiert sowieso nix, der hat sich sicher nur falsch verhalten

Tattamolnia426
Tattamolnia426
Grünschnabel
1 Monat 5 Tage

Im Grunde liegt die schuld olm pan Mensch.. Mir nemmen ihnen ihr natürliches Habitat durch ausrodung der Wälder und oft Sinnlose Bauten.. (allgemein gemeint).. Im foll Wolf und Bär hobm zum toal mir sie ungsidlt.. Jedes Tier hot Instinkte, hungor, ongscht und hondlt ebm laut ihmene Urinstinkt.. Zem miasat mon olle Wölf Bärn Krokodile Haie Nilpferde… Schlongen Spinnen usw teatn.. I tat den Bär noch Kanada ausfliagn.. 👍😷

Gredner
Gredner
Universalgelehrter
1 Monat 5 Tage

Vielleicht sollten wir auch ein paar Löwen ansiedeln, die die Bärenpopulation in Schach halten. Dann ist das Gleichgewicht wieder hergestellt. 😉

Huchi
Huchi
Neuling
1 Monat 5 Tage

Froug mi lei wos nou olls passiern muass dass endlich affn Tisch gschlougn wert und a Lösung gfundn wert …mecht nit die Reaktionen fa di Bär und Wolfbeschützer seign , wenn immenen asou eppes passiern tat oder in jemand fa immenen Familie asou eppes passiern tat …Ollm nou Bär und Wolf beschützn??????

Maurus
Maurus
Tratscher
1 Monat 5 Tage

Jetzt reichts aber schon langsam

Italo
Italo
Superredner
1 Monat 4 Tage

Maurus)) Wos reicht so a Blödsin

Savonarola
1 Monat 5 Tage

Ja…ja….der erste Tote rückt immer näher

Tante Mitzi
Tante Mitzi
Tratscher
1 Monat 5 Tage

lauf bär, lauf

Stutzig
Stutzig
Neuling
1 Monat 5 Tage

Es isch wirklich lei mea a frog der zeit bis a mensch getötet wird? Und dann? Werden die befürworter am grab bei den hinterbliebenen gemeinsam trauern…. oder sich nicht blicken kassen und verkriechen. I bin gsponnt.

hage
hage
Tratscher
1 Monat 5 Tage

i war lei neugierig, wer Verontwirtung trogen müsste, wenn effektiv amol noch wos schlimmeres passiert.
Niemand? … die Presse sollat amol sel recherchieren, i glab des wuas keiner.

Anduril61
Anduril61
Tratscher
1 Monat 4 Tage
Wie weltfremd sind eigentlich die Bär und Wolfsbefürworter, wer in den Wäldern in Südtirol, speziell in gewissen Gebieten unterwegs ist sollte sich inzwischen wirklich überlegen eine Waffe oder zumindest etwas dabeizuhaben mit dem er mächtig Krach machen kann. Natürlich könnte genau dies im Notfall auch nach hinten losgehn, und das Tier könnte sich bedroht fühlen und erst recht angreifen…..Dem Opfer hier würd ich empfehlen, einen Top Anwalt zu engagieren und die Verantwortlichen dieses Wiederansiedelungsprojekts für Bär und Wolf auf mehrere Millionen zu verklagen denn der Schrecken den er erlebt hat wird ihn wohl noch lange begleiten….Dicht besiedelte Gebiete wie Südtirol… Weiterlesen »
Black-Mamba
Black-Mamba
Tratscher
1 Monat 5 Tage

War vorherzusehen.
Kommt Zeit kommt Tat……

hoffnung
hoffnung
Tratscher
1 Monat 4 Tage

Minister Costa und die Umweltschützer sind Schuld an diesen Vorraussetzungen.

Storch24
Storch24
Universalgelehrter
1 Monat 5 Tage

Die Überschrift ist wohl falsch gewählt. Wahrscheinlich nur um zu provozieren.
Ha er hat am ganzen Körper Kratzer abbekommen. Aber schwer verletzt ist was anderes (so wie der junge Südtiroler in Jesolo, der übrigens bald wieder aus dem KH entlassen wurde )
Trotzdem ist nicht zu spaßen. Diesmal gut gegangen, nächste mal weiß man nicht.
Dem Mann beste Genesung, von den Wunden und dem Schock

sitting bull
sitting bull
Tratscher
1 Monat 5 Tage

Des wor lei a Frage der Zeit,gute Besserung👍

lauralala
lauralala
Neuling
1 Monat 4 Tage

Mir Menschn derfn et Gott spieln, und ins di Welt no weita aso mochn wie mir welln. Mir kimmp fier die Menschn voliern total in Bezug zur Natur. Haubsoch mitn E-Bike sicho af di Hitte kemm und sem gemietlich a Bierl trinkn…

Lelemar
Lelemar
Neuling
1 Monat 4 Tage

eib bär soll niemanden verletzen. eh tut mir auch sehr für den jungen mann leid und wünsch ihm gute besserung aber manchmal erwischt es den richtigen damit etwas passiert

Savonarola
1 Monat 4 Tage

Wiederholungstäter, amtsbekannt, morgen wieder auf freiem Fuß…

ick
ick
Grünschnabel
1 Monat 5 Tage

kuen Respekt vor der Uniform 🤦🏻‍♂️

MarkusKoell
MarkusKoell
Tratscher
1 Monat 5 Tage

Gute Besserung 🙏

Mauler
Mauler
Superredner
1 Monat 4 Tage

Es muas erst a Bär a Mensch ungreifen, a Wolf die Existenz von a Bauern vernichten, a Verkäuferin mit a Messer bedroht werdn bis amol jemand von insere Politiker auwocht!
Leitln es isch Fünf vor Zwölfe!!!

Iaztaznor
Iaztaznor
Neuling
1 Monat 4 Tage
@eswirdzeit Oh in Kanada leben se mit di Bäden? Du woasch ober schun, dass sem lei ca. 4 leit pro km2 sein und sel a lei wegen die Groasstädte. Der Rest isch richtige Wildnis. Und sem geat man a net Bärenkuschln, na, sem geat man mit an Gewehr in Wold, wenn Bären umer sein. Und jogen tian se se. Nor heart man olm “Almwirtschaft wia früher, wo sie a Hundl mitkophoben usw…” Di sem hoben Bären und Wölf a gfochn oder gschossn wos gongen isch. Schun olm… Willsch hiatn und bol er kimp schrein “gsch, gsch, gea lei!”? De Vicher… Weiterlesen »
ghostbiker
ghostbiker
Superredner
1 Monat 4 Tage

Kimp soweit daß man bevor man in den Wold geht ban Förster a Gewehr ausleihen konn😜

wpDiscuz