Der Mord an seiner Ex-Partnerin war vermutlich geplant

“Benon”: Igor Moser [45] nach Bluttat eiskalt

Samstag, 13. Januar 2024 | 10:51 Uhr

Valfloriana – Nach dem Frauenmord in Valfloriana in der Provinz Trient gleich hinter der Grenze zur Südtiroler Gemeinde Altrei kommen immer mehr Details ans Licht.

“Benon” (Ganz gut) sagte Igor Moser (45) einer Nachbarin auf die Frage, wie es ihm denn ginge. In diesem Moment kam er gerade aus der Wohnung seiner soeben ermordeten Ex-Partnerin, Ester Palmieri (37) und begab sich auf dem Weg in seine Wohnung in Castello di Fiemme. Dort erhängte er sich an einem Dachbalken.

In jenen Balken rammte er auch ein Jagdmesser. Es handelt sich um die Tatwaffe. Auf der Klinge wurden Blutspuren gefunden. Der Umstand, dass Moser das Messer mitgenommen hat, als er Palmieri am Donnerstagvormittag besuchte, deutet darauf hin, dass er bereits im Sinn hatte, die dreifache Mutter zu ermorden.

Auf die Nachbarin wirkte der Waldarbeiter nach seinem 15-minütigen Besuch bei Palmieri normal und nicht aufgeregt. Auch das deutet darauf hin, dass Moser mit Vorbedacht gehandelt haben könnte.

Zwölf Jahre waren Igor Moser und Ester Palmieri ein Paar. Seit einigen Monaten lebten sie aber im Zuge der Trennungsphase in getrennten Wohnungen. Tage vor der Tat wurde Moser von der Anwältin von Palmieri kontaktiert. Es ging um eine Mediation für das Sorgerecht. Wie die Zeitung Alto Adige berichtet, dürfte es Moser in diesem Moment klar geworden sein, dass es kein Zurück gibt und die Partnerschaft endgültig vorbei ist. Am 11. Jänner wurde er dann gegen 9.00 Uhr bei Palmieri in Valfloriana vorstellig. Abgemacht war dieses Treffen vorher nicht.

Moser brachte sein Jagdmesser mit, das er in einen Karton umhüllt in seine Jacke gepackt hatte. Er wartete vermutlich einen günstigen Moment ab. Rekonstruktionen zufolge dürfte Palmieri vom Angreifer von hinten überrascht worden sein. Laut Obduktion wurde ihre Halsschlagader mit einem einzigen Schnitt durchtrennt. Die 37-Jährige starb innerhalb weniger Minuten am Blutverlust. Gegen 14.30 hat ihre Mutter den Leichnam entdeckt.

Die Ermittler schließen nicht aus, dass Igor Moser auch ökonomische Motive getrieben haben könnten. Offenbar wurde der 45-Jährige finanziell auch von Ester Palmieri unterstützt, solange sie ein Paar waren. Die Aussicht, künftig in dieser Hinsicht alleine dazustehen und Unterhaltszahlungen leisten zu müssen, könnten laut den Behörden ein zusätzliches Motiv neben der Nicht-Akzeptanz des Verlusts der Beziehungen sein.

Von: luk

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

25 Kommentare auf "“Benon”: Igor Moser [45] nach Bluttat eiskalt"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
Zenzi65
Zenzi65
Tratscher
1 Monat 20 Tage

Spekulationen die keinen weiterhelfen!

info
info
Universalgelehrter
1 Monat 20 Tage

Und vor allem keiner. Geredet wir dauernd über Täter, Tathergänge etc.
Was dabei untergeht, ist, dass eine Frau aus dem Leben gerissen wurde, ihre Träume, ihre Freundinnen, ihre Liebe, ihr Lachen.
Dadurch wird das ganze zu einem Krimi gemacht und die gesellschaftliche Tragödie der Vernichtung weiblichen Lebens gerät in den Hintergrund.

Faktenchecker
1 Monat 20 Tage

Nein, keineM.

Herzig
Herzig
Tratscher
1 Monat 20 Tage

Auf jeden Fall muss das ermorden von Frauen und Kindern aufhören. Ein Gesetz muss schnellsten her. Politiker !!! Es ist Zeit zum aufwachen und was zu unternehmen !

Zenzi65
Zenzi65
Tratscher
1 Monat 20 Tage

@Herzig
Gesetze kann man noch so viele verabschieden wenn es an der Handhabung fehlt!

Stadtler
Stadtler
Superredner
1 Monat 19 Tage

Es gibt bereits ein Gesetz, welches das Morden von Kindern und Frauen verbietet! Hier handelt es sich nicht um einen Stalker, der zum x-ten Male der Partnerin auflauert und aus irgendwelchen Gründen nicht eingesperrt werden kann. Ich habe vielmehr den Eindruck, dass desto mehr über solche Tragödien berichtet wird und diese medial aufgebauscht werden, noch mehr Männer auf die absurde Idee kommen, so eine schreckliche Tat zu begehen!

N. G.
N. G.
Kinig
1 Monat 19 Tage

Welches Gesetz bitte? Meinst du das wäre nicht längst gemacht wenn etwas dagegen wirklich helfen würde?
SCHMARREN!

Oracle
Oracle
Kinig
1 Monat 19 Tage

@Herzig… ein sehr trauriger Fall, aber Mord ist bereits als Straftat vorgesehen. Was für ein Gesetz sollte es da brauchen? Dann tun sich die Politiker auch leichter, eines zu beschliessen….

krokodilstraene
krokodilstraene
Universalgelehrter
1 Monat 20 Tage

kein Wort darüber, wie es den drei armen Kindern geht…
die sind bei der ganzen Geschichte die wirklichen Leidtragenden!

Stadtler
Stadtler
Superredner
1 Monat 19 Tage

Es kann sich jeder denken, wie es denen heht, oder sollten sie womöglich noch ein Fernsehinterview geben? Es werden sowieso schon zu viele schreckliche Details bekannt gegeben!

krokodilstraene
krokodilstraene
Universalgelehrter
1 Monat 18 Tage

@Stadtler
Sinnerfassendes Lesen ist nicht jedem gegeben…

Faktenchecker
1 Monat 17 Tage

Kroki Du kannst dran arbeiten. Du schaffst das.

traktor
traktor
Kinig
1 Monat 20 Tage

die politik ist gefragt. es brauch rahmenbedungungen sodass kein partner auf sowas gedrängt wird! wir alle wissen schlecht und ungerecht zur zeit die regelung im trennungsfall ist…

info
info
Universalgelehrter
1 Monat 20 Tage

… du verteidigst hier einen Frauenmord, nein, du rechtfertigst ihn, aufgrund angeblich ungerechter Gesetze? Schreibst, dass diese einen Mann zum Erstechen einer Ex-Partnerin drängen?
UNFASSBAR

info
info
Universalgelehrter
1 Monat 20 Tage

Und drei Leute finden das noch gut? Habt ihr ein Minimum an Hirn oder Herz oder einfach nur einen Schwanz, mit dem ihr schreibt ohne zu denken?

sou ischs
sou ischs
Superredner
1 Monat 18 Tage

@info und sonst gehts dir gut?
bist du diskriminierend veranlagt?
oder woher willst du wissen wer dir minus gibt?
brems dich mal ein bisschen ein

info
info
Universalgelehrter
1 Monat 18 Tage

@ sou ischs
ich zähle unterdessen 8 user, die die traktors Aussage, Männer würden durch die Rahmenbedingungen zum Morden gedrängt gut finden.
Das ist ziemlich unheimlich, findest du nicht?

Wunder
Wunder
Superredner
1 Monat 20 Tage

Was geht nur in den Köpfen dieser Menschen vor???
Da wird wieder bewusst, dass das größte Potential für Gewalt im engsten Familienkreis zu finden ist…
Tragisch

Zenzi65
Zenzi65
Tratscher
1 Monat 20 Tage

@Wunder
Kopflos und sie befinden sich in einen Tunnel

hoihoi
hoihoi
Tratscher
1 Monat 19 Tage
Um solche Tragödien zu vermeiden , müßen Gesetze geschaffen werden 1) um schwächere meist Frauen zuschutzen 2) aber es braucht auch Gesetze wo meist Manner nicht in Aussichtslosigkeit verfallen , zB. verlust des Hauses , Alimente zahlen usw. oft für die nächsten 10- 20 Jahren !! Gemeinsame Haus oder Wohnung sollten erst um den Kinder Zeit zu geben für einige Jahre 3-5 der Frau zugesprochen werden , somit hat man Zeit diese Änderungen behutsam zu machen. Und dann wird geteilt damit jeder eine Perspektive hat . Denn den Kindern bringt es nichts eine perspektivlosen nörgelnden verhassten Vater zu haben !!… Weiterlesen »
info
info
Universalgelehrter
1 Monat 19 Tage

Auch die Aussicht, finanziell schwach dazustehen, ist NIE, NIE, NIE eine Rechtfertigung für einen Mord.

stevie
stevie
Grünschnabel
1 Monat 19 Tage

Liebe Leute, lest euch die Posts ein anderen SN-Artikel zu diesem Thema durch. Nicht Gesetze und Gerichte werden das Problem lösen, sondern Aufklärung, neue Rollenbilder schon bei den jüngsten und echte Gleichstellung in der Arbeitswelt. Hier wären tatsächlich ein paar neue gesetzliche Regelungen hilfreich…

stevie
stevie
Grünschnabel
1 Monat 19 Tage

Kollegen hier, euch ist schon klar, dass die von euch beanstandete Ungerechtigkeit damit zu tun hat, wie es sich die Männer beim Heiraten kommst richten? Klar wenn die Frau in der Ehe die ganze Familienarbeit gemacht und womöglich offiziell gar nicht berufstätig war, dann kommt das Scheidungsgericht gern auf “ungerechte Ideen”. NB ich beziehe mich nicht auf den konkreten Fall jetzt, nur so als allgemeiner Denkanstoß…

stevie
stevie
Grünschnabel
1 Monat 19 Tage

… kommot richten, entschuldigt den Fehler…

hoihoi
hoihoi
Tratscher
1 Monat 19 Tage

Sem kannt i dir ondere Gschichtlen erzählen , sel hot niz mit kammot richten zu tian , eher wo sie’s nochher kammot grichtet hot …und mehr mecht i derzu mol gor nit sogn bzw. schreiben und sel isch kuan Einzelfall . Bei der Geschichte hot er jo a georbeitet ,also die Froge worum hot Sie ihm erholtn gmiast

wpDiscuz