Bären im Trentino

Das sind die schlimmsten Morddrohungen, die Fugatti erhält

Montag, 26. Februar 2024 | 07:37 Uhr

Trient – Militante Tierschützer im Trentino rufen erneut die Ordnungskräfte auf den Plan. Landeshauptmann Maurizio Fugatti ist in den sozialen Medien im Internet erneut beschimpft und bedroht worden. Zum Teil handelt es sich sogar um Morddrohungen. Um der Öffentlichkeit einen Eindruck zu vermitteln, hat Fugatti die schlimmsten davon auf Facebook veröffentlicht. Unterkriegen lassen will er sich allerdings nicht.

Die Antiterrorpolizei Digos und die Postpolizei haben unterdessen 30 Personen identifiziert, drei Anzeigen wegen Bedrohung erstattet und ein dreijähriges Aufenthaltsverbot für die Stadt Trient ausgesprochen. Dies ist nur das erste Ergebnis der Ermittlungen nach den jüngsten Einträgen in den sozialen Medien.

Tierschützer stören sich daran, dass Fugatti mehrere Abschussdekrete für Problembären unterzeichnet hat.

Anfang Februar wurde der Bär M90 im Val di Sole-Tal im Trentino von Förstern abgeschossen. Das Männchen hatte seine natürliche Scheu vor Menschen verloren und in der Vergangenheit mehrmals bewohntes Gebiet aufgesucht. Des Öfteren waren Personen von dem Bären verfolgt worden – zuletzt am 28. Jänner: Das Tier rannte damals über einem halben Kilometer auf einer Forststraße in der Gegend von Mezzana einem Paar hinterher, das eine Wanderung unternommen hatte.

Am 5. April 2023 ist im Val di Sole im Trentino der 26-jährige Andrea Papi beim Joggen von einer Bärin angefallen und getötet worden.

Wie Fugatti unterdessen auf Facebook erklärt, sind nach den jüngsten Morddrohungen die Ermittlungen der Antiterrorpolizei Digos und der Postpolizei noch nicht abgeschlossen.

Facebook/Maurizio Fugatti/Screenshot

„Das sind nur die schwerwiegendsten Drohungen, die ich in diesen Monaten erhalten habe. Es sind Drohungen, vor denen ich mich nicht fürchte. Ich werde meine Arbeit weiterhin mit größter Gelassenheit fortsetzen. Ich möchte all jenen danken, die mir in den letzten Tagen nahegestanden sind und mir Solidarität mit einer Nachricht oder einer Reise durch das Trentino bekundet haben“, schreibt Fugatti.

Gleichzeitig bedankt er sich auch bei den Ordnungskräften für ihre Ermittlungen und für den Polizeischutz, der ihm zur Verfügung gestellt wurde.

Es sei notwendig, wieder Vernunft und Maß in die Angelegenheit zu bringen – „nicht aus persönlichem Interesse, sondern vor allem, weil Ausübung der Demokratie bedeutet, Verantwortung zu übernehmen, die über die Interessen des Einzelnen oder einzelner Gruppen hinausgeht“, so Fugatti.

Manche Entscheidungen seien manchmal schwierig und unbequem, aber es sei richtig, sie zu treffen.

Von: mk

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

23 Kommentare auf "Das sind die schlimmsten Morddrohungen, die Fugatti erhält"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
Homelander
Homelander
Universalgelehrter
1 Monat 19 Tage

I sogs jo long schun…des sein kuana Tierschützer! Sondon Psychopatn…a richtigo Tierschützer isch fi mi wos ondos….

N. G.
N. G.
Kinig
1 Monat 19 Tage

Und in Deutschland wird von Demonstranten (Bauern) mit Gewalt gegen die Politiker der Grünen vorgegangen. Wenn jede Klientel auf Politiker mit Gewalt losgeht die nicht nach ihren Vorstellungen handeln dann ist das keine Demokratie mehr. Das nennt man Erpressung und Nötigung!
Übriges, die Grünen sind am meisten betroffen. Warum wohl!

Oswi
Oswi
Grünschnabel
1 Monat 19 Tage

@ NG wenn’s um die Bauern geht, sind sie sehr einseitig. Sie predigen doch immer Weitsicht und Verständnis für alles. 🤔

info
info
Universalgelehrter
1 Monat 19 Tage

Warum wohl? Meines Erachtens, weil es Menschen gibt, die mit der unvermeidlichen Komplexität überfordert sind, auf alles schießen, was nicht nach einfacher Lösung klingt.

info
info
Universalgelehrter
1 Monat 19 Tage

Wo sich dann die Zusatzfrage stellt: Ist grüner Populismus überhaupt möglich und wenn ja, wäre er wünschenswert?

Pacha
Pacha
Universalgelehrter
1 Monat 19 Tage

Wenn man ein ganzes Land an die Wand fährt, oder wie es der grüne Wirtschaftsminister Habeck nennt, “die Zahlen nicht stimmen” und den gesamten Mittelstand einschließlich der Bauern in ihrer Existenz bedroht, was will man da noch verlangen? Wenn man Demonstranten als Rechtsradikale und Nazis versucht zu diffamieren und ihnen nicht zuhören will, obendrein noch mit Hirngespinsten Demos gegen Rechts und der Opposition veranstaltet, um die eigenen Ideologien zu verwirklichen und die eigene Sichtweise durchzusetzen, will man da noch Streicheleinheiten?

Apuleius
Apuleius
Tratscher
1 Monat 19 Tage

Wor doch klor, dass der Bauernhasser N.G. von an Artikl, der vom Trientner Londeshauptmonn und seinen Bedrohern handelt, an Bogn baut zu den Bauernprotesten, de den Trientner Londeshauptmonn net wirklich tangiern.
Bauernhasser und Grünenverehrer par excellence

Paladin
Paladin
Universalgelehrter
1 Monat 19 Tage

@N.G: “Übriges, die Grünen sind am meisten betroffen. Warum wohl!” Weil sie, vor allem in Deutschland, eine Politik gegen die Menschen machen. Es wird verlangt und gepredigt, aber am Ende zahlt der einfache, arbeitende Bürger der Mittelschicht drauf. Bisher ist mir kein Fall bekannt wo ein Politiker von Bauern mit dem Tod bedroht wurde, weder im Netz noch sonst wo. Lasse mich da aber gerne mit entsprechenden Informationen aufklären.

Paladin
Paladin
Universalgelehrter
1 Monat 19 Tage

@info: Ist das Sarkasmus oder eine Fangfrage? Die Grünen verbreiten nur Populismus und wünschenswert ist der in etwa genauso wie der, der Afd und Konsorten. Nur weil er grün ist, ist der Populismus nicht besser.

OrtlerNord
OrtlerNord
Universalgelehrter
1 Monat 19 Tage

@Apuleius
Mal was Grundsätzliches!
Wenn man gegen ,egal was, ist, HASST man noch lange nicht!

bon jour
bon jour
Kinig
1 Monat 18 Tage

physische Gewalt, das ist Terrorismus. Bauernterror.

traktor
traktor
Kinig
1 Monat 19 Tage

im netz sollte es einfach sein diese übeltäter auszuforschen und aufs härteste zu bestrafen…

krokodilstraene
krokodilstraene
Universalgelehrter
1 Monat 19 Tage

Hoffentlich werden diese Typen ausgeforscht und GERECHT bestraft!!!

MirseinMir
MirseinMir
Grünschnabel
1 Monat 19 Tage

Es ist schon interessant, dass diese fanatischen “Tierschützer” sich selbst als die höchste moralische Instanz sehen, aber dann selbst auf die primitvsten Methoden zurückgreifen um andere Meinungen und Positionen zu unterdrücken!

DrBoazner
DrBoazner
Grünschnabel
1 Monat 19 Tage

Mir gefaellt der Fugatti. Er hat ein politisches Program wurde von den Trentinern gewaehlt und zieht es durch. Die sog. Tierschuetzer solln das akzeptieren

user6
user6
Tratscher
1 Monat 19 Tage

fugatti, lass dich von diesen terroristen nicht unterkriegen

magg
magg
Superredner
1 Monat 19 Tage

Mordrohungen sollte man auf keinen Fall auf die leichte Schulter nehmen und sollten auch durch geschulte Polizei entsprechend bearbeitet werden.
Im Laufe der Jahre bekam der Hr. Fugatti aus zahlreichen Winkeln Mordrohungen, da einmal jenes und dieses brenzlige Thema war. Und stets wurde es von den Medien aufgeputscht, damit bekommen diese Übeltäter ja was sie im Grunde wollen, Aufmerksamkeit! Den dieser Übeltäter oder die Übeltäter geht es meistens nicht um die Sache, sondern nur um sein eigenes Ego.

Ratziputz
Ratziputz
Tratscher
1 Monat 19 Tage

Das sind keine Tierschützer, das sind Krininelle, die in den Knast gehören.
Es muss doch möglich sein, diese Typen auszuforschen.

Kasermandl
Kasermandl
Grünschnabel
1 Monat 19 Tage

Was sind denn das für gemeine Menschen? Sicher nimmt der Mensch den Wildtieren immer mehr Lebensraum weg, das ist zu bedenken. Aber die Würde des Menschen anzutasten ist eine miserable, feige und gewalttätige Geste. Wer Menschen bedroht, würde im Notfall / Angriffsfall auch nicht vor seinem eigenen Tier Halt machen, um es zu eliminieren. Der Charakter zeigt sich in den Äußerungen. Altro ché Tierschützer.

Ex Queen
Ex Queen
Tratscher
1 Monat 18 Tage

Mal ganz ehrlich unter uns, wer sind diese Menschen die sich hinter einer Tastatur verstecken und andere Menschen bedrohen oder beleidigen? Was läuft bei denen nicht? Entweder haben sie zuwenig Aufmerksamkeit, Langeweile oder sind einfach Psychpathen. Es muss endlich ein Gesetz her, das hart durchgreift. Würd mich schämen so etwas zu schreiben🤡😳

neidhassmissgunst
neidhassmissgunst
Universalgelehrter
1 Monat 19 Tage

Wenn man in Südtirol eine Hundesteuer einführen sollte so werden die Verantwortlichen ähnlich bedroht – denn dies hatten wir schon. Einfach unglaublich……

andr
andr
Universalgelehrter
1 Monat 18 Tage

Das sind keine tierschützer das sind wohl eher Terroristen

navy
navy
Grünschnabel
1 Monat 18 Tage

An wolf und an bear fir jedn Tierschützer . Den kennen sie sich gern ins wohnzimmer tian. Dei Gschaidn

wpDiscuz