Schrecklicher Femizid in Trient

Deborah Saltori (42) von Ex-Mann mit Axt ermordet

Montag, 22. Februar 2021 | 23:13 Uhr

Cortesano/Trient – Die Trentiner Landeshauptstadt war am Montagnachmittag Schauplatz eines schrecklichen Femizids. Nach Jahren ständiger Gewalt wurde die 42-jährige Deborah Saltori von ihrem 39-jährigen Ex-Mann, Lorenzo Cattoni, mit einer Axt ermordet. Anschließend versuchte der Mörder, sich selbst zu richten.

Wie die Onlineausgabe der Trentiner Tageszeitung „L’Adige“ berichtet, geschah der Mord am Montagnachmittag gegen 15.30 Uhr in einer Feldhütte in Cortesano in der Nähe von Trient. Laut einer ersten Rekonstruktion der Polizei griff Lorenzo Cattoni das Opfer vor der Hütte, in der er landwirtschaftliche Werkzeuge lagert, mit einer Axt an. Anschließend versuchte der Mörder, sich selbst zu richten.

La furia omicida di Cattoni dopo quattro anni di violenze sulla ex moglie: l'anno scorso le aveva fratturato la faccia a pugni.

Posted by L'Adige – Quotidiano indipendente del Trentino Alto Adige on Monday, February 22, 2021

Ein Passant, der den am Boden liegenden Körper des Mannes entdeckte, schlug Alarm. Lorenzo Cattoni wurde mit schweren Verletzungen ins Krankenhaus eingeliefert. Letzten Meldungen zufolge soll er aber nicht in Lebensgefahr schweben.

Der Mord an der 42-jährige Deborah Saltori ist das Ende einer langen und traurigen Geschichte von Übergriffen und Gewalttaten, die bereits im Jahr 2016 ihren Anfang genommen hatten. Deborah Saltori, die aus einer vergangenen Beziehung drei Kinder mit in die Ehe gebracht hatte, war sogar während der Schwangerschaft ihres gemeinsamen Kindes von Lorenzo Cattoni geschlagen worden. Wegen seiner Gewalttaten gegen seine Frau war der 39-Jährige wiederholt vom Quästor ermahnt worden.

Nach einem von einem Schlag herrührenden Bruch der linken Augenhöhle hatte Deborah Saltori im letzten November Anzeige erstattet. In der Folge war Lorenzo Cattoni verhaftet und bei seinen Eltern in Nave San Rocco in den Hausarrest überstellt worden. Lorenzo Cattoni durfte das Haus seiner Eltern nur für die Verrichtung der Feldarbeit verlassen. Zudem war es ihm verboten, seinen Sohn zu sehen.

Trotz der Einschränkungen fand Lorenzo Cattoni aber leider Mittel und Wege, seine Ex-Frau aufzusuchen. Nach dem Bekanntwerden der schrecklichen Bluttat steht das Trentino unter Schock.

Von: ka

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

26 Kommentare auf "Deborah Saltori (42) von Ex-Mann mit Axt ermordet"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
Missx
Missx
Kinig
2 Tage 12 h

Furchtbar, was ein Mann imstande ist zu tun.

Donmclean
Donmclean
Grünschnabel
2 Tage 11 h

Was ein Mensch imstande ist zu tun

AnWin
AnWin
Superredner
2 Tage 11 h

….Frauen sind nicht besser!!!!!

bislhausverstond
bislhausverstond
Superredner
2 Tage 13 h

Do miasn sich die gesetze ändern und de kearn weggsperrt, vor epas passiert….orme frau, zerscht schon lei gelittn und noar des. Mein beileid den ongehörign

Chrys
Chrys
Tratscher
2 Tage 11 h
Das Problem ist, dass es wahrscheinlich Tausende solcher Falle in ganz Italien gibt und die Gefängnisse sowieso schon völlig überfüllt sind und jede Menge Gauner und eben auch mögliche Mörder frei herumlaufen weil es in den Gefängnissen keinen Platz gibt. Solange wir keine Gefängnisse bauen können wir auch nicht mehr Menschen einsperren, ganz im Gegenteil, alle paar Jahre werden verurteilte wieder frei gelassen. Das hier ist aber Großteils ein Mentalitätsproblem und das muss man langfristig bekämpfen. Kurzfristig, so traurig das fuer einen Rechtsstaat ist, wird es wohl schwierig sein das Problem zu lösen. Aber seit 30 Jahren “bauen” auch wir… Weiterlesen »
Offline
Offline
Tratscher
2 Tage 11 h

Die “BILD” Südtirols lässt grüßen 🤮 Wieso muss ein schreckliches Verbrechen wie ein Mord an einer Frau und Mutter noch durch den Begriff “Femizid” überhöht werden ? Der bedeutet übrigens “Tötung von Frauen aufgrund ihres Geschlechts” Ging es hier um das Geschlecht oder doch eher um eine total kaputte Beziehung ? Und wie heißt es, wenn ein Mann von einer Frau ermordet wird ? Mascuzid ????

Neumi
Neumi
Kinig
2 Tage 10 h

Du hast Recht, da sind manche Organisationen und Redaktionen leider etwas reißerisch und unterscheiden nicht.

Chrys
Chrys
Tratscher
2 Tage 8 h

Ja, in den meisten Fällen handelt es sich eben um kranke Menschen.

giftzwerg
giftzwerg
Universalgelehrter
2 Tage 18 h

naja ,die justiz ist ein kapitel das anständig zu wünschen übrig lässt

Minie
Minie
Tratscher
2 Tage 19 h

Oh mein Gott, was für musste diese arme Frau durchmachen!!! Den unschuldigen Kindern die Mama genommen… R.I.P. möge sie jetzt ihren Frieden finden 🕯️

Evi
Evi
Universalgelehrter
2 Tage 18 h

Das müsste jetzt der 9. oder 10. Femizid dieses Jahres in Italien sein…
Einfach schrecklich!
Möge die Frau in Frieden ruhen 🙏 und den Zurückgeblieben viel Kraft.

meinungs.freiheit
meinungs.freiheit
Superredner
2 Tage 9 h

Laut Medien durchnittlich fast jeden Tag ein Frauenmord in Italien. Alle werden nicht so veröffentlicht.
Sehr tragisch. RIP

ischJOwurscht
ischJOwurscht
Tratscher
2 Tage 17 h

Wichtig waere jetzt dieser Frau Gerechtigkeit zu verschaffen, wer von den Behoerden hat da nicht seine Arbeit richtig gemacht?

ab in den Knast!!!!!

bislhausverstond
bislhausverstond
Superredner
20 h 42 Min

Sell hilft der frau iaz a nix mehr….ns mol bessa mochn!

Andi-
Andi-
Grünschnabel
2 Tage 15 h

Nor isch jo guat, wenn der Questor mehrfach ermahnt hot, ober ear decht Mittel und Wege gweisn sein…. 🙁

Donmclean
Donmclean
Grünschnabel
2 Tage 11 h

Es gibt Mord, net Feminizid. Jeder Mord isch schrecklich, ob Monn, Kind, Frau, schworz, Weiss, gelb, schwul oder hetero. Dementsprechend sollte die Strofn sein, d.h. In den Foll bis am Ende der Tage in Kerker fuer die Ollgemeinheit orbetn.

Roger01
Roger01
Grünschnabel
2 Tage 13 h

Eine furchtbare Schreckliche Tat, man möchte es nicht glauben zu was der Mensch alles fähig ist.
RIP. der Frau
Viel Kraft den Kindern .
Mir fehlen die Worte…

hoihoi
hoihoi
Grünschnabel
2 Tage 11 h
….wenn die Gerichte , bei einer Trennung gerechter bezüglich des Wohnrechts wären , denn viele Frauen beanspruchen das Haus um der Kinder , ich glaube Kinder schadet es weniger um zuziehen als einen Vater zuhaben der’s in die Nerven kriegt oder sich immer benachteiligt fühlt !! Das Wohnrecht sollte der Mutter bzw. dem der auf die Kinder schaut für ein Jahr gegeben werden und dann wird geteilt , jedem das seinige !! Dafür sollten sich Politiker als auch Politikerinnen einsetzen , denn das Machtspiel mancher Mütter ist nicht zum Wohle der Kinder…… Jede Gewalt in der Familie ist zu unterbinden… Weiterlesen »
Evi
Evi
Universalgelehrter
2 Tage 6 h

Mag sein, aber rechtfertigt ein “ungerechtes Gesetz” einen Mord??

hoihoi
hoihoi
Grünschnabel
2 Tage 1 h

Nein ; nichts rechtfertigt ; aber es verhinder daß einer durchdreht ….

tiger
tiger
Grünschnabel
2 Tage 13 h

Verrückte Welt. R.I.P.😔🕯️

Doolin
Doolin
Superredner
2 Tage 11 h

R.I.P.

Trina1
Trina1
Superredner
2 Tage 11 h

Da solche Greueltaten immer wieder vorkommen, frage ich mich wie steht es um den Schutz der Frau.Die meisten Frauen haben jahrelang jedes Leid erlitten Hilfe gesucht. Warum kriegen reuige Mafiosi einen Polizeischutz, werden auf Kosten des Staates anonym in anderen Orten untergebracht und überwacht! Möge sie ruhen in Frieden !

Ninni
Ninni
Kinig
2 Tage 11 h

Schauer pur, ach da fehlen einem die Worte..

Was haben die Kinder jetzt ?
Alpträume ecc ecc. 😥

ab mit dem brutus, warum lässt man sowas noch frei

Offline
Offline
Tratscher
2 Tage 10 h

All !!! lives matter !!

Server
Server
Superredner
2 Tage 9 h

The Life and Love of a Woman in Trentino-Alto-Adige, das ist leider kein seltener Fall und bevor du nicht umgebringt wirst, gibt es keine Hilfe. Schade, dass so viele wegschauen und weghören, man könnte so viel Unheil verhindern. Zivilcourage wäre gefragt, wer hat das schon, einmal mehr hinhören?

wpDiscuz