Italiener fluteten am Wochenende Strände und Innenstädte – VIDEO

Erstes Dekret der Regierung Draghi ohne landesweiten Lockdown

Montag, 22. Februar 2021 | 08:04 Uhr

Rom – Obwohl infolge des Auftretens der Corona-Varianten zuletzt sogar ein neuerlicher, für das gesamte Staatsgebiet geltender Lockdown im Raum gestanden war, sickerte am Sonntag durch, dass die neue römische Regierung unter Ministerpräsident Draghi im Großen und Ganzen die Corona-Politik der alten Regierung fortsetzen wird.

Allerdings wird das Verbot, die Grenzen zwischen den italienischen Regionen zu überschreiten, bis zum 27. März verlängert.

Bis zuletzt standen die Zeichen auf Sturm. Da die gefährlichen Corona-Varianten, die den letzten wissenschaftlichen Erkenntnissen zufolge ansteckender und vermutlich auch tödlicher als der herkömmliche Virus sind, immer häufiger auftreten, hatten die ganze Woche hindurch namhafte Virologen und Epidemiologen eine Verschärfung der Corona-Maßnahmen und einen landesweiten Lockdown gefordert. Beim Treffen der Präsidenten der Regionen mit Vertretern der Regierung am Samstag konnten sich die Regionen aber nicht dazu durchringen, der Regierung eine für ganz Italien geltende und wesentlich verschärfte „dunkelorange Zone“ vorzuschlagen. Diese hätte ähnliche Einschränkungen, wie sie derzeit in Südtirol herrschen, vorgesehen.

Vermutlich nicht zuletzt unter dem Eindruck der harschen Kritik aus der Bevölkerung knickten Regionen, die vorher einen harten Lockdown gefordert hatten, ein. In einem gemeinsam verabschiedeten Papier forderten die Präsidenten der Regionen die Regierung lediglich dazu auf, die Verfügbarkeit der Impfdosen zu verbessern und das „Farbensystem“, das Regionen unterschiedliche Corona-Maßnahmen zumisst, zu überdenken.

Beobachtern zufolge dürfte der Sinneswandel darauf zurückzuführen sein, dass den Italienern, die ein Jahr nach dem ersten offiziellen Coronafall in Codogno noch immer schwer unter der Corona-Krise leiden, harte Corona-Einschränkungen immer weniger vermittelbar sind.

Die am Wochenende in ganz Italien herrschenden milden Temperaturen lockten untertags und am Abend viele Italiener ins Freie. Vermutlich auch, weil unter den Bürgern die Angst vor neuen „Schließungen“ grassiert, fluteten die Italiener die Strände, die Strandpromenaden und die Innenstädte. Am Samstag gab es in den bekannten Einkaufsstraßen kaum ein Durchkommen mehr. Dort, wo die Möglichkeit bestand, ließen sich junge Leute und ganze Familien auf den Strand nieder, um mit mitgebrachten Speisen in der Hand die Frühlingssonne zu genießen. Infolge des großen Andrangs sahen sich in Neapel die Behörden sogar dazu gezwungen, einen großen Teil der Strandpromenade für alle Besucher zu sperren.

ANSA/CIRO FUSCO

Am Abend hingegen waren die beliebtesten Ausgehviertel voller junger Menschen, die vor den Bars auf der Straße ihren Aperitif genossen. In Bologna improvisierten junge Leute am Samstagabend mitten auf der Straße sogar einen Chor.

Mailand hingegen war am Sonntag Schauplatz des „heißen“ Derbys zwischen den beiden Fußballklubs Inter Mailand und AC Milan. Vor dem Stadion – das von Inter Mailand mit 3:0-Toren gewonnene Spiel fand Corona-bedingt vor verschlossenen Türen statt – warteten rund 4.000 Fans beider Lager auf die beiden Mannschaftsbusse. Die Ordnungskräfte hatten alle Mühe, die verfeindeten Lager der Tifosi auseinanderzuhalten. Es ist unnötig hinzuzufügen, dass dabei die Einhaltung der Corona-Hygiene und Sicherheitsmaßnahmen vollkommen unterging.

Zusammenfassend kann beobachtet werden, dass den italienischen Regierenden immer größer werdender Widerstand aus der Bevölkerung entgegenschlägt. Die große Frage bleibt aber, ob das von den neuen Corona-Varianten befeuerte Infektionsgeschehen eine Vermeidung der Verschärfung der Corona-Einschränkungen zulassen wird.

Von: ka

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

41 Kommentare auf "Erstes Dekret der Regierung Draghi ohne landesweiten Lockdown"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
Xanthippe
Xanthippe
Grünschnabel
3 Tage 10 h

Dann müssten die Zahlen ja wieder steigen? In Deutsghland steigen sie wieder, obwohl man den Lockdown aufrecht erhält. Ich sehe weiterhin keinen Zusammenhang zwischen Lockdown und sinkenden Infektionszahlen, ich sehe aber klare Zusammenhänge zwischen Lockdown und einem Kollabieren unserer Kleinunternehmen.

Chrys
Chrys
Tratscher
3 Tage 10 h

Auch mittelgroße Unternehmen leiden, außer sind im Lebensmittelsektor, Medizin oder handwerklich tätig.

LouterStyle
LouterStyle
Tratscher
3 Tage 10 h

und der Mentalen Gesundheit, und wenn die geschädigt ist, ist das schlimmer als 100000 Coronamutationen

falschauer
3 Tage 9 h

na super du scheinst wohl alles verstanden zu haben, könntest du auch bitte erklären, was ohne lockdown so alles auf uns zugekommen wäre, das es der wirtschaft bessere ginge, das weiß jedes schulkind, aber wie hätte es in den krankenhäusern ausgesehen, welche bereits mit dem lockdown nahe am kollabieren waren

übrigens, dass eine unterbindung von kontakten zu einer reduzierung der ansteckung führt, weiß auch jedes schulkind

Neumi
Neumi
Kinig
3 Tage 9 h

@ Xanthippe wird noch. Das kommt immer zeitlich verzögert. Wart mal 10-12 Tage ab, dann siehst du vielleicht einen Zusammenhang.

lillli80
lillli80
Tratscher
3 Tage 8 h

@xanthippe: war in österreich auch zu beobachten…interessiert aber niemanden…wenn der harte lockdown nichts mehr bringt, dann machen wir halt noch einen härteren. dachte immer wir haben schlaue leute an der spitze…aber irgendwie schrumpft mit jedem studienjahr der hausverstand.

Neumi
Neumi
Kinig
3 Tage 8 h

@ hogo Ich weiß, deswegen bin ich ja noch so fix. Ich kann ständig verwenden, ohne nachzulassen. Nur hin und wieder muss ich Kaffee nachfüllen, aber heute ist der Tank noch voll.

Neumi
Neumi
Kinig
3 Tage 7 h

@ hogo Warum verwendest du eigentlich einen Großteil deiner Posts dazu, andere zu beleidigen? Minderwertigkeitskomplex/Geltungsbedürfnis oder kein Argumente?

MartinSchmidt
MartinSchmidt
Grünschnabel
3 Tage 7 h

Dann schau dir mal Australien an… Lockdowns wirken nur wenn sie konsequent sind. Dann kann die Wirtschaft wieder normal laufen und der essenzielle Tourismus nach Südtirol zurückkehren! Abe dass kann man ja bei uns nicht weil einige Idioten immer mal wieder laut aufschreien…

LouterStyle
LouterStyle
Tratscher
3 Tage 10 h

Die Menschen sein FERTIG. Ingaling krochts holt teiflisch, hel isch fix. Lockdown richtet mehr Schoden an als Nutzen, hel isch fix.

Missx
Missx
Kinig
3 Tage 10 h

Das Leben kann man nicht verhindern

Chrys
Chrys
Tratscher
3 Tage 10 h

Den Tod leider auch nicht, nur ein wenig hinauszögern.

einervonvielen
einervonvielen
Superredner
3 Tage 8 h

@Missx, viele Tote schon

einervonvielen
einervonvielen
Superredner
3 Tage 8 h

@Chrys…du weißt aber schon, dass wir hier nicht von wenigen Tagen sondern bei manchen Menschen um mehrere Jahrzehnte sprechen?

Lorietta12345678
Lorietta12345678
Superredner
3 Tage 10 h

Endlich, hoch lebe Draghi. Massnahmen an die sich sowieso niemand mehr hält, nutzen eh nichts.

Interesse
Interesse
Tratscher
3 Tage 10 h

de ständigen einschränkungen , maskentrogn und übermäßige Desinfektionen mochn ins menschn lei mehr kronk . Bewegung und kontakte mochn körper und geist frei .

einervonvielen
einervonvielen
Superredner
3 Tage 8 h

@Interesse, wenn dich das Tragen von Masken und die übermäßige Desinfektion krank machen, warst du vorher vermutlich auch schon nicht mehr richtig cento

Interesse
Interesse
Tratscher
2 Tage 21 h

@einervonvielen …woll , mehr cento als du , weil i woas daß übertriebene Hygienemaßnahmen net guat fürn körper sein , in do natur sein und a amol mit schmutz in Berührung kemmen isch gsund und schützt is Immunsystem .

DetlefSchmidt
DetlefSchmidt
Grünschnabel
3 Tage 10 h

Die Menschen haben einfach kein Verständnis mehr für all die Einschränkungen. Ich verstehe jeden der die Schnauze voll hat und sich nicht mehr an die zum Teil nicht nachvollziehbaren Drangsalierungen hält.

Zugspitze947
3 Tage 1 h

Die REGELN SIND WICHTIG ! Nur Dummköpfe halten diese nicht ein !!!!!!! 🙁

Suedtirolhans
3 Tage 10 h
Ich bin aus Meran und hatte extra am Sonntag den Test gemacht damit ich die nächsten 72 Stunden zur Arbeit nach Bozen darf……jedenfalls fühle ich mich mehr als verarscht….. da heute frueh hinten und vorne nichts von irgendwelchen Kontrollen zu sehen war….. wann begreifen die Herren Politiker in Bozen das dies nur noch zur Witznummer wird und das Volk die Nase einfach voll hat….. SVP und Co. kann man einfach nicht mehr ernst nehmen…… und wenn ich den Widmann wieder mit seinem Stofffetzen als Schutzmaske bei einer PR Mitteilungs sehe, dann explodiere ich nur noch vor Lachen…. wir Deppen sollen… Weiterlesen »
Sag mal
Sag mal
Kinig
3 Tage 8 h

Suetirolhans war Sie immer schon Ihr wolltet es nur nicht wahrhaben .

Jesus_Official
Jesus_Official
Grünschnabel
3 Tage 10 h

Wenn etwas hilft, dann ist dass der Lockdown!

Mikeman
Mikeman
Kinig
3 Tage 9 h

hoffendlich kommt der Tag dass die Veantwortlichen für diese Sperrungen zur Rechenschaft gezogen werden,der Schaden ist seit langem weltweit kaum mehr schätzbar.

Savonarola
3 Tage 9 h

Haupsoch, die Hittn grianweissroat belaichtn, und alles wird gut.

einervonvielen
einervonvielen
Superredner
3 Tage 8 h

@savonarola…von dir ist ja nur nationalistischer Schwachsinn zu erwarten…

falschauer
2 Tage 22 h

@einervonvielen

es ist sein lebenselixier, einfach nur zu bedauern und zum erbarmen, armselige lebensinhalte

Eswirdzeit
Eswirdzeit
Tratscher
3 Tage 9 h

i les olm: Die Menschen sein stuff..es isch genug ec ec…Dies spiegelt den Egoismus des Menschen perfekt wieder sezt sein Sein über alles und jeden…die Natur hat der Mensch genau so vernichtet weil er isch uanfoch stuff und zrugstecken sollen am besten olle ondern lei nit er… Meere leer gefischt egal er isch stuff vom Kartoffeln essen also weiter… Tiere virm aussterben egal er isch stuff…aber diesmal versteht der Mensch nicht das er stuff sein kann wie lange er will der Virus isch no long nit stuff.

sunn
sunn
Grünschnabel
3 Tage 10 h

Da könnten sich unser Politiker auch ein Scheibchen abschneiden. Die bei uns getroffenen Massnahmen sind nicht mehr vermittelbar. Wir sind stuffffff!!

oasterhos
oasterhos
Tratscher
3 Tage 9 h

Ja was erwarten sich die Schlaumeier von der Politik? Die Menschen sind stuff, haben es satt sich dauernd das Leben verbieten lassen zu müssen. Es reicht nun! 

obr jetz.
obr jetz.
Grünschnabel
3 Tage 10 h

Schützt die Alten, arbeitet an einer vernünftigen Impfpolitik und lasst den Rest leben.

Ale756
Ale756
Grünschnabel
3 Tage 10 h

Na wos sein des für bilder spinsch Des isch jo es normale leben des die leit leben wellen jetzt homer a johr ummer und sein in der gleichen situation wie vor a johr hel mocht koaner mehr mit

Staenkerer
3 Tage 9 h

HURRRRRAAAAA sie leben noch!
des kannt man singen wenn man de bilder sieht und zwor aus zwoa gründen:
hurrrraaaa sie sein no am leben und
hurrrrraaaa, sie erfreuen sich am leben!
boades zustände de man gern sicht denn laut de ständigen meldungen kannt man schier ongst kriegn das boades nimmer stimmt..😱

Privatmeinung
Privatmeinung
Tratscher
3 Tage 9 h

Wenn man bedenkt, dass die harten Lockdowns in einigen Ländern und Regionen im Zweifel stehen, wer verantwortet dann die Kolleteralschäden???
Nicht daran zu denken an den Wahnsinn mit den Gemeindenschließungen usw., wenn das in Zahlen an den Schäden zu begleichen wäre, wäre unser Land sicher Bankrott. 
Von den psychischen Schäden an dem Volk ganz zu schweigen.
Bin natürlich dafür, dass keine großen Menschanansammlungen usw. sein sollten.

gogogirl
gogogirl
Grünschnabel
3 Tage 9 h

Recht hobn sie iatz reichts bold

marher
marher
Universalgelehrter
3 Tage 9 h

Die Impfungen muss man beschleunigen, mit weiteren Lockdows ist es nicht mehr getan. Oder wollen wir alle mit den Betriebeñ, der Arbeit und allem Sozialen untergehen.

1litermuelch
1litermuelch
Tratscher
3 Tage 10 h

Bin gsponnt af die ontwort fan Arni!!

Ali
Ali
Grünschnabel
3 Tage 5 h

I mecht et in do Haut fa die Politika steckn, egal wos sie tiohn, es isch eh folsch, so odo so.
Vielleicht war wirklich iz is beschte sie gebm apor anfocha Regln vor, olso Rahmendedingungen, und mochn olls au, lossn ols normal weitagiohn und mir entscheidn selbo wosmo wio draus mochn. Jedo entscheidit olso fe sich selbo, wie er mit der gonzn Soche umgeaht. 🤷

Jiminy
Jiminy
Kinig
3 Tage 8 h

will man mit dem Begriff “vermutlich”, vermutlich der Bevölkerung Angst machen?? Denn vermutlich wäre es besser manch vermutende Aussagen erst dann zu machen wenn sie bestätigt sind!!

Nico
Nico
Superredner
2 Tage 20 h

Bravo! La Wir mit unsren super Obergscheidn, die wiedermal alles besser wissen, müssen weiter eingesperrt bleiben!! Bis es halt zum Aufstand kommt!

forzafcs
forzafcs
Superredner
2 Tage 10 h

Zu Beginn aml a Zuckerle…

wpDiscuz