Kardinal steigt in den Untergrund und stellt Verbindung wieder her

Es werde Licht: Hausbesetzer erneut mit Strom versorgt

Montag, 13. Mai 2019 | 07:56 Uhr

Rom – Nachdem in Casal Bruciato, wo Einwohner sich gegen den Einzug einer Roma-Familie gewehrt hatten, langsam Ruhe einzukehren scheint, lässt die ewige Stadt aufgrund der Wohnungsnot erneut von sich hören. Diesmal schritt die Kirche selbst ein. Der Päpstliche Almosenier, Kardinal Konrad Krajewski, stieg selbst in den Untergrund, um für 450 ärmere Menschen, die aufgrund der Wohnungsnot und ihrer misslichen Lage ein Haus besetzt hatten, die Stromversorgung wiederherzustellen.

Das Kräftemessen zwischen der Stadtgemeinde Rom und dem Energiedienstleister Acea auf der einen und rund 450 ärmeren, römischen Bürgern, die ein verlassenes Haus besetzt hatten, auf der anderen Seite dauerte bereits seit Monaten an, als am 6. Mai zu einer drastischen Maßnahme gegriffen wurde. Nachdem die Hausbesetzer Schulden von rund 300.000 Euro angehäuft hatten, tauchten vor dem besetzten Gebäude, in dem auch Veranstaltungen der alternativen Szene der Hauptstadt stattfinden, Techniker auf und schnitten den „rebellischen Hausbewohnern“ den Strom ab.

Was folgte, war eine Fülle von Appellen von Sozialverbänden und Künstlern, den 450 Hausbesetzern, unter denen sich auch fast 100 Minderjährige befinden, „das Licht zurückzugeben“. Aber alle Appelle fruchteten nichts. Die Gemeinde und der Energiedienstleister blieben hart. Aber dann kam Hilfe von ganz unerwarteter Seite. Am Samstagabend suchte der Päpstliche Almosenier, Kardinal Konrad Krajewski, die Hausbesetzer auf, um den Kindern Lebensmittel und Geschenke zu bringen. Mit dem Versprechen, dass wenn die Gemeinde den Strom nicht wieder anschließen würde, er am späten Abend dies selbst tun werde, verließ er das Haus wieder.

Er hielt Wort. Gegen 22.00 Uhr ließ sich der polnische Kardinal von den Anwesenden jene Bodenluke zeigen, unter der wenige Tage vorher die Stromverbindung unterbrochen und die Siegel angebracht worden waren. Unter der Verblüffung aller öffnete der Kardinal Konrad Krajewski die Luke und stieg selbst hinunter. Er zerbrach die Siegel, verband die Kabel und stellte so den Hausbewohnern wieder das Licht an. Jenen, die ihn darauf hinwiesen, dass die Hausbesetzer für diese illegale Handlung nun massive Probleme bekommen würden, erwiderte er, dass er stellvertretend für den Vatikan gegenüber der Präfektur und der Acea selbst die alleinige Verantwortung übernehmen werde und zu diesem Zweck auf dem Zähler seine Visitenkarte hinterlassen habe.

„Ich schritt gestern Abend persönlich ein, um die Verbindung am Zähler wiederherzustellen. Es war eine Verzweiflungstat. Über 400 Personen – viele davon haben Familien mit Kindern – waren ohne Strom und hatten nicht einmal die Möglichkeit, die Kühlschränke am Laufen zu halten“, so Kardinal Konrad Krajewski gegenüber der italienischen Nachrichtenagentur Ansa.

Laut Quellen aus dem Vatikan hatte der Kardinal von der schwierigen Lage, in der sich die Bewohner des Hauses befanden, erfahren, und sah sich als Päpstlicher Almosenier in der Pflicht, eine menschliche Handlung zu vollziehen und zum Wohle der Familien dafür Sorge zu tragen, die Stromverbindung wiederherzustellen.

ANSA/CLAUDIO PERI/Kardinal Konrad Krajewski

Als die Techniker der Gesellschaft Areti, die für den Energiedienstleister Acea das Stromnetz betreut, die „Anomalie“ im Stromverteilernetz bemerkten, eilten sie – begleitet von einigen Polizeieinheiten – sofort zur betreffenden, im Boden versenkten Elektrokabine. Aber es nützte nichts. Unter dem Motto „senza luce non si vive“(ohne Licht lebt man nicht, Anmerkung der Redaktion) fanden sich vor der Kabine Hunderte von Hausbesetzern und Sympathisanten zu einer Protestkundgebung ein und blockierten so den Zugang. Bis zum Abzug der Ordnungskräfte gegen 3.00 Uhr am frühen Sonntagmorgen hinderten die Protestierenden die Techniker daran, die Stromverbindung erneut zu trennen, und zwangen sie, unverrichteter Dinge wieder abzuziehen.

Der Kampf zwischen den Hausbesetzern und dem Energieversorger wird weitergehen, aber seit Samstag ist – so die Einwohner des besetzten Gebäudes – Kardinal Konrad Krajewski „einer von uns“.

Von: ka

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

28 Kommentare auf "Es werde Licht: Hausbesetzer erneut mit Strom versorgt"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
Savonarola
12 Tage 11 h

warum zahlt er nicht die Stromrechnung? Typisch Kirche.

jomai
jomai
Grünschnabel
12 Tage 10 h

siegel brechen? ist ein strafvergehen. anzeige bei den carabinieri und klage vor straf und zivilgericht

felixklaus
felixklaus
Tratscher
12 Tage 8 h

Er hat die schulden bezahlt

felixklaus
felixklaus
Tratscher
12 Tage 8 h

Und hier ist es egal wenn die nicht bezahlen7

aristoteles
aristoteles
Universalgelehrter
12 Tage 6 h

@felixklaus, egal nicht aber es kommt auch niemand die rechnung zu bezahlen

felixklaus
felixklaus
Tratscher
12 Tage 4 h

@aristoteles aber es wurde auch nicht der strom abgeschaltet

Savonarola
12 Tage 34 Min

@felixklaus

frage den Kardinal, ob er soch nochmal reinkniet für die

Staenkerer
12 Tage 6 Min

mitn segn gottes konn man den steom nit zohln und geld ruckn se nit auser!

felixklaus
felixklaus
Tratscher
11 Tage 21 h

@aristoteles hier noch eins du casapound freund !! Da brennt das licht noch

forzafcs
forzafcs
Superredner
12 Tage 11 h

Eine Schuldenlast von 300.000€ haben die Anwohner bei Storm und Wasseranbietern, dann werde ich auch in Zukunft nicht mehr zahlen und warten das der Kardinal kommt…. Eine Schanden…. hätte die Kirche die Schulden bezahlt wäre es war anders aber so…

felixklaus
felixklaus
Tratscher
12 Tage 8 h

Auch hier vor den toren roms ! Auch hier wird nicht bezahlt ! Illegal besetzt! Aber alkes egal hauptsache man stürtzt sich jetzt auf diese menschen !

Staenkerer
12 Tage 2 Min

in siegel hat i a derknacktn, ohne de offene rechnung zu zohln und a nit de kemmende! lei londat i als böser vor gericht und nit als guter in de medien!

Staenkerer
10 Tage 22 h

@felixklaus stell dir vor nochn krieg hattn do in südtirol a olle geklaut oder schlicht nit gezohlt, woscaufs gleiche ausikimmt? moansch sem standn mir so do?

felixklaus
felixklaus
Tratscher
12 Tage 11 h

Eines habt ihr vergessen !!!! Was der der herr salvini dann von sich gab !!!!!!!!

falschauer
falschauer
Universalgelehrter
12 Tage 10 h

ist, ja egal diesen herrn kann man ohnehin nicht mehr ernst nehmen….denn die tatsache dass jemand 5000 euro strafe bezahlen muss, wenn er ein menschenleben rettet, sorgt weltweit für unverständnis und abscheu über einen erbärmlichen und armseligen menschen, welcher jegliche ethischen werte verloren hat……und das ist nicht irgend ein bürger, sondern ein innenminister

nuisnix
nuisnix
Superredner
12 Tage 9 h

Der Salvini isch mir ziemlich wurst.
Verorschn kemr ins a selber!

Krabbe
Krabbe
Grünschnabel
12 Tage 10 h
Ach so einfach geht das also! 400 arbeitsunwillige Herrschaften (DIE Kinder möchte ich gerne sehen…) nehmen fremdes Eigentum in Beschlag, verbrauchen Strom und Wasser ohne zu bezahlen und warten auf Hilfe von oben. Und die Hilfe von “oben” schlägt dann genau in die selbe Kerbe, d.h. einfach weiter mit Diebstahl und Schmarotzertum. Wird der Herr Kardinal nun zur Rechenschaft gezogen, oder gilt für ihn als fremden Staatsbürger das Gesetz nicht? Übrigens, habt ihr braven Steuer- und Gebührenzahler euch mal eure Stromrechnungen genauer angeschaut? Neben dem sehr teuren Strom und den darin eingerechneten TV-Gebühren (egal ob genutzt oder nicht) gibt es… Weiterlesen »
aristoteles
aristoteles
Universalgelehrter
12 Tage 6 h

warum kümmert sich der jugendsozialdienst nicht um die kinder? die eltern sind anscheinend nicht vollständig dafür imstande

Targa
Targa
Tratscher
12 Tage 3 h

Ja! Das frage ich mich auch! Wenn sich der Kardinal bei diesem Problem einmischt, dann soll er auch die Rechnungen bezahlen und nicht nur den Strom wieder einstellen, sonst müssen wieder wir Bürger dafür aufkommen. Ein Haus zu besetzen ist meiner Meinung nach eine Straftat und Rechnungen nicht bezahlen auch! Sind wir alle blöd und arbeiten für Wohnung und Lebenskosten – verzichten auf viele Kinder, wegen der Kosten und den Schlauen wird alles finanziert?

zockl
zockl
Superredner
12 Tage 11 h

….solange die katholische Kirche nicht die Stromrechnung aller zahlungsunwilligen ad infinitum übernimmt, sind solche Aktionen blanker widerlicher Populismus

AnWin
AnWin
Tratscher
12 Tage 9 h

Tolles Beispiel!!!…wird wohl niemand mehr die Stromrechnung bezahlen…..

Staenkerer
11 Tage 23 h

jo, jo,
der herr sprach:”es werde licht,
im keller er den sigel bricht.
de lorbern erntet er dafür,
der rechnung ober zohln mit!

und mit deppn zohln ins olles selber!

Solbei
Solbei
Superredner
11 Tage 23 h

Super kommentiert 👍👍👍

Targa
Targa
Tratscher
11 Tage 1 h

Sehr schöner Reim und sehr sehr passend zum Thema! Staenkerer, Sie sind ein Dichter!

Targa
Targa
Tratscher
12 Tage 7 h

….und wem keart nochr des Haus wos de Leit bsetzt hobm?

Roman
Roman
Neuling
12 Tage 3 h

300.000€ Stromschulden? in wie viel Jahre? Oder welch ein unbezahlter Verbrauch?

felixklaus
felixklaus
Tratscher
11 Tage 21 h

Ein wenig abwarten und erkunfigungen eunziehen würde sn auch nicht schaden ! Um nur klicks zu erreichen

m69
m69
Kinig
11 Tage 16 Min

felixklaus@

geht es auch den Link zu posten?

wpDiscuz