„Corona-Resistenz“ der „Uralten“ gibt Forschung Rätsel auf – VIDEO

Fast unsterblich: Hundertjährige besiegen SARS-CoV-2

Freitag, 22. Januar 2021 | 08:13 Uhr

Rom – Die „Corona-Resistenz“ der Hundertjährigen stellt die Forschung weltweit vor einem Rätsel. Während statistisch SARS-CoV-2 unter der Altersgruppe der 80- bis 90-Jährigen am meisten Opfer fordert, sinken bei den Über-90-Jährigen die Zahlen der an Covid-19 Verstorbenen wieder spürbar ab. Zur Überraschung der Forscher und der Mediziner scheinen die allermeisten Hundertjährigen überhaupt eine Art „Corona-Resistenz“ aufzuweisen.

In den Medien häufen sich Nachrichten von Über-Hundertjährigen, die nach einer Ansteckung mit dem Coronavirus und einer meist nur von geringen Symptomen gekennzeichneten Krankheit wieder genesen sind. Auf Sardinien, das für seine hohe Anzahl von Hundertjährigen bekannt ist, scheint bisher keiner der sehr alten Menschen an Corona gestorben zu sein.

Facebook/Don Moschetta/Linda Franzo

Die 107 Jahre alte Linda Franzo, die sich im November mit dem Coronavirus angesteckt hatte, hat die Krankheit spurlos überstanden. Kurze Zeit nach ihrer Genesung ist es ihr eine Freude gewesen, mit den Bediensteten des Altersheimes „Don Moschetta“ von Caorle den Heiligabend und wenige Tage später ihren 107. Geburtstag zu feiern. Bei der am 2. Januar 1914 geborenen Dame aus Caorle handelt es sich dabei keineswegs um einen Einzelfall. In ganz Italien häufen sich Nachrichten von Über-Hundertjährigen, die nach einer Ansteckung mit dem Coronavirus und einer meist nur von geringen Symptomen gekennzeichneten Krankheit wieder genesen sind. Gerade weil das Virus unter jenen, die zwei Jahrzehnte jünger als diese „Corona-resistenten“ Hundertjährigen sind, am meisten Opfer fordert, ist dieser Befund umso überraschender.

Dieser Befund stellt die Forschung weltweit vor ein Rätsel. „Wenn sie in diesem Alter gesund sind, zeigt das, dass ihre organischen, metabolischen und psychologischen Mechanismen noch gut funktionieren. Sie haben zum Beispiel fast immer einen von Natur aus niedrigen maximalen Blutdruck und haben in ihrem Leben noch nie an Magen-Darm-Beschwerden gelitten“, so der Florentiner Geriater und Neuropsychiater Elio Musco. „Vielleicht ist sie im Laufe ihres langen Lebens so vielen Viren begegnet, dass ihr Immunsystem nun besser gegen Covid gerüstet ist“, so der Immunologe Raffaele De Palma über seine 102-jährige Patientin, die das Coronavirus besiegt hat.

APA/APA (Symbolbild/AFP)/HANDOUT

Besonders letzterer Punkt scheint die Forscher besonders zu interessieren. Den Wissenschaftlern zufolge scheinen die Hundertjährigen über einen besonderen Schutz vor dem Virus zu verfügen, der aufgrund der Tatsache, dass es sich bei SARS-CoV-2 um einen neuen Virus handelt, nicht von einer klassischen Immunisierung nach einer erfolgten Infektion stammen kann. Besonders der Fall der Hundertjährigen von Sardinien gibt den Wissenschaftlern viele Rätsel auf. Auf der Mittelmeerinsel, die für ihre hohe Anzahl von Hundertjährigen bekannt ist, scheint bisher keiner der sehr alten Menschen an Covid-19 gestorben zu sein.

Einige Forscher glauben, dass das Geheimnis der „Corona-Resistenz“ der sardischen „Uralten“ in einer genetischen Mutation liegt, die vor allem in Gebieten vorkommt, die unter der Malaria leiden oder in denen in der Vergangenheit die Malaria vorgekommen ist. Die Sarden sind von dieser Mutation besonders häufig betroffen. Die Träger dieser Mutation, die das X-Chromosom betrifft, genießen zwar einen gewissen Schutz vor der Malaria, leiden aber gleichzeitig an einer Stoffwechselstörung, die unter der Bezeichnung Favismus bekannt ist. Einige Forscher glauben, dass die gleiche Mutation auch vor einer Ansteckung mit dem Coronavirus schützt oder zumindest für einen milden Covid-19-Verlauf sorgt.

Die Expertin Maria Rita Gismondo, die an der Universität von Mailand Virologie lehrt und die Abteilung für klinische Mikrobiologie und Virologie des Krankenhauses „Sacco“ von Mailand leitet, weist darauf hin, dass praktisch allen Über-Hundertjährigen gemeinsam ist, dass sie mit dem Erreger der Spanischen Grippe in Berührung gekommen sind. Der Pandemie, die vor allem in den Jahren 1918 und 1919 gewütet hat, sind rund 50 Millionen Menschen zum Opfer gefallen.

„Das Virus, das vermutlich bereits im Jahr 1917 zirkulierte, ist auch noch nach 1919 im Umlauf geblieben. Allerdings hat es nicht mehr Schaden angerichtet. Ein heute Hundertjähriger ist damals entweder ein sehr kleines Kind gewesen oder hat sich noch im Mutterleib befunden. Sie sind mit diesem Virus in Berührung gekommen. Sie haben sich sogar mit ihm infiziert, sind aber selbst nicht ernsthaft erkrankt. Sicherlich sollte man die Hundertjährigen untersuchen, denn entweder haben sie ein besonderes genetisches Erbe gegen Viren – dies könnte ihre Langlebigkeit bei gleichzeitig guter Gesundheit erklären – oder sie verfügen noch über Spuren der zur Zeit der Spanischen Grippe entwickelten Immunabwehr“, so Maria Rita Gismondo.

Die Mediziner und Wissenschaftler fügen selbst hinzu, dass es sich noch um Hypothesen und Erklärungsversuche handelt, aber sie sind auch guter Dinge, dass sie früher oder später der „Corona-Resistenz“ der Hundertjährigen auf die Spur kommen werden. Von der Forschung auf diesem Gebiet erhoffen sich die Wissenschaftler aber vor allem neue Erkenntnisse, wie die Coronapandemie besser bekämpft werden kann.

Von: ka

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

64 Kommentare auf "Fast unsterblich: Hundertjährige besiegen SARS-CoV-2"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
Schunsell
Schunsell
Grünschnabel
1 Monat 3 Tage

Der Mensch hat sich so weit von der Natur entfernt, das er vor der Natur mehr Angst hat als vor der Chemie 

Jiminy
Jiminy
Kinig
1 Monat 3 Tage

👍👏👏👏👏👏👏👏👏👏👏👏👏👏👏👏👏👏👏👏👏👏👏👏

genau
genau
Kinig
1 Monat 3 Tage

Nja ich denke eher es gibt sehr viele Dinge welche die Wissenschaft einfach NOCH NICHT weiß!🤔

xXx
xXx
Universalgelehrter
1 Monat 3 Tage

Klingt ja ganz nett was du da schreibst und “mit Natur” ist immer Unterstüzenswert, aber…

Natürliche Lebenserwartung ca. 40 Jahre, seit wir Chemie verstehen über 80 Jahre und es gibt immer mehr 100 Jährige 🤷🏻‍♂️

Ich würde demzufolge mal sagen das Geheimrezept ist sowohl als auch.

Jiminy
Jiminy
Kinig
1 Monat 3 Tage

@xXx
das stimmt so nicht! Die Antike ist voll von Menschen die länger gelebt haben: Sokrates, Aristoteles, Platon…. das hat weniger mit Chemie zu tun und viel mehr mit Lebensstil!!

halihalo
halihalo
Superredner
1 Monat 3 Tage

ja das ist ein Problem…wir Menschen leben immer mehr an der Natur vorbei und gegen die Natur

xXx
xXx
Universalgelehrter
1 Monat 3 Tage

@Jiminy Ausnahmen bestätigen immer die Regel. Du willst doch nicht Ernsthaft bestreiten das wir Heute Krankheiten und Verletzungen heilen können an denen die Menschen vor 100 Jahren noch elendlich zu Grunde gegangen sind?

Spiegel
Spiegel
Universalgelehrter
1 Monat 2 Tage

Um Jahr 1850 war das Durchschnittsalter 30 Jahre, die hälfte erreichte nichtmal das erwachsenenalter. Da gab es nur BIO und ohne Chemie. Wiel glück!

Spiegel
Spiegel
Universalgelehrter
1 Monat 2 Tage

@Jiminy nein sie liegen absolut Falsch. Bitte seien sie ehrlich und verbreiten sie keine Gonzonachrichten

Spiegel
Spiegel
Universalgelehrter
1 Monat 2 Tage

@xXx sie haben absolut recht. Z.b Pocken? Fragt mal die Eltern wieviele Kinder sie verloren haben! Im Biozeitalter 1850

Sag mal
Sag mal
Kinig
1 Monat 3 Tage

das Virus ist unberechenbar.Niemand kann Sich in Sicherheit wiegen.Auch wer an Corvid erkrankt ist ist wie lange immun?

Rider
Rider
Tratscher
1 Monat 3 Tage

Sag mal

Piefke-NRW
Piefke-NRW
Superredner
1 Monat 3 Tage

Das Leben ist unberechenbar. Niemand kann sich in Sicherheit wiegen! Auch wer gegen Corona geimpft ist, kann an Hundert anderen Sachen sterben.

Anja
Anja
Universalgelehrter
1 Monat 3 Tage

nach neustem Stand ist man ca. 6 Monate immun, wenn man bei der Erkrankung Symptome hatte…

Jiminy
Jiminy
Kinig
1 Monat 3 Tage

sag mal… du bist der beste! 😆😅🤣😂🤣😅🤣😂🤣😅🤣😂

halihalo
halihalo
Superredner
1 Monat 3 Tage

jeder der in ein Auto steigt setzt sich in eine gewisse Gefahr

Sag mal
Sag mal
Kinig
1 Monat 3 Tage

@Piefke-NRW das macht den Virus nicht ungefährlicher.Damit machen Sich nur die Meisten was vor.

genau
genau
Kinig
1 Monat 3 Tage

Ich denke es sind eher genetische Faktoren.
Wenn jemand ein derarr hoher Alter erreicht spielt auch der Genpool eine bestimmte Rolle!
Und selbiger hat sicherlich auch eine Auswirkung auf den Verlauf von Covid.

Grantelbart
Grantelbart
Universalgelehrter
1 Monat 3 Tage

Hab heute schon irgendwo gelesen, dass die Antikörper etwa ein halbes Jahr hoch bleiben. Ob man auch nachher immun ist weiss man noch nicht. Bei der Impfung erhofft man sich längeren Schutz da das Immunsystem 2 mal stimuliert wird. Aber auch das wird sich erst noch zeigen. Hoffentlich in etwas weniger als 100 Jahren. 😉

Piefke-NRW
Piefke-NRW
Superredner
1 Monat 3 Tage

@Sag mal DAS Virus ist dann gefährlich, wenn des Opfers Immunsystem geschwächt ist! Dabei ist die Gefahr für jeden Betroffenen unterschiedlicher Intensität. Gute Besserung allen Erkrankten und RIP den Opfern! Gleichzeitig gibt es noch unzählige anderweitig Erkrankte, auch denen Gute Besserung. Und last but not least kann ich die Wörter Corona und Lockdown nicht mehr lesen. Es ist wirklich was dran, wenn nicht ständig rund um dieses Thema alles von den Medien seziert würde, dann würde sich auch die Panik einiger Menschen reduzieren lassen!

Jiminy
Jiminy
Kinig
1 Monat 3 Tage

@Anja
nein Anja, nicht ca., sondern MINDESTENS!

Jiminy
Jiminy
Kinig
1 Monat 3 Tage

@Sag mal
die meisten machen auch die Krankheit ohne Probleme durch!

So sig holt is
So sig holt is
Universalgelehrter
1 Monat 3 Tage

Genau als ob die nit in 5 Minuten dor schlog treffen kannt oder a auto iberfohren kannt… es. gonze leben isch gefährlich und unberechenbar, so isches holt

Anja
Anja
Universalgelehrter
1 Monat 3 Tage

@Jiminy nach der neusten Studie circa, nicht mindestens!

ischJOwurscht
ischJOwurscht
Tratscher
1 Monat 2 Tage

Stimmt!

EviB
EviB
Tratscher
1 Monat 2 Tage

sag mal
Überraschung… das Leben ist immer tödlich…

EviB
EviB
Tratscher
1 Monat 2 Tage

@Sag mal
sperr dich einfach den Rest deines Lebens ein.
Aner am Ende wirst du leider auch nicht übrig bleiben. 🤷🏼‍♀️

EviB
EviB
Tratscher
1 Monat 2 Tage

@Anja
ich würde gerne mal deine Quellen wissen, dass du immer so “gut” up to date bist…

schwarzes Schaf
schwarzes Schaf
Superredner
1 Monat 3 Tage

Diese werden früher bestimmt eine Impfung bekommen haben die es in dieser Form nicht mehr gibt, da früher oft der aktive Virus gespritzt wurde heutzutagebnur noch ein abgetöter.

PuggaNagga
1 Monat 3 Tage

@schwarzes Schaf
Und das kannst du belegen?
Dann frage ich mich warum diese Art der Impfung nicht mehr angewand wird?
Eigentlich ein Schritt zurück…

Neumi
Neumi
Kinig
1 Monat 3 Tage

Gesunde durch die Impfung zu infizieren war war ein Risiko, das man früher in Kauf genomemn hat, heute aber nicht mehr muss.

In welcher Weise das Vorteile bringen sollte …

Storch24
Storch24
Kinig
1 Monat 3 Tage

Viele Krankheiten gibt es heute fast nicht mehr. Dank der Menschen die mit gesundem Menschenverstand sich haben impfen lassen. Heute ist das leider anders

Grantelbart
Grantelbart
Universalgelehrter
1 Monat 3 Tage

Gibt auch heute noch einige Lebendimpfstoffe: Masern, Röteln, Mumps, Pocken, Varicella, etc.
Eine Covid Lebendimpfung wäre durchaus sinnvoll dauert aber länger in der Entwicklung.

Jiminy
Jiminy
Kinig
1 Monat 3 Tage

@Storch24
vielleicht auch dank Lebensstil und Hygiene…

PuggaNagga
1 Monat 3 Tage

Wer so alt wird ist schon ein „zacher Hund“ und der wird mit vielem fertig, auch mit dem blöden Corona.
Die gesunde Lebensweise (gut Essen, nicht zu viel arbeiten) der alten Sarden wird das seinige dazu tun.

Jiminy
Jiminy
Kinig
1 Monat 3 Tage

nicht zu viel arbeiten… 😅🤣😂🤣😅🤣😂🤣😂🤣

genau
genau
Kinig
1 Monat 3 Tage

@Jiminy

True😄😄👍👍

PuggaNagga
1 Monat 3 Tage

Ja ist so.
Stress macht krank. Arbeit macht Stress – viel Arbeit macht viel Stress!
Es gibt sogar eine Studie warum die Sarden so alt werden. Laut den erzählungen der Alten ist gutes gesundes Essen (die richtige tradit. sardische Küche), lockere Lebensweise und nicht schuften das Geheimnis. Das milde Klima trägt auch dazu bei.

PuggaNagga
1 Monat 3 Tage

Und ich muss neidvoll anerkennen: Recht haben die alten Sarden!
Leider liegt diese chillige Lebensweise nicht in meiner Natur.

Jiminy
Jiminy
Kinig
1 Monat 3 Tage

@PuggaNagga
Stress kann als negativ empfunden werden und macht dann auch krank. Es gibt aber auch den positiven Stress und der macht nicht krank! Viel arbeiten kann positiv sein wenn man es als solches empfindet! Was schon öfters wissenschaftlich untersucht wurde ist die Diät der ALTEN Sarden: diese fördert eine gesunde Darmflora, sprich Immunsystem.

halihalo
halihalo
Superredner
1 Monat 3 Tage

@Jiminy
bitte sage uns wie man sich positiven Stress macht …das brauche ich🥴😄meistens überwiegt der negative…ich glaube ich werde keine 100 😆

PuggaNagga
1 Monat 3 Tage

Wer im Kopf „krank“ oder angeschlagen ist hat auch keine gute Darmflora. Gerade Probleme/Streaa bei der Arbeit und Zeitdruck wirken sich negativ auf das phsychische Wohlbefinden aus.
Gutes gesundes Essen hilft auch diese zu erhalten.
Deshalb ist es schon förderlich eine gemütliche Arbeit die Freude bereitet zu haben.

halihalo
halihalo
Superredner
1 Monat 2 Tage

@PuggaNagga
ja das stimmt …aber sind wir doch mal ehrlich ,wenn man in der heutigen Zeit keinen Stress bei der Arbeit hat ist das schon beinahe nicht mehr normal…leider ist unsere Gesellschaft so…schön wäre es wenn wir so leben könnten wie die alten Sarden…aber für die meisten leider nicht mehr möglich

halihalo
halihalo
Superredner
1 Monat 3 Tage

kaum zu glauben welch starke Natur gerade manche ältere Personen haben…das sehe ich auch in meinem Umfeld …wenn man bedenkt was diese Menschen alles erlebt haben…kriege krankheiten und sicherlich auch schwere Schicksalsschläge…Respekt !

falschauer
1 Monat 3 Tage

hätten sie nicht diese starke natur, diese körpereigene immunabwehr, wären sie sicher nicht so alt geworden

Guitarplayer
Guitarplayer
Grünschnabel
1 Monat 3 Tage

wahrscheinlich weil sie einfach ein natührlich gestärktes imunsystem haben, wenig medikamente zu sich nahmen das ganze leben und viel draußen waren in ihrem leben bzw wenig von aüßeren umweltverschmuzungen geschädigt wurden-denn wo findet man immer die meisten kranken? in städten oder zb an viel befahrernen straßen!

Anja
Anja
Universalgelehrter
1 Monat 3 Tage

oder sie hatten bereits Kontakt zum Virus der Spanischen Grippe und somit wurde das Immunsystem – übrigends auf gleichem Wege wie bei einer Impfung – natürlich gestärkt… denn auch bei einer Impfung, obs euch in euer Hirn will oder nicht, bildet dein eigenes Immunsystem selbst Antikörper… ob Ü100 jährige in ihrem Leben weniger Medikamente eingenommen hat, bezweifle ich ganz stark, wenn du bedenkst, was bis in die 80er alles für “Medikamente” im Einsatz waren (und trotzdem haben sies überlebt)!

Jiminy
Jiminy
Kinig
1 Monat 3 Tage

@Anja
weil jetzt die Medikamente viel besser sind?? 🤦‍♂️

Guitarplayer
Guitarplayer
Grünschnabel
1 Monat 3 Tage

@Anja also ich habe viel mit meinen großeltern gesprochen-und da hieß es ja zur not hatta mann mal ein aspirin genomen-zudem war es auch üblich früher dass sogar hühner in der küche lebten-auch dadurch wurde natührlich das immunsystem gestärkt! heute nimt man antibiotika gegen eine erkältung-nurten dadurch null, nur dass der körper mehr belastet wird!

Anja
Anja
Universalgelehrter
1 Monat 3 Tage

@Guitarplayer und du glaubst ernsthaft, dass eine 100-jährige eher überlebt als ein 95-jähriger liegt daran, dass die 100-jährige mit Hühnern gespielt hat und die heute 95-jährigen nicht? Komm schon… eher liegts an der Erklärung der Forscher 😉 aber wenn du meinst, dann setz dich doch in den Hühnerstall und wir sehen, wie abgehärtest du wirst

Anja
Anja
Universalgelehrter
1 Monat 3 Tage

@Jiminy ja, denn andere wurden vor mehreren Jahrzehnten bereits verboten, wurden vorher aber normal verschrieben

Guitarplayer
Guitarplayer
Grünschnabel
1 Monat 3 Tage

@Anja Sie lachen aber es gibt tatsächlich studien die besagen dass Menschen die in ihren ersten Lebensjahren mitunter im Stall aufwachsen und dadurch weniger anfälliger für imunschwächen sind-oder allergien-denn ihr immunsystem arbeitet dadurch viel reaktiver und kann besser mit Bakterien und Viren umgehen! Wenn ich nie mit viren und Bakterien in Kontakt komme weis das imunsystem sich nicht zu helfen-genau so ist es auch mit analgetikum! ein körper kann lernen mit schmerz umzugehen!

ebbi
ebbi
Tratscher
1 Monat 2 Tage

@Guitarplayer die wirklich ehrlichen Alten sagen aber ganz andere Dinge: es war GAR NICHTS besser früher. Sie haben Todesängste ausgestanden wenn sie selbst oder Familienmitglieder krank waren und wären heilfroh um medizinische Hilfe gewesen. Unzählige Frauen und Kinder starben schon bei der Geburt oder später an Krankheiten, von denen wir heute nur mehr den Namen kennen. Diese Menschen hatten einfach keine andere Wahl als alles hinzunehmen und zu akzeptieren wie es kommt, was hätten sie sonst auch machen sollen? Am ehesten noch konnten sie alles auf den Hergott schieben.

Rumpelstielzchen
1 Monat 3 Tage

Das mit der Imunität nach der Spanischen Grippe halte ich als gute Erkärung. Ohne Virologe oder Immunologe zu sein, scheint es aber die naheliegende Erklärung für die Resistenz der alten Menschen. Die sind damals mit einem sehr ähnlichen Virud in Kontakt gekommen.

Jiminy
Jiminy
Kinig
1 Monat 3 Tage

könnte sein. und noch dazu, sie sind im Allgemeinen mit viel mehr Viren und Bakterien in Kontakt gekommen, daher ist ihr Immunsystem und ihre Darmflora (= Immunsystem) auch stärker! Mit dem heutigen Desinfektion- und Putzwahn ist unser Immunsystem schwach geworden.

Jiminy
Jiminy
Kinig
1 Monat 3 Tage

@Jiminy
wer’s interessiert ganz einfach “old friends hypothesis” googeln.

king76
king76
Tratscher
1 Monat 3 Tage

Vieleicht weil sie sehr wenig geimpft worden sein, und natürliche abwehrkräfte hoben….. wos a net…. bin kon Arzt …. ober es frei mi für sie, und olm mues man jo net auf olles a ontwot hoben😆

abcde
abcde
Grünschnabel
1 Monat 3 Tage

Die Freude am Sieg gegen Corona wird nicht lange andauern, wenn Sie realisieren dass alles was Sie ihr Lebenlang hart erarbeitet haben den Bach runter geht und ihre Nachfahren vor dem wirtschaftlichen Ruin stehen.

Storch24
Storch24
Kinig
1 Monat 3 Tage

Die Alten haben eben noch eine harte Konstitution. Sind hart im nehmen. Haben viel mitgemacht. Ernähren sich sicherlich gesünder als die Jugendlichen ( keine Industriellen Fertiggerichte)

irgendwer
irgendwer
Tratscher
1 Monat 3 Tage

und Viele hier meinen es sterben ja eh nur die Alten …..
die könnte man ja wegsperren und alls öffnen ….
idiotischere Kommentare gibts nicht !!!!!

giovanocci
giovanocci
Tratscher
1 Monat 3 Tage

mir gibt sarscov Rätsel auf…

schon alles komisch.

iwoasolls
iwoasolls
Superredner
1 Monat 3 Tage

a spritze fürs ewige leben u corona war besiegt!

Reitiatz
Reitiatz
Universalgelehrter
1 Monat 3 Tage

gratuliere 🍀

sunshine
sunshine
Superredner
1 Monat 2 Tage

Die spanische Grippe soll nach 100 Jahren noch Auswirkungen auf unser Immunsystem und sogar Corona haben, während Covid19 gerade mal eine Immunität von einem halbem Jahr hinkriegt? 😂
Mir fielen da noch ein paar andere Gründe ein: Diese Menschen kamen sicher in kein Spital weil man davon ausging dass sie eh sterben würden. Man wird sie somit auch nicht mit Medis behandelt haben. Es könnte aber auch sein, dass die Tests falsch waren und sie somit gar kein Corona hatten. 

wpDiscuz