Covid-19-Strandräumung artet in Gewalt aus

Fußtritte und Fausthiebe: Reporterin am Strand von Frauen angegriffen

Montag, 17. August 2020 | 08:02 Uhr

Palermo – Eine Reporterin, die eine im Rahmen der Durchsetzung der Covid-19-Einschränkungen vorgenommene Räumung eines Strandes gefilmt hat, ist von Dutzenden von Frauen angegriffen und verprügelt worden. Die wütenden Strandgäste gingen auf die Journalistin und ihre Freundin, die ihr zu Hilfe geeilt war, mit Fußtritten und Fausthieben los. Vermutlich nur dank der Carabinieri, die auf dem Strand Kontrollen durchführten und dabei selbst angegriffen wurden, konnte Schlimmeres verhindert werden.

ANSA / IGOR PETYX

Während in den Strandbädern die Covid-19-Bestimmungen in der Regel eingehalten und notfalls auch von den Bademeistern durchgesetzt werden, herrscht auf den frei zugänglichen Stränden aufgrund des besonders im Hochsommer zu beobachtenden, großen Andrangs eine Art „Covid-19-Anarchie“. Trotz der nie ganz verklungenen Corona-Gefahr und trotz der nunmehr auch in Italien wieder ansteigenden Zahlen von Neuansteckungen mit SARS-CoV-2 werden auf den überfüllten, freien Stränden weder die Abstandsregeln noch die Maskenpflicht eingehalten. Dies führt dazu, dass um den Hochunserfrauentag – in Italien Ferragosto genannt – die Strandbilder denen vergangener Jahre gleichen.

Facebook/IL MARE DI SFERRACAVALLO

Das ist auf den freien Stränden in der Umgebung von Palermo nicht anders. Dort pflegen um Ferragosto mitunter sogar ganze Familien, auf dem Strand zu kampieren. Sie errichten auf den Stränden wahre „Zeltstädte“ und verbringen ununterbrochen mehrere Tage oder gar Wochen am Meer. Es ist in diesem Zusammenhang unnötig, hinzuzufügen, dass diese Art von Strandgästen selbst die mildesten Corona-Regeln in den Wind schlägt.

Auch im Covid-19-Sommer scherten sie sich nicht um die Hinweisschilder, die das Kampieren auf dem Strand verbieten, und stellten fleißig ihre Zelte auf. „Wir sind jeden Ferragosto hier. Den Coronavirus gibt es hier nicht“, so unisono das Motto dieser illegalen Strandgäste. Der Bürgermeister von Palermo und die Behörden sind aber gewillt, die Covid-19-Einschränkungen auch auf den freien Stränden durchzusetzen. Zu Ferragosto wurden die Carabinieri, die Stadtpolizei von Palermo und die Polizei ausgeschickt, um am Meer nach dem Rechten zu sehen und die Zeltstädte notfalls aufzulösen.

Facebook/IL MARE DI SFERRACAVALLO

Eine Reporterin, die die Ordnungskräfte bei ihren Kontrollen auf den freien Stränden filmen wollte, begleitete die Beamten. Dies erwies sich aber als keine gute Idee.

Bald nach dem Beginn der Dreharbeiten wurde die Journalistin von einer großen Gruppe wütender Frauen umringt. Sie wurde zuerst beschimpft und dann angegriffen. Während die Männer teilnahmslos abseits standen, rissen die Frauen die Reporterin zu Boden und gingen mit Fußtritten und Fausthieben auf sie los. Auch ihre Freundin, die im Auto auf sie gewartet hatte und ihr zu Hilfe geeilt war, wurde gleich wie die Journalistin mit mehreren Ohrfeigen, Fußtritten und Schlägen ins Gesicht bedacht. Vermutlich nur dank der Carabinieri, die selbst Angriffen ausgesetzt waren, konnte Schlimmeres verhindert werden. Die Beamten brachten die beiden verletzten Frauen in ihrem Dienstfahrzeug in Sicherheit.

Facebook/IL MARE DI SFERRACAVALLO

Die Reporterin und ihre Freundin waren gezwungen, ein Krankenhaus aufzusuchen. Dort wurden bei ihnen verschiedene, von den Tritten und Schlägen herrührende Verletzungen wie Prellungen, Blutergüsse und Abschürfungen festgestellt. Zudem klagte die Reporterin über starke Schmerzen im Brustkorbbereich.

Ob die von den beiden Frauen gestellte Anzeige etwas bewirken wird und ob die Angreiferinnen ausfindig gemacht werden können, steht in den Sternen. Der Vorfall zeigt aber mit Sicherheit, wie schwer mitunter Corona-Maßnahmen durchzusetzen sind, wie scharf in Italien die Corona-Debatte geführt wird und wie tief gespalten die Italiener in der Corona-Frage sind.

Hier geht es zum Video.

Von: ka

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

29 Kommentare auf "Fußtritte und Fausthiebe: Reporterin am Strand von Frauen angegriffen"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
Caligula
Caligula
Tratscher
1 Monat 11 Tage

Ich nehme an, das es sich bei diesen “Strandurlaubern” um Proletarier der übelsten Sorte handeln muss. Keine Bildung, keinen Charakter, keinen Respekt anderen gegenüber und schon gar nicht Einsicht zeigen.
Mit voller Härte des Gesetzes gegen diese Leute vorgehen, denn sie wissen nicht was sie eventuell angerichtet haben. (Multiplikatoren zur Verbreitung des Coronavirus)

felixklaus
felixklaus
Superredner
1 Monat 11 Tage

Das ist die eigenverantwortung die man den leuten gibt und die sie mit füssen treten und sich dann wundern und ärgern wenn man wieder mit neuen beschränkungen durchgreifen muss !

falschauer
1 Monat 11 Tage

👍👍👍

wouxune
wouxune
Superredner
1 Monat 11 Tage

Palermo und Gesetze???? Das i et loch😂😂😂😂

Faktenchecker
Faktenchecker
Universalgelehrter
1 Monat 11 Tage

wouxi Du hast ne Bildungslücke.

Kennst Du den nicht?

falschauer
1 Monat 11 Tage

das virus degenetiert anscheinend auch das hirn der menschen

Mistermah
Mistermah
Kinig
1 Monat 11 Tage

Ja, ich bin schockiert. Wer hätte 2019 gedacht, dass Menschen so dumm sind

EugenioDeMaria
EugenioDeMaria
Tratscher
1 Monat 11 Tage

merken die es auch schon?

marher
marher
Universalgelehrter
1 Monat 11 Tage

ohne Worte, blos wundern und sich nicht ärgern, ist unsere Gesellschaft noch normal?

falschauer
1 Monat 11 Tage

unsere gesellschaft geht in die richtung einer antisozialen persönlichkeitsstörung, ausgelöst von corona virus… die psychosozialen störungen scheinen den physisch gesundheitlichen den rang abzulaufen

thomas
thomas
Universalgelehrter
1 Monat 11 Tage

mare & monti: bei uns verhält es sich mancherorts ähnlich

wouxune
wouxune
Superredner
1 Monat 11 Tage

Italien eben…. jeder Kommentar überflüssig

koana
koana
Grünschnabel
1 Monat 11 Tage

Man stelle sich die Situation in 1 Jahr vor😷…falls bis dahin kein Impfstoff zur Verfügung steht gehts bestimmt rund.

Look_at_Yourself
1 Monat 11 Tage

Da werden Weiber zu Hyänen
Und treiben mit Entsetzen Scherz,
Noch zuckend, mit des Panthers Zähnen,
Zerreissen sie des Feindes Herz.
Gefährlich ist’s den Leu zu wecken,
Verderblich ist des Tigers Zahn,
Jedoch der schrecklichste der Schrecken
Das ist der Mensch in seinem Wahn.

Der alte Schiller hat es schon gewusst. 😄

corona
corona
Neuling
1 Monat 11 Tage

Genialer Kommentar!😂😂😂

inni
inni
Tratscher
1 Monat 11 Tage

Vielleicht waren die Reporterinnen vom Sender „Le iene“. Wenn ja, wundert es mich nicht, dass sie ein paar Hinter die Löffeln gekriegt haben, mit ihrer aufdringlichen und menschenverachtenden Art.

IchSageWasIchDenke
IchSageWasIchDenke
Superredner
1 Monat 11 Tage

Zivilisierte Italiener🤣🤣🤣
Das Virus ist weitaus schlimmer als bisher angenommen, es schädigt anscheinend auch das Hirn der Menschen 🤔

Sonnenstrahl2020
Sonnenstrahl2020
Grünschnabel
1 Monat 11 Tage

Das ist eine andere Welt mit eigene Gesetze. Das bei ihnen der Sanitätsdienst zusammenbricht wenn mehrere sich anstecken ist ihnen wahrscheinlich auch nicht bewusst.

nakedtruth
nakedtruth
Tratscher
1 Monat 11 Tage

Vielleicht sollte man einmal mit den “Organisationen” sprechen, die in Palermo die Gesetze machen. Ein paar Millionen von den EU-Geldern sollten ihnen für die Durchsetzung der staatlichen Bestimmungen reichen.

vitus
vitus
Tratscher
1 Monat 11 Tage

Die hatten Angst, dass man sie in den Nachrichten erkannt hätte, obwohl sie offiziell gestempelt bei der Arbeit hätten sein sollen.

Hustinettenbaer
Hustinettenbaer
Tratscher
1 Monat 11 Tage

Parallelen zwischen Pest und Corona-EpidemieErst wird die Seuche unterschätzt, dann eskaliert die Gewalt
Manches an historischen Seuchen-Erfahrungen klingt sehr aktuell. Ex-Senator Körting ist der Nachfahre eines Überlebenden der Pest von 1771 – hier sein Bericht:
https://www.tagesspiegel.de/themen/reportage/parallelen-zwischen-pest-und-corona-epidemie-erst-wird-die-seuche-unterschaetzt-dann-eskaliert-die-gewalt/25827440.html

sophie
sophie
Superredner
1 Monat 11 Tage

Ja zuviel Sonnenstrahlen mit Corona gemischt lässt viele Menschen durchticken 🤣😅

Peter B.
Peter B.
Grünschnabel
1 Monat 11 Tage

Je südlicher, umso primitiver!

Faktenchecker
Faktenchecker
Universalgelehrter
1 Monat 11 Tage

Hat die Filmerin nicht gefilmt?

EugenioDeMaria
EugenioDeMaria
Tratscher
1 Monat 11 Tage

Das der Italiener sich ohne Vorschriften nicht verhält wie die Situation es erfordert,ist nichts neues..Das gilt aber für alle ob Nord oder Süd..Es braucht die klare Regelung und dann die Kontrolle..Das was dem Sizilianer sein Stand und Piazza ist..ist dem Südtiroler seine Bar und sein Viertel Wein,den aber 5 mal und dann ab ins Auto nach Hause. Ich habe in 12 Jahren Sizilien nie einen angetrunkenen Sizilianer gesehen, nie!!!
Jedoch eines ist klar alle beide brauchen die Kontrolle.

Mico
Mico
Tratscher
1 Monat 11 Tage

wie ich schon immer vermutet habe…. der virus greift das hirn an…nicht die lunge….

Rebe
Rebe
Neuling
1 Monat 11 Tage

sein olle lei mehr bescheuert 🙈🙈🙈

tom
tom
Superredner
1 Monat 11 Tage

An fwetten Stier von der Leine lossen. Hon nen nimmer derheb.

snip
snip
Grünschnabel
1 Monat 10 Tage

Nix gegen a bissl Ordnung und v.a. gegen Gewalt aber nirgends sollte es schwieriger fürs Virus sein als bei Sonne und Wind sich zu übertragen. Discos offen lassen und Familienfeiern in Innenräumen, Reisen in Hotspots zulassen – was sein die Prios bei der Bekämpfung von der Ausbreitung?

wpDiscuz