Bestellte Einzeltische noch nicht eingetroffen – VIDEO

Holpriger Schulbeginn: Kniende Kinder müssen Stühle als Tische benutzen

Mittwoch, 16. September 2020 | 08:11 Uhr

Genua – Einen mehr als nur holprigen Schulalltag erleben derzeit die Schülerinnen und Schüler einer Genueser Volksschule. Da die bestellten Einzeltische noch nicht eingetroffen sind, sind die Schulkinder dazu gezwungen, auf dem Boden sitzend zu arbeiten oder vor dem Stuhl, den sie als Tisch benutzen, zu knien.

Das von einer arglosen Lehrerin, die zeigen wollte, dass die Kinder trotz aller Unannehmlichkeiten begeistert am Unterricht teilnehmen, geschossene und an die Eltern weitergereichte Foto geriet an die Öffentlichkeit und sorgte im politischen Italien für heftige Polemiken und Schuldzuweisungen.

Die Eltern hingegen zeigten sich in einem an die Öffentlichkeit gerichteten Schreiben „über die Instrumentalisierung ihrer Kinder für politische Polemiken zutiefst verärgert“ und ließen den Präsidenten der Region Ligurien und die zuständige Schulassessorin wissen, dass ihre „Kinder nicht im Wahlkampf seien“.

Mit einem schwierigen Schulbeginn hat die Volksschule „Maria Mazzini“ in Castelletto – einem Viertel der ligurischen Hafenstadt Genua – zu kämpfen. Da noch viele der bestellten Einzeltische fehlen, sind die Kinder dazu gezwungen, auf dem Boden sitzend zu arbeiten oder vor dem Stuhl, den sie als Tisch benützen, zu knien. Ihre Eltern sind über diese Unterrichtsbedingungen gar nicht erbaut. Sie versammelten sich vor dem Schultor und beschlossen, dem Schulamt der Region Ligurien einen Protestbrief zu schreiben.

Facebook/Ilaria Cavo

Derweil schoss eine arglose Lehrerin, die zeigen wollte, dass die Kinder trotz aller Unannehmlichkeiten bereits am ersten Schultag begeistert am Unterricht teilnehmen, ein Foto der fleißig arbeitenden Schülerinnen und Schüler ihrer Klasse. Das Foto wurde von ihr an den Eltern-Chat weitergeleitet. Unglücklicherweise geriet das eigentlich nur für die Eltern bestimmte Foto an die Öffentlichkeit.

Auf das Foto, das in den sozialen Netzwerken geteilt und weiterverbreitet wurde, wurden auch der Präsident der Region Ligurien, Giovanni Toti und die zuständige Schulassessorin Ilaria Cavo aufmerksam. Giovanni Toti, der sich bei den in wenigen Tagen stattfindenden Wahlen für das Mitte-rechts-Bündnis für eine zweite Amtszeit als Präsident der Region Ligurien bewirbt, griff das Foto sofort auf und beschuldigte Unterrichtsministerin Lucia Azzolina, nicht rechtzeitig für den Erhalt der Einzeltische gesorgt zu haben.

„Liebe Azzolina, das sind die Schüler einer Genueser Volksschulklasse, die auf dem Boden knien und auf den Stühlen schreiben, weil sie nicht über die Einzeltische verfügen, die ihr versprochen habt“, so Giovanni Toti auf seiner Facebook-Seite. Andere Oppositionspolitiker stimmten in den anschwellenden Chor der Kritik ein. Die Gegenseite hingegen beschuldigte Toti, Fakenews zu verbreiten und mit Kindern Wahlkampf zu betreiben.

Der Direktor der Volksschule, Renzo Ronconi, ärgert sich sehr. „Eine Lehrerin war sehr leichtsinnig. Sie wollte den Fleiß der Kinder, die trotz der unzähligen Schwierigkeiten schon am ersten Tag begeistert am Unterricht teilnahmen, in den Vordergrund stellen. Allerdings leitete sie das Foto an die Mütter weiter, die es für ihre Zwecke nutzten. Es ist schändlich, die Kinder vor den Karren zu spannen, um die eigenen Ziele zu erreichen. Sowohl von den von uns angekauften als auch von jenen, die uns vom Ministerium zur Verfügung gestellt werden, fehlen uns noch einige Bänke. Wir hoffen, dass sie in den nächsten Tagen ausgeliefert werden“, so Renzo Ronconi.

Facebook/Ilaria Cavo

Besonders verärgert zeigen sich die Eltern der Volkschulkinder. Sie wehren sich gegen die politische Vermischung des Schulbeginns mit dem ligurischen Regionalwahlkampf. „Wir sind nicht im Wahlkampf“, unterstreichen die Eltern.

„Wir bedauern, dass unsere Schule Opfer von Instrumentalisierungen und abfälligen Bemerkungen geworden ist. Wir sind auf unsere Schule, die es trotz der Verzögerungen und des teilweise fehlenden Mobiliars alles getan hat, um unter Einhaltung aller Sicherheitsmaßnahmen ihre Tore zu öffnen, zutiefst stolz“, so die Eltern.

In der Stellungnahme, in der sie auch die fehlenden Bänke erwähnen, stellen sich die Eltern hinter ihre Lehrerin. In Bezug auf das Foto unterstreichen die Mütter und Väter der Volksschulkinder, dass „es sich nicht um die Leichtsinnstat einer Lehrerin, sondern um eine liebevolle, von uns Eltern erlaubte Geste gehandelt hat, die auf dem Chat – der es uns über Monate hinweg ermöglicht hat, die Verbindung zwischen Lehrerinnen und Schülern aufrechtzuerhalten – weitergeleitet worden ist“.

„Dieses eigentlich private Foto ist zum Schaden unserer Schule unvorsichtigerweise und ohne Erlaubnis von einem der Eltern an die Medien weitergereicht worden. Wir finden es bedauerlich, dass eine Geste der Freude und Begeisterung für eine endlich wiedervereinte Schulklasse fehlinterpretiert und für politische Polemiken missbraucht worden ist“, so die Eltern in ihrem an die Öffentlichkeit gerichteten Schreiben.

Den Worten der Eltern ist nichts hinzuzufügen, meinen viele Italiener, die bestimmte politische Auswüchse nur mehr abstoßend finden.

Hier geht es zum Video.

Von: ka

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

32 Kommentare auf "Holpriger Schulbeginn: Kniende Kinder müssen Stühle als Tische benutzen"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
sarnarle
sarnarle
Superredner
11 Tage 18 h

Wahnsinn diese Bananenrepublik. Was soll man da dazu noch sagen? Wo sind wir gelandet? In der Schweiz ist normaler Unterricht ohne Masken ohne Distanz, Funktioniert tadellos. Wahrscheinlich ist dort das Virus nicht so schlimm

Saftl
Saftl
Grünschnabel
11 Tage 13 h

Der Virus hupft net überoll gleich weit 🤣🤣

schreibt...
schreibt...
Superredner
11 Tage 12 h

@sarnerle Das schlimmste Virus in “bella Italia” ist die Mafia, Koruption und Vetternwirtschaft!!!

Nik1
Nik1
Superredner
11 Tage 18 h

Es ist schon traurig wie es in manchen Schulen zu geht! Aber was sollen die Lehrer machen.? Von Experten werden Vorschriften gemacht die einzuhalten sind. Aber Einzelbänke hätten schon viel früher bestellt werden können.

Exit
Exit
Grünschnabel
11 Tage 16 h

Wieso denn? eine zweier Bank wo nur 1 Schüler sitzt macht den selben Dienst. Bürokratie und das nicht vorhanden sein von Eigenverantwortung ruiniert unsere Zukunft.

Nik1
Nik1
Superredner
11 Tage 15 h

@Exit Wenn jeder Schüler eine doppelte Schulbank für sich hat werden viele Klassenzimmer zu klein werden in manchen Schulen. Mussten Schränke und Komödien aus den Klassezimmer entfernt werden um den nötigen Platz zu haben.

Ars Vivendi
Ars Vivendi
Universalgelehrter
11 Tage 9 h

@Nik 1..dann müsste man halt in die Kirchen ausweichen, dort könnten die Kinder sitzen, knien und schreiben ✍ . Wer die Ironie findet, darf sie behalten.

Exit
Exit
Grünschnabel
11 Tage 8 h

@Nik1
Schultische aneinander reihen, einen platz frei lassen und man hat den abstand, vordere reihe über kreuz. habs an unserer Schule ausgemessen. eventuell kästen raus. aber unsere lehrer wollten einfach neue Tische.
Möglich ist vieles, aber oftmals müsste man den Hausverstand einschalten und nicht blindlinks den Regeln vertrauhen welche von praxisfernen Personen aufgestellt werden.

Mac
Mac
Grünschnabel
11 Tage 17 h

Wos in die schualn und kindergorten obgeat isch lei mear lächelich, s Verhältnis wo s sie do terfn und wos ondere terfn passt zu kuaner Relation mear

PuggaNagga
11 Tage 16 h

I denk fir a kind isch des nicht schlimmes!
De kinder knien jo sischt a in gonzn nommitog in der sondkischte oder in wold oder spielplotz ban heisl baudn! Ban Lego spieln… Dai dai mochts net a tamtam.
Jo es het besser giang gsollt ober koan Kind wert an Schodn derfun getrogn hobn.

Wos taten do a Hondwerker wia a Fliesen oder Bodenleger? De kniedn is gonze johr…

marher
marher
Universalgelehrter
11 Tage 18 h

Ist die Gesellschaft noch normal. Also knien braucht kein Kind, dafür gibt es genug Stühle und Bänke die überall herumstehen. Muss die Verhaltesweise mancher Eltern wirklich hart kritisieren da sie über jedes kleine Problem einen Elefanten daraus machen.

lis
lis
Grünschnabel
11 Tage 17 h

Sell wor bei ins die erste Woche a aso….amol meiner hots cool gfundn, amol wos Onderes hot er gsog 😂😂

Fahrenheit
Fahrenheit
Superredner
11 Tage 7 h

Gute Einstellung, das Kind! Bestimmt sind die Eltern auch durchwegs positive und humorvolle Menschen, das färbt ab! Da könnten sich viele hier ein Beispiel nehmen!

jojonanaguatguat
11 Tage 18 h

Geats nou?

genau
genau
Kinig
11 Tage 13 h

Die werdens alle überleben.. 😄😄

Autodago
Autodago
Neuling
11 Tage 16 h

Ich glaube man hatte in Italien 3-4 Monate Zeit um sich auf den Schulbeginn vorzubereiten. Alle Zahlen waren bekannt. Die Schülerzahlern, die Klassenräume usw. Wenn eine Firma einen zugesagten Liefertermin nicht einhalten kann erfährt man das rechtzeitig bzw. die Firma muß Schadenersatz zahlen und die Verantwortlichen müssen sich um Ersatz kümmern. Wenn es aber schon so gehen muß, dann sollte eine nicht dumme Lehrkraft wenigstens für eine Knieunterlage sorgen (z.B. Handtuch) sonst schmerzen die Knie doch nach 1/2 Stunde.

sophie
sophie
Superredner
11 Tage 16 h

Keine Ahnung was da vor sich geht, aber ganz normal läuft die ganze Sache nicht mehr

oli.
oli.
Kinig
11 Tage 16 h

Ironie , wenn nicht so traurig wäre.

In einen katholischen Land kein großes Problem , früh übt sich für die Kirche.

Vor 2 Tagen kam ein Bericht das die Firma was kleine Tische herstellt bis Oktober oder November braucht um die meisten Schulen mit Einzelnen Tischen zu beliefern.

Jetzt hatte die Regierung 6 Monate Zeit und auf den letzten Drücker wurde bestellt.

In meiner Firma würden da Köpfe rollen und das zu Recht. Politik und was dazugehört kann halt nicht jeder.

corona
corona
Neuling
11 Tage 15 h

Na ja, wenn das in ganz Italien in 1 Schule so ist, dann hat’s insgesamt wohl doch geklappt.
In dem Südtiroler Schulsprengel, wo ich Einblick habe, sind letzte Woche schon Bänke geliefert worden, der Rest kommt morgen/übermorgen. Was will man mehr. Da ist mal ausnahmsweise nicht auf den Staat zu schimpfen…

Mico
Mico
Tratscher
11 Tage 13 h

so isch italien….. mecht nit wissen wo die ganzen millionen aus Brüssel hingehn…. will es gar nicht wissen…

alpenfranz
alpenfranz
Superredner
11 Tage 17 h

Ja…aber unsere Kinder haben habe n das schlechte Comic! Ironie off

der_Boss
der_Boss
Grünschnabel
11 Tage 11 h

De Hobm olle die Schuach un, de trogen in Virus von der Strosse in die Klasse wo se donn knien miassn 😂😂😂😂😂😂😂😂😂😂😂😂😂😂😂 lei mehr peinlich de gonze Schikane woss zu 99% die Kinder und deren Familien obkriagen……

xXx
xXx
Universalgelehrter
11 Tage 14 h

Und trozdem greifen alle kleinen und großen Medien diese Berichterstattung auf und bieten damit diesen Populismus eine Plattform.

Bei meiner Ausbildung in der Hanna Arendt haben wir oft Gruppenarbeiten auf dem Boden sitzend/kniend gemacht und das alls Erwachsene Menschen und ohne Corona 😱

KingCrimson
KingCrimson
Tratscher
11 Tage 15 h

Dass die fakten aber total anders sind als von dem rechten Gesocks dargestellt, schreibt keiner? Die Schule hat geklärt, dass sie sehr wohl über Bänke verfügt, diese aber gar nicht erst aufgestellt haben, weil am darauffolgenden Tag die neuen eingetroffen sind.

Anderrrr
Anderrrr
Superredner
11 Tage 9 h

Na dai das so wos gib , in der heiting zeit letzer wia in afrika..

M_Kofler
M_Kofler
Universalgelehrter
11 Tage 14 h

Ich kann einfach nicht verstehen, warum Regierungen im Bildungsbereich herumsparen und herumklemmen, als wärs ihre Leidenschaft. der freie zugang zu bildung, vor allem zu funtkionierender Bildung, ist so imens wichtig für die Entwicklung der Menschen und der Gesellschaften.

Aber leider ist das ein Problem, das viele andere europäische Länder betrifft, auch in GER z.B. gibt es ganz ganz viel Nachholbedarf.

Savonarola
11 Tage 12 h

Roma caput mundi

Guri
Guri
Superredner
11 Tage 12 h

jeder Tischler Betrieb im Dorf kann solche Tische herstellen, privat Wirtschaft rollen dafür Köpfe , beim Land , Stat wirst du befördert !

Lelemar
Lelemar
Neuling
11 Tage 8 h

wundert mich nicht in italien

Ars Vivendi
Ars Vivendi
Universalgelehrter
10 Tage 16 h

Der Schulbeginn kam für die Politik genauso unvorhersehbar 🙈, wie jedes Jahr im Dezember viele Autofahrer vom Wintereinbruch überrascht werden. Auf solche Ereignisse kann man sich nicht rechtzeitig vorbereiten..🤣🤣🤣

Queen
Queen
Tratscher
10 Tage 21 h

Entwicklungsland? Wo gehen die ganzen Steuern hin???

wpDiscuz